Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Frage zur Raumentstehung 25 05. 2020 22:24 #69160

...man muss ja etwas sensibel sein, um hier überhaupt mal als Querdenker auftreten zu dürfen.
Ich kann ja nicht einfach sagen: c=f*lambda kannst du vergessen , nimm im Zeitalter von Dunkler Energie h*c=E*lambda, beschreibt das selbe und zudem noch die Expansion des Universums. Ach und im Übrigen ist Masse gleich Länge weil h/c konstant ist und damit Teilchen nicht mehr punktförmig sind.
Man glaubt seit Zwicky (1933) weniger, später mehr an DM, dann an DE und an Dunkle Photonen und alles hat sich im peer review fest gebissen.
Und alles nur weil Einstein von einer kontinuierlichen Raumzeit ausging und einigige folgenden Beobachtungen nicht passen. Da kann man doch nur herumdrucksen anstatt direkt zu fragen ob Physiker die von DM in Teilchenform oder DE reden eigentlich bescheuert sind und nicht erkennen, dass Raumzeit selbst wohl auch einer Äquivalenz, wie zwischen Energie und Masse unterliegt und nicht kontinuierlich ist.
Ich frag mich ehrlich, was Ihr zu verlieren habt. Nur weil 95% ( sind es mehr?) der Physiker an Dunkle Materie als neues Teilchen glauben und hier ab und an mal User mit Ihren geistigen Ergüssen gleich zum Notar rennen. Macht euch mal locker. Kommt sowieso, wie es kommt.

Was war mit Zwicky los? Warum wurde gleich von zusätzlicher Materie gesprochen anstatt von zusätzlicher Gravitation? Eine kleinere Länge (ein kleinerer Abstand) sorgt ebenfalls für zusätzliche Gravitation? Ist das denn wissenschaftlich korrekt oder wurde da schon mit Meinungsbildung begonnen, weil der Mann so gut war, dass er recht haben muss?

angenehmen Sommer

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Beitrag zur Rebellion gegen bestehende Verhältnisse? Ich gehe ständig zu spät zum Frühsör!

Frage zur Raumentstehung 25 05. 2020 22:49 #69163

seb110 schrieb: Was war mit Zwicky los? Warum wurde gleich von zusätzlicher Materie gesprochen anstatt von zusätzlicher Gravitation? Eine kleinere Länge (ein kleinerer Abstand) sorgt ebenfalls für zusätzliche Gravitation? Ist das denn wissenschaftlich korrekt oder wurde da schon mit Meinungsbildung begonnen, weil der Mann so gut war, dass er recht haben muss?


Zwicky kannte das Buch "Gaskugeln" von Robert Emden. Er erkannte, dass sich Galaxien wie von Emden beschriebene Objekte verhalten. "In many of the large spherical clusters the radial distribution of the brightest members can be closely approximated by the function representing the density distribution of matter as a function of the distance from the center of an isothermal gravitational gas sphere, as originally analyzed by R. EMDEN (10). " ned.ipac.caltech.edu/level5/March02/Zwicky/paper.pdf . Wenn man "Gaskugeln" ließt stellt man fest, dass dieses Verhalten eben vom Materie in thermodynamischen Prozessen mit "Innerer Gravitation" kommt.
Thomas Schano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Raumentstehung 26 05. 2020 01:54 #69171

seb110 schrieb: Ich kann ja nicht einfach sagen: c=f*lambda kannst du vergessen , nimm im Zeitalter von Dunkler Energie h*c=E*lambda, beschreibt das selbe und zudem noch die Expansion des Universums.

Du willst damit also sagen, dass eine expandierte Wellenlänge eine Rotverschiebung ist? Und was soll daran neu oder erhellend sein?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum