Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 15:11 #65225

Sehr geehrter Herr Gaßner,
in ihrem Video zum Vakuumerwartungswert haben Sie davon gesprochen, dass die Definition des Vakuums insofern, alle Felder gleich null, zu streng wäre. Außerdem haben Sie gesagt, dass beliebig fluktuierende Felder zur ständigen Erzeugung virtueller Teilchen-und Antiteilchenpaare führen. Bedeutet das, dass wenn ein Feld nicht den Wert null hat, sonder einen Wert ungleich null, meinetwegen wenn auch für kurze Zeit(also sprich um den Wert null herumschwankt), dass dieser Wert dann einer Anregung des Feldes entspricht, welche zur Erzeugung eines Elementarteilchens führt, da Teilchen ja nur Anregungen von Feldern sind. Oder habe ich das falsch interpretiert?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Folge 41: Zweite QuantisierungDienstag, 07 Januar 2020
Gravitationswellen die zweiteFreitag, 24 Juni 2016
Quantenfeldtheorie QuantenelektrodynamikSonntag, 16 Februar 2020
Voraussetzungen der QuantenfeldtheorieSamstag, 29 Dezember 2018
Zweite Kleine ZwischeneiszeitDienstag, 02 Mai 2017

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 15:23 #65227

NewHak schrieb: dass dieser Wert dann einer Anregung des Feldes entspricht, welche zur Erzeugung eines Elementarteilchens führt,

Im Prinzip schon, aber die Anregung muss in der Stärke genau zu dem fraglichen Elementarteilchen passen.
Folgende Benutzer bedankten sich: NewHak

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 15:25 #65228

Ok, vielen Dank.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 15:33 #65229

Noch eine Frage zu den Anregungen. Das Feld ist ja im ganzen Universum verschmiert. Wenn jetzt überall im Nichts(Vakuum) diese virtuellen Teilen-Antiteilchenpaare entstehen, bedeutet das jetzt, das eine Anregung des Feldes an einer Stelle zu einem Elementarteilchen führt und dadurch an jeder Stelle des Vakuum diese Teilchen entstehen, weil das Feld an jeder Stelle schwankt und ungleich null ist ,wo dann der entsprechende Wert des Feldes ungleich null eine Anregung dieses bedeutet und dadurch ein Teilchen entsteht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 17:06 #65236

Quantenfluktuationen mit Paarentstehung sind eigentlich etwas anderes. Es handelt sich dabei in aller Regel um virtuelle Teilchen, die sofort wieder verschwinden.

Bei dem Bild der Feldanregung geht man davon aus, dass ein reales Teilchen existiert, weil die Feldanregung dementsprechend ist, oder anders herum, dass die Feldanregung derartig stark ist, weil dort ein reales Teilchen existiert.

Um das Feld anzuregen, bedarf es ja einer Ursache, die ihrerseits durch eine Feldanregung zu erklären ist, zB ein bzw zwei Photonen, die genügend Energie mitbringen, um ein reales Teilchenpaar entstehen zu lassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 17:17 #65237

Dem muss ich leider widersprechen, denn im Buch Aristoteles zur Stringtheorie steht auf Seite 490 folgendes: Kommen wir wieder auf die Fluktuationen der Felder zu sprechen. Sie sind unvermeidlich und führen dazu, dass im Vakuum fortwährend virtuelle Teichen/Antiteilchen-Paare entstehen, bsw. Elektron/Positron-Paare. Nach kurzer Zeit vernichten sich die Teilchen gegenseitig wieder, wobei das Vakuum die zur Paarbildung aufgewendete Energie zurückbekommt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 17:20 #65238

Außerdem sind Teilchen Anregungen von Feldern.

www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&s...OgXZDsn40b15hGlG6UMW
Hier steht auch noch mal, dass eine Anregung eines Feldes sich als nachweisbares Teilchen äußert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 17:22 #65239

Entschuldigung für den letzten gesendeten Kommentar, habe festgestellt, dass sie genau das gesagt haben.:( :(
Folgende Benutzer bedankten sich: ra-raisch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 17:49 #65241

Ja, ich hab mich schon gewundert... Du kannst Deine Posts oben übrigens inhaltlich gerne löschen oder ändern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 18:10 #65242

Welche Posts meinen Sie genau? Um wieder zur Frage zurückzukommen, bedeutet das jetzt wie gesagt, dass die Anregung des Feldes an einer Stelle zur Erzeugung eines Teilchens genau an dieser Stelle führt? Und geben Sie mir recht, dass dieses Quantenfluktuationen durch die Anregungen(Fluktuationen) der Felder im Vakuum zustande kommen, die eben nicht den Wert null haben?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 21:11 #65248

Hat sonst noch jemand eine Idee zu diesem Thema, außer ra-raisch und mir?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenfeldtheorie: Zweite Quantisierung 14 02. 2020 22:30 #65250

Naja Du sagtest, dass Deine beiden Posts nicht mehr Deiner Meinung entsprechen.

In der Sache bin ich kein Fachmann. Ich kann nur sagen, wie ich es verstanden habe:

Anregungen des Feldes führen zu einem Teilchen genau an der Stelle, wo die Anregung einem Teilchen entspricht. Es mag sein, dass kleinere Anregungen wandern und sich irgendwo treffen, dann entsteht das Teilchen dort. Die kleinen Anregungen müssen aber auch "etwas" darstellen, sonst sind sie nicht "vorhanden".

Quantenfluktuationen führen hingegen nicht zu realen Teilchen sondern zu virtuellen Teilchen. Quantenfluktuationen sind keine derartigen Anregungen des Feldes sondern eben zufällige Fluktuationen. Im Ausnahmefall können sie sich manifestieren, zwei Teilchen aus dem Nichts, eines mit negativer Energie, so die Theorie, zB bei der Hawkingstrahlung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum