Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA:

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 13:13 #76009

korosten schrieb: Die Raumzeitkrümmung der Sonne ist nicht relativ zu anderen Objekten, die ist absolut.


Sie ist relativ zur Sonne. Die von der Sonne verursachte RZ-Krümmung ist sicher nicht davon abhängig wo sich die Sonne absolut befindet (Translationssymmetrie -> Impulserhaltung) oder wann sie sich befindet (Zeitsymmetrie -> Energieerhaltung).

Ja logischerweise meine ich zu dem Zeitpunkt an dem Ort. Ist ja klar, dass sich das ständig ändert.

Doch, es kommt darauf an, wenn man es sehr genau nimmt, wo die Sonne ist - relativ zum Rest des Universums (ich betone, wenn man es sehr genau nimmt).
Für mich zumindest macht es Sinn, das Unviersum als absolut zu bezeichnen (und wenn Du denkst, auch DAS ist relativ, dann bringt es nichts weiterzudiskutieren. Relativ zu was denn ums Himmels Willen wäre denn das Unviersum:-)).

Also, Frage: behauptest Du, dass man auch bei einer absolut exakten Berechunung der RZ-Krümmung den Rest des Universums vernachlässigen kann? (Ich betone, *exakt*). Falls ja, wo hört denn Deiner Meinung nach der Einfluss der Gravitation auf?

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 13:57 #76012

korosten schrieb: Wenn man das aber genau nimmt, müsste man doch, um die exakte Krümmung zu erhalten, alle Objekt im Unviersum berücksichtigen.

Natürlich. Bereits beim Dreikörperproblem scheitern die Rechnungen jedoch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 13:58 #76013

korosten schrieb: Ja, auch klar.


Wenn's klar ist, dann weiß ich nicht so genau, weshalb du von einem "metric tensor der ART vom Universum" schreibst. Das geht - wie gesagt - nur dann, wenn man sozusagen das ganze Universum als "lokal" bzw. homogen und isotrop ansieht. Dann landest du bei der FLRW-Metrik und reduzierst die Feldgleichungen auf die Friedmann-Gleichungen. Aber dann gibt es gar kein eindeutiges Entfernungsmaß mehr, und du musst auf Laufzeitentfernung, mitbewegte Entfernung etc. ausweichen. Also auch das ist nichts absolutes, und nur unter sehr eingeschränkten Bedingungen "global". (Und sicher nicht das, was du meinst, wenn du über alle Objekte im Universum sprichst, oder?)

korosten schrieb: Wenn man das aber genau nimmt, müsste man doch, um die exakte Krümmung zu erhalten, alle Objekt im Unviersum berücksichtigen.
(Bist Du damit einverstanden oder nicht. Wenn nicht, warum nicht?).


Nein, das sicher nicht. Die Gravitation breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus, d.h. sie kann aufgrund der beschleunigten Expansion gar nicht alle Objekte im Universum in endlicher Zeit erreichen. Das ist im Prinzip dasselbe wie bei der elektromagnetischen Strahlung und dem beobachtbaren Universum, irgendwann bekommen wir von Änderungen nichts mehr mit.

Ansonsten fällt die Gravitation halt mit 1/r² ab, da bleibt irgendwann nichts mehr übrig, das irgendeinen Einfluss hat. Wir hatten diese Diskussion schon häufiger, z.B. bzgl. lokaler Flachheit. Wenn du willst, kannst du das aber sicherlich so sehen, unter Berücksichtigung des kosmischen Ereignishorizonts.

Mit der Frage nach einem globalen metrischen Tensor hat es allerdings so oder so nichts zu tun. Die Gravitationswirkung breitet sich nach dem Nahwirkungsprinzip aus, d.h. man muss immer nur benachbarte Punkte berücksichtigen. Dieses "Alles" hat aufgrund des Nahwirkungsprinzip am Ende also nur lokale Effekte, die entsprechend in die Feldgleichungen einfließen.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 14:11 #76015

Nein, das sicher nicht. Die Gravitation breitet sich mit Lichtgeschwindigkeit aus, d.h. sie kann aufgrund der Expansion gar nicht alle Objekte im Universum erreichen. Das ist im Prinzip dasselbe wie bei der elektromagnetischen Strahlung und dem beobachtbaren Universum, irgendwann bekommen wir von Änderungen nichts mehr mit. Ansonsten fällt die Gravitation halt mit 1/r² ab, da bleibt irgendwann nichts mehr übrig, das irgendeinen Einfluss hat. Wir hatten diese Diskussion schon häufiger, z.B. bzgl. lokaler Flachheit. Wenn du willst, kannst du das aber sicherlich so sehen.


Ja, logischerweise meine ich natürlich im Einflussbereich der Gravitation ... ist ja schon klar, dass alles, was zu weit weg ist, keinen Einfluss hat (bzw erst später einen Einfluss haben wird). Ich dachte das sie klar :-).

Also bezogen auf das sichtbare Universum (im Einflussbereich der Gravitation), müsste man, um es exakt zu nehmen, alles berücksichtigen.
Natürlich ist das nicht sinnvoll, aber es geht mir ums Prinzip. Von daher kann man sehr wohl von einem "globalen" (in dem Sinne!) metric tensor sprechen.
Es ist ähnlich wie beim LET, ja man braucht es nicht, aber zu behaupten, es sei falsch davon zu sprechen, finde ich nicht richtig.

Ergo sollte es auch für diejenigen, die das Paper von Hagen Kleinert umbedingt nicht lesen wollen, klar sein, dass das Modell äquivalent ist zu einem "globalen" "Medium", das dem "globalen" metric tensor entspricht (wie es auch im Video zu Ligo vereinfacht dargestellt wird).

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 14:20 #76016

korosten schrieb: Von daher kann man sehr wohl von einem "globalen" (in dem Sinne!) metric tensor sprechen.
Es ist ähnlich wie beim LET,

Nein.
Die Metrik ist weder "global" noch ist sie "ähnlich" wie in der LET.

Die Metrik ist lokal vollkommen unterschiedlich also genau das Gegenteil von "global". Du verdrehst anscheinend gerne den Wortsinn? "gobal" alleine ist keine sinnstiftende Eigenschaft. "global" ist auch die irdische Atmosphäre im Universum, nur meist sehr sehr sehr dünn, eine derartige Aussage ist "globaler" Unsinn.

Die LET hat mit Raumzeitkrümmung durch Gravitation absolut nichts am Hut, was soll denn da "ähnlich" sein. Die LET nimmt hingegen einen globalen Äther an, der nämlich überall gleich ist, also genau das Gegenteil der ART. Die LET will mit der SRT gleichziehen, und auch hier ist der global absolute Äther das genaue Gegenteil des Relativismus. Wenn Du so willst, dann wäre die Minkowskimetrik der SRT "global" flach.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 14:24 #76018

Es ist ähnlich wie beim LET,

Du nimmst meine Worte aus dem Kontext, und so war es nicht gemeint.

Die LET hat mit Raumzeitkrümmung durch Gravitation absolut nichts am Hut, was soll denn da "ähnlich" sein. Die LET nimmt hingegen einen globalen Äther an, der nämlich überall gleich ist, also genau das Gegenteil der ART. Die LET will mit der SRT gleichziehen, und auch hier ist der global absolute Äther das genaue Gegenteil des Relativismus. Wenn Du so willst, dann wäre die Minkowskimetrik der SRT "global" flach.


Es wäre produktiver, wenn Du die Literaturangaben lesen würdest, statt dass ich mich wiederholen muss. Der LET++ "Äther" bezieht sich nicht nur auf SRT und ist nicht überall gleich. Es wäre nett, wenn Du konkrete Kritik zu einem der Papers dazu hättest und über berechtigte Probleme sprechen würdest. Ja, wenn man NUR die SRT betrachten würde, wäre die Metrik flach.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 14:30 #76019

korosten schrieb: Natürlich ist das nicht sinnvoll, aber es geht mir ums Prinzip. Von daher kann man sehr wohl von einem "globalen" (in dem Sinne!) metric tensor sprechen.


Wie gesagt, nein, das ist nicht so. Der metrische Tensor ist von der Wahl der Koordinaten abhängig und nicht global, in keinem Sinne. Aufgrund des Nahwirkungsprinzips musst du immer nur einen lokalen Bereich betrachten, genauer gesagt benachbarte Punkte, denn Einfüsse pflanzen sich immer von Punkt zu Punkt fort. Die ART ist und bleibt eine lokale Theorie. Das ist ja jetzt auch aus Sicht der Äthetheorien nicht schlimm, das ist halt einer der Unterschiede...

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 17:09 #76044

korosten schrieb: ...dort sagen sie konkret, dass man den Raum auch als Medium sehen kann...

Richtig. Der Raum könnte tatsächlich ein Medium sein. Occhams Rasiermesser ist eigentlich zuwenig, um diese Möglichkeit nicht weiter zu untersuchen.

...weil er ja "eingedellt" wird (Gravitationslwellen).

Um korrekt zu sein, handelt es sich um eine Verzerrungswelle, ohne dass sich das Volumen dabei ändert. Es ist also keine longitudinale Schallwelle.

Er spricht von einem elastischen Medium (Der Raum muss steif sein).

Ja, ich kenne das Video. Mit dem argumentiere ich auch regelmässig. Die Gretchenfrage ist, ob der Raum selbst potentielle Energie enthält. Und wenn ja, in welcher Form. Eine verzerrte Metrik wie bei G-Wellen kann ja für kurze Zeit offenbar potentielle Energie aufnehmen, bevor die Welle dann zurückschwingt. Warum sollte es nicht auch eine andere Metrik geben, die dauerhaft potentielle Energie aufnehmen kann. Vielleicht eine Schermetrik. Es ist nicht auszuschliessen, dass damit DM und sogar DE erklärt werden kann. Solange ist es legitim, über den Raum als Medium nachzudenken.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: korosten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 19:12 #76051

Michael D. schrieb: Solange ist es legitim, über den Raum als Medium nachzudenken.

Ich sage es immer wieder:
Phantasie ist in der Physik sehr wichtig, und darüber Nachdenken ist die logische Konsequenz.
Michael D. schrieb: Die Gretchenfrage ist, ob der Raum selbst potentielle Energie enthält.

Dafür spricht überhaupt nichts, und Dir sollte bekannt sein, dass potentielle Energie NEGATIV ist.
Michael D. schrieb: Eine verzerrte Metrik wie bei G-Wellen kann ja für kurze Zeit offenbar potentielle Energie aufnehmen, bevor die Welle dann zurückschwingt.

Nein. Die Welle trägt die Energie, wie jede andere Welle auch. Die Quelle liegt dabei in der Vergangenheit, wie bei jeder anderen Welle auch.
Michael D. schrieb: Warum sollte es nicht auch eine andere Metrik geben, die dauerhaft potentielle Energie aufnehmen kann.

Auszuschließen ist gar nichts, aber es spricht absolut nichts dafür. Jede Raumzeitkrümmung hat eine Quelle, bei Wellen liegt sie lediglich nicht in der Nähe sondern in der Vergangenheit. Aber jede Welle muss wandern, außer Du hast eine stehende Welle, das wäre die einzige Möglichkeit, die jedoch bei Gravitation praktisch ausgeschlossen werden kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 19:21 #76053

Michael D. schrieb: Warum sollte es nicht auch eine andere Metrik geben, die dauerhaft potentielle Energie aufnehmen kann. Vielleicht eine Schermetrik. Es ist nicht auszuschliessen, dass damit DM und sogar DE erklärt werden kann. Solange ist es legitim, über den Raum als Medium nachzudenken.


Also an eine Erklärung der DM oder DE glaube ich nicht. Aber ich bin ebenfalls davon überzeugt, dass die Raumzeit Energie aufnehmen kann. Nur leider (bisher) aufgrund der Divergenzfreiheit nicht lokalisierbar. Wir hatten es ja schon häufiger davon...

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 19:53 #76055

Arrakai schrieb: Nur leider (bisher) aufgrund der Divergenzfreiheit nicht lokalisierbar. Wir hatten es ja schon häufiger davon...

Und wenn die Forderung nach Divergenzfreiheit falsch ist?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 19:54 #76056

Michael D. schrieb:
Arrakai schrieb: Nur leider (bisher) aufgrund der Divergenzfreiheit nicht lokalisierbar. Wir hatten es ja schon häufiger davon...

Und wenn die Forderung nach Divergenzfreiheit falsch ist?


Bisher ist das nicht absehbar, es wäre aber sicherlich ein Ansatz.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 20:10 #76057

ra-raisch schrieb: Die Welle trägt die Energie, wie jede andere Welle auch. Die Quelle liegt dabei in der Vergangenheit, wie bei jeder anderen Welle auch.

Die Quelle ist wurscht. Die Energie liegt in der Welle. Und wie jede Welle schwingt auch die G-Welle zwischen potentieller und kinetischer Energie.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 20:45 #76061

Michael D. schrieb:
ra-raisch schrieb: Die Welle trägt die Energie, wie jede andere Welle auch. Die Quelle liegt dabei in der Vergangenheit, wie bei jeder anderen Welle auch.

Die Quelle ist wurscht.

Ja, solange Du sie nicht vergisst und meinst, ohne sie auszukommen. Eine Raumzerrung ohne Quelle gibt es nicht. Ohne Quelle (wenn Du sie entfernst) glättet sich jede Raumzeitkrümmung.

Soweit ich Dich weiter verstanden habe, soll also die Raumzeit selbst die Quelle ihrer Krümmung werden. Viel Glück damit! Stell Dir mal vor, das ginge. Eine Krümmung würde sich also allein schon deshalb krümmen und dadurch noch stärker krümmen ......

Nein, bleiben wir wenigstens ansatzweise realistisch:
Positive Energie krümmt den Raum. Sofern der Raum selbst positive Energie beinhaltet, stellt dies allerdings zunächst ein positives Potential dar. Ein positives Potential ist abstoßend. Sofern es den Raum sodann krümmt, ergibt sich ein negatives Potential. Beides dürfte sich exakt ausgleichen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 21:15 #76064

Aber jede Welle muss wandern, außer Du hast eine stehende Welle, das wäre die einzige Möglichkeit,


Ja genau, Elektronen werden als stehende Wellen modelliert.
Siehe:
Exact Description of Rotational Waves in an Elastic Solid, Adv. Appl. Clifford Algebras 21:273-281 (2011), arxiv.org/abs/0908.3232
und
Spin Angular Momentum and the Dirac Equation www.semanticscholar.org/paper/Spin-Angul...390713886da19025d2f5

Wenn Du das lesen würdest, dann könnte man darüber diskutieren.

die jedoch bei Gravitation praktisch ausgeschlossen werden kann


Wie kommst Du auf diese Behauptung ... hast Du einen Link zu einem peered reviewed Journal?

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 21:16 #76065

korosten schrieb: Wie kommst Du auf diese Behauptung ... hast Du einen Link zu einem peered reviewed Journal?

An was sollten denn Gravitationswellen reflektieren? Oder gibt es eine andere Methode?

Es gibt keine kontinuierlichen GW. Naja wenn man die GW des Erdorbits und ähnliches betrachtet, könnte man das wohl konstruieren. Ich dachte schon eher an nennenswerte GW.

korosten schrieb: Ja genau, Elektronen werden als stehende Wellen modelliert.

Das ist schon möglich, man nennt dies das Elektron-Feld, hat aber nichts mit der Raumzeit zu tun. Erklärt denn Close auch wie die Ladung des Elektrons entsteht?
(ich sagte ja schon, dass ich keine Lust habe, mir sämtliche Close-Werke reinzuziehen.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 21:48 #76068

Die Energie liegt in der Welle.

Genau!

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 21:52 #76070

Erklärt denn Close auch wie die Ladung des Elektrons entsteht?


Ja!
Sind youtube Videos ok :-)? Dann musst Du nicht lesen :-).Es sind aber keine banalen Videos, es ist sehr mathematisch!
www.youtube.com/user/ClassicalMatter

Oder Powerpoint Presentation, wenn Dir das lieber ist:
www.classicalmatter.org/ClassicalWaveMech.pptx

Es beinhaltet auch das Pauli-Exclusion principle (Folie 30) und ja, auch die Ladung eines Elektrons (Folie 32)

Das ist schon möglich, man nennt dies das Elektron-Feld, hat aber nichts mit der Raumzeit zu tun.

Der Witz hier ist eben , das dieses "Feld" dasselbe ist. Es gibt nur ein "Feld", die Raumzeit (oder das Vakuum oder Elastic Solid), mit Wellen drin. That's it.
Macht doch die ganze Sache viel einfacher, oder?

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 22:03 #76071

korosten schrieb: Es beinhaltet auch das Pauli-Exclusion principle und ja, auch die Ladung eines Elektrons

Kannst Du die beiden Fundstellen genauer angeben?

Es ist nicht gerade feiner Stil, ein Zitat auf 6 Videos zu stützen.

korosten schrieb: Der Witz hier ist eben , das dieses "Feld" dasselbe ist. Es gibt nur ein "Feld", die Raumzeit (oder das Vakuum oder Elastic Solid), mit Wellen drin. That's it.
Macht doch die ganze Sache viel einfacher, oder?

Es ist dasselbe, solange es nicht mehr sein soll.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 22:08 #76072

Kannst Du die beiden Fundstellen genauer angeben?
Es ist nicht gerade feiner Stil, ein Zitat auf 6 Videos zu stützen.


Kann ich, aber das wird nichts viel nützen, weil es nicht so ganz trivial ist. Also ohne mindestens die Videos 1 und 2 müsstest Du schon Mathematiker sein denke ich, um das zu verstehen. (Das ist ein Vortrag, der auf 3 Videos aufgeteilt wurde). Der Teil mit dem Electron Charge ist in Video 3.
(nach ca 2 Minuten beginnt das Pauli Exclusion Principle, danach Electron Charge)

Falls das zu komplizert ist (ich meine das nicht negativ, es ist wirklich nicht so einfach), gäbe es hier eben noch eine "Human readable" Version (oder sagen wir, lesbarer): www.classicalmatter.org/Overview.htm
(das ganze auch in einem PDF, und die Präsentation mit mehr Text drumherum: www.classicalmatter.org/IntroWaveMech.pdf , electron charge ist auf Seite 15-17).
Es lässt sich einfach schlecht alles in 1-2 Seiten zusammenfassen, weil er es eben sehr detailliert anschaut, und alles berechnet.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 08 09. 2020 23:11 #76075

korosten schrieb: Falls das zu komplizert ist

In der Tat, mit Wellenfunktionen kenne ich mich allenfalls oberflächlich aus.

Aber vielleicht gibt es einen anderen Leser, der etwas dazu sagen könnte.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 08:26 #76086

Falls jemand allgemein mehr zum Them Wellen-Mechanik lernen möchte (Mathematik), hier ein paar Links
sehr einfache Grundlagen: courses.lumenlearning.com/suny-osunivers...athematics-of-waves/
Fluid mechanics (Videos, MIT. Alt, aber gut erklärt): web.mit.edu/hml/ncfmf.html
Intro zu elastischen Wellen (in solids): link.springer.com/content/pdf/10.1007%2F...-030-10475-7_5-1.pdf
Das geht etwas tiefer: imechanica.org/files/awave.pdf
Das wäre mal ein Anfang...

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D., borgi64er, Arrakai

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

If you would be a real seeker after truth, you must at least once in your life doubt, as far as possible, all things.
René DesCartes, Discours de la Méthode (1637)

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 11:05 #76093

ra-raisch schrieb: Eine Raumzerrung ohne Quelle gibt es nicht. Ohne Quelle (wenn Du sie entfernst) glättet sich jede Raumzeitkrümmung.

Du verstehst es mal wieder nicht. Das ist doch gar nicht die Frage. Natürlich glättet sich irgendwann jede Raumzeitkrümmung.

Soweit ich Dich weiter verstanden habe, soll also die Raumzeit selbst die Quelle ihrer Krümmung werden. Viel Glück damit!

Ja natürlich. Läuft doch über den Pseudotensor auf der rechten Seite der Feldgleichungen. Die Krümmung wird Quelle. Irgendwann wirst auch Du es begreifen. Haben wir doch alles durchgekaut. Langsam habe ich keine Lust mehr Dich zu korrigieren.

Ein positives Potential ist abstoßend.

Schwachsinn.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 11:39 #76097

Michael D. schrieb:

Ein positives Potential ist abstoßend.

Schwachsinn.

Wie kommst Du auf diese Einschätzung? Ist Dir denn nicht bewusst, was ein positives Potential bedeutet?

Das ist zB das Rotationspotential, wenn die Fliehkräfte größer sind als die Anziehungskräfte. Oder es wäre eine negative Energie, wie zB die Wirkung des Vakuums oder in einem Weißen Loch.

Schon bedauerlich, wenn Du gar keine Vorstellung von dem hast, worüber Du sprichst.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 11:49 #76098

ra-raisch schrieb: Schon bedauerlich, wenn Du gar keine Vorstellung von dem hast, worüber Du sprichst.

Wir beiden sollten erstmal nicht mehr diskutieren und eine Pause einlegen. Ich möchte lieber mit anderen hier im Forum diskutieren. Halte Dich bitte dabei zurück und fungiere rein als Moderator.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 12:13 #76099

Du übersiehst, dass genau dies Gegenstand meiner Moderation ist.

Diese beiden Aussagen erscheinen mir widersprüchlich.:
Michael D. schrieb: Natürlich glättet sich irgendwann jede Raumzeitkrümmung.

Soweit ich Dich weiter verstanden habe, soll also die Raumzeit selbst die Quelle ihrer Krümmung werden.

Ja natürlich.

Wenn sich die Krümmug aus sich selbst heraus krümmt, dann würde sie sich nicht glätten.
Tatsächlich erfolgt die Glättung auch nicht "irgendwann" sondern breitet sich mit c aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 12:21 #76100

ra-raisch schrieb: Wenn sich die Krümmug aus sich selbst heraus krümmt, dann würde sie sich nicht glätten.

Schwachsinn. Die Glättung erfolgt durch Verdünnung im Raum. Wie bei jeder Kugelwelle. Die Gesamtenergie muss ja erhalten bleiben.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 13:20 #76105

Michael D. schrieb: Schwachsinn.

Auch wenn ich es nicht persönlich nehme, muss ich Dich verwarnen.
Michael D. schrieb: Wie bei jeder Kugelwelle.

Dies ist eine ganz neue Variante, bisher sollte es sich um stationäre Energie in der Raumzeit handeln, nun ist es also doch nur eine GW, also gar nichts Neuartiges?
Michael D. schrieb: Die Gretchenfrage ist, ob der Raum selbst potentielle Energie enthält. Und wenn ja, in welcher Form.
....
Warum sollte es nicht auch eine andere Metrik geben, die dauerhaft potentielle Energie aufnehmen kann. Vielleicht eine Schermetrik.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 13:23 #76106

Es macht keinen Sinn Rainer. Du wirfst die Begrifflichkeiten durcheinander. Lassen wir es. Du kannst das letzte Wort haben.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur Ausbreitungsgeschwindigkeit elektromagnetischer Energie im Vakuum. 09 09. 2020 13:57 #76110

ra-raisch schrieb: Du übersiehst, dass genau dies Gegenstand meiner Moderation ist.


Unabhängig vom Thema: Was soll das denn bedeuten? Ich sehe hier nur eine rein inhaltliche Diskussion.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

The truth is often what we make of it; you heard what you wanted to hear, believed what you wanted to believe.
Powered by Kunena Forum