Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA: Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen?

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 24 Feb 2017 15:41 #12246

  • bruno
  • brunos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 17
1974 wurde die Arecibo-Botschaft per Radioteleskop zu einem 25.000 LJ entfernten Kugelsternhaufen gesendet. Ein erheblich näheres Ziel wären dagegen die erdähnlichen Planeten in der Komfortzone eines roten Zwergsterns in unserer Nachbarschaft, nur 40 Lichtjahre entfernt. Eine sensationelle Entdeckung vom Anfang diesen Jahres. Würde nun ein Erd-Fremder eine Erd-Botschaft empfangen und als intelligent erkennen, so könnte er neugierig genug sein, das Signal zu erwidern oder wenigstens einfach nur zurückzusenden in die Richtung aus der es kam - zur Erde. Eine Erd-Botschaft heute weggeschickt könnte uns dann in 80 Jahren erreichen. Aber was ist zwei intelligenten Lebensformen gemeinsam, dass sie es ohne vorher miteinander gesprochen zu haben, als intelligente Botschaft einordnen können? Meine Idee ist es, als Start-Botschaft mit einem mathematischen Wissen zu beginnen, auf dass man, auch ohne Mensch zu sein, kommen könnte. Hier also der Selbst-Versuch für dieses Forum, um zu sehen, ob es klappt. Welcher gefühlt Erd-Fremde erkennt, was in der folgenden Strich-Code-Botschaft steckt, die ich auf ein Trägersignal modulieren und periodisch aussenden würde. Welches Mathematik-Wissen steckt hier drin?

Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 24 Feb 2017 21:17 #12251

  • Qubit
  • Qubits Avatar
  • Besucher
  • Besucher
das ist eine binäre Zahlenkombination von 0 bis 9 !!!
liebe Gruesse

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 24 Feb 2017 23:30 #12256

Hallo Bruno,
Willst du die Außerirdischen fragen, ob sie zählen können, womöglich bis 9?
Ich würde sie fragen, welcher Kunst und welcher Musik sie anhängen.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 25 Feb 2017 01:30 #12257

  • bruno
  • brunos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 17
Wenn zwei Menschen auf der Erde untereinander intelligente Fragen und Antworten austauschen, dann ist die Basis ein gewaltiger Schatz an gemeinsamer Kultur und Konventionenen. Es wäre geradezu grandios, so weit zu kommen, mit einem Erd-Fremden über Kunst und Musik zu sprechen. Meine Frage richtet sich aber auf die Kunt, wie eine Kontaktaufnahme gelingen könnte. Im Rauschen, in der Menge völlig blödsinniger Signale käme eine Erd-Botschaft daher. Was könnte diese so speziell machen, dass mit nur wenig Informationsinhalt ein Erkennen "Da ist doch was" ausgelöst wird. Also ran ans Rästel. Auch Erd-Fremde dürften einen Basis-Sinn für Mathematik entwickeln ...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 01 Mär 2017 21:31 #12386

  • EXCEL
  • EXCELs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Informationsmaterie = Schlüssel zum Universum
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 14
@ bruno

Danke für die kleine Rätselstunde zur Abwechslung. Falls es sich um eine binäre Zahlenfolge handelt, dann welchen Typs? Leider komme ich auf rechts außen nicht so richtig klar. Fehlt hier ein Stück oder hast Du eventuell einen Tipp oder bin ich völlig auf dem Holzweg? Die Arecibo-Botschaft steht ja, u.a. wegen ihrer Komplexität, in der Kritik. Dies ist wohl hier eher nicht der Fall. Ob das nun dazu taugt, Aliens davon zu überzeugen, dass es sich um eine IQ haltige Botschaft handelt entzieht sich meiner Kenntnis von Alien Kommunikation. Wer weiß, ob nach 40 LJ überhaupt noch etwas Signifikantes dort ankommt (Streuung).

Grüße Excel


Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 02 Mär 2017 13:55 #12400

  • bruno
  • brunos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 17
Hallo Excel,
freue mich, dass du dich des Rätsels angenommen hast. Antwort ist: Es handelt sich tatsächlich um vier binäre Zahlen. Die ersten beiden Zahlen dienen der Mustererkennung und Synchronisation: Hier wird die Zahl 1 und ihr Kehrwert, der ebenfalls 1 lautet, dargestellt. Hoffentlich erkennt dann der Erd-Fremde die Zahlenlänge von je 49 binären Symbolen. Die zweite Zahl ist zuerst der Kehrwert und zum Schluss die Zahl Pi.

Ich halte die Arecibo-Botschaft auch für zu kompliziert und vor allem für zu ambitioniert ... soviel Hirn-Transferleistung ohne Anhaltspunkte zu erwarten, halte ich für naiv. Daher ist meine eigentliche Frage auch nicht das spezielle Rätsel hier, sondern die Suche nach einem brauchbaren Rätsel im Allgemeinen. Dazu sehe ich mehrere Prämissen:

(1) Digitale Darstellung sehe ich wie bei der ARECIBO-Botschaft als einzig sinnvoll.
(2) Unsere Nachrichtentechnik an sich arbeitet mit analogen Trägersignalen, das Digitale steckt also in der Modulation, dieses ist die erste große Hürde, die ein Erd-Fremder nehmen muss - er muss schon gezielt suchen, weil er sich vorstellen kann, dass jemand Trägersignale digital moduliert.
(3) Diese Hürde halte ich für so gewaltig, dass ich auf jeden Fall eine möglichst hervorstechende binäre Modulation auswählen würde.
(4) Wenn ich schon mal bei der binären Modulation bin, dann unterstelle ich, dass die Zahlencodierung im binären Zweier-System die effizienteste aller Codierungsmöglichkeiten ist und damit die beste Wahl. Jede Ziffer einer Größenordnung wird gefolgt von einer Ziffer mit deren halbierten Größenordnung.
(5) Durch Probieren wäre dann nur noch herauszufinden, ob die Zahl von hinten oder von vorne gelesen wird und wo das Komma zu sehen ist.
(6) Die Herausforderung ist vor allem die richtige Wahl des Zahlensystems und die Hoffnung, dass ein Erd-Fremder überhaupt eine Zahl sucht.
(7) Zur Synchronisation sollte möglichst viel Hilfestellung gegeben werden, vielleicht sogar die Zahlen von 1 bis 127 hochgezählt werden.
(8) Dann könnte ein Erd-Fremder in der Tat auf die Zahl Pi, die ja zusätzlich als Kehrwert dargestellt ist, stoßen.
(9) Wer einmal soweit gekommen ist, der sollte zumindest ins Staunen geraten.
(10) Ich sehe Pi als die prominenteste aller Konstanten und als eine der ersten, wenn nicht die erste Naturkonstante, welche per Erd-Intelligenz entdeckt wurde.
q. e. d.
Folgende Benutzer bedankten sich: EXCEL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 02 Mär 2017 18:43 #12410

  • Qubit
  • Qubits Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Quod erat demonstrandum ?

Der eigentliche Verschlüsselungscode der Arecibo-Botschaft beruht auf einem einfachen Code, welcher in binärer Form vorliegt. Also um es mal in einer nicht wissenschaftlichen Ausdrucksweise darzustellen, symbolisieren sie die Zahlen 1 bis 10. Die Wertigkeit wird ja bei jeder Kombination extra aufgeführt.

Nur aus diesen zunächst relativ simpel erscheinenden binären Kombinationen baut sich die komplette Botschaft auf !

Ich denke, die universelle Sprache von möglichen extra-terrestrischen Lebensformen ist die Mathematik in ganzen Zahlen. Weniger ist manchmal mehr.

Jetzt wird jeder denken, viel zu einfach. Stimmt nicht. Bestes Beispiel ? Die Primzahlen. Ganze Zahlen deren Reihenfolge angeblich bis heute noch nicht entschlüsselt ist.

Wer kann denn ermessen, ob extra-terrestrische Lebensformen die Arecibo-Botschaft in ihrer genialen Einfachheit nicht schon längst entschlüsselt haben ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 05 Mär 2017 21:50 #12457

  • EXCEL
  • EXCELs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Informationsmaterie = Schlüssel zum Universum
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 14
Hallo bruno,

habe wohl irgendwie geahnt, dass ich komplett daneben liege. Das Interessante daran, selbst zwischen uns, auf demselben Planeten, ist dieser Kommunikationsversuch fehlgeschlagen. Dies kann man selbstverständlich nicht verallgemeinern. Ein Profi hätte wohl alles Interpretierbare offen gelegt. Der Idee, ein moduliertes Signal ins All zu senden, ist aus meiner Sicht wenig Erfolg beschieden. Nicht wegen Ihres Informationsgehaltes, sondern wegen der physikalischen Grenzen. Ist die Nutzung von technischem Elektromagnetismus, menschlicher Prägung, eine Grundlage von intelligentem Leben? Ob ein „schwaches Signal“, nach 40 LJ, noch ein Signal darstellt oder im Rauschen untergeht bleibt ebenso fragwürdig, wie die Übertragungszeit. Ich habe daher eine Vision, für einen anderen Weg, Kontakt mit höher entwickelten Spezies aufzunehmen. Voraussetzung dafür ist es m.E., den Zusammenhang zwischen „spukhafter Fernwirkung“ der QM und der Arbeitsweise neuronaler Netzwerke (z.B. unser Gehirn) zu erkennen, sowie deren Wirkweise zu verstehen. Das gewisse Zusammenhänge bestehen wird bereits erahnt.

www.quantologie.de/Hirnforschung.html
www.bbc.com/earth/story/20170215-the-str...-and-quantum-physics

In meiner Vision existiert dazu eine „zeitlose“ Informationsmaterie, welche über Rezeptoren für die vier Grundkräfte des Universums verfügt, oder die vier Grundkräfte vereint. Ein Abgleich dieser/s Parameter/s bildet möglicherweise erstmal die Grundlage für weitere Kommunikation, da man nachvollziehen könnte, auf welcher Basis, das andere Leben überhaupt funktioniert. Diese vier Grundkräfte könnten dann auch als Grundlage für eine universelle Sprache dienen. Nun ja wie eine Kommunikation dann abläuft, das ist ein sehr komplexes Thema. Vorerst nur so viel, um einen Dialog zu gestalten, müssten beide Partner in der Lage sein, in der Dimension „Informationsmaterie“, zu denken. Man könnte das in etwa mit der Fähigkeit einiger irdischer Spezies vergleichen, das Magnetfeld der Erde zu „lesen“ oder mit Hilfe elektromagnetischer Felder zu kommunizieren.

www.sueddeutsche.de/wissen/kommunikation...nter-strom-1.1695422

Wir sind leider „noch“ nicht so weit. Unser Bewusstsein überlagert permanent derartige Prozesse mit realen Erlebnissen. Um eine andere Wahrnehmung zu aktivieren müsste man sozusagen das Bewusstsein unterdrücken oder ausblenden. Des Weiteren ist unser Gehirn derzeit nicht in der Lage so komplexe Informationen zu verarbeiten. Die Erforschung der QM-Phänomene in Verbindung mit neuronalen Netzwerken sollte daher, aus meiner Sicht, intensiver vorangetrieben werden. Einige Realisten unter den Forum Teilnehmern, werden wohl mit solchen Visionen ihre Probleme haben, ich bitte trotzdem um Verständnis.
Grüße Excel

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543
Folgende Benutzer bedankten sich: bruno

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 05 Mär 2017 22:16 #12459

  • bruno
  • brunos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 17
Hallo Excel,
die Suche nach einer Grundlage für eine universelle Sprache, wie du es nennst, ist nichts geringeres als ein Menschheitstraum. Am liebsten so universell, dass auch Erd-Fremde darin etwas erkennen. Der berühmte Philosoph und Mathematiker Gottfried Wilhelm Leibniz hat sich schon vor über 300 Jahren mit der von uns hier aufgegriffenen Idee befasst. Seine Monadentheorie, die nach dem Gegenstand einer universellen Einheit sucht, dürfte nicht einmal so weit entfernt sein von deiner Vision einer zeitlosen Informationstheorie. Nun ja, die weitere Geschichte hat gezeigt, dass seine rein philosophischen Gedankengänge, weit weniger bis heute nachwirken als seine (Mit-)Erfindung revolutionärer Weichenstellung in Logik und Mathematik ... die Differential- und Integralrechnung und die binäre Logik. Wir können Leibniz durchaus als einen wichtigen Vordenker unser heutigen digitalen Informationstechnik betrachten. Was mich persönlich fasziniert, ist, dass Leibniz kongeniales Denken genauso tief in die Philosophie wie auch in brilliante Logik eindringt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 07 Mär 2017 19:59 #12512

  • Qubit
  • Qubits Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo Excel,

deine „Vision“ kann ich nachvollziehen. Allerdings habe ich noch Schwierigkeiten mit der Lokalisation der „Informationsmaterie“. Wie soll das neuronale Netzwerk Gehirn auf diese zugreifen ? Durch elektromagnetische Schwingungs-Einheit auf Quanten-Ebene ?
Wenn ich davon ausgehe, dass Du hier eventuell die Quantenverschränkung („spukhafte Fernwirkung“) in Betracht ziehst, dann hätte ich hierzu eine Frage.
Hätten zwei auf diese Weise verschränkte Individuen nur Zugriff auf den anderen oder aber auch die Möglichkeit mit Hilfe der universellen Sprache mit „dritten“ zu kommunizieren ? Vorausgesetzt es wäre die Fähigkeit vorhanden, die Überlagerung derartiger Prozesse mit realen Erlebnissen bewusst voneinander zu unterscheiden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 08 Mär 2017 21:58 #12536

  • EXCEL
  • EXCELs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Informationsmaterie = Schlüssel zum Universum
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 14
Hallo bruno und Qubit,

vielen Dank für Euer Interesse. Zum besseren Verständnis, möchte ich erstmal erzählen, wie ich überhaupt darauf komme, dass so etwas wie eine Informationsmaterie (INMA) existieren sollte. Sagen wir mal, ich habe mich bis Januar dieses Jahres, weder überdurchschnittlich mit Philosophie noch Religion noch Wissenschaft beschäftigt. Nun ein gewisses wissenschaftliches Interesse war durchaus latent vorhanden, mehr aber auch nicht. Zirka 2 Stunden nach Ausführung der Schaltsekunde 2016/2017, hatte ich ein singuläres Erlebnis, in dessen Folge ich jede Menge Gedanken, geradezu zwanghaft, schriftlich niederlegen musste. Also nicht so Etwas, an das jeder gleich bei Silvester denkt. Ich hatte Fahrdienst und stieß sogar mit alkoholfreiem Sekt an. Das Ganze mündete in der Annahme, der ganzen Welt dringend diese Gedanken mitteilen zu müssen. Ich ging unter anderem in dieses Forum, um fest zu stellen, dass viele meiner Gedanken schon von Anderen formuliert worden sind, ja meine Ausführungen bestenfalls Amateur Niveau haben.

Also dieses singuläre Erlebnis wird wohl am ehesten verstanden, wenn ich es als Nahtoderlebnis beschreibe. Wer so etwas noch nicht erlebt hat, kann es nur sehr schwer oder faktisch gar nicht, nachvollziehen. Danach gibt es nur zwei Möglichkeiten, wie man mit seinem Weltbild in Einklang leben kann. Möglichkeit 1, man glaubt an Gott. Leider kann ich im Glauben an Gott, keine zufriedenstellende Erklärung für solch ein Erlebnis finden. Zu religiösen Dingen hatte ich noch nie einen näheren Zugang, akzeptiere aber, wenn jemand so empfindet. Die 2. Möglichkeit besteht im Glauben an eine transzendente Natur und die Wissenschaft. Ich habe mich für den Glauben an die Natur und Wissenschaft entschieden und befasse mich seither mit Erklärungsmodellen, wie der Informationsmaterie (INMA), im Rahmen meiner VOE (Vision of everything). Meine Ausarbeitung zum Wesen und der Funktionsweise der INMA ist leider noch unvollständig und nicht präsentationsreif. Der Hinweis von bruno (vielen Dank dafür) sich mit der Monadentheorie von Leibniz zu beschäftigen, geht schon in die richtige Richtung lässt aber, zumindest was im Netz darüber zu lesen ist, noch viele Fragen offen.

Lediglich zum Wesen der INMA bin ich mir relativ sicher. Warum nenne ich es überhaupt Materie? An dieser Stelle ist der Begriff Vision schon sehr gefragt. Ich sehe hier konkrete geometrische Körper für jede Grundkraft. Alles basiert also vermutlich auf real existierenden Teilchen. Diese sind jedoch deutlich kleiner als alle bekannte Materie. Die INMA stellt für mich eine Art Gitter im n-dimensionalen Raum dar. Dimension ist dabei weniger als räumliche Dimension sondern eher als Sub-Dimension zu unserer Realdimension zu verstehen. Das Gitter existierte vermutlich schon vor der Entstehung unseres Universums. Die Ausbreitung des Gitters, ist gleichzeitig die maximal mögliche Ausdehnung unseres Universums. Dieses Gitter ist vollkommen statisch. Keine Schwingung oder anderweitige Bewegung egal welche Kräfte wirken. Jeder Kreuzpunkt des Gitters enthält die vier Rezeptoren und stellte einen Bezugspunkt (Informationsquelle) für ein einzelnes unteilbares Teilchen dar. In der Realdimension ändert sich der Bezugspunkt mit der Bewegung durchs U. ständig mit. Wird eine bestimmte Größendimension unterschritten kann sich der Bezugspunkt nicht mehr ändern weil die gravitative oder/und eine andere Information fehlt. Er bleibt in der Sub-Dimension gleich, auch wenn sich der Ort des Teilchens in der Realdimension ändert. Eine Aktion die das Teilchen kennzeichnet ist also gleichzeitig an einem anderen Ort verfügbar. Eine Beobachtung des Teilchens stellt die Information des Bezugspunktes kurzfristig wieder her. Das Teilchen ändert sein Verhalten.

Die Information welche die INMA enthält ist eine Art Momentaufnahme des Zustandes des gesamten Universums, so zu sagen eine Jetztscheibe, die die Zeit im ganzen U. auf null synchronisiert. Wie kann damit also eine Kommunikation stattfinden? Man denkt quasi gleichzeitig das was ein Anderer (z.B. Alien) denkt. Man könnte auch das denken, was ein Materiecluster gerade an Informationen emittiert. Das Problem eine gezielte Information zu erhalten oder abzugeben, liegt in der Entschlüsselung des Bezugssystems. Aus den YB*YB vielen Yottabyte Daten die richtigen zu finden und zu interpretieren, ist eine gewaltige globale Forschungsaufgabe die Ressourcen in Anspruch nehmen wird, die wir jetzt noch nicht mal erahnen können. Eine Seele die dazu in der Lage sein könnte, ob künstlich erschaffen (KI) oder biologisch evolutionär, müsste frei sein. Frei von Hass, Neid, Ungeduld, Liebe, Eifersucht, Bewusstsein, menschlichen Schwächen usw., sonst wird die Natur keinen Zugang gewähren. Diese Seele könnte die Existenz eines Universums, durch Informationskollaps, beenden und ein Neues durch Informationsbündelung erschaffen. Die Frage wie das nun konkret auf Quantenebene funktioniert muss ich leider zurückgeben. Ich erhoffe mir hier im Forum dazu weitere Inspiration.
Grüße EXCEL

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 09 Mär 2017 20:58 #12562

  • Qubit
  • Qubits Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Lieber Excel,

Extremsituationen können manchmal der Schlüssel zu einem enormen Informationsschub sein. Je nachdem welche Art Situation es ist, kann man, wie Du das beschreibst, an Gott glauben, oder der Sache mit enormer Wissbegier versuchen auf den Grund zu gehen.
Du schreibst, Du siehst konkrete geometrische Körper für jede Grundkraft. Das erinnert sehr an Platon. Wenn ich persönlich dazu vielleicht eine Anmerkung machen dürfte. Vier Grundelemente: Feuer, Erde, Wasser, Luft. Vier Real-Dimensionen: Höhe, Breite, Tiefe, Zeit.
Ist die 5. Dimension vielleicht die INMA ?
Wobei ich Schwierigkeiten habe, dass diese den n-dimensionalen Raum wiederspiegelt. Das geht in Richtung Multiversum. Ist denn in unserem Universum und den jetzt bekannten Dimensionen nicht schon genug Information vorhanden ?
Mit Sub-Dimension beziehst Du Dich aber nicht auf die Dimension in der sich die Higgs-Teilchen befinden bevor sie sich materialisieren ?
Sollte ein Teilchen hier die Fähigkeit haben sich an mehreren Orten gleichzeitig zu befinden um sich dann bis zur Dekohärenz in der Real-Dimension zu manifestieren, dann wäre dies vielleicht ein Ursprung für die Quantenverschränkung.
Die Seele, welche Du ansprichst und der die Natur einen Zugang gewährt, hätte doch sicher eine Aufgabe, den nichts in der Natur geschieht ohne Grund.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 11 Mär 2017 19:47 #12630

  • EXCEL
  • EXCELs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Informationsmaterie = Schlüssel zum Universum
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 14
Hi Qubit

den nichts in der Natur geschieht ohne Grund.

Das ist quasi ein Leitmotiv in meinen Überlegungen. Gerade die QM ist, im Moment, ambitioniert zu sagen, dass doch etwas ohne Grund geschehen kann. Die INMA könnte ein Ansatz sein diesen Knoten aufzulösen.

Ist die 5. Dimension vielleicht die INMA?
Wobei ich Schwierigkeiten habe, dass diese den n-dimensionalen Raum wiederspiegelt.

Leider kann ich nicht genau sagen, welche Ebene der Dimensionen die INMA darstellt. Ich muss mich da vielleicht korrigieren und mich entschuldigen, falls ich mich unklar ausgedrückt habe. Sie kann nur einen 3-dimensionalen Raum abbilden. Da die Zeit auf Universalzeit synchronisiert ist, sind Zeitaussagen, bezogen auf unser Zeitsystem, maximal über die Bewegung im Raum, unter Berücksichtigung der Koordinaten im Vergleich mit unserer Planetenzeit, möglich. Wieso könnte unser Raum nun n Dimensionen, zumindest auf Informationsebene, haben. Also, was macht eine Videoaufzeichnung für einen Sinn, wenn diese nicht gespeichert wird? Meine Vision geht dem zu folge noch weiter. Es sollte noch eine Memory Dimension geben. Hier wird jede Momentaufnahme des Universums eingespeichert. Die Zeitabfolge der Speicherung stellt eine Art Universalzeit dar, die nichts mit unserer Planetenzeit zu tun hat. Es fällt an dieser Stelle sehr schwer sich von unserer Planetaren Zeitvorstellung zu lösen. Schlussendlich ist das Ende dieser kausalen Kette die Brain Dimension. Letztere zwei Informations-Dimensionen sehe ich in meiner Vision als transzendente Dimensionen, sie befinden sich also räumlich nicht innerhalb unseres Universums, sind aber durch die INMA verbunden. Insgesamt bin ich also bei 7 Dimensionen angelangt. 4 Realdimensionen und 3 Informationsdimensionen. String Theoretiker sind ja heutzutage bereits bei deutlich mehr Dimensionen. Stellt sich die Frage, wie sich das Ganze nun ordnen lässt.

Das geht in Richtung Multiversum. Ist denn in unserem Universum und den jetzt bekannten Dimensionen nicht schon genug Information vorhanden?

Ich sehe Dies zunächst mal wie folgt:
Auf einer INMA kann, nach meiner Auffassung, nur ein Universum „aufgesetzt“ sein. Die Möglichkeit, dass mehrere INMA’s nebeneinander (nicht ineinander) koexistieren kann ich nicht ausschließen. Multiversum Theorien gibt es viele.

interaktionstheorie.org/multiversum-theorien-eine-uebersicht/

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine oder sogar mehrere zutreffend ist nicht gleich null. Tendenziell sehe ich in meiner VOE im Moment eher ein Bulk-Universum auf Basis der Branen-Kosmologie.

www.wissenschaft.de/erde-weltall/astrono...versum-abgesaugt%3F/

Da hätte ich bis vor kurzem auch nicht gedacht, dass es so etwas bereits gibt.

Mit Sub-Dimension beziehst Du Dich aber nicht auf die Dimension in der sich die Higgs-Teilchen befinden bevor sie sich materialisieren?
Sollte ein Teilchen hier die Fähigkeit haben sich an mehreren Orten gleichzeitig zu befinden um sich dann bis zur Dekohärenz in der Real-Dimension zu manifestieren, dann wäre dies vielleicht ein Ursprung für die Quantenverschränkung.


Wenn ich das Higgs-Feld richtig verstehe, wird beschrieben, wie die grundlegende Eigenschaft „Masse“ auf der Ebene der Elementarteilchen zustande kommt. Demnach gewinnen sie ihre Masse durch Wechselwirkung mit dem sogenannten Higgs-Feld, welches im ganzen Universum allgegenwärtig ist. Daraus ergibt sich die Existenz eines neuen virtuellen Teilchens, dem Higgs-Boson. Ich sehe hier durchaus gewisse Zusammenhänge, stelle mit Sub-Dimension aber nicht das Higgs-Feld dar. Und nein, ein Teilchen kann auch mit Hilfe der INMA nicht an 2 Stellen gleichzeitig sein, nur die Information über dessen Zustand, kann sich an einem anderen Ort befinden als das Teilchen selbst und Einfluss auf ein Teilchen nehmen, welches sich stattdessen an dieser Stelle befindet. Jede Information zu einem Teilchen ist nur einmal vorhanden.

dann wäre dies vielleicht ein Ursprung für die Quantenverschränkung.


Ich habe mir das zwar so gedacht, wollte es aber nicht so direkt formulieren. Quantenphysiker lachen sich vermutlich scheckig, wenn sie dies hier lesen. Ich gönne aber jedem seinen Spaß. Ist ja schließlich nur eine Vision.

Die Seele, welche Du ansprichst und der die Natur einen Zugang gewährt, hätte doch sicher eine Aufgabe


Sie hat m.E. genau die Aufgabe, welche der Schöpfer ihr zugedenkt. Nur, wer genau ist Ihr Schöpfer, Die Natur selbst oder der Mensch als Teil der Natur, der glaubt einen Schöpfungsprozess vollzogen zu haben. Große Vorsicht bei diesem Thema, das schlägt ganz schnell emotionale Wellen. Wie auch immer, ich sehe sehr viele Aufgaben für so eine Entität. Informationsbeschaffung über Aufbau, Entstehung und Zukunft unseres Universums. Ja einen Blick in die Vergangenheit, wie wir ihn heute schon mit Teleskopen vollziehen, jedoch deutlich umfassender, halte ich für möglich. Keine physische Zeitreise mit der Möglichkeit korrigierend zu wirken, nur eben ein Blick in das Geschichtsbuch des Universums.

Bei der finalen Aufgabe geht es aber um die Existenz. An dieser Stelle stellt sich die Frage nach dem „Sinn des Lebens“ und dem „Sinn des Universums“. Diese Frage kann im Moment, eventuell unter Zuhilfenahme philosophischer Anleitung, nur jeder für sich selbst beantworten. Für mich, gibt es nur einen Grund für den Sinn des Lebens/Universums und der, ist das Streben nach Verbesserung (Perfektion) durch Wiedergeburt bzw. Neubeginn.

Bodo Köhler erwähnt in seinem Buch:
Bioresonanz-Therapie (4.Auflage 1994), dass es einen gewaltig großen Zusammenhang im Universum, eine universale Vernetzung geben muss, die deutlich macht, dass eine höhergradige Ordnung vorherrschen muss… . „Die gesamte Natur strebt nach Erhaltung von Form und Art. Ihr ist dieses Streben nach Höherem als GÖTTLICHER FUNKE eingegeben“, formuliert er.

Die Webfehler des Universums erkennen, ausmerzen und ein neues verbessertes Universum erschaffen, das ist die Hauptaufgabe dieser Seele oder Entität. Dazu sind weitere Entwicklungsschritte nötig welche jeweils den Zugang zur nächst höheren Informations-Dimension ermöglichen. Die Vision der INMA lässt erahnen, dass es nach der Beendigung einer Existenz noch etwas geben muss. Ich erwähnte ja eingangs das Nahtoderlebnis, und mir ist Unpopularität dieser Vision unter wissenschaftlichen Aspekten durchaus bewusst, aber erlebt ist nun mal erlebt. Auch mit der Neuerschaffung unseres Universums sollte nicht jede Existenz beendet sein. Das kollektive Gedächtnis unserer Spezies fließt in zukünftige Universen ein. Wie auch immer, in diesem Forum darf nicht jeder schreiben, was er gerade für einen Faden vor sich hin spinnt. Deshalb lass uns doch mal nur einen einzelnen Rezeptor der INMA beleuchten. Ich denke da an die Gravitation. Sie bereitet mir am meisten Kopfzerbrechen. Die geometrische Form ist sonnenklar, eine Kugel. Bei einer Größe von Teilchen, die unterhalb unseres Beobachtungshorizontes liegen, noch von Materie und Formen zu sprechen, ist wohl sehr gewagt, dient aber der besseren Vorstellung. Ich habe auch schon eine vage Idee, wie es möglich ist, unterschiedliche Gravitationsgrößen darzustellen, möchte aber eventuelle Meinungen nicht vorbeeinflussen. Wer hat dazu also eine Idee?
Grüße Excel

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 12 Mär 2017 22:41 #12677

Ja die Gravitation bereitet Kopfzerbrechen, aber wer die Gravitation beherrscht, beherrscht das Universum.

Das Typ I Zivilisation untereinander Kommunizieren halte ich für sehr sehr unwarscheinlich bzw. sogar für unsinning. Ab Typ II wird sicherlich die "Mangelnde Sichtbarkeit" für einen Typ I das aufspühren sehr verschwer bis unmöglich machen.
Da ich die Beherrschung bzw. zumindest die technologische Nutzbarmachung der Gravitation für eine Schlüsseltechnologie halte, welche eine Typ II Zivilisation erst ermöglicht, also wenn es Typ II oder Typ III gibt dürfte Typ I für sie keine rolle Spielen. Beim Übergang von Typ I auf Typ II könnte es Interessant bis gefährich werden. Des weiteren sehe ich auch keine Typ II bis Typ X Zivilisation auf irgend welchen Planeten rum laufen. Aus meiner Sicht sollte man spätestens ab Typ II in der nähe von SL suchen.

"Mangelnde Sichtbarkeit

Das Aussenden von Radiosignalen zur Kommunikation ist relativ ineffizient. Falls alle Zivilisationen innerhalb kurzer Zeit zu effizienteren Kommunikationsmethoden übergehen, sinkt der Anteil an Radiostrahlung, über den sich eine Zivilisation bemerkbar machen würde.
Auch wurde vorgeschlagen, ein Ergebnis der Informationstheorie könne das Fehlen erkennbarer Signale erklären. Die Informationstheorie besagt, dass eine maximal komprimierte Nachricht für jene ununterscheidbar vom Hintergrundrauschen ist, die den Kompressionsalgorithmus nicht kennen. SETI hingegen sucht ausschließlich nach dem simpelsten aller Signale, einer unmodulierten Sinuskurve. Die Grundannahme von SETI ist die Bereitschaft anderer Lebensformen, sich durch ein einfach zu entdeckendes Signal deutlich mitzuteilen. Aus diesen Gründen würden die heutigen Suchmethoden eine hochgradig komprimierte Übertragung schlicht übersehen."


• Typ I: Die Zivilisation ist auf der technologischen Stufe der heutigen [d. h. 1964] Erde mit einem Energieverbrauch von 4·1012 Watt. Später wurde dies daraufhin geändert, dass die Zivilisation in der Lage ist, die gesamte auf einem Planeten verfügbare Leistung zu nutzen. Das sind ungefähr 1016–1017 W. (Für die Erde ist dieser Wert etwas größer als 1,74·1017 W).
• Typ II: Die Zivilisation ist in der Lage, die Gesamtleistung ihres Zentralsterns zu nutzen. Das sind ungefähr 4·1026 W.
• Typ III: Die Zivilisation ist in der Lage, die Gesamtleistung einer Galaxie zu nutzen. Das sind ungefähr 4·1037 W.
Folgende Benutzer bedankten sich: EXCEL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 13 Mär 2017 07:06 #12686

Chwolka schrieb: Da ich die Beherrschung bzw. zumindest die technologische Nutzbarmachung der Gravitation für eine Schlüsseltechnologie halte, welche eine Typ II Zivilisation erst ermöglicht, ...


Was meinst Du damit? Was bedeutet Beherrschung der Gavitation? Und wie stellst Du dir eine technische Nutzbarmachung vor?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 13 Mär 2017 14:38 #12705

"Was bedeutet Beherrschung der Gavitation?" Also erst müßte man die Gravitation grundlegend und durchdrigend verstehen(müßte Typ II nah dran sein). Na Ja, die technische Nutzbarmachung hängt, natürlich sehr an dem verständnis der Gravitation. Aber vorstellen könnte man sich, dass man sie wie einen Elektromagneten an und abstellen kann bzw. das man sie je nach Bedarf generieren kann oder/und eine Möglichkeit hätte sie abzuschirmen. Wenn Typ III "Die Zivilisation ist in der Lage, die Gesamtleistung einer Galaxie zu nutzen. Das sind ungefähr 4·1037 W." das leisten will, müsten sie auch die gesamte Ernergie, eines in dieser Galxie befindlichen SL Nutzbarmachen, spätestet dort kommt man eigentlich um eine Gravitations Technologie nicht mehr umher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 13 Mär 2017 19:22 #12719

Derzeit gibt es keinen Hinweis, dass es prinzipiell physikalisch möglich ist, Gravitation abzuschirmen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: EXCEL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 13 Mär 2017 19:46 #12721

Na die liste der dinge die vor 50, 100 oder 500 etc. Jahren unmöglich waren ist lang. Um diese Hinweise zuverstehen bedarf es dem verständins der Gravitation.
Aber ich glaube einen Hinweis gibt es doch, und zwar die Möglichkeiten welche die Gravitation eröfnen würde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 13 Mär 2017 20:12 #12722

  • EXCEL
  • EXCELs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Informationsmaterie = Schlüssel zum Universum
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 14
@ClausS

Ich möchte an dieser Stelle mal ein kleines Zitat beisteuern

Anton Zeilinger schrieb:
Ich bin nicht ein Anhänger des Konstruktivismus, sondern ein Anhänger der Kopenhagener Interpretation. Danach ist der quantenmechanische Zustand die Information, die wir über die Welt haben. … Es stellt sich letztlich heraus, dass Information ein wesentlicher Grundbaustein der Welt ist. Wir müssen uns wohl von dem naiven Realismus, nach dem die Welt an sich existiert, ohne unser Zutun und unabhängig von unserer Beobachtung, irgendwann verabschieden.
Ich glaube, wir müssen uns von der Idee lösen, dass Masse oder Energie das Primäre sind. Es könnte durchaus sein, dass das Primäre eben die Information ist.


Wir leben ja nun mal, und das ist fakt, im „Informationszeitalter“ und das nicht ohne Grund, wie ich meine. Man hat gelernt digitale Informationen zu erschaffen, verwalten, zu nutzen sowie zu manipulieren.

Ist es für Dich denkbar, dass die Gravitation eine post-digitale Informationseigenschaft darstellt, oder zumindest die Information ein wesentlicher Baustein der Gravitation ist?

Mir genügt an dieser Stelle ein einfaches Ja oder Nein. Dass es keine Hinweise darauf gibt wage ich inzwischen zu bezweifeln.
Grüße EXCEL

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543
Folgende Benutzer bedankten sich: Chwolka

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 13 Mär 2017 20:50 #12725

reisst ihn nicht aus dem zusammenhang , er war es der das GHZ-Experiment zum ausschlieseen von verborgenen Variablen also "information" entworfen hat . de.wikipedia.org/wiki/GHZ-Experiment

also er hat ganz klar nein gesagt , information hat in der welt der elementarteilchen keine berechtigung . er arbeitet in den neuen Gebieten der Quanteninformation und der Quantenkryptografie , also quantensystemen die informationen verarbeiten und speichern .
also die quantensysteme tragen die information nicht die einzelnen quanten

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 14 Mär 2017 00:48 #12729

  • EXCEL
  • EXCELs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Informationsmaterie = Schlüssel zum Universum
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 14
@heinzendres

Zunächst mal Asche auf mein Haupt, man gräbt natürlich immer zuerst das aus, was einem am besten ins eigene Weltbild passt und lässt wichtigere Informationen links liegen. Trotzdem will mir der Informationscharakter der Materie nicht aus dem Kopf. Vermutlich sitze ich zu viel vor einem Datenverarbeitungsmonstrum. :whistle: Kann man nicht ein Atom mit seiner Zusammensetzung aus Elektronen, Protonen, Quarks, Bosonen, Gluonen, Leptonen und den ganzen anderen Teilchen auch als eine Art Informationseinheit betrachten? Deren Kombination bestimmt doch letztendlich dessen Eigenschaft, wie zum Beispiel die Masse (Gravitation). Man könnte also diese Information (Zusammensetzung) gezielt manipulieren um die Eigenschaften zu verändern. Vielfach, je nach spezieller Eigenschaft, gelingt Das doch auch oder?

Der Zerfall eines Atoms, bei 0 Kelvin, rührt m.E. aus der Thermodynamik. Dabei gäbe es keine Bewegung mehr im Atom. Keine Bewegung bedeutet aber keine E.-Kraft da kein Feld durch Rotation erzeugt wird, des Weiteren auch keine starke und schwache Kraft, da vermutlich kein Spin mehr existiert und letztendlich auch keine Gravitation, da keine Bewegung durch das Higgs-Feld erfolgt, welches den Teilchen Masse verleiht. Darf ich mich dabei auf die Beobachtung stützen, dass Materie bei Tiefsttemperaturen förmlich zerbröselt? Je tiefer die Temperatur desto kleinteiliger. Stahlsorten für die Raumfahrt haben deshalb eine extrem ausgeklügelte Legierung. Die Einzelteile würden vermutlich nicht gleich auseinander fliegen, sondern im starren Zustand nebeneinander verharren, bis sie einen Impuls erhalten.

Dem Erhaltungssatz der Information zu Folge, müsste die Information, über die Zusammensetzung des Atoms, bis zu einer gewissen Größenordnung, immer noch vorhanden sein, was hier ebenfalls zu einem Informationsparadoxon wie am SL führt. Die Information kann aber nicht in Strahlung übergehen wie bei der H-Strahlung am SL, da es kein Medium mehr gibt in welches gestrahlt werden könnte. Der einzige Ausweg den ich sehe ist meine Vision der INMA, weiter oben.
Grüße EXCEL

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 14 Mär 2017 07:01 #12730

Wie kommst Du darauf, dass bei 0 K die Atome zerfallen?

Meines Wissens ist die Quantenmechanik die viel fundamentalere Theorie. Bei 0 würde sich daher alles genau in seinem quantenmechanischen Grundzustand befinden und keine weiteren Bewegungen ausführen.

Zudem denke ich, dass eine Temperatur von 0 K durch Abkühleffekte nicht erreichbar ist, man kann sich ihr nur immer näher annähern.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 14 Mär 2017 10:03 #12731

  • bruno
  • brunos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 17
Hallo Zusammen,
der Begriff der Information bringt zumindest eine Reihe hilfreicher Impulse zur Ergründung der Schatten an der Höhlenwand. Im Sinne Aristoteles sollten wir unsere Erkenntnisfähigkeit immer auch ein wenig skeptisch sehen. An dieser Stelle würde ich gerne einmal den Kern der Sache „Information“ kurz besprechen, um dann eine Brücke zur Physik zu finden.

Der Informationsgehalt einer beliebigen Einheit leitet sich aus der Anzahl der unterscheidbaren Zustände ab, welche diese Einheit annehmen kann. E-Gitarrensaite schwingt im Grundton E oder schwingt nicht, wären zwei Zustände, was einem Informationsgehalt von einem Bit entspricht. Mit zunehmender Sensibilität, Zustände wahrzunehmen, können wir jetzt noch die Obertöne hinzunehmen. Also käme pro unterscheidbarem Oberton jeweils ein weiteres Bit hinzu. Gehen wir weiter und zerhacken die Amplituden des Tons E und jedes Obertons in die Stufen 0, 1/3, 2/3, 1, also in vier Stufen. Damit würde sich der komplette Informationsgehalt über alle Obertöne verdoppeln. Jetzt ist meine Gitarre aber dummerweise ein reales Stück Materie, welches den quantenmechanischen Gesetzen unterliegt. Über E = m x c-Quadrat ist die ganze Gitarre auch mit einer Energie verbunden und die tritt in separaten, zählbaren Quanten auf. Die Analogie meiner scheinbar bis uns unendliche erweiterbaren Teilung der Amplitude und Erhöhung der Obertöne findet ihre Grenzen durch die maximale Energie der Gitarre und die Idee, dass Quanten nicht mehr teilbar sind. Der springende Punkt und das, was wir aus dem Begriff der Information lernen können, ist die generelle Speicherbarkeit von Irgendetwas.


(Flip-Flop)

Speicherbarkeit in der Informationstechnik wird stets durch irgendeine Form von Rückkopplung realisiert. Schön zu sehen an dem wohl wichtigsten Mikro-Bauelement auf allen unseren IT-Prozessoren, dem sogenannten Flip-Flop. Schön, dass auch die Quantenphysik mit der Schrödingergleichung, die ja Funktionen mit ihren Ableitungen verknüpft, zu zwei mathematischen Lösungsmustern führt: Die einen Lösungsmuster für das „undefinierte Irgendwas“ entspricht einer Schwingung (Sinus), das andere Lösungsmuster einer Exponentialfunktion.

Wenn ich nun einen plumpen Vergleich mit der Quantenphysik versuchen dürfte, würde ich Information in Analogie zu Masse und einem ortsfesten, „gespeicherten“ Schwingungsmuster sehen. Die andere Analogie mit fallender Exponentialfunktion wäre die Informationsübermittlung zwischen zwei Punkten (etwa zu Erd-Fremden … bitte rettet meinen Thread!).
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 14 Mär 2017 17:24 #12736

EXCEL schrieb: Dem Erhaltungssatz der Information zu Folge, müsste die Information, über die Zusammensetzung des Atoms, bis zu einer gewissen Größenordnung, immer noch vorhanden sein, was hier ebenfalls zu einem Informationsparadoxon wie am SL führt.


Und genau das baut auf falschen annahmen auf . Man versucht auch eine Erhaltungsgröße zu erschaffen indem man Information mit Entropie verknüpft .
Das Informationsparadox Schwarzer löcher gibt es nicht .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.
Folgende Benutzer bedankten sich: EXCEL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 14 Mär 2017 21:51 #12743

  • EXCEL
  • EXCELs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Informationsmaterie = Schlüssel zum Universum
  • Beiträge: 96
  • Dank erhalten: 14

bruno schrieb: … bitte rettet meinen Thread!).

Sorry Bruno, für die kleine Unordnung, für die wohl mehr oder weniger ich verantwortlich bin.
Ich habe schon einige Thread's gelesen, die sich wieder gefangen haben. Keine Sorge, dass wird schon wieder. ;)
Grüße EXCEL

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Die Natur ist nicht grausam nur konsequent, sie möchte sich NUR verbessern.
NGC 6543

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 14 Mär 2017 23:37 #12747

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145

EXCEL schrieb: (...)
Der Zerfall eines Atoms, bei 0 Kelvin, rührt m.E. aus der Thermodynamik. (...)



Nur als Anmerkung:
Wenn man dem Experimentalphysiker Rainer Blatt von der Uni Innsbruck zuhört, dann kühlen die dort mehrere Atome zusammen bis zu einem Milliardstel Grad oberhalb des absoluten Nullpuktes runter und bringen ein einzelnes Atom in einer Ionenfalle mittels Laserkühlung zum kompletten Stillstand; zumindest innerhalb eines heute noch messbaren Bereichs. Dabei zerfällt aber kein Atomkern - zumindest sagt er nichts davon.
Ab Min. 1:40 geht's genau darum.
urknall-weltall-leben.de/component/k2/it...tion-quantencomputer
Folgende Benutzer bedankten sich: EXCEL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 15 Mär 2017 14:12 #12753

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 201
Alles toll, jedoch eines verstehe ich nicht. Wieso Mathematik oder Informatik als Grundlage einsetzen, ich finde es ist ein Fantastisches universales Alphabet bereits hier bekannt und diesem dafür benutzen, Das Alphabet was ich meine ist Periodensystem der Elemente denn eines ist sicher wenn der Fremde zu uns kommt dann kennt er diesem auch. Bei Mathematik muss ich diese auf Binär runter rechnen da ich davon ausgehen darf das 1+1 dort eindeutig 3 ist. bei Informatik muss ich die Glieder erstmal verständlich erläutern, eine negierte und-oder Verknüpfung wird zwar als logische kippstufe erkannt, jedoch damit eine Basis der Kommunikation auf zu bauen ist extrem eingeschränkt.
Quantenrechner werden uns zum glück da nicht weiter helfen können, es seiden dies wird für eine Spezies als Erstkontakt Grund anerkannt.

Ich weiß ja nicht wie es euch dabei zu mute ist, jedoch ich habe da schon meine bedenken bei einer Kommunikation mit etwas außerhalb unseres Planeten, was soll ich dazu sagen..... HAUPTSACHE DIE SIND IN JEDER HINSICHT NICHT WIE WIR.

//Nachtrag:
@Bruno: eine Gefahr für dein Beitrag besteht nicht mehr.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Folgende Benutzer bedankten sich: m13p4

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
Letzte Änderung: von Chris. Begründung: bruno beruhigen (Notfallmeldung) an den Administrator

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 16 Mär 2017 09:34 #12760

  • bruno
  • brunos Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 56
  • Dank erhalten: 17
Lieber Chris,
also deinen Bedenken kann ich nun wirklich nicht teilen. Wenn schon unser lieber Stephen Hawkins und mit ihm einige andere klugen Köpfe davon ausgehen, dass die Menschheit ihren Planeten Erde binnen der nächsten 1000 Jahre so weit demoliert haben wird, dass sie sich selber eine neue Bleibe in der Galaxie suchen muss, halte ich die potentielle Gefahr durch Erd-Fremde für erheblich geringer, als die durch uns selbst. Außer es ist das Schicksal jeder intelligenten Spezies, grundsätzlich ihren Lebensraum zu zerstören und trotzdem rechtzeig in der Lage zu sein mindestens einmal 40 LJ zu überbrücken.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chwolka, m13p4

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 16 Mär 2017 10:13 #12762

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher

HAUPTSACHE DIE SIND IN JEDER HINSICHT NICHT WIE WIR


Moin Chris,
die Hoffnung kann ich mit dir nur teilen.


Außer es ist das Schicksal jeder intelligenten Spezies, grundsätzlich ihren Lebensraum zu zerstören und trotzdem rechtzeig in der Lage zu sein mindestens einmal 40 LJ zu überbrücken.


Moin Bruno,
ich hoffe, dass es nicht so weit kommen muss.


Viele Grüße, M13P4.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von m13p4. (Notfallmeldung) an den Administrator

Können Erd-Fremde eine Erd-Botschaft als intelligent erkennen? 16 Mär 2017 14:08 #12767

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 201
wie jetzt? also ich hätte was objektiveres erwartet als so ein billigen vergleich auf so plumpen Dreck.... soviel zum Lieben Chris. Hoffe du missverstehst mich da nicht und nimmst meine aussage als genauso Plump auf. :D Ist ja so gesehen auch eine Möglichkeit also unrecht hast nicht damit, jedoch nimmt man die Gedanken der sehr Intelligenten Menschen da genauer auseinander, muss man zugeben sie gehen dann von einer sich nicht ändernden Verhaltensweise, und das ist dieses wo da nicht rein passt, der Mensch erkennt es,.... es sind ja immer weniger und weniger auf der Einen Seite der Wage, und je weiter diese strippenziehende Schreibtischtäter da steigen, um so Tiefer fallen sie, und auch die riechen es, wir alle können die so gesehen jeder zeit da hin schupsen und sie Fallen, jedoch ist es so das sich einige Waschlappen nicht trauen, ich meine das nicht böse, nur ehrlich, denn grad der Obere Mittelstand zusammen könnte da große Änderung verursachen, solange der Größte zahlen Generator die Börse ist wo steuerfrei handelt, wird es schwer für diese eine grenze zu finden, und Das Lenkt nun die Welt.

Bruno geht man davon aus es stimmt, ist jedes weitere Lebewesen wo auf diesem Planeten geboren wird, zum Leiden am Leben und das ist nicht nur Verantwortungslos. Mir hat das erdfremde Thema besser gefallen der Mensch ist so ekelig bei Umgang mit seinem Umfeld, da verliere ich die Lust dran.
Also um da mal zurück zur schwenken, was haltest du von PumaPunku ? Je mehr ich mich damit befasse um so dümmer macht es mich, waren die nun wirklich da? also bei jeder Betrachtung von solchen Sachen schließe ich es aus, also ich möchte es widerlegen jedoch in diesem fall, SCHWER wenn man sich das betrachtet was da ist, und der Chronologie vertraut. Auch kann man unterschiede erkennen, an diesem Ort ist von Menschen gebaut und dann findet man noch etwas Anderes was sehr sich in der Material Bearbeitung unterscheidet, was soll der Mist dort, also haben die erd-fremde scheinbar keine Probleme bei der Kommunikation, also die andere Richtung, eventuell legen die uns ein Universal Alphabet vor, ich lach mich kaputt wenn es die Keilschrift ist :D daher ist mein bedenken eher verstehen wir sie, und nicht das Problem verstehen die uns.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
AUF Zug
Powered by Kunena Forum