Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Diskussionsaufruf: Idee zur Dunklen Materie 23 04. 2020 12:58 #67871

Hallo liebes UWudL Team,
erst einmal vielen Dank und Hochachtung für Ihren großartigen YouTube Kanal, er transportiert viel von der Freude, sich mit der menschlichen Erkenntnisfähigkeit in Raum und Zeit hinauszuwagen. Nun, mich haben Ihre Videos zur Dunklen Materie motiviert, eine Idee zu skizzieren, die mir schon einige Zeit im Kopf herumspukt.
Für eine tiefere Untersuchung fehlt mir physikalisches Fachwissen und Überblick und Zugang zu aktuellen Studien und Messdaten. Es macht aber auch viel mehr Spaß, sich im Dialog einem Thema zu widmen.

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand hier im Forum angesprochen fühlt, mit mir diese Ideen weiterzuverfolgen oder auch zu widerlegen.

Und so reihe ich mich ein in die Reihe von Versuchen, Licht in die Dunkle Materie zu bringen:
Kern meiner Idee ist es, die auf die Existenz Dunkler Materie hinweisende ausgedehnte Schwerkraftwirkung in der Umgebung von Galaxien (Halo) auf eine mit der Zeit wachsende Ortsunschärfe von im zentralen Schwarzen Loch kollabierender Materie zurückzuführen. In diesem Sinne würden die für die Konsistenz des Standardmodells fehlenden 5/6 der Materie zwar ursprünglich von den schwarzen Löchern aufgenommen worden sein, ihre Wirkung jedoch würden wir statistisch ausgedehnt im Raum um diese Schwarzen Löcher beobachten. Die Schwarzen Löcher erschienen uns entsprechend weniger massereich, weil wir sie als kompakte, durch den Ereignishorizont begrenzte Objekte betrachten.
Für die ausgedehnte Schwerkraftwirkung wird bei dieser Sichtweise kein zusätzliches massetragendes Teilchen benötigt, dieses befände sich quasi im Schwarzen Loch, nur halt «verschmiert» auf dessen Umgebung in dem Sinne, wie wir es im Mikrokosmus bei Elektronenwolken modellieren.

Meine detaillierten Überlegungen dazu wollte ich als PDF anhängen, habe aber anscheinend keine Berechtigung für Attachments (Bitte um Unterstützung durch die Moderatoren). Nun, für den Anfang reicht ja die grobe Beschreibung.

Danach hinge die Ausdehnung und Dichteverteilung dieser äußeren Schwerkraftwirkung neben der Masse des Schwarzen Loches auch von der Zuwachsgeschichte des Schwarzen Lochs ab, wodurch die beobachtete Komplexität der bisher mit Dunkler Materie erklärten Schwerkraftstrukturen begründet werden könnte.
Die hier vorgeschlagene Sichtweise sollte sich anhand von bereits bestehenden Beobachtungen und Messungen verifizieren lassen. Da sie weder neue Materieformen noch freie Parameter einführt, genügt sie dem Sparsamkeitsprinzip.

Interessante Ansätze ergäben sich daraus für die Rekonstruktion der Entstehungsgeschichte der Galaxien und Schlussfolgerungen für die ferne Zukunft des Universums.

Bei dieser Skizze geht es mir nur um die Beschreibung der grundlegenden Idee, die dargestellten eindimensionalen Modelle und qualitativen Abschätzungen sind eher als Startpunkt für eine genauere Betrachtung zu verstehen.

Freundliche Grüsse,
SvenH
Letzte Änderung: von SvenH2020. Begründung: Kann PDF nicht anhängen (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasDatum des letzten Beitrages
Was ist denn nun mit der Dunklen Energie und der Dunklen MaterieDonnerstag, 07 Mai 2020
Ideen zur Dunklen MaterieMontag, 17 Dezember 2018
Die Sache mit der dunklen MaterieSamstag, 15 September 2018
Entstehung der Dunklen MaterieDienstag, 03 Dezember 2019
Hypothese zur dunklen MaterieSonntag, 09 Juni 2019

Diskussionsaufruf: Idee zur Dunklen Materie 23 04. 2020 17:01 #67877

SvenH2020 schrieb: Kern meiner Idee ist es, die auf die Existenz Dunkler Materie hinweisende ausgedehnte Schwerkraftwirkung in der Umgebung von Galaxien (Halo) auf eine mit der Zeit wachsende Ortsunschärfe von im zentralen Schwarzen Loch kollabierender Materie zurückzuführen.

Leider ist das Forum nicht für die Diskussion von kreativen Ideen gedacht sondern für die Diskussion auf dem Boden der Physik.

Zur Ortsunschärfe darf ich darauf hinweisen, dass sich diese mit steigender Masse verringert. Deshalb sind makroskopische Körper so scharf.

Damit schließe ich diesen Thread. Fragen oder koknkrete Ideen können gerne anderweitig gestellt oder diskutiert werden.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
Powered by Kunena Forum