Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Zwillimgsparadoxon Film (16)

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 17:24 #35187

Lieber Herr Gaßner,

Sie haben zwar das Zwillingsparadoxon berechnet aber nicht vollständig erklärt. Die Lösung liegt -natürlich- im Umkehrpunkt. Doch was geschieht hier? Oder auch was passiert bei der Einführung des dritten IS, das die Uhrzeit des zweiten Zwillings übernimmt?

Die Lösung ist ganz einfach: In diesem Moment wird die Uhrendesynchronisation verändert. In diesem Moment stellt der fragliche Zwilling eine rasante Alterung des Zwillings auf der Erde fest Δ.τ = x·Δ.v/c², während dieser natürlich keine Veränderung der anderen Beteiligten feststellt. In gleicher Weise sehen die beiden Zwillinge bei Übergabe der Uhrzeit ein unterschiedliches Alter des daheimgebliebenen Zwillings, von Anfang an, es sind ja unterschiedliche IS mit unterschiedlicher Relativgeschwindigkeit v_1 = - v_2., Δ.v = 2v, Δ.τ = x·Δ.v/c².

Man kann dies auch sehr schön grafisch darstellen, es ist aber falsch, dies aus Sicht des daheimgebliebenen Zwillings zu konstruieren. Für diesen ändert sich ja nichts in seiner Beobachtung. Vielmehr muss man die Sicht des bewegten/beschleunigten Zwillings darstellen, es ergibt sich aus seiner Sicht dann ein Zeitsprung des Daheimgebliebenen.

Am besten zeichnet man ein doppeltes Loedeldiagramm, in dem ja alle Längen für beide gleichberechtigten Systeme gleich sind. Auch hier ist der beschleunigte Zwilling als Gerade darzustellen, während der unbewegte Zwilling einen entsprechenden Zeitsprung (nebst Richtungsknick) von einem Loedeldiagramm ins andere vollführt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Film-Sequenz5.21Freitag, 14 Dezember 2018
Beschleunigung Film (19)5.21Montag, 11 Juni 2018
Film Nr. 18 - Tensor Feldgleichung5.15Donnerstag, 30 November 2017
Was ist Energie - Film vom 06.10.20155.15Donnerstag, 08 Oktober 2015
Film 19:Zeitdilatation Schwarzschildradius5.15Freitag, 08 Dezember 2017
Der Film vom 22.09.2015 Das Atom / Grundlagen5.1Mittwoch, 23 September 2015
Film: Faktencheck - Sturz ins Schwarze Loch5.04Sonntag, 25 Februar 2018
Information / Grundlagen / Film von Peter Fischer5.04Dienstag, 24 November 2015
Film vom 23.10.2015 - Geht's auch ohne Urknall?4.99Samstag, 31 Oktober 2015
Film 20: Allgemeine Relativitätstheorie • Schwarzschildmetrik • Schwarze Löcher4.99Donnerstag, 21 Februar 2019

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 18:13 #35189

also war ausführlich beschrieben , es steht dir frei ein besseres video zu machen .

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 18:41 #35194

heinzendres schrieb: also war ausführlich beschrieben , es steht dir frei ein besseres video zu machen .

:)
Es wirde nicht erklärt, wo die fehlende Zeit (aus Sicht des Reisenden) herkommt. Es wird nur berechnet, dass sie am Ende da sein muss.

Die Realität des Lichtlaufes kann man ja nicht unmittelbar mit der SRT abgleichen. Da vermengen sich Lorentzkontraktion, Zeitdilatation, Uhrendesynchronisation und Relativität der Gleichzeitigkeit mit der Lichtgeschwindigkeit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 19:06 #35197

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 410
  • Dank erhalten: 28
raisch:
Zeichne doch mal, oder verlink etwas wenn es das schon irgendwo gibt.
Interessiert mich.

Gibt es eine experimentelle Bestätigung des "Zeitsprungs"?
Gibt es ein Experiment welches die Relativität prüft und bestätigt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 19:14 #35202

sebp schrieb: Gibt es ein Experiment welches die Relativität prüft und bestätigt?

Die Uhrendesynchronisation ist ein alter Hut
Δτ = Δx·v/c²
und selbstverständlich gilt sie genauso für
Δτ = x·Δv/c²

Ja ich habe eine Grafik.... ich muss sie nur finden sonst muss ich sie wieder einscannen :-(

edit : hier ist sie
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 19:39 #35210

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 410
  • Dank erhalten: 28

Die Uhrendesynchronisation ist ein alter Hut
Δτ = Δx·v/c²

Verstehe nicht wie das meine Frage beantwortet.

zum Zeitsprung:
Ist das wirklich ein Sprung, oder verläuft dann für eine Dauer (bremsen/beschleunigen) alles in Zeitraffer?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 19:51 #35214

sebp schrieb: zum Zeitsprung:
Ist das wirklich ein Sprung, oder verläuft dann für eine Dauer (bremsen/beschleunigen) alles in Zeitraffer?

je nachdem, wie die Aufgabe verläuft. Bei kontinuierlicher Beschleunigung natürlich auch kontnuierlicher Zeitraffer, und beim Beispiel mit Gegenverkehr ist der Zeitunterschied der gemeinsam beobachteten Uhr auf der Erde in diesen beiden Systemen ja schon vorher vorhanden.

sebp schrieb:

Die Uhrendesynchronisation ist ein alter Hut
Δτ = Δx·v/c²

Verstehe nicht wie das meine Frage beantwortet.

Naja, wenn Du die Desynchronisierung der Uhren kennst, solltest Du das verstehen.... Jeder Beobachter sieht in einem bewegten System unterschiedliche Uhrzeiten, je nachdem, wie weit diese entfernt sind. Also ein Brett ist an einem Ende älter als am anderen etc.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 20:08 #35219

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 410
  • Dank erhalten: 28
Meine Fragen bezogen sich doch auf Experimente:
Gibt es eine experimentelle Bestätigung des "Zeitsprungs"?
Gibt es ein Experiment welches die Relativität prüft und bestätigt?

Zum Zeitsprung:
Beim Start und bei der Rückkehr gibt es also auch einen Zeitsprung,
aber dann bezogen auf dem Mond?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 20:12 #35220

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 180

ra-raisch schrieb:
Ja ich habe eine Grafik.... ich muss sie nur finden sonst muss ich sie wieder einscannen :-(

edit : hier ist sie

Top Dingen. :-)
Ich hab auch sowas:


Folgende Benutzer bedankten sich: Rupert, Yukterez Ersatzkonto

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 20:16 #35221

sebp schrieb: Beim Start und bei der Rückkehr gibt es also auch einen Zeitsprung,
aber dann bezogen auf dem Mond?

sehr gut aufgepasst, völlig korrekt. Beim Mond sieht man halt wenig von der Alterung, wie auch bei der Leiter in der Scheune.

Die Relativität der Gleichzeitigkeit ist das gleiche wie die Uhrendesynchronisation.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 20:30 #35224

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 622
  • Dank erhalten: 180
Jesus lässt gleich mehrfach - beispielsweise im Logion 34 des Thomasevangelium - wissen, dass wenn ein Blinder einen Blinden führt , beide in der Grube landen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 20:32 #35225

sebp schrieb: Ist das wirklich ein Sprung, oder verläuft dann für eine Dauer (bremsen/beschleunigen) alles in Zeitraffer?

Falls mit Sprung gemeint ist dass die Uhr von 1 auf 2 springt ohne die ganzen Minuten dazwischen abzuticken natürlich Option 2; während der gleichmäßigen Bewegung vergeht die Zeit des anderen langsamer, und während der Umkehrbeschleunigung schneller. Springen würde die Uhr nur dann wenn du in 0 Sekunden Eigenzeit die Richtung ändern würdest, aber das würde eine unendliche Beschleunigung und damit eine unendliche Kraft benötigen.

Ausschließend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 20:40 #35228

Yukterez2 schrieb: Springen würde die Uhr nur dann wenn du in 0 Sekunden Eigenzeit die Richtung ändern würdest, aber das würde eine unendliche Beschleunigung und damit eine unendliche Kraft benötigen.

Zum Glück ist es ja nur ein Gedankenexperiment, das ist aber zunächst instantan einfacher zu verstehen und vor allem zu rechnen, da sich ja sonst alles gleichzeitig ändert: Zeit, Ort, Geschwindigkeit .... und die relativistische Addition.... für die momentane Beschleunigung habe ich es aber in wiki berechnet.


EDIT: man könnte natürlich den Knick bei Mond und bei der Erde in der Zeitachse durch eine schöne Kurve ersetzen (Beschleunigungsphase), aber dann bekomme ich Probleme, die Gleichzeitigkeit und die Lichtwege einzuzeichnen, das entspräche dann einer langsamen Rotation des Loedeldiagramms.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 20:47 #35230

Ropp schrieb: wenn ein Blinder einen Blinden führt, beide in der Grube landen.

Glaubst Du das? Logisch zwingend ist es nicht.

Gibt es etwas am Loedeldiagramm, was ich Dir erklären soll? Kennst Du denn Loedeldiagramme?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 21:35 #35239

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ich gebe mal als Ratschlag: Benenne mal die Achsen in Deinem Loedeldiagramm, das sollte etwas zum Verständnis beitragen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 21:37 #35241

Rupert schrieb: Ich gebe mal als Ratschlag: Benenne mal die Achsen in Deinem Loedeldiagramm, das sollte etwas zum Verständnis beitragen.

Es steht dort:

Der linke Ast ist die Erde, die rechte Parallele ist der Mond (schwarz). Die Rakete ist der rechte Ast von der Erde zum Mond und wieder zurück, formt quasi die Mittelsenkrechte (türkis). Gelb ist das Licht. Gestrichelt sind die X-Achsen also jeweils die Gleichzeitigkeit. Alles ähnlich wie bei Minkowski nur besser, gleichberechtigt und mit gleichem Maßstab überall.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 21:39 #35242

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Verstehe ich leider null.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 21:44 #35243

Rupert schrieb: Verstehe ich leider null.

Es ist wie bei Minkowski nur sind beide IS geneigt, so dass die Zeit und Entfernung gleiche Einheiten für beide IS haben, nur in unterschiedlichen Richtungen, wie ja auch bei Minkowki.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 21:48 #35245

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ich weiß wie ein Loedeldiagramm aussieht; wie gesagt, ich vermisse schlicht die Benennung der Achsen bzw. besser gesagt schon die Achsen der beiden Koordinatensysteme. So stellt sich's für mich eben nur wie eine schwarz-gelb-türkise Skizze mit unterschiedlicher Strichart dar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zwillimgsparadoxon Film (16) 11 Jun 2018 21:58 #35246

Rupert schrieb: Ich weiß wie ein Loedeldiagramm aussieht; wie gesagt, ich vermisse schlicht die Benennung der Achsen bzw. besser gesagt schon die Achsen der beiden Koordinatensysteme. So stellt sich's für mich eben nur wie eine schwarz-gelb-türkise Skizze mit unterschiedlicher Strichart dar.

Na gut, dann nochmal ausführlich:

die beiden nach oben weisenden Pfeile sind c·t in schwarz und c·t' in türkis. Die beiden X-Achsen sind die gestrichelten Linien, ist doch eigentlich klar, wenn Du Loedel kennst. Nur ist hier noch das Zielobjekt (Mond) zusätzlich parallel zur Erde eingezeichnet. (konstanter Abstand, synchrone Zeit)

Hier gibt es ab dem Umkehrpunkt natürlich ein zweites Loedeldiagramm, wenn Du Die Grafik drehst, hat diese die übliche Ausrichtung, aber bekanntlich kannst Du die Achsen ja auch in beide Richtungen beliebig verlängern, ohne das Bild zu drehen. Es zeigt die Vergangenheit vor dem Rückkehrzeitpunkt

Das zweite Diagramm ist natürlich gegenüber dem ersten gekippt, weil ja die Geschwindigkeit in die andere Richtung zeigt und die c·t'-Achse einheitlich gemeinsam benützt wird.

Die gelben Licht-Linien sind ohne große Bedeutung nur zur Verdeutlichung der jeweiligen Ausrichtung eingezeichnet. Bemerkenswert ist nur der Knick an der gestrichelten Linie im Umkehrzeitpunkt, weil sich hier ja die Ausrichtung der Diagramme ändert.

Lediglich die beiden "Richtungspfeile" in der Rakete sind symbolisch, da diese Richtung ja die Gleichzeitigkeit anzeigt, die Flugrichtung ist ja immer in Zeitrichtung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum