Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 11 09. 2020 13:10 #76190

Merilix schrieb:

gaston schrieb: habe ich zumindest die Anzahl der Dreiecke ausgezählt. Ich komme auf 24. Wer bietet mehr ?

Das hat was von einem Intelligenztest.
Wie lautet die logische Fortsetzung der Folge: 1, 2, 4, 8, 16 ...?
A) 24, B) 31, C) 32, oder D) 36 ?
Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]



A102726 Number of compositions of the integer n into positive parts that avoid a fixed pattern of three letters.
1, 1, 2, 4, 8, 16, 31, 60, 114, 214, 398, 732, 1334, 2410, 4321, 7688, 13590, 23869, 41686, 72405, 125144, 215286, 368778, 629156, 1069396, 1811336, 3058130, 5147484, 8639976, 14463901, 24154348, 40244877, 66911558, 111026746, 183886685, 304034456, 501877227

oder besser:

A000127 Maximal number of regions obtained by joining n points around a circle by straight lines. Also number of regions in 4-space formed by n-1 hyperplanes.
(Formerly M1119 N0427)
1, 2, 4, 8, 16, 31, 57, 99, 163, 256, 386, 562, 794, 1093, 1471, 1941, 2517, 3214, 4048, 5036, 6196, 7547, 9109, 10903, 12951, 15276, 17902, 20854, 24158, 27841, 31931, 36457, 41449, 46938, 52956, 59536, 66712, 74519, 82993, 92171, 102091, 112792, 124314, 136698

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 11 09. 2020 18:44 #76195

borgi64er schrieb: A000127

Die Mooser-Folge. Oder in wieviele Flächen zerschneidet man einen Kreis mit Linien durch n Punkte auf seinem Umfang...
Die vielen bunten Linien im Loedel Diagramm erinnern etwas daran ;)

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 12 09. 2020 07:51 #76203

Ich darf in aller Bescheidenheit darauf verweisen,daß aus der Tatsache,daß noch niemand Drehimpulse überlichtschnell
übertragen hat-auch Dr.Fickler nicht-,leider keineswegs folgt,daß dies nicht möglich ist.-
Und eine Verletzung der Causalität läßt sich nirgends konstruieren,wenn man nicht in der Zeit rückwärts geht.Aber daraus,daß die Tsunami-Warnung vor dem Tsunami da ist,folgt diese ebensowenig wie daraus,dass eine Nachricht per QV schneller als Licht ankommt-es vergeht schon bei der Decodierung positive Zeit -und damit bleibt alles schön causal.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 12 09. 2020 12:17 #76210

ra-raisch schrieb: Ein Kugelblitz in der Mitte von zwei Raketen synchronisiert jede der beiden Raketen. Im Grunde sind alle 4 Punkte A gleich alt.

Ja, das "Alter" des Photons ist für jeden Beobachter an jedem Punkt relativ. λ=c/f ist wegen der Zeitdilatation beobachterabhängig. Und vor allem wird deshalb auch die Reihenfolge von raumartigen Ereignissen unterschiedlich beobachtet. Das ist nichts anderes als die Relativität der Gleichzeitigkeit. Somit ist die Reihenfolge von zwei raumartigen Messungen nicht definiert. Und es führt im Rahmen der SRT auch kein Weg daran vorbei. Eine überlichtschnelle Informationsübertragung verletzt immer die Kausalität.

Aber ich sehe im Polarisationsexperiment keine andere Interpretationsmöglichkeit, als dass die Information der Messrichtung übertragen wurde. Es stellt sich allenfalls die Frage, ob dies wirklich schneller als mit c geschieht oder gar ein Messfehler ist.

Achso, nein, die Messungen erfolgen gar nicht konstant sondern korreliert:
Robert Fickler | Mario Krenn | Anton Zeilinger (2018)
Diese besagt, dass abhängig von der Polarisation des zweiten Photons (rechte Seite), der
mit ihr verschränkte Bahndrehimpuls des ersten Photons (linke Seite) gemessen wird.
...
Das wird besonders anschaulich, wenn man eine geeignete
Kamera verwendet, die nur dann auslöst wenn das zweite Photon eine bestimmte Polarisation aufweist


Die Formulierungen sind zwar mehrdeutig, aber es soll wohl bedeuten, dass die Messungen mit Zusatzinformation erfolgen. Das Video ist also insoweit nichtssagend. Es werden keine Informationen übertragen.

Ich hatte das schon selber so vermutet: #75713 und mich dann doch wieder durch das Video in die Irre leiten lassen.

Merilix hatte ja auch schon darauf hingewiesen.

Merilix schrieb: Das Setup ist hier: zu sehen (ohne paywall)
www.nature.com/articles/srep01914
Von überlichtscheller Fernwirkung sehe ich da nichts, eher einen "Beobachterselektionseffekt"...
"The spatial mode of the photon is registered by the triggered ICCD camera which is gated for 5 ns and therefore only detects the transferred photons which belong to polarization encoded trigger photons."

Dass diese 5 ns auf die Erstmessung abgestimmt sind, war mir dabei nicht bewusst geworden, auch wenn sich das eigentlich aus dem Text ergibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 13 09. 2020 06:49 #76235

Viele Photonen schrauben sich ja quasi vorwärts- haben also eine sich ständig drehende Polarisation-
und das kann man bis ins unendliche weitertreiben-also immer mehr Drehimpulse auf ein einziges Photon aufprägen.-
mE ist es so,dass eine Verschränkung entsteht,wenn dies passiert wegen der Impulserhaltung.-
Wenn da ein spiral phase mirror benutzt wird,ist der verschränkt mit dem Photon.Nur geht das schnell kaputt.-
Man müsste also mit frei fliegenden langen Molekülen,die ionisiert sind,diese Drehimpulse aufprägen-dann hätte man ein länger lebendes
verschränktes Partnerteilchen.-

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 13 09. 2020 11:12 #76242

schlobies schrieb: Viele Photonen schrauben sich ja quasi vorwärts- haben also eine sich ständig drehende Polarisation-
und das kann man bis ins unendliche weitertreiben-also immer mehr Drehimpulse auf ein einziges Photon aufprägen.-
mE ist es so,dass eine Verschränkung entsteht,wenn dies passiert wegen der Impulserhaltung.

Mit solchen Gedankenexperimenten und intuitiven Schlussfolgerungen kommt man in der QM nicht weit. Was da alles passiert oder nicht passiert widerspricht bekanntlich völlig unserer klassischen Logik, siehe z.B. Bells Ungleichung. Man muss entsprechende Experimente schon jeweils durchführen und alles tatsächlich messen, um zu sehen was wirklich Sache ist.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Also sprach das Photon: Wo wir sind ist vorne! Und sollten wir mal hinten sein, dann ist hinten vorne!

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 14 09. 2020 10:56 #76304

Natürlich-Sie haben völlig Recht .Ich meinte allerdings das Forum "überlichtschnelle Kommunikation" -
Dazu haben Sie bisher nicht Stellung genommen.---

Was die Drehimpulse angeht,bekenne ich noch einmal ausdrücklich,daß ich Fickler falsch verstanden habe-
und nichts konkretes im Sinn habe.

Das ist ganz anders beim 3-Spalt-Experiment.Dies beweist die überlichtschnelle Kommunikation.
Ich habe auch Prof.Gaßner angemailt-aber keine Eingangsbestätigung erhalten.Ich nehme an,irgendein Cerberus hat das mal gleich in den SPAM-Ordner geschoben.-

Und allerdings entspricht mein Experiment IN ALLEN PHYSIKALISCHEN VORGÄNGEN ganz dem von video 35.-
Warum sollte die Physik bei mir anders reagieren?
Könnte jemand mal zart bei Prof.Gaßners geistigen Leibwächtern anfragen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 15 09. 2020 13:12 #76364

schlobies schrieb: Und allerdings entspricht mein Experiment IN ALLEN PHYSIKALISCHEN VORGÄNGEN ganz dem von video 35.-


Wo sind in Ihrem Experiment die Detektoren D0, D1, D2, D3 und D4?
Wo sind die Strahlteiler und Spiegel die der Messung an D1-D4 vorausgehen?
Wo ist der Koinzidenzzähler?
Was genau soll gemessen werden und Wie soll das gemessen werden?
Wie schaut die Photonenquelle aus?

Das Setup des in Video #35 vorgestellten Experiments hatte ich im anderen Thread verlinkt!
Ihrer Skizze fehlen ALLE für eine Messung nötigen Elemente!

schlobies schrieb: Das ist ganz anders beim 3-Spalt-Experiment.Dies beweist die überlichtschnelle Kommunikation.

Haben Sie das Experiment durchgeführt? Wo sind die Daten dazu?
Welche Ergebnisse sind im Detail zu erwarten und wie sollen diese Ergebnisse eine überlichtschnelle Kommunikation beweisen?

PS:
Eigentlich sind wir im Forum per Du. Gehe ich Recht in der Annahme das Sie die Sie-Form bevorzugen?

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Drehimpulse wurden überlichtschnell übertragen 15 09. 2020 15:48 #76367

Es sind ähnliche Ergebnisse zu erwarten,wie sie in video 35 gezeigt werden-nämlich
ein Interferenzbild wenn Eve nicht stört -und bloße Klumpen-wie Gaßner es nennt,bei Störung.-
Es ist eben so ,daß zum Abgleich der Koinzidenz die Teilstrahlen ausreichen,die zu Alice und Bob
gehen.Aus meiner Skizze ist klar ersichtlich ,dass alle Teilstrahlen,die zu Eve gehen jeweils sowohl mit allen die zu Alice als auch zu Bob gehen,
verschränkt sind.-Das ist eben der Segen des triple-Spalt.-
-ich habe mich mit dem Video beholfen-nach wenigen Sekunden sieht man die Skizze.-
Die Ergebnisse beziehen sich ausschließlich auf den triple-Spalt -so wie im video 35 auf den Doppel-Spalt.-


Die überlichtschnelle Kommunikation beweist dies schon dadurch,daß QV gar nicht anders als überlichtschnell aufgehoben wird.-
Ganz deutlich aber,wenn man statt in m das Gedanken- Experiment in Lichtjahren anlegt- der Maßstab ändert nichts an der Physik-
Das ist mit Verlaub-nicht meine Theorie -sondern Allgemeinwissen. Gedankenexperimente haben den Vorzug,daß es keine Dreckeffekte gibt -und die reine Physik waltet.-


Ich wollte dies als Fehler im Buch reklamieren ,dass hier davon ausgegangen wird,dass überlichtschnelle K nicht möglich sei.-
Aber das geht nicht - ich kann da nix antworten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum