Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Frage zu AzS Folge 37

Frage zu AzS Folge 37 08 Dez 2018 10:57 #45671

  • Renar
  • Renars Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 29
  • Dank erhalten: 4
Hallo Allerseits,

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, geht es doch eigentlich nur um die Laufzeit. Der einzige andere Parameter ist die "Drehung" die beim emittieren des Lichts von der Quelle bestimmt wird.

Laufzeit kann ich beeinflussen durch verschiedene Medien (abweichende Lichtgeschwindigkeit vom Vakuum), und durch Gravitation / Masse bzw.Krümmung der Raumzeit.
Alles andere nimmt ja sonst keinen Einfluss.

Wir sehen nur Licht das zeitbedingt den schnellsten Weg nimmt, weil das was länger unterwegs mit einer immer höheren Wahrscheinlichkeit weg interferiert.
Analog der Rennfahrer auf Platz 1 kann mit großer wahrscheinlichkeit mit niemand kollidieren, das können nur die langsamen die zurück in den "Pulk" fallen.

Wieso kommt es jetzt dabei aber immer nur zur destruktiver Interferenz? Müsste es nicht auch positive Effekte geben so das plötzlich Licht von wo kommt, von wo man es nicht erwartet hätte? Wieso ist die Interferenz in diesem Fall immer destruktiv?

Vielen Dank fürs auf die Sprünge helfen!

Viele Grüße!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Frage zu AzS Folge 14: E = mc²7.52Mittwoch, 06 Juni 2018
Frage zu AzS Folge 16: Zwillingsparadoxon, Minkowskidiagramm7.35Donnerstag, 07 Juni 2018
Hallo - und Frage "In welches Unterforum mit meiner Frage ?"4.82Montag, 15 Mai 2017
Folge 174.21Sonntag, 03 Dezember 2017
AzS Folge 284.21Montag, 09 Juli 2018
AzS Folge 294.21Dienstag, 17 Juli 2018
AzS Folge 304.21Sonntag, 19 August 2018
Folge 36: QED4.21Donnerstag, 29 November 2018
Folge 29: Tunneleffekt4.17Samstag, 17 November 2018
Folge 43 Feinstrukturkonstante4.17Montag, 29 April 2019

Frage zu AzS Folge 37 08 Dez 2018 13:45 #45676

Renar schrieb: Wieso kommt es jetzt dabei aber immer nur zur destruktiver Interferenz? Müsste es nicht auch positive Effekte geben so das plötzlich Licht von wo kommt, von wo man es nicht erwartet hätte? Wieso ist die Interferenz in diesem Fall immer destruktiv?

Ist doch gar nicht immer negativ. Beim Beispiel der Sammellinse ist die Interferenz positiv.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Renar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zu AzS Folge 37 08 Dez 2018 14:02 #45677

  • Renar
  • Renars Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 29
  • Dank erhalten: 4
Ja aber Sammellinse heißt ja exakt gleiche Laufzeit. Da ist der "Pfeil" immer genau in einer Richtung.
Interferieren nur exakt gleiche Pfeile? Oder geben die Pfeile nur die Wahrscheinlichkeit der Interferenz?
Normal interferiert ja Wellental mit Wellenberg destruktiv und zwei Berge positiv? Bin ich da noch zu stark am Wellencharakter?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zu AzS Folge 37 08 Dez 2018 14:18 #45678

Also ich persönlich glaube sowieso nur an klassische Maxwell'sche Feldinterferenz und nicht an quantenmechanische Wahrscheinlichkeiten für eine Interferenz. Insbesondere nicht bei Photonen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Renar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zu AzS Folge 37 08 Dez 2018 18:22 #45685

Hallo R
hmm, ich fürchte, ganz habe ich die Frage nicht verstanden. Beim Beispiel der Reflexion am Spiegel haben wir doch gesehen, dass man durch geschicktes Auskratzen eben diese konstruktive Interferenz erzeugen kann - Strecke macht - und somit mehr Licht ankommt als ohne ausgekratzte Spiegelflächen...
Folgende Benutzer bedankten sich: Renar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zu AzS Folge 37 09 Dez 2018 22:16 #45746

das erste Doppelspaltexperiment wurde bereits um 1800 durchgeführt wurde.
und das sogar mit Sonnenlicht, also unkohärentem Licht einer sehr großen Lichtquelle.

wie raffiniert Thomas Young das anstellte, ist schon erstaunlich,

Das historische Doppelspaltexperiment
der Link zeigt so einiges, um den Versuchsaufbau eines Doppelspaltexperiments zu verstehen und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

psi.physik.kit.edu/133.php

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Gene brauchen Vielfalt und der Grips auch

Frage zu AzS Folge 37 10 Dez 2018 00:22 #45751

Renar schrieb: Wieso kommt es jetzt dabei aber immer nur zur destruktiver Interferenz? Müsste es nicht auch positive Effekte geben so das plötzlich Licht von wo kommt, von wo man es nicht erwartet hätte? Wieso ist die Interferenz in diesem Fall immer destruktiv?

Bezogen auf eine Wahrscheinlichkeitsamplitude würde ich sagen die kann nie mehr als 100% betragen..
Ansonsten gibt es ja diese Effekte das Licht Wege nimmt die man nicht so ohne weiteres erwarten würde. Man denke nur mal an den Doppelspalt oder Fresnel-Beugungslinsen oder ähnlichem.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Renar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Frage zu AzS Folge 37 10 Dez 2018 21:51 #45785

  • Renar
  • Renars Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 29
  • Dank erhalten: 4
Vielen lieben Dank für alle Antworten.
Ich glaube ich verwurstel gerade alles mögliche!
Aber bin Informatiker, ohne Physik Hintergrund, hoffe einmal gerade rücken reicht.

Mein bild bisher im Kopf, wir haben Licht mit Wellenlänge von mir aus monochrom., so Wellenberg, Wellental. Die Welle dreht sich in einer imaginären Ebene die wir jetzt mit der Pfeildrehung darstellen und die Wahrscheinlichkeit mit der Pfeil länge die eben überall gleich ist.
In meinem Bild hab ich Berge die konstruktiv miteinander interferieren und und Berg und Tal destruktiv. Ist dabei die "Drehung" egal?

Viele Grüße!
Renar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zu AzS Folge 37 11 Dez 2018 00:41 #45789

Ich denke man muss aufpassen das man das klassische Wellenmodell nicht mit der komplexen Wahrscheinlichkeitsfunktion zu vermischen.
So wie ich das verstehe sind das zwei verschiedene Ansätze die Beobachtungen zu beschreiben.Was im Wellenmodell die destruktive Interferrenz ist ist im neuen Ansatz das "Einkringeln" bei der Vektoraddition der Wahrscheinlichkeiten bei Abweichungen von der Ideallinie.
(ich hoffe ich hab das in etwa richtig formuliert)

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Renar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum