Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kosmische Spiegel

Kosmische Spiegel 03 Feb 2017 22:03 #11731

Vor einiger Zeit ist mir bewusst geworden, dass sämtliche Strahlung der Erde, also auch sichtbares Licht, welches ins Weltall emittiert wird, bis in alle Ewigkeit existiert, solange es nicht mit einem Objekt kollidiert oder sonst wie verschluckt wird. Das bedeutet doch, dass die gesamte Information der oberflächlichen Erdgeschichte irgendwo da draußen herumfliegt.
Nun habe ich mich gefragt, kann es so etwas wie "komische Spiegel" geben? Nämlich, dass große Massen in einer bestimmten Konstellation die Strahlung einfach wieder zurückschicken. Ich denke dabei an Gravitationslinseneffekte.
Wenn es das geben würde, könnte man dann nicht rein theoretisch mit einem Superteleskop die Erde in der Vergangenheit anschauen?

Als ich diese Idee hatte, war ich sehr begeistert davon und fand es großartig wenn das möglich wäre. Ich befürchte aber, dass selbst wenn es solche Spiegel geben würde, das Licht zu sehr "ausgedünnt" bzw. abgeschwächt werden würde, über die große Distanz (1/s^2) und schließlich zu wenige Photonen auf der Erde wieder zurückkommen würden. Außerdem hätte man wohl zusätzlich die gleichen Probleme wie beim Beobachten von Exoplaneten.

Während des Schreibens kommt mir gerade die Idee, dass es vielleicht realistischer wäre, Bilder von unserer eigenen Galaxie aus der Vergangenheit zu bekommen. Aber dazu müsste es grundsätzlich so etwas wie "kosmische Spiegel" überhaupt geben.

Ich freue mich über eine spannende Diskussion zu dem Thema!
Timo Kropp

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Spiegel Phänomen6.1Donnerstag, 22 Dezember 2016
Alternative zum zerkratzten Spiegel6.03Donnerstag, 17 Januar 2019
Bericht Spiegel online6.03Freitag, 23 November 2018
Teleskope (Spiegel und Fernrohre) für den Hobby/Amateur-Gebrauch5.84Montag, 18 März 2019
Kosmische Strahlung5.53Donnerstag, 29 Oktober 2015
Kosmische Hintergrundstrahlung5.53Montag, 02 Mai 2016
Farbe kosmische Struktur5.46Mittwoch, 12 Juli 2017
Kosmische Hintergrundstrahlung und Expansion5.46Freitag, 05 August 2016
Kosmische Expansion und Lorentztransformation5.46Montag, 20 November 2017
Kosmische Hintergrundstrahlung als Strahlung anderer Universen?5.35Freitag, 27 April 2018

Kosmische Spiegel 04 Feb 2017 10:41 #11742

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
Willkommen, ja so etwas gibt es und man ist da schwer auf der suche nach der Bestätigung dafür das es solche Spiegel Phänomene geben sollte. Die Sache ist nur wie kommt es zum Spiegeln? ist es durch Reflektion oder durch das 360° verbiegen, es soll auch komplette Moleküle geben die verstaucht gefunden wurden, naja also es ist schon was dran das so ein galaktisches Abbild existiert, nur aufgrund der Möglichkeit das Massen Licht verbiegen, in dem fall so günstig das es dem Weg wieder zu uns zurück macht, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit da wohl recht klein bei der grüßen Ordnung einer Galaxie im Verbindung zum Universum. Also ausschließen soll man es nicht, aber es ist auch nicht bestätigt das es sich in der tat um gespiegelte Phänomene handelt.

Gruß Chris

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Kosmische Spiegel 04 Feb 2017 12:07 #11750

timo1305 schrieb: Ich denke dabei an Gravitationslinseneffekte.
Wenn es das geben würde, könnte man dann nicht rein theoretisch mit einem Superteleskop die Erde in der Vergangenheit anschauen?


Der Gedanke ist richtig, aber die Antwort ist nein.

Jede Masse krümmt den Raum (die Raumzeit), je mehr Masse desto größer die Krümmung. Daher kommt es zu den Gravitationslinsen-Effekten, das Licht das knapp seitlich an einer Masse vorbei fliegt nimmt den kürzesten Weg durch die Raum(-zeit)krümmung und wird so (aus unserer Sichtweise) gebogen.

Kommt das Licht der Masse näher und ist die Masse sehr groß, dann wird das Licht mehr gebogen. Das geht soweit das Licht von einem schwarzen Loch soweit gebogen wird das es immer um das Loch selber herum fliegt, auf dieser idealen Bahn ein perfektes Perpetuum Mobile.

Im Idealfall wird also ein Teil des Lichts das wir aussenden genau an der richtigen Stelle so um die Masse herum gebogen das es eine 180° Drehung vollzieht und wieder auf uns zufliegt.

Und genau da liegt die Antwort, ja wir können dieses Licht sehen, nur leider ist der Teil der zu uns zurückkehrt so minimal und durch andere Einflüsse (Raumkrümmungen sind nicht stetig / gleichmäßig und auch anderes Licht wird auf anderen Bahnen zu uns gelenkt) so verzerrt, das man es nicht mehr erkennen kann. Wir könnten Photonen markieren, in Richtung eines schwarzen Loches schießen und dann nach einer Weile würden wir ein paar dieser Photonen wieder dedektieren... rein theoretisch.

Andreas.
Folgende Benutzer bedankten sich: EXCEL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kosmische Spiegel 07 Feb 2017 00:17 #11830

Man braucht keine Spiegel. Es reicht schon, wenn das Universum endlich ist, dann kommt das Licht von allein zurück.
Alternativ befinden sich in einen unendlichen Universum auch unendlich viele Kopien der Erde, und das auch in jeder möglichen Entwicklungsphase.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kosmische Spiegel 07 Feb 2017 12:07 #11834

stargazer schrieb: Man braucht keine Spiegel. Es reicht schon, wenn das Universum endlich ist, dann kommt das Licht von allein zurück.
Alternativ befinden sich in einen unendlichen Universum auch unendlich viele Kopien der Erde, und das auch in jeder möglichen Entwicklungsphase.

Da muss ich widersprechen, das trifft in diesem Kontext nicht zu.

Ich mutmaße mal das ein endliches Universum sich bei Dir gedanklich in sich selbst (wie eine Kugel) zurück biegt, nach der Idee der Erde: Immer geradeaus gehen, dann kommt man irgendwann genau hier wieder an.

Ob es ein unendliches Universum tatsächlich so aussieht... mir sind die Multiversen-Therorien bekannt, je nachdem welchem Gedankengang man folgt kommt man jedoch zu einem unterschiedlichen Resultat.
z.B. Brian Greene, Die verborgene Wirklichkeit, ISBN 9783827500014

Beide Ansätze berücksichtigen jedoch nicht die Expansion des Raumes, wir können Licht aus diesen Regionen des Alls gar nicht sehen, bzw. das Licht was wir aussenden erreicht die Regionen nie. Das für uns sichtbare Universum ist nur ein kleiner Teil des gesamten Universums!
Bitte z.B. hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Beobachtbares_Universum

Andreas.
Folgende Benutzer bedankten sich: EXCEL

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kosmische Spiegel 07 Feb 2017 19:48 #11839

Stimmt, die Expansion könnte verhindern, dass das Licht eine Schleife dreht. Allerdings hat man tatsächlich schon in Aufnahmen und in der kosmischen Hintergrundstrahlung nach solchen Bildern gesucht. Die Idee dahinter war, das man eine alte Galaxie an anderer Stelle noch einmal als junge Galaxie sieht, bzw. dass Muster in der Hintergrundstrahlung an anderen (z.B. gegenüberliegenden) Stellen ebenfalls zu finden sind.
Bisher waren aber alle Beobachtung ohne Erfolg.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum