Bitte hier abstimmen zum Buchcover Zur Abstimmung

22.12.2015
Artikel bewerten
(59 Stimmen)

Dunkle Materie

Astronomische Beobachtungen geben uns Rätsel auf, die sich durch Anwesenheit einer weiteren "dunklen" Materieform erklären lassen. Welche Ungereimtheiten sind das und wie wollen wir eine Materieform nachweisen, die nicht mit Licht wechselwirkt? Harald Lesch gibt im Rahmen unseres Grundlagen-Dienstags eine Einführung in das Phänomen "Dunkle Materie".

Video ansehen

Weitere Informationen

  • Schwierigkeitsgrad: - Leicht
  • Dauer (min.): 21
  • Format/Stil: Harald Lesch solo
  • Grundlagen: Begriffe (Atom bis Zelle)
  • Kosmologie: Dunkle Materie

Personen in dieser Konversation

  • Gast - Hans Zimmermann

    Hallo Herr Prof. Lesch,
    ich habe da ein (laienhaftes) Problem, das mich schon lange beschäftigt: In Ihrem Beitrag erwähnen Sie, dass dunkle Materie nicht mit Strahlung wechselwirkt. Ich nehme an, sie kann auch keine Strahlung aussenden. Kosmische Wolken (sichtbarer Materie) ziehen sich unter ihrer eigenen Schwerkraft zusammen, bilden Sterne und vergehen wieder. Wie ist das bei dunkler Materie? Müsste die sich nicht durch ihre eigene Schwerkraft zusammenziehen (und Sterne bilden)? Müsste da nicht auch die Temperatur ansteigen? Woraus besteht der Gegen-Druck, der die Wolken aus dunkler Materie nicht in sich zusammenfallen lässt?
    Ich bin gespannt auf Ihre Antwort und verbleibe
    Mit vielen Grüßen
    Hans Zimmermann