Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Verteilung der Dunklen Materie? 25 08. 2020 17:14 #75136

Wie sehr Forscher im Wahl ihres Forschungsgebiets frei sind und wie sehr sie von bestehenden Stellen mit definiertem Forschungsgebiet abhängig sind, kann ich nicht beurteilen. Ich denke aber nicht, dass jeder einfach das forschen kann, was er mag.

Bei der Frage nach Dunkler Materie sollte man viele Aspekte einbeziehen. Rotationskurven von Galaxien und Stabilität von Galaxienhaufen sind nur einige davon. Andere sind beispielsweise Erkenntnisse bei Gravitationslinsen oder die Verhältnisse im Bullet-Cluster.

Jede Theorie muss all dieses beschreiben können. Es ist nicht so, dass man einfach sagen kann, stecken wir überall ein genau so viel DM rein, wie wir brauchen. Das ganze muss sehr wohl zusammenpassen, auch mit konkreten kosmologischen Simulationen.

Was für DM fehlt ist der Nachweis der Teilchen. Hier ist das Problem, dass man Teilchen nur durch konkrete Wechselwirkungen nachweisen kann. Sollte es DM-Teilchen geben, die wirklich mit "normaler sichtbarer" Materie nur gravitativ wechselwirken (es auch keine Stoß-Wechselwirkung gibt), dann werden alle direkten Nachweis-Experimente scheitern.

Moderatoren Hinweis

Bitte sachlich diskutieren und persönliche Angriffe unterlassen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Verteilung der Dunklen Materie? 26 08. 2020 00:07 #75173

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 15
ra-raisch schrieb:

rhm schrieb: Mit Miesmacherei hat das nichts zu tun, eher schon mit Skepsis, angesichts von aufwändigen Nachweisversuchen, die zu mindestens bisher über die letzten 30 Jahren allesamt fehlgeschlagen sind. Das ist eine Tatsache!
Ein bischen Geschichtsbewusstsein würde deiner Arroganz und deinem Dogmatismus nicht schaden.

Und wieviele Jahre sind alternative Erklärungen schon gescheitert?

Du solltest den Forschern selber überlassen, was sie für erfolgversprechend halten. Das ist sicher sinnvoller, als wenn das jemand einschätzen will, der gar nicht in der Materie drinsteckt, denke ich. Was meinst Du denn, wie groß der Enthusiasmus wäre, wenn Forscher das forschen sollen, was andere bestimmen?


Ich bin sehr für die Freiheit von Forschung und Lehre. Keine Frage, das ist gut so.
Da verstehst du mich falsch und ich will auch niemand was vorschreiben.
Aber Grossprojekte verschlingen viel Geld, das andere erst mal verdienen müssen.
Bei manchen Projekten stellt sich dann schon die Frage ob das Geld für die richtigen Prioritäten eingesetzt wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 26 08. 2020 00:48 #75176

Lewe schrieb: Danke für den Moderatorenhinweis.
Gut, ich bin da über das Ziel hinausgeschossen. Entschuldigung. Hier nun meine als Frage formulierte Einlassung:
Wir haben es zu Beginn - vor der inflationären Phase - mit einer gekrümmten, verdrillten Raumzeit zu tun (Lesch), ohne dass da schon Materie im Spiel sein konnte (die gab es ja noch nicht). Nach der inflationären Phase, im frühen Universum, das wir heute sehen, wird jede Raumkrümmung mit der Existenz von Materie in Verbindung gebracht, die wir nicht sehen und also dunkel nennen. Wo liegt der Grund für diese Schlussfolgerung? „Materie = Raumkrümmung“ ist gesichert, aber gilt das auch umgekehrt: „Raumkrümmung = Materie“? Wo uns doch die frühe Raumzeit zeigt, dass es auch anders gegangen ist. Wir sehen nach der Inflation eine strukturierte Hintergrundstrahlung, deutet das nicht auch auf eine mit leeren Mulden versehene Raumzeit hin?
Peter Lewe-Schlosser, Linden


Eine wirklich interessante Frage, die mich auch persönlich interessiert und die ich mich auch schon öfter gefragt habe.
Es ist die Frage was zuerst da war: das Huhn oder das Ei? Erst die Raumkrümmung oder erst die Masse/Energie? Gibt es Raumkrümmung ohne das Vorhandensein von Masse, also dunkler Materie?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 26 08. 2020 01:34 #75181

Marlowe schrieb: Eine wirklich interessante Frage, die mich auch persönlich interessiert und die ich mich auch schon öfter gefragt habe.
Es ist die Frage was zuerst da war: das Huhn oder das Ei? Erst die Raumkrümmung oder erst die Masse/Energie? Gibt es Raumkrümmung ohne das Vorhandensein von Masse, also dunkler Materie?

Nach allem was wir wissen, hat jede Raumkrümmung eine Quelle. Gravitationswellen sind insoweit eine Ausnahme, weil sie sich von der Quelle gelöst haben, genauso oder ganz ähnlich wie es auch beim Photon der Fall ist, dessen elektromagnetischen Felder sich von bewegten Ladungen gelöst haben. Das sind aber lediglich dynamische Effekte, die die Quelle nur noch in der Vergangenheit voraussetzen. Deshalb müssen sie auch mit Lichtgeschwindigkeit wandern. Der Name cold dark matter besagt bereits, dass sich DM nicht annähernd mit Lichtgeschwindigkeit bewegt. Eine stehende Welle kommt hingegen nicht ohne permanente Quelle aus bzw wäre es abenteuerlich sich so etwas ohne Spiegel oder Glasfaserleitungen vorzustellen. Bei einem SL gibt es zwar eine Möglichkeit, wo Wellen einen Orbit einnehmen können, aber dies ist ganz instabil, also keine Option.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 27 08. 2020 10:45 #75247

ra-raisch schrieb:
„Nach allem was wir wissen, hat jede Raumkrümmung eine Quelle.“
Gut; zu bedenken ist jedoch, dass wir hier nicht von Gravitationswellen in der Raumzeit sprechen, sondern von möglichen Krümmungen der Raumzeit selbst. Ähnlich wie die Überlichtgeschwindigkeit der Expansion der Raumzeit während der inflationären Phase nach Beginn nicht dem Standardmodell der Physik widerspricht, welches nur innerhalb der Raumzeit gilt, widersprechen auch Krümmungen der Raumzeit selbst nicht dem Gravitationsmodell, das auch nur in und nicht für die Raumzeit Geltung hat.
Peter Lewe-Schlosser, Linden

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 27 08. 2020 16:22 #75260

Man könnte die Frage auch andersrum stellen: Warum geht man davon aus, dass es sich bei der DM um irgendeine Art von "Materie" handelt?
Der Name Dunkle Materie ist ja schon irreführend, da er schon eine Schlussfolgerung beinhaltet, die nicht erwiesen ist.

Dunkle Gravitation wäre vielleicht passender, denn darauf beschränkt sich ja unser Wissen bzgl. der DM. Ist DM eigentlich auch schon mal in Voids nachgewiesen worden, bzw. außerhalb von Galaxien und Glaxienhaufen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 27 08. 2020 19:31 #75274

Lewe schrieb: widersprechen auch Krümmungen der Raumzeit selbst nicht dem Gravitationsmodell,

Sie widersprechen dem genauso wenig wie Gummimasse oder rosa Elefanten, allerdings gibt es keinen Grund soetwas zum Spaß zu erfinden, wenn es dafür keinerlei Hinweise gibt.
Was hältst Du denn für exotischer: DM die die Raumzeit krümmt, oder Raumzeit die sich ganz ohne Zutun von selbst krümmt?

Es ist richtig, dass DM nur durch ihre Gravitation begründet wird, aber nach allem was wir kennen, kann für Gravitation (außer bei Wellen) nur Masse bzw Energie verantwortlich sein und keine von selbst "in sich verbogene" Raumzeit. Da es sich um kalte (langsame) Energie handeln soll, kommt nur eine Masse (CDM) in Betracht.

Wenn Du also eine Idee hättest, wieso GW mit der fünfachen Energie der Materie durchs All schwappen könnten, ohne dass alles zittert, dann hättest Du eine neue passable Idee.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 29 08. 2020 18:05 #75431

ra-raisch schrieb:

rhm schrieb: Mit Miesmacherei hat das nichts zu tun, eher schon mit Skepsis, angesichts von aufwändigen Nachweisversuchen, die zu mindestens bisher über die letzten 30 Jahren allesamt fehlgeschlagen sind. Das ist eine Tatsache!
Ein bischen Geschichtsbewusstsein würde deiner Arroganz und deinem Dogmatismus nicht schaden.

Und wieviele Jahre sind alternative Erklärungen schon gescheitert?


An was denkst du genau? MOND bringt gute Ergebnisse, von Gravitationslinsen abgesehen, aber da sind die Forschungen auch nicht am Ende.
ra-raisch schrieb: Du solltest den Forschern selber überlassen, was sie für erfolgversprechend halten.


Da gibt es mittlerweile genug, die MOND & Co. für erfolgversprechender als DM halten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Verteilung der Dunklen Materie? 29 08. 2020 18:20 #75434

Arrakai schrieb:
ra-raisch schrieb: Und wieviele Jahre sind alternative Erklärungen schon gescheitert?

An was denkst du genau?

Ich dachte dabei an Sterndeutung, Orakel und Kaffesatzlesen und ähnliches.
Arrakai schrieb: Da gibt es mittlerweile genug, die MOND & Co. für erfolgversprechender als DM halten.

Das schließt sich in keiner Weise gegenseitig aus. Mond rechnet und DM begründet. Aber es wenn Forscher gibt, die das verfolgen, dann ist doch alles gut. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sich DM nicht nach einer Formel richten wird, eher dann noch nach einer statistischen Verteilung oder auch mehrere Effekte wie Entdeckung von weiterer normaler Materie etc.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 29 08. 2020 20:17 #75440

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 15
Die DM Fans sind wohl noch deutlich in der Überzahl.
Was mich stört ist, dass viele so tun als ob das eigentlich so gut wie nachgewiesen sei.
Zum Beispiel wenn vom Aufbau unseres Cosmos die Rede ist oder hier

The Quest for Dark Matter

Das hat mehr mit Marketing als mit seriöser Wissenschaft zu tun.
Immerhin tut Folge 54 von Aristoteles zur Stringtheorie das nicht, was ich gut finde.
Das ist seriös.

Wir sollten sauberer trennen zwischen dem was man als gesichertes Wissen betrachten kann und was spekulativ ist.
Mit ist klar dass die Grenzen fliessend sind, aber das Bemühen sollte erkennbar bleiben, was nicht ausschliesst dass man persönliche Einschätzungen und Präfernezen andeutet.
Niemand hat die Glaskugel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 29 08. 2020 21:17 #75446

rhm schrieb: Das hat mehr mit Marketing als mit seriöser Wissenschaft zu tun.

Nein.
ΛCDM ist das Standardmodell. Ist so.

Ich glaube allerdings nicht daran, dass ein neues Teilchen im LHC gefunden wird. Ich denke, dass es irgendwie anders funktioniert.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 30 08. 2020 00:05 #75470

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 15
ra-raisch schrieb: ΛCDM ist das Standardmodell. Ist so.


Mal sehen ob das so bleibt.
Stadard Modelle von unserem Universum hat es schon viele gegeben. :) :)
Folgende Benutzer bedankten sich: borgi64er

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 30 08. 2020 00:06 #75471

rhm schrieb:

ra-raisch schrieb:

rhm schrieb: Das hat mehr mit Marketing als mit seriöser Wissenschaft zu tun.

ΛCDM ist das Standardmodell. Ist so.


Mal sehen ob das so bleibt.
Stadard Modelle von unserem Univerusm hat es schon viele gegeben. :) :)

Durchaus, gar keine Frage. Das schöne an einem Standardmodell ist, dass alle ihre Zahlen daran messen und Diskrepanzen daher auffallen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 30 08. 2020 00:14 #75473

ra-raisch schrieb:

rhm schrieb: Das hat mehr mit Marketing als mit seriöser Wissenschaft zu tun.

Nein.
ΛCDM ist das Standardmodell. Ist so.


Nun ja, rhm schreibt, „dass viele so tun als ob das eigentlich so gut wie nachgewiesen sei“. Und nachgewiesen ist da nichts, Standardmodell hin oder her.
ra-raisch schrieb: Ich glaube allerdings nicht daran, dass ein neues Teilchen im LHC gefunden wird. Ich denke, dass es irgendwie anders funktioniert.


Da bin ich bei dir.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Folgende Benutzer bedankten sich: borgi64er

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Verteilung der Dunklen Materie? 30 08. 2020 14:31 #75504

Das gute an der Naturwissenschaft ist, dass ihre Ergebnisse ja ständig in Frage gestellt werden. Beim aktuellen kosmologischen Standardmodell hat man bislang zumindest die Verteilung der Zwerggalaxien gefunden, die man sich derzeit nicht erklären kann. Daher ist glaube ich derzeit nicht Konsens, dass die Suche beendet ist. Im Gegenteil, die Suche geht weiter.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Verteilung der Dunklen Materie? 05 09. 2020 22:50 #75802

ra-raisch schrieb: Die Messgenauigkeit ist das nächste Problem

Noch ein eindrucksvolles Beispiel dazu:

Die Entfernung zum Andromedanebel wird angegeben mit "0.440 bis 2.800 Mpc", Mittelwert 0.784 Mpc.
ned.ipac.caltech.edu/cgi-bin/objsearch?o...p=YES#NR_Distances_0

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 06 09. 2020 11:51 #75813

Die Standardabweichung liegt noch bei 0,12 MPc, was mir auch schon sehr hoch erscheint.

Wenn die Entfernung von selbst so einem nahen Objekt so unsicher ist, dann stellt sich die Frage, wie unsicher sonstige kosmologischen Aussagen sind. Ich bin gerade ziemlich überrascht.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: gaston

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Verteilung der Dunklen Materie? 06 09. 2020 14:00 #75826

Schaut man sich die 407 dokumentierten Messungen an, dann stellt man fest, dass sowohl der unterste Messwert mit 0.440 Mpc als auch der oberste Messwert mit 2.800 Mpc sehr weit entfernt sind von der überwiegenden Mehrzahl der Messungen.

Interessant wäre es herauszuarbeiten, wie sich die Unterschiede zwischen den Messwerten begründen lassen und ob sich hieraus Konsequenzen auf Messungen deutlich weiter entfernter Objekte ableiten lassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 06 09. 2020 18:11 #75846

gaston schrieb: herauszuarbeiten, wie sich die Unterschiede zwischen den Messwerten begründen lassen

Das halte ich dabei auch für das Interessanteste (wenn man nicht gerade selber "bessere" Messungen durchführt)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 06 09. 2020 18:52 #75854

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 15
ra-raisch schrieb:

gaston schrieb: herauszuarbeiten, wie sich die Unterschiede zwischen den Messwerten begründen lassen

Das halte ich dabei auch für das Interessanteste (wenn man nicht gerade selber "bessere" Messungen durchführt)


Mir erscheint vor allem auch wichtig, dass man sich mehr Gedanken darüber macht mit welchen Unsicherheiten (margin of error) publizierte Meßergebnisse behaftet sind, bevor man sie als Grundlage nimmt, um daraus weitreichende Folgerungen über unseren Cosmos zu ziehen.
Auch die Annahmen, die hinter solchen Fehlerbetrachten liegen, müssen rigoros überprüft werden.

Solche "margin of error" Betrachtungen scheinen immer nur dann zu Diskussionen zu führen, wenn unabhängige Messmethoden zu widersprüchlichen Ergebnissen kommen. Ein Beispiel ist die Hubble Konstante. Zu mindestens zwei unterschiedliche Verfahren kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen mit Fehlertoleranzen, die nicht überlappen.
Aber was ist eigentlich wenn wir nur eine Messmethode haben?

Wieviel Materie uns wo eigentlich fehlt, scheint manchmal stark zu schwanken, aber wir sind uns sicher, dass wir insgesamt 5 mal mehr dunkle Materie im Cosmos brauchen. Das bestimmen wir dann auf mindestens eine Nachkommastelle genau. :evil: :evil:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 06 09. 2020 19:00 #75857

Sagen wir mal so:

Die Entfernung zum Andromedanebel wird nicht von CODATA veröffentlicht, der Anteil der DM hingegen schon. Die Grundlagen sind mir zwar nicht bekannt, kann man aber nachlesen.

The IAU Working Group on Numerical Standards for Fundamental Astronomy maintains a website,
maia.usno.navy.mil/NSFA, which contains an agreed list of Current Best Estimates together with
detailed information about the constants, and relevant references.


Der Link scheint nicht zu mehr zu existieren. Hier ist wohl etwas ähnliches www.usno.navy.mil/USNO/astrometry/information

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 16 09. 2020 09:49 #76385

  • Ray
  • Rays Avatar
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 11
  • Dank erhalten: 0
Du gehst mit der Fragestellung schon weit über Grenzen hinaus. Bevor wir uns mit dem Aspekt der Verteilung Dunkler Materie befassen müssen wir Dunkle Materie erst einmal verstehen. Hier stecken wir salopp gesagt noch in den Kinderschuhe.

Meisterlich verstehen wir es die einfachsten Dinge kompliziert zu machen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Meisterlich verstehen wir es die einfachsten Dinge kompliziert zu machen
Letzte Änderung: von Ray. Begründung: Korrekturen (Notfallmeldung) an den Administrator

Verteilung der Dunklen Materie? 16 09. 2020 12:48 #76392

Ray schrieb: Du gehst mit der Fragestellung schon weit über Grenzen hinaus. Bevor wir uns mit dem Aspekt der Verteilung Dunkler Materie befassen müssen wir Dunkle Materie erst einmal verstehen. Hier stecken wir salopp gesagt noch in den Kinderschuhe.


Die Verteilung ist sehr wichtig zu untersuchen. Die DM-Theorie kann nur Bestand haben, wenn sie für alle Effekte ein konsistentes Bild ergibt. Daher ist das ein valider Prüfpunkt.

Insbesondere wenn die Wechselwirkung DM mit "normaler" Materie so gering ist, dass wir das nicht messen können (zumindest für alle bisherigen Versuche war sie zu gering).

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Verteilung der Dunklen Materie? 16 09. 2020 15:29 #76398

ClausS schrieb: Insbesondere wenn die Wechselwirkung DM mit "normaler" Materie so gering ist, dass wir das nicht messen können (zumindest für alle bisherigen Versuche war sie zu gering).


Noch stützt sich die Theorie zur Dunklen Materie doch einzig auf Beobachtungen von Effekten weitab unseres Planeten. Mir sind keine Versuche im Sinne künstlich aufgebauter Experimente mit Dunkler Materie bekannt, zumal wir nicht in der Lage sind, Proben herzustellen. Insofern habe ich Deine Aussage zu den Versuchen möglicherweise nicht richtig interpretiert.

Als ein Indiz für die Existenz dunkler Materie wird die Rotationsgeschwindigkeit von Galaxien angeführt. Ursache dafür wäre doch eine Wechselwirkung von DM mit "leuchtender" Materie.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 16 09. 2020 15:44 #76399

gaston schrieb: Ursache dafür wäre doch eine Wechselwirkung von DM mit "leuchtender" Materie.

Völlig richtig. Aber Gravitation st eben so schwach, dass man die Phänomene nur in Masse beobachten kann, und dass man die Experimente kaum variieren kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 16 09. 2020 18:33 #76406

gaston schrieb: Noch stützt sich die Theorie zur Dunklen Materie doch einzig auf Beobachtungen von Effekten weitab unseres Planeten. Mir sind keine Versuche im Sinne künstlich aufgebauter Experimente mit Dunkler Materie bekannt, zumal wir nicht in der Lage sind, Proben herzustellen. Insofern habe ich Deine Aussage zu den Versuchen möglicherweise nicht richtig interpretiert.

Als ein Indiz für die Existenz dunkler Materie wird die Rotationsgeschwindigkeit von Galaxien angeführt. Ursache dafür wäre doch eine Wechselwirkung von DM mit "leuchtender" Materie.


Da offenbar nur gravitative Wechselwirkung besteht, ist die Messung wohl nur auf große Skalen möglich.

Hier ist für mich eine wichtige Prüfung, dass ein konsistentes Bild entsteht. Die Menge DM, die benötigt wird, damit die Rotationskurven der einzelnen Galaxien so sind, wie sie sind, sollte dann auch die Stabilität von Galaxienhaufen erklären können. Und sie sollte mit den Ergebnissen von Gravitationslinsenmessungen übereinstimmen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Verteilung der Dunklen Materie? 16 09. 2020 22:50 #76413

Und auch mit den Messungen des Plancksatelliten bezüglich der Hintergrundstrahlung.

Und das passt alles zusammen. Es verstrebt sich, könnte man sagen.

DM scheint ein wesentlicher Bestandteil unseres Universums zu sein.

Nur woraus sie besteht, ist bis heute nicht erklärt.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 17 09. 2020 10:17 #76425

  • rhm
  • rhms Avatar Autor
  • Offline
  • Forum Junior
  • Forum Junior
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 15

gaston schrieb:

ClausS schrieb: Insbesondere wenn die Wechselwirkung DM mit "normaler" Materie so gering ist, dass wir das nicht messen können (zumindest für alle bisherigen Versuche war sie zu gering).


Mir sind keine Versuche im Sinne künstlich aufgebauter Experimente mit Dunkler Materie bekannt, zumal wir nicht in der Lage sind, Proben herzustellen. Insofern habe ich Deine Aussage zu den Versuchen möglicherweise nicht richtig interpretiert.

Als ein Indiz für die Existenz dunkler Materie wird die Rotationsgeschwindigkeit von Galaxien angeführt. Ursache dafür wäre doch eine Wechselwirkung von DM mit "leuchtender" Materie.


Mir sind jede Menge Versuche bekannt, die aber alle Versuche geblieben sind, das heisst bisher sind sie alle gescheitert, wenn man so Null Ergebnisse, die eine Hypothese nicht bestätigen, interpretiert.
Ich nehme Wetten an, dass es auch in den nächsten 10 Jahren keinen Nobelpreis geben wird für den eindeutigen Nachweis der DM.
Es gab auch genügend Theorien wie man DM herstellen könnte.
Ich erwänhne mal nur das Schlagwort Supersymmetry, unter deren vermuteten Teilchen dann auch DM sein sollte.
Supersysmmertry galt lange als so gut wie bewiesen, weil alles so elegant gewesen wäre.

Meine Skepsis nährt sich gerade aus der Tatsache, dass wir eben nicht weiter gekommen sind und nur einen Haufen Geld verbrannt haben.
Der einzige Hinweis den wir haben ist, dass uns Gravitation fehlt in unseren Modellen um Rotationsgeschwindigkeiten zu erklären oder zu verstehen warum Baryionische Materie "geklumpt" hat.
Vielleicht Zeit unsere Gravitationtheory in Zweifel zu ziehen?
Sie ist nur sehr gut untermauert, so lange wir von Lichtstunden im Universum, das heisst der Grösse unseres Sonnensystems, sprechen.
Das sit ein winziger Ausschnitt im Vergleich zu Galaxien oder der Skala des gesamten Universum.
Angeblich reicht ja schon eine Falsifikation - der berühmte schwarze Schwan - und wir müssten unsere Theorien über den Haufen werfen.
Tun wir eben nicht.
Wir erzeugen Hilfshypothesen und klammern uns daran.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 17 09. 2020 10:51 #76427

rhm schrieb: Wir erzeugen Hilfshypothesen und klammern uns daran.

Mit gutem Grund, denn das Gegenteil wäre noch viel phantastischer. Es ist nicht wie der "schwarze Schwan" sondern wie ein durchsichtiger Schwan, und wäre als Unterstellung ein reines Phantasiegebilde, da kannst Du dann gleich von einem "Wunder" sprechen.

Die Suche nach einer konkreten Ursache ist immerhin zielgerichtet, die Annahme einer angepassten Formel (zB MOND) ist hingegen nicht besser als die Epizyklen, und wäre eine Verbrämung also ein klarer Rückschritt der Wissenschaft hin zur Unwissenschaftlichkeit. Ich halte den Versuch einer allgemeingültigen Formel durchaus für begrüßenswert aber nicht für die Lösung der Frage sondern nur für ein Hilfsmittel bei der Suche nach den wahren Zusammenhängen.

Vor allem hat MOND absolut nichts mit einer Erklärung der Verklumpung der Materie zu tun. Soll die dann doch durch DM erklärt werden?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verteilung der Dunklen Materie? 17 09. 2020 11:39 #76430

  • Ray
  • Rays Avatar
  • Offline
  • Forum Neuling
  • Forum Neuling
  • Beiträge: 11
  • Dank erhalten: 0
Anmerkung:
Zu diesem bisher doch sehr interessanten Dialog möchte ich gerne auch die Ausführungen von Lisa Randall einbringen ohne jetzt dabei eine Vielzahl an Zitate usw. auszuführen da ich denke das besagte Ausführungen von Lisa Randall bekannt sein sollten. (PS... ich empfehle Bücher / Vorträge im Original zu betrachten da einige Übersetzungen manchmal etwas abenteuerlicher Art sind...)

Meisterlich verstehen wir es die einfachsten Dinge kompliziert zu machen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Meisterlich verstehen wir es die einfachsten Dinge kompliziert zu machen
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
Powered by Kunena Forum