Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 18 03. 2020 19:28 #66639

Was ist mit der Gravitation des Planeten auf den Hinmelskörper?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 19 03. 2020 10:36 #66645

SpaceNils schrieb: Was ist mit der Gravitation des Planeten auf den Hinmelskörper?

Du meinst ART? Die haben wir hier wegen Geringfügigkeit außer Betracht gelassen, die macht das Kraut nicht fett.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 26 03. 2020 22:35 #66764

Es gibt noch ein weiteres Problem, wenn die "Schneepflugtheorie" nicht stimmt. Wenn der Planet und die Staubscheibe sich mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen, könnte der Planet nie seine Größe erreichen. denn abgesehen von dem Anfangswirbel, aus dem sein Kondensationskern entstanden ist, dürfte er dann kein weiteres Material mehr einsammeln.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 27 03. 2020 00:25 #66767

Manfred S schrieb: Es gibt noch ein weiteres Problem, wenn die "Schneepflugtheorie" nicht stimmt. Wenn der Planet und die Staubscheibe sich mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen, könnte der Planet nie seine Größe erreichen. denn abgesehen von dem Anfangswirbel, aus dem sein Kondensationskern entstanden ist, dürfte er dann kein weiteres Material mehr einsammeln.

1) Wie ich in Post #66581 gezeigt habe, wird der Planet gebremst und verliert spezifische Energie, er sinkt also auf eine tiefere Bahn, wenn er innen gleichviel Material aufnimmt wie außen.
2) Innen bewegt sich die Wolke schneller als außen (Kepler)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 27 03. 2020 10:34 #66770

ra-raisch schrieb:

Manfred S schrieb: Es gibt noch ein weiteres Problem, wenn die "Schneepflugtheorie" nicht stimmt. Wenn der Planet und die Staubscheibe sich mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen, könnte der Planet nie seine Größe erreichen. denn abgesehen von dem Anfangswirbel, aus dem sein Kondensationskern entstanden ist, dürfte er dann kein weiteres Material mehr einsammeln.

1) Wie ich in Post #66581 gezeigt habe, wird der Planet gebremst und verliert spezifische Energie, er sinkt also auf eine tiefere Bahn, wenn er innen gleichviel Material aufnimmt wie außen.
2) Innen bewegt sich die Wolke schneller als außen (Kepler)

Aber das funktioniert erst dann, wenn der Körper schon eine gewisse Größe erreicht hat. Die kann er aber mangels Schneepflug nicht erreichen.

Es kann also keine Planeten geben. ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 27 03. 2020 11:32 #66772

Nein, die Größe des Planeten spielt keine grundsätzliche Rolle.

Achso, Du meinst überhaupt. Naja das Gas ballt sich gravitativ zusammen, es entstehen dabei Dichtefluktuationen, die sich verstärken und Brocken bilden. Es ging hier aber um die Frage, ob Objekte im Orbit durch Akkretion nach innen oder nach außen wandern und nicht ob sich überhaupt Brocken bilden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 27 03. 2020 11:52 #66773

ra-raisch schrieb: .... Es ging hier aber um die Frage, ob Objekte im Orbit durch Akkretion nach innen oder nach außen wandern und nicht ob sich überhaupt Brocken bilden.

Nur dass das vorgetragene Argument gegen die Bewegung nach innen auch gegen die Bildung von größeren Körpern sprechen würde. Und ohne größere Körper sticht das Argument der unterschiedlichen Geschwindigkeiten am Körper nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 27 03. 2020 12:05 #66774

Manfred S schrieb: Nur dass das vorgetragene Argument gegen die Bewegung nach innen

Welches Argument spricht gegen eine Bewegung nach innen?

Wie ich schon sagte, spielt die Größe des Objektes keine Rolle. Auch ein Stabkorn, das innen und außen je ein weiteres Staubkorn akkretiert, wird im Potential sinken.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 27 03. 2020 12:10 #66775

ra-raisch schrieb: Welches Argument spricht gegen eine Bewegung nach innen?

Das war der Ausgang dieses Threats.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 27 03. 2020 14:21 #66779

Manfred S schrieb:

ra-raisch schrieb: Welches Argument spricht gegen eine Bewegung nach innen?

Das war der Ausgang dieses Threats.

Nein das hast Du falsch verstanden.
Planeten werden gebremst und sinken dadurch auf eine niedrigere Umlaufbahn, wodurch sie wieder schneller werden.
Gefragt war, was FÜR eine Bewegung nach innen spricht, und wie ich dargelegt habe, spricht nichts für eine Bewegung nach außen.
Das steht auch explizit so im ersten Post.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 28 03. 2020 00:14 #66796

ra-raisch schrieb:

Manfred S schrieb:

ra-raisch schrieb: Welches Argument spricht gegen eine Bewegung nach innen?

Das war der Ausgang dieses Threats.

Nein das hast Du falsch verstanden.
Planeten werden gebremst und sinken dadurch auf eine niedrigere Umlaufbahn, wodurch sie wieder schneller werden.
Gefragt war, was FÜR eine Bewegung nach innen spricht, und wie ich dargelegt habe, spricht nichts für eine Bewegung nach außen.
Das steht auch explizit so im ersten Post.

Ich zitiere den ersten Beitrag: "Würde sich so ein Schneepflug in einer Art "Lawine" bewegen, die sich mit dem Schneepflug in gleicher Geschwindigkeit bewegte (ich gebe zu, ein seltsames Bild), dann könnte er auch nichts zusammenschieben."

Und wenn er nichts zusammenschieben kann, wird er nicht abgebremst - das war das Argument von Peter- und er kann auch nicht an Masse zunehmen - das war mein Argument.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 28 03. 2020 00:34 #66799

Der Drehimpuls der Akkretionsscheibe bleibt erhalten!

Alle Teile dieser Akkretionsscheibe folgen Keplerbahnen!

Auf der Basis dieser Gesetze bilden sich Gravitationskeime in verschiedenen Abständen zum Mutterstern.

Und diese wachsen am Ende zu Planeten.

Gebremst wird da nix!

Gebremst würde nur etwas, wenn da Reibung gegen ein Ruhesystem gegeben wäre.

Und ein solches gibt es nicht!

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 28 03. 2020 10:47 #66801

Thomas schrieb: Der Drehimpuls der Akkretionsscheibe bleibt erhalten!

Alle Teile dieser Akkretionsscheibe folgen Keplerbahnen!


Dennoch wandern entstehende Gasriesen nach innen. Das heißt die Summe der Impulse, die einen entstehenden Gasriesen trifft, muss ihn abbremsen und ihn so auf eine niedere Bahn bringen.

Die Bewegung innerhalb so einer Akkretionsschreibe stelle ich mir auch nicht homogen vor. Es dürfte verschiedene Keplerbahnen darin geben, auch Stöße und daraus resultierende Irrläufer. Meine Idee wäre, dass diese Stöße und Irrläufer zu einer minimalen Bremsung des Gasriesen führen, was diesen ganz leicht nach innen zieht, was dann dafür sorgt, dass er mehr Teilchen von innen aufnimmt als von außen.

Ebenso könnte es sein, dass die ursprüngliche Materiedichte in der Akkretionsscheibe leicht von innen nach außen abnimmt. In dem Fall würde der Gasriese stets mehr Teile von innen als von außen aufsammeln und würde daher nach innen wandern.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Detailfrage: Wie werden Planeten gebremst? 28 03. 2020 15:43 #66812

ClausS schrieb: Dennoch wandern entstehende Gasriesen nach innen.

Auf den Impuls kommt es nicht entscheidend an sondern auf das Potential inkl Bewegungspotential Φ=(V+T)/m.

Wie ich in Post #66581 ganz einfach gezeigt habe, wird der Planet gebremst und verliert Potential (spezifische Energie), er sinkt also auf eine tiefere Bahn, wenn er innen gleichviel Material aufnimmt wie außen.

Das Abbremsen ist dabei unwichtig, denn auch wenn er durch die Akkretion beschleunigt wird und nach außen wandern würde, würde er sofort wieder absinken, weil ihm das Potential Φ für die äußere Bahn fehlt. Das Resultat wäre dann eine verstärkt elliptische Bahn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum