Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Strom in Hülle und Fülle - Muss das so?

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 01 Jun 2017 08:14 #15104

Ich hab mir vor ner Weile mal überlegt, wie es denn wohl wäre, wenn jedes Haushaltsgerät (E-Herd, Spülmaschine, Waschmaschine, etc.) einen Akku beinhalten würde, der für einen autarken Durchlauf reichen würde. Zudem eine Wassertherme, die ebenfalls einen Netzunabhängigen Vorgang ermöglicht.

Könnte man so nicht die Peaks zu den brisanten Zeiten glätten und dann direkt die hälfte aller Kraftwerke abschalten?

Liebe Grüße !

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Strom in der Astronomie7.05Dienstag, 03 November 2015
Was muss der Mensch?5.69Montag, 02 November 2015
Wie muss man sich die Expansion vorstellen ?5.56Freitag, 18 März 2016
Wie muss ich mir negatvien Druck vorstellen??5.56Freitag, 11 August 2017
Auch Spaß muss sein5.56Montag, 07 Oktober 2019
Sendung mit der Maus gesehen - Physik muss umgeschrieben werden5.39Sonntag, 03 Dezember 2017
Es muss nicht alles perfekt sein, damit es funktioniert5.39Donnerstag, 18 Januar 2018
Wie weit muss etwas weg sein, damit man es nicht mehr sieht?5.33Dienstag, 06 März 2018

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 01 Jun 2017 09:18 #15105

undurchdachtes konzept . für jeden akku brauchst du ein ladegerät und der ladevorgang verschwendet strom .

Allein in Deutschland sind Mitte Mai 2017 etwa 40 Batteriespeicherkraftwerke im Betrieb, davon 26, d.h. etwa zwei Drittel der Werke, mit Lithiumionenbatterien, fünf mit Bleibatterien, fünf Redox-Flussbatterien und zwei Natrium-Schwefel-Akkumulatoren.[1] Nicht zu den Batteriespeicherkraftwerken zählen die zahlreicheren kleinen Batterien in Privathäusern und in Betrieben, von denen allein in Deutschland im Mai 2017 etwa 54000 betrieben wurden.[2]


von tesla giebt es z.b power wall

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 01 Jun 2017 15:53 #15116

Da wären zentrale Akkus besser, weil dann bräuchte man weniger. Aber Akkus sind unwirtschaftlich. Im großen gibt es Pumpspeicherlraftwerke. Aber dann hast wieder Kraftwerke .

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 01 Jun 2017 21:17 #15121

Georgius schrieb: Da wären zentrale Akkus besser, weil dann bräuchte man weniger. Aber Akkus sind unwirtschaftlich. Im großen gibt es Pumpspeicherlraftwerke. Aber dann hast wieder Kraftwerke .

ja eben z.b powerwall von tesla , gibt auch einen deutschen anbieter . gibt auch konzepte wo die im verbund zur netzstabilität eingesetzt werden .
und die neuste akkugeneration ist wirtschaftlich .
und pumpspeicherkraftwerke sind in deutschland nicht genehmigungsfähig . es giebt ein pressluftspeicherkraftwerk das allerdings mit einer gasturbine gekoppelt werden muss . zum anderen gibt es überlegungen bergwerke oder betonkugeln am meeresgrund als pumpspeicherkraftwerke zu benutzen

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 01 Jun 2017 21:52 #15122

Ja genau, Akkus sind generell unwirtschaftlich, besonders in Endgeräten.

Es gibt ja nicht umsonst eine Unterteilung in Grundlast, Mittellast und Spitzenlastkraftwerke. Letztere sind oftmals Pumpspeicher- und Gasturbinenkraftwerke die weit effizienter als chemische Akkus arbeiten. Die springen bei Bedarf inenrhalb von Sekunden an und federn die Lastspitzen ab.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 01 Jun 2017 22:02 #15123

nein dem akku gehöhrt in deutschland die zukunft , klar österreich und vor allem norwegen haben mit ihren pumpspeicherkraftwerke viele spitzenlasten weggeschaufelt und sehr gut daran verdient aber in deutschland gibt es zu starken wiederstand dagegen , da wird es keine mehr geben .
und gaskraftwerke sind so nicht wirtschaftlich , akkus verhindern das kraftwerke abgeschaltet werden müssen stabiliesiert das netz .

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 02 Jun 2017 00:02 #15126

Das ist ja eine ziemlich ungeheuer ingenieurswissenschaftliche Frage für dieses Forum...
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 02 Jun 2017 08:28 #15143

die 2 themen gehöhren zusammen das eine kommt ohne das andere nicht weiter .
und so gross ingenieurwissenschaftlich ist das noch nicht .

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 07 Jun 2017 14:50 #15290

Im Ruhrgebiet arbeitet man an Wasserkraftwerken die in den unbenutzten Schächten gebaut werden. Wasser fällt über große Tiefe nach unten und erzeugt Energie.
Wenn Zuviel Energie da ist wird Wasser wieder hochgepumpt und bei Bedarf wieder nach unten geleitet.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 07 Jun 2017 17:17 #15293

Das ist gar keine dumme Idee, irgendwann mal in der Oberstufe wurde mir klar, dass die einzige Energie die man ohne große Auswirkungen auf die Umwelt nutzen kann die Lageenergie von Wasser ist. Alles andere Wind, Solar, Geothermie usw hat mehr oder weniger mindestens theoretisch negative Auswirkungen.

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 07 Jun 2017 17:34 #15296

Naja, bei Lageenergie von Wasser kommt entweder durch Regen, also Sonnenenergie oder man pumpt es hinauf. Woher auch immer diese Energie kommt. Und Wasserkraftwerke haben auch Umweltprobleme.
Ich sag nicht das Wasserkraft schlecht ist, aber sie ist auch nicht problemlos.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 07 Jun 2017 17:44 #15297

hskteddy schrieb: Im Ruhrgebiet arbeitet man an Wasserkraftwerken die in den unbenutzten Schächten gebaut werden. Wasser fällt über große Tiefe nach unten und erzeugt Energie.
Wenn Zuviel Energie da ist wird Wasser wieder hochgepumpt und bei Bedarf wieder nach unten geleitet.


aber wird keine zukunft haben da politisch nicht gewollt

www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/region...rgiewende-an102.html

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold

Strom in Hülle und Fülle - Muss das so? 15 Jun 2017 07:33 #15718

Hallo und vielen Dank an alle ! :woohoo:

heinzendres & Georgius schrieb: undurchdachtes konzept . für jeden akku brauchst du ein ladegerät und der ladevorgang verschwendet strom. & Da wären zentrale Akkus besser, weil dann bräuchte man weniger. Aber Akkus sind unwirtschaftlich. Im großen gibt es Pumpspeicherlraftwerke. Aber dann hast wieder Kraftwerke .


Ja sicherlich ist vllt. jede Wandlung von Energie mit einem Wirkungsgrad verbunden. Und wenn man den momentanen Strom glätten wollte, bräuchte man ca. 20Mio. BMW-I3-Akkus im Wert von 106Mrd.€ was 3 neuen Atomkraftwerken entspricht. Die Quelle hierzu und noch mehr interessante Werte:

Allerdings werden bei diesen Vorhaben doch immer unberücksichtigt alle unter einen Hut geholt...
Das ergäbe ja im wahrsten Sinn auch durchaus einen Hans-Werner, würde man nicht nur Wind und Solar aufeinander rechnen, sondern alle verfügbaren Möglichkeiten! :-) Eine Trennung (Dezentralisierung) von Haushalten und Industrie wäre in meinen Augen bei der Umsetzung leichter zu berechnen und würde zu erhöhter Stabilität führen.

Denn hätte jeder Haushalt eine eigene Absicherung für eine autonome Stunde, könnte man durch intelligente Ladevorgangsverteilungen zu Zeiten niedriger Netzauslastung eine Begradigung des Istverbrauches einführen. Somit die hälfte der Kraftwerke dafür auf nahe Vollast betreiben.

Gedanklich könnte man auch Kondensatoren zu den Akkus bauen und damit Spannungsspitzen glätten. Wären diese Akkus nicht zentral, sondern gleichmäßig verteilt, würde man auch nicht so viele dicke Leitungen benötigen, die man durchs Land legen und hängen will noch...

Bis auf Duschen und Kochen erzeugen die Haushalte im Schnitt ja kaum Auslastungen. Wären diese erstmal geglättet, könnte man versuchen, die Industrie separat ins Gesamtbild einzubeziehen.

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum