Bitte hier abstimmen zum Buchcover Zur Abstimmung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Gästebuch
  • Seite:
  • 1

THEMA: Marsbesucher Atmung

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 12:38 #3606

Nach Rücksprache bei Dr. Gassner und seiner Empfehlung mich mit meinem Thema an das Forum zu wenden, möchte ich das Forum um Unterstützung bitten.
Wie kann bei zukünftige Marsbesuchen das Thema Atmung gelöst werden?
Bei der stofflichen Zusammensetzung der dünnen Marsatmosphäre und den dort herrschenden Druckverhältnissen ist eine Beatmung mit Sauerstoff oder einem Gemisch aus O2 und N2 unerlässlich . Was mir theoretisch zu schaffen macht, ist der Wechsel der Atmung von einer hermetisierten Unterbringung auf dem Mars in einen Raumanzug, um auf der Marsoberfläche bestimmte Arbeiten zu verrichten und dann nach getaner Arbeit wieder zurück . Einmal ist es die Arbeitsfähigkeit des Astronauten bei geringen Außendruck (7 mB) und hohem Innendruck im Raumanzug (1000mB) und zum anderen die Gefahr der sogenannten "Taucherkrankheit" durch N2 Ansammlungen im Blut des Astronauten. Bei Tauchern wird das mit längerem Druckausgleich in hermetisierten Kabinen gelöst.
Die Atmungsvariante der amerikanischen Astronauten bei ihren Mondbesuchen, halte ich für den Mars nur bedingt geeignet.
Ich bedanke mich im Voraus für alle Vorschläge.
Felix 45

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 12:49 #3608

Um ehrlich zu sein: Keine Ahnung. Wahrscheinlich funktioniert Leben auf dem Mars im großen Stile nur mit der Installation eines funktionierenden Ökosystems und einer Atmosphäre. Da sind wir noch weit davon entfernt. Ansonsten sollten die Raumanzüge mit ihrer Atmungsvariante immerhin eine temporäre Lösung sein. Die Astronauten müssen ja nur ein paar Tage auf dem Mars überleben ;)
Aber ich kenne mich da nicht so gut aus,
Viele Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 13:10 #3609

Nirusu schrieb:

Wahrscheinlich funktioniert Leben auf dem Mars im großen Stile nur mit der Installation eines funktionierenden Ökosystems und einer Atmosphäre.

Wie man ein funktionierendes Ökosystem samt seiner Atmosphäre auf dem Mars installiert, damit haben wir keine Erfahrung. Momentan konsentieren wir uns gerade darauf, wie man das funktionierende Ökosystem samt seiner Atmosphäre hier auf der Erde de-installiert. :( :( :(

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: Nirusu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 13:30 #3610

Danke für diese aufmunternden Worte ;)
Aber ja, genauso fühle ich mich auch. Immerhin sammeln wir Erfahrung, wie man's nicht macht.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 13:34 #3611

  • Felix 45
  • Felix 45s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo
immer noch der Alte, aber nach einer weiteren Probe Ihres Sarkasmus hatte ich nicht gefragt.
Felix 45

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 13:49 #3612

Hallo Felix 45
Eigentlich habe ich eh nur dem Nirusu geantwortet. Aber, du hast recht, es hat mit deiner Frage nichts zu tun. Und was Sarkasmus betrifft: Alles ist relativ. Wenn es bei uns soweit ist wie in Peking, wird niemand mehr das als Sarkasmus empfinden.


.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 14:13 #3613

Als in Japan lebender Ausländer muss ich zu dem Bild jetzt aber doch meinen Senf dazugeben: Diese "Gasmasken" haben überall in Asien Tradition und sollen vor allem vor Epidemien schützen, es ist normal, das im Winter jeder damit rumläuft (sowohl kranke als auch gesunde Menschen). Die sagen nichts über den Smogstand aus. Aber, ja, es ist blöd in China momentan...
Um zurück zum Thema zu kommen, ich kenne mich da nicht so aus, wenn du (Felix 45) willst, dass wir unsere Denkmaschinen anschmeißen wäre ein kleines wenig Zusatzingormationen nicht schlecht (Warum glaubst du dass Mondausrüstung nicht hilft, wie funktioniert Mondausrüstung?). Ich bin weder Raumfahrer noch Taucher noch Ingenieure. Wenn ich mir es so überlege bin ich dann vielleicht doch nicht deine Zielgruppe. Also, ich hoffe, meine und Badhofers Konversation konnte dich etwas erheitern, vielleicht hat das mit dem deinstallieren des Ökosystems ja geholfen.
Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 14:28 #3614

Felix_45 schrieb: Was mir theoretisch zu schaffen macht, ist der Wechsel der Atmung von einer hermetisierten Unterbringung auf dem Mars in einen Raumanzug, um auf der Marsoberfläche bestimmte Arbeiten zu verrichten und dann nach getaner Arbeit wieder zurück . Einmal ist es die Arbeitsfähigkeit des Astronauten bei geringen Außendruck (7 mB) und hohem Innendruck im Raumanzug (1000mB) und zum anderen die Gefahr der sogenannten "Taucherkrankheit" durch N2 Ansammlungen im Blut des Astronauten. Bei Tauchern wird das mit längerem Druckausgleich in hermetisierten Kabinen gelöst.
Die Atmungsvariante der amerikanischen Astronauten bei ihren Mondbesuchen, halte ich für den Mars nur bedingt geeignet.
Ich bedanke mich im Voraus für alle Vorschläge.
Felix 45


Beim Tauchen ist es doch so das die Unterkunft der Tiefseetaucher den gleichen Druck wie der Anzug hat und die leben und Atmen nun ja auch damit. Kenne mich damit auch nicht aus aber wenn der Druck im Anzug und der Unterkunft der gleiche ist, gibt es doch keinen Grund für einen Druckausgleich und somit auch kein Problem mit der Taucherkrankheit.
Welche "Variante" hatten denn die Amerikaner auf dem Mond?
MfG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 15:16 #3615

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher

JayMo schrieb: Beim Tauchen ist es doch so das die Unterkunft der Tiefseetaucher den gleichen Druck wie der Anzug hat und die leben und Atmen nun ja auch damit. Kenne mich damit auch nicht aus aber wenn der Druck im Anzug und der Unterkunft der gleiche ist, gibt es doch keinen Grund für einen Druckausgleich und somit auch kein Problem mit der Taucherkrankheit.
Welche "Variante" hatten denn die Amerikaner auf dem Mond?
MfG

Ich kenne mich damit auch nicht aus, aber mir fällt dabei erstmal auf, dass der Druck beim Tauchen ja größer wird, auf dem Mars dagegen aber geringer ist. Spielt das dabei eine Rolle, bei der Tauchkrankheit? Ist der Unterschied zwischen Raumanzug und Habitat wirklich so groß?...und noch eine dumme Frage: Ergibt Sauerstoff und Stickstoff nicht irgenwie auch Lachgas?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Marsbesucher Atmung 08 Mär 2016 19:39 #3625

Taucherkrankheit wird durch Überdruck und zu schneller Druckentlastung verursacht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies auf dem Mars ein Problem darstellen würde. Warum sollte man in einem Raumanzug so einen Überdruck erzeugen?

Wie lange Astronauten auf dem Mars bleiben sollen, gibt es unterschiedliche Vorstellungen. Es gibt ja auch Visionen, bei denen die Astronauten auf dem Mars bleiben. Schon alleine wegen der kosmischen Strahlung wird man aber in jedem Fall versuchen müssen, Außenaufenthalte der Astronauten auf dem Mars zeitlich zu begrenzen.

Wäre das Atemsystem, das in der ISS auf Außenmissionen verwendet wird, auch passend für den Mars?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Marsbesucher Atmung 09 Mär 2016 12:52 #3645

Hallo ClausS
Danke für den Beitrag!
Wenn die "Marsianer" Luft wie wir, bei gleichem Druck ca. 1000 mB einatmen und in ihrem Raumanzug der gleich Druck anliegt, wird es zu akuten Bewegungsproblemen kommen, da auf dem Mars nur ein Druck von um die 6-8mB herrscht. es wird einen Aufbläheffekt des Raumanzuges geben.
Bei Tätigkeiten ausserhalb der ISS wird reiner Sauerstoff bei Druckverhältnissen unter 300mB geatmet, Darauf müssen sich die "Aussteiger" aber Stunden vorher vorbereiten, in dem sie reinen Sauerstoff bereits schon innerhalb der ISS atmen um den Stickstoff in ihrem Körper gegen Null zu fahren.
Die gesenkten Druckverhätnisse und bewegungssichernde Massnahmen an den Raumanzügen, ermöglichen ein arbeiten im Weltraum, das aber mit großen körperlichen Anstrengungen verbunden ist.
Mir ging es in meiner ursprünglichen Frage um die Möglichkeit, in geringerer Zeit die Atmung zwischen Marshabitat und Außeneinsatz der "Marsianer" zu wechseln.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Marsbesucher Atmung 09 Mär 2016 18:50 #3647

Felix_45 schrieb: Wenn die "Marsianer" Luft wie wir, bei gleichem Druck ca. 1000 mB einatmen und in ihrem Raumanzug der gleich Druck anliegt, wird es zu akuten Bewegungsproblemen kommen, da auf dem Mars nur ein Druck von um die 6-8mB herrscht. es wird einen Aufbläheffekt des Raumanzuges geben.


Hier denke ich könnte man mit der Entwicklung ansetzen. Es müsste doch Materialien und Konstruktionen geben, die diesen Aufbläheffekt minimieren und dennoch Bewegung ermöglichen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum