Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie!

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 14 Feb 2017 22:53 #11969

Guten Tag an Alle,

In der Anfangssingularität sind Raum und Zeit nicht vorhanden. Das heisst erst ab dort beginnt das was wir Zeit und Raum nennen sich zu "entwickeln".
Inwiefern ist nun die Annahme das zwar Raum und Zeit nicht existent waren jedoch die "Energie" die für den Vorgang notwendig war nicht falsch?
Und sollte dies nicht falsch sein müsste sich diese Energie nicht bevor Sie sich in Form von Zeit und Raum expandierend äusserte in einem Raum und zeitlosen Zustand befunden haben!? Das heisst die Energie für die Singularität kommt bitte woher und in welchem Zustand befand sich diese Energie bevor eine sogenannte Fluktuation diese Energie aus dem Zustand der Raum und Zeitlosigkeit "gerissen" hat. Möchte anmerken das ich nicht denke das die Energie von E = DJ Einstein ;)...beim Urknall mit erzeugt wurde! Daher. Man kann den Zustand vor der Singularität nicht mit unseren physikalischen Gesetzen beschreiben aber irgendwoher muss ja die Energie für diese "Sauerei" kommen! Und sollte es wirklich so sein das diese Energie eine wie auch immer geartete Fluktuation sei dann braucht auch diese Fluktuation Energie oder nicht? ;) Die Anfangssingularität ist ergo keine, selbst wenn sich die Energie für die erste Fluktuation vorher in einem totalen Gleichgewicht ergo in völliger Symetrie befand und somit für ihre Existenz keine Raumzeit benötigte! Daher. Grüsse aus der Unendlichkeit von dort wo Raum und Zeit keine Rolle spielen! ;)

Grüsse von Gott! LOL :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Frage zu Formel Urknall6.76Donnerstag, 23 März 2017
Mögliche Lösung der Frage: "Was war vor dem Urknall?"6.69Freitag, 30 Dezember 2016
Frage zur Auslöschung von Materie und Antimaterie beim Urknall6.55Montag, 19 Dezember 2016
Frage zu Video "Geht's auch ohne Urknall?"6.55Dienstag, 15 Januar 2019
Hallo - und Frage "In welches Unterforum mit meiner Frage ?"4.76Montag, 15 Mai 2017
Vom Urknall bis zur A.I.3.57Sonntag, 23 April 2017
Urknall3.57Donnerstag, 05 Mai 2016
Urknall3.57Freitag, 11 August 2017
Urknall v1.x ?3.57Sonntag, 23 Dezember 2018
Und dann kam der Urknall3.53Montag, 12 Februar 2018

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 14 Feb 2017 23:31 #11971

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Der Zustand beim Urknall war halt auch einfach keine Singularität (Physik).

God's not good (Motörhead).

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 15 Feb 2017 07:04 #11977

Die Antwort kennen wir nicht, wir wissen nicht, wie der Urknall sich zugetragen hat.

Zum Thema Energie: In der Quantenmechanik kann sehr kurzfristig Energie entstehen und wieder vergehen. Das daraus resultierende Szenario besagt, dass kurzfristig Energie entstanden ist und bevor diese Energie wieder vergangen ist, ein Phasenübergang viel zusätzliche Energie freigesetzt hat, so dass unser Universum überleben konnte. Die Gesamtenergie unseres Universums wäre damit 0.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 15 Feb 2017 19:16 #11996

ClausS schrieb: Die Antwort kennen wir nicht, wir wissen nicht, wie der Urknall sich zugetragen hat.

Zum Thema Energie: In der Quantenmechanik kann sehr kurzfristig Energie entstehen und wieder vergehen. Das daraus resultierende Szenario besagt, dass kurzfristig Energie entstanden ist und bevor diese Energie wieder vergangen ist, ein Phasenübergang viel zusätzliche Energie freigesetzt hat, so dass unser Universum überleben konnte. Die Gesamtenergie unseres Universums wäre damit 0.


:)

Soweit so bekannt. Nur ist eben so das die "Initialzündung" ergo als das erste mal Energie "entstand" (ein merkwürdiges Wort denn Energie entsteht eben meiner Meinung nach nicht sondern kann nur gewandelt werden) ergo als das erste mal diese Schwankung kippte ;)...oder besser gesagt "kollabierte" muss ja ein Potenzial angelegen haben welche die absolute Homogenität bzw. Symmetrie des "davor" unterbrach. Und dazu ist eben auch Energie notwendig? Ich meine eben das diese Energie zumindestens als "Möglichkeit" sozusagen als nenne wir es Möglichkeitsfeld schon anlag bevor die Raumzeit anfing. Bevor meint in diesem Zusammenhang im übrigen nicht ein Bevor im Sinne der Raumzeit sondern im Sinne von "Ewigkeit". Will sagen das wo Energie entsteht es dafür eben auch Energie braucht oder zumindestens irgendeinen Unterschied und dieser Unterschied muss von was auch immer "angetrieben" worden sein. Wenn die Ewigkeit ergo als Möglichkeit auch gestattet das es in dieser mal zu einer Nichtsymmetrie kommt die dann gleich ein Universum ausspuckt dann fragt sich der geneigte Laienschauspieler schon ob das Nichts,also die Ewigkeit vor dem Rumms doch nicht selbst Eigenschaften haben muss die es ermöglichen das es rummst! :) Und da das ja offensichtlich der Fall ist ist der Begriff Urknall oder Anfangssingularität auch ziemllich Irreführend.

Grüsse von Gott!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 16 Feb 2017 12:09 #12003

Gott schrieb: Grüsse von Gott!

Lieber Gott,

ich kann vermuten das man aus Deiner Sichtweise die Dinge anders sieht, aber wenn Du Dich mit uns unterhalten möchtest, dann musst Du leider unsere menschliche Sichtweise annehmen.

Bei uns heißt Singularität "auf deutsch" eigentlich nur das keiner eine Ahnung hat was da das ist.

Der Begriff Urknall ist für uns sehr treffend, da wir uns innerhalb des Raums und innerhalb der Zeit befinden, das ist die Grundlage all unserer physikalischen Gesetzen. Unser Fundament. Aus dieser Sichtweise entwickeln wir alles.

Aus einer philosophischer Sicht kann man sich durchaus fragen was vor der Zeit war, obwohl für uns die Zeit ja erst im Urknall entstand und es daher kein Vorher gab, auch nicht im Sinne von Ewigkeit, denn immer bedeutet auch in der Philosophie eine Dauer der Zeit.

Was Claus über die Energie des Universums sagt ist korrekt. Die Anfangsfluktuation, wenn wir es mal so nennen wollen, braucht nicht zwingend notwendigerweise eine (große oder überhaupt irgendeine Menge) Energie. Ich verweise hier mal auf "Das Nichts verstehen" von Frank Close, ISBN 9783827420954

Die Aussage "Energie für die erste Fluktuation vorher in einem totalen Gleichgewicht ergo in völliger Symetrie befand" und alles weitere ist Spekulation. Zugegebener Maßen wird in vielen Büchern / Dokumentationen dieser Eindruck erzeugt. Man denkt sich ein Bild von einem zusammengekräuseltem fadenförmigen Irgendwas das still im Nichts rumfunkelt... und dann fluktuiert es kurz und bäng ist das Universum da. Hollywood hat das schon so verfilmt.

Und in diesem Kontext ist "Energie" schon das falsche Wort ist, denn Energie ist mit unseren physikalischen Gesetzen verbandelt und entsteht damit erst nach der Anfangsfluktuation.
Im Sprachgebrauch wird Energie immer benutzt wie in Star Trek, als wenn es (ich überspitz das jetzt mal) etwas universelles wäre was man anfassen und irgendwo eintüten kann. (Nichts gegen Star Trek, da bin ich Fan schon mein ganzes Leben lang.)

An der Stelle schließt sich der Kreis, wenn ich mich als Hobby-Physiker mit dem Urknall und was davor war beschäftigen soll, dann kann ich nicht von unserem physikalischen Funddament aus aggieren.
Ich muss dann Terminologien wie "Subraum" und ähnliches verwenden um zu beschreiben wann und wo der Urknall stattgefunden hat. Und das ist dann, glaube ich, nicht im Sinne dieses Forums.

Und wieso zum Teufel weißt Du das alles nicht wo Du doch Gott bist? :evil: (Cooler Username übrigens, da muss man erst mal drauf kommen)

Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 17 Feb 2017 06:31 #12016

"Lieber Gott,

ich kann vermuten das man aus Deiner Sichtweise die Dinge anders sieht, aber wenn Du Dich mit uns unterhalten möchtest, dann musst Du leider unsere menschliche Sichtweise annehmen."

Lieber Andreas,

>> Diese Antwort impliziert das Du mich nicht für einen Menschen hältst da meine "Sichtweise" (obwohl es eigentlich ja eine Denkweise ist) wohl nicht menschlich wäre. Nun gut lassen wir das einmal so stehen! ;)


"Bei uns heißt Singularität "auf deutsch" eigentlich nur das keiner eine Ahnung hat was da das ist."

>> Es ist aber tatsächlich nicht schwer zu wissen "was ES ist" denn dieser "keine Ahnung Parameter" liegt die sogenannte "Singularität" zu Grunde! Man könnte es auch Ursache der Singularität nennen! ;) Ergo benötigt auch eine Singularität einen Grund! > Ursache > Wirkung

"Der Begriff Urknall ist für uns sehr treffend, da wir uns innerhalb des Raums und innerhalb der Zeit befinden, das ist die Grundlage all unserer physikalischen Gesetzen. Unser Fundament. Aus dieser Sichtweise entwickeln wir alles."

>> Ja mir ist diese niedliche Sichtweise und Begründung bekannt. Nur möchte ich wiederholen (denn im wiederholen liegt das lernen) das diese sogenannte Singularität einen Grund hatte. Denn! Selbst innerhalb der Denkweise die Du vorträgst braucht die Singularität einen Grund. Im Sinne von Begründung wohlbemerkt! Und wo eine Begründung ist dort findet man auch den Grund! Der Grund für die Singularität ist jedoch nicht die Singularität sondern "fluctuare"! ;)

"Aus einer philosophischer Sicht kann man sich durchaus fragen was vor der Zeit war, obwohl für uns die Zeit ja erst im Urknall entstand und es daher kein Vorher gab, auch nicht im Sinne von Ewigkeit, denn immer bedeutet auch in der Philosophie eine Dauer der Zeit."

>> Diesbezgl. irrt sich der Philosoph gepflegt! Denn das IMMER hat weder einen Anfang noch ein Ende und beschreibt eben somit keine Zeitdauer. Wer aber innerhalb des IMMER irgendwo willkürlich einen Zeitpunkt setzt um zu messen und einen Zeitpunkt setzt damit aufzuhören der hat das IMMER damit beendet! Der Messvorgang selbst hat das IMMER dann vernichtet und die Zeit erst erzeugt. Oder anders gesagt. Die Ewigkeit bleibt nur Ewigkeit wenn Du Sie nicht betrachtest! Denn der Betrachter ist auch immer derjenige der eine Messung vornimmt! schmunzel... ;) Tja...Philosophen eben. Vielleicht sollten wir das Denken daher lieber den Göttern überlassen!

"Was Claus über die Energie des Universums sagt ist korrekt. Die Anfangsfluktuation, wenn wir es mal so nennen wollen, braucht nicht zwingend notwendigerweise eine (große oder überhaupt irgendeine Menge) Energie. Ich verweise hier mal auf "Das Nichts verstehen" von Frank Close, ISBN 9783827420954

Die Aussage "Energie für die erste Fluktuation vorher in einem totalen Gleichgewicht ergo in völliger Symetrie befand" und alles weitere ist Spekulation. Zugegebener Maßen wird in vielen Büchern / Dokumentationen dieser Eindruck erzeugt. Man denkt sich ein Bild von einem zusammengekräuseltem fadenförmigen Irgendwas das still im Nichts rumfunkelt... und dann fluktuiert es kurz und bäng ist das Universum da. Hollywood hat das schon so verfilmt.

Und in diesem Kontext ist "Energie" schon das falsche Wort ist, denn Energie ist mit unseren physikalischen Gesetzen verbandelt und entsteht damit erst nach der Anfangsfluktuation."

>> Die "Anfangsfluktation" benötigte also keine Ursache! Hört hört! Mir dünkt hingegen das eine Fluktuation selbst schon ein Prozess ist "(von lat. fluctuare„hin und her schwanken“. Das Postulat ist also das etwas hin und her schwankte und aus dieser "Schwankung" welche wohl selbstangetrieben exponentielle Ausmasse annahm kippte dann der ganze Wellenbraten und erzeugte dieses Universum! Nun gut. Nur. Ich wiederhole. Die erste sogenannte "Fluktuation" ist nach der Definition dieses Wortes bereits ein Prozess! Es wird ergo ARBEIT verrichtet wenn etwas schwankt und es handelt sich dabei eben um einen Prozess und ein Prozess benötigt ZEIT oder anders gesagt SCHWANKEN benötigt ZEIT! Oder noch einfacher formuliert! SCHWANKEN benötigt ENERGIE! LOL :) Wie lange es wohl innerhalb seiner Parameter so vor sich hin schwankte bevor die Wellenfunktion kippte und die Welle über unsere Köpfe schwappte? ;) Ob wohl die Mathematik oder besser gesagt die dazu gehörende Wellenfunktion die diese Quantenfluktuation heute beschreibt erst mit der Singularität entstand? ;) Das aber wäre merkwürdig weil dann erst die Wirkung da war und erst dann der Grund! ;)
Wie kann also etwas schwanken das nicht weiss das es schwanken kann!? Ein "Schwanken" setzt ergo so einiges voraus! Daher ist diese Begründung für die Singularität auch so niedlich denn SCHWANKEN benötigt ZEIT, SCHWANKEN ist ein Prozess und woher kommt die Information das es schwanken kann/darf/muss.....huch Alzheimerattacke...das hatte ich doch schon erwähnt! ;) Ergo. Erst war angeblich die Fluktuation. Dann das Universum. Nicht anders herum! Insofern...Was regte die Schwankung an deren Folge dann dieses Universum gewesen sein soll!? Und wie schwankt etwas ohne Zeit zu benötigen oder die Information das es schwanken kann/darf/muss... :) Tja...vielleicht denke ich ja wirklich zu göttlich! ;)

"An der Stelle schließt sich der Kreis, wenn ich mich als Hobby-Physiker mit dem Urknall und was davor war beschäftigen soll, dann kann ich nicht von unserem physikalischen Funddament aus aggieren.
Ich muss dann Terminologien wie "Subraum" und ähnliches verwenden um zu beschreiben wann und wo der Urknall stattgefunden hat. Und das ist dann, glaube ich, nicht im Sinne dieses Forums."

>> Oh doch! Der Sinn eines Forums ist der Austausch! Und ein Austausch mit Dogmen ist ein Austausch unter Blinden! ;)

"Und wieso zum Teufel weißt Du das alles nicht wo Du doch Gott bist? :evil: (Cooler Username übrigens, da muss man erst mal drauf kommen)"

>> Nun ich deute ja an das ich weiss. Das müsste dann aber auch zur Kenntnis genommen werden! ;) Lach...

Grüsse von Gott!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 18 Feb 2017 00:29 #12038

p.s. und dieser Esoteriker hier ist ja wohl die Höhe!

Hier der ehemalige Direktor des Max-Planck-Instituts für Physik und Astrophysik.(Schüler von Heisenberg und Teller!)



Frechheit sowas!

Grüsse von Gott!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 18 Feb 2017 10:40 #12043

Gott schrieb: p.s. und dieser Esoteriker hier ist ja wohl die Höhe!

Wenn Du es nicht verstehen kannst, warum verbreitest Du es dann weiter? ;)

Wenn man aus einem Interview über ein so komplexes Thema einen Teil heraus schneidet dann ist es klar das sich das nach Blödsinn anhört. Das Gegenteil ist jedoch die Realität, alle Grundlagenforscher auf der Welt sagen mehr oder weniger das gleiche.

hyperraum.tv/2017/01/19/verschraenkte-raumzeit/

Unser Wissen hat eine Grenze erreicht und wir können erkennen das es da noch etwas sehr seltsames anderes gibt, was unsere Physik noch nicht beschreiben kann. Wir leben in sehr spannenden Zeiten und das schon unser ganzes Leben lang. Ich habe als Kind die Mondlandung erlebt und ich weiß das noch als wenn es gestern gewesen wäre, wie ich mit meinem Vater zusammen auf dem Heimweg von unseren Nachbarn den Mond angeschaut und gefragt habe: "Die sind jetzt da oben drauf?"

Das war für mich damals schier unvorstellbar das man auf dem Ding, das ich da oben als Scheibe am Himmel sehe, rumlaufen kann.
Und auch da gibt es auch heute noch viele die das für Blödsinn halten.

Ich will hier keine Bewertung oder irgendwas abgeben, ich selber verstehe ganz viele Dinge überhaupt nicht und wenn ich in einem Symposium sitze und den führenden Wissenschaftler lausche, dann fühle ich mich wieder wie als kleines Kind das an etwas ganz großartigem Teilhaben kann.

Vertau einfach mal darauf das es da draußen noch mehr gibt als Du bisher überhaupt gehört hast, wenn Du Dich hier abfällig über andere äußerst machst Du Dich nur lächerlich.

Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 18 Feb 2017 19:30 #12052

Lieber Andreas,

das war ein Scherz von mir denn DJ Dürr dürfte mit seinen Aussagen wesentlich näher an der Wirklichkeit sein als das klassische Urknall-Theorem welches zig unbeweisbare Annahmen braucht um konsistent zu sein. Inklusive der sogenannten Anfangssingularität sowie inflationären Phase die ursprünglich gar nicht Teil des Urknall-Modelles war. Diese Annahme wurde ergo hinzugefügt als bemerkt wurde das die Ausdehnung des Universums nicht mit der Theorie übereinstimmt! Wenn zudem für 95% des Energiehaushaltes dieses Universums nicht messbare Annahmen getroffen werden müssen (dunkle Materie,dunkle Energie) damit das klassische Urknall-Modell überhaupt noch irgendeinen Sinn ergibt dann dürfte doch klar sein das dies früher oder später Widerspruch hervorruft! Seit 50 Jahren wird das als gegeben postuliert und keiner kann diese Behauptungen durch direkte Beweise mittels direkter Messungen belegen.(Das sind ergo alles nur theoretische Ableitungen indirekter Beobachtungen. "Wissenschaftlich" ist das ergo schon lange nicht mehr!) Davon abgesehen das dieses Modell des Urknalls noch viele andere Inkonsistenzen hat wie z.b. das die Rotverschiebung ergo die Hintergrundstrahlung eben nicht homogen ist, das die Verteilung der Galaxien auch nicht homogen ist sondern stufenartig,...etc.pp...etc.pp...Daher. Ich hatte Dürr nur genannt weil dieser eben klar sagt das die Quantenmechanik das Urknallmodell erledigt hat! Ein Schüler von Heisenberg! Es wurde aber eben leider nicht zur Kenntnis genommen denn mittlerweile ist die Urknall-Theorie eben mehr Glaube als Wissenschaft! Und wohin das führt wissen wir ja zur Genüge aus den Geschichtsbüchern! ;)

Grüsse von Gott!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 18 Feb 2017 20:38 #12056

Welche Urknall-Theorie meinst du denn überhaupt. Da gibt es viele...
Oder meinst du die, die in populärwissenschaftlichen Texten dargestellt wird?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 18 Feb 2017 21:56 #12059

Moderatorhinweis:
wir sind hier nicht auf einer bloßen Meinungsseite. Wenn wir Meinungen äußern, dann wohl mit wissenschaftlichem Hintergrundwissen.
Wenn das fehlt, sollte man sich erst gründlich über die Arbeitsweise, die den Naturwissenschaften zugrunde liegen, informieren und nicht einfach mal munter drauflos plaudern.
Das gilt hier auch für Götter.
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 06:39 #12161

Thomas schrieb: Moderatorhinweis:
wir sind hier nicht auf einer bloßen Meinungsseite. Wenn wir Meinungen äußern, dann wohl mit wissenschaftlichem Hintergrundwissen.
Wenn das fehlt, sollte man sich erst gründlich über die Arbeitsweise, die den Naturwissenschaften zugrunde liegen, informieren und nicht einfach mal munter drauflos plaudern.
Das gilt hier auch für Götter.
Grüße
Thomas


Lieber Thomas,

möchtest Du nicht lieber inhaltlich reagieren anstatt den nächsten "ad hominem" abzufeuern? Ist das unter Erwachsenen vielleicht möglich?
Im übrigen sind Fragen eben keine Meinung sondern Sie sind und bleiben Fragen!

Kommen wir also zurück zu meinen Fragen und Überlegungen, bzgl. der behaupteten "Anfangs-Fluktuation".

Ich beziehe mich ganz konkret auf die Aussagen des Herr Lesch in diesem Vortrag.



Wenn Selbiger ergo bei ca. 47:00 min die Anfangsfluktuation als Ursache des Urknalls beschreibt sollte doch jedem auffallen das diese Fluktuation bereits selbst ein Prozess ist. Eine Schwankung (fluctuare =hin und her bewegen) ist ergo bereits etwas das sich nur mit einem Vorgang innerhalb einer bestimmten Zeit beschreiben lässt. Und spätestens wenn diese Fluktuation mit einem Pendelsystem von Lesch verglichen wird (das erst innerhalb seiner Parameter "pendelt/schwankt" und dann "weil dieses ausserhalb seiner Parameter schwankte ein Universum gebahr) dann beschreibt Er erneut einen Vorgang der eindeutig Zeit benötigt und VOR dem Urknall stattfand. Insofern widerspricht er sich selbst wenn er gleichzeitig behauptet die Zeit hätte erst mit dem Urknall angefangen. Wenn ergo etwas "schwankt"(fluctuare =hin und her bewegen) und dann dieser Prozess sich so gestaltet das diese Schwankung/Bewegung zu diesem Universum führte (ergo erst innerhalb seiner Parameter schwankte und dann eben nicht mehr was dann zum Urknall führte...Das sind wohl bemerkt die Aussagen des Herrn Lesch!) dann sind das aber so einige sehr definierte Voraussetzungen für einen angeblichen "voraussetzungslosen Anfang" den Lesch in diesem Video ja AUCH postituliert! Die Voraussetzungslosigkeit ist ergo so nicht zu halten! Denn! 1. Schwanken ist ein Prozess und benötigt demnach Zeit. 2. Fluctuare/Schwanken benötigt wenn sich etwas hin und her bewegt zudem Energie > Arbeit wird verrichtet. 3.Schwanken benötigt auch "wenn man ein Pendelsystem als Vergleich heranzieht so wie es Lesch ja macht in dem Video" etwas woran die Pendel aufgehangen sind! Ergo ein Bezugssystem an dem diese "Pendel" erst innerhalb ihrer Parameter schwankten und dann also ausserhalb ihrer Parameter schwankten ! Also entweder sind die Vergleiche unglücklich oder aber das "fluctuare" braucht plötzlich keine Zeit und Energie mehr wenn es innerhalb seiner Parameter schwankt (Das heisst auch sein als Metapher verwendetes "Pendelsystem" benötigt wenn es innerhalb seiner Parameter pendelt (schwankt) keine Zeit dafür sowie keine Energie und braucht erst Zeit und Energie wenn es ausserhalb seiner Parameter schwankt und ein Universum gebiert! Ergo ein Universum ausgespuckt weil es sich wohl verschwankt/verpendelt hatte. ;) Daher "ICH BETONE ERNEUT DAS SIND LESCHS EIGENE AUSFÜHRUNGEN"! Die Erklärungen dazu sind ergo nicht wirklich schlüssig! Er widerspricht sich nämlich damit mehrfach selbst!
Ist in diesem Forum jemand in der Lage anstatt per "ad hominem" zu agieren diese erkennbaren Widersprüche aufzulösen?

Grüsse von Gott!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 06:43 #12162

stargazer schrieb: Welche Urknall-Theorie meinst du denn überhaupt. Da gibt es viele...
Oder meinst du die, die in populärwissenschaftlichen Texten dargestellt wird?



Ich meine natürlich jene die Lesch vertritt. Welche denn sonst wenn Ich in seinem Forum nachfrage? :)

Grüsse von Gott!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 07:24 #12163

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 201

Gott schrieb: Welche denn sonst wenn Ich in seinem Forum nachfrage?
Grüsse von Gott!

Du erbärmlicher du mickriger Gott, du hast ja mal gar keine Ahnung, nicht mal ansatzweise, Drecks Gott du.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 10:04 #12169

Moderatorenhinweis::
dieser Thread entwickelt sich sehr unerfreulich. Es gefällt mir weder der Ton noch der Inhalt.
Wenn ihr weiter diskutieren wollt, dann ändert bitte Beides.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 10:26 #12170

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1478
  • Dank erhalten: 201
Ja stimmt ich möchte mich da auch Entschuldigen deswegen, verzeih Thomas mir fehlen die Worte, es ist ja unglaublich was das Menschliche Wesen da so von sich gibt. Missratener Inhalt ist ja stark untertrieben. Ich halte mich da lieber nun zurück, gibt ja interessantere Themen als solche Art Götter. :D

Also Gott vergebe mir meine ehrliche Kritik.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 11:19 #12171

Man sollte bei der Diskussion eines NICHT übersehen:

Die Urknalltheorie setzt erst NACH dem "Akt der Schöpfung" an.
Zu diesem Zeitpunkt existiert bereits etwas in dem was wir Universum nennen, Prozesse können ablaufen.
Man kann die Theorie nicht für etwas kritisieren was außerhalb des definierten Geltungsbereichs der Theorie liegt, wofür sie nicht zuständig ist.

Auch Harald Lesch und Josef Gaßner weisen immer wieder darauf hin!
Bezogen auf das zitierte Video "Quantenmechanik" von Harald: Man sollte schon genau darauf achten wann Harald im Konjunktiv spricht. Auch die Satzkonstruktion "Wenn... dann..." hat eine gewisse Bedeutung.^^

Gruß
Merilix

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 11:38 #12173

Merilix schrieb: Man sollte bei der Diskussion eines NICHT übersehen:

Die Urknalltheorie setzt erst NACH dem "Akt der Schöpfung" an.
Zu diesem Zeitpunkt existiert bereits etwas in dem was wir Universum nennen, Prozesse können ablaufen.
Man kann die Theorie nicht für etwas kritisieren was außerhalb des definierten Geltungsbereichs der Theorie liegt, wofür sie nicht zuständig ist.

Auch Harald Lesch und Josef Gaßner weisen immer wieder darauf hin!
Bezogen auf das zitierte Video "Quantenmechanik" von Harald: Man sollte schon genau darauf achten wann Harald im Konjunktiv spricht. Auch die Satzkonstruktion "Wenn... dann..." hat eine gewisse Bedeutung.^^

Gruß
Merilix


Genau so sieht's aus.

Die Naturwissenschaften schauen nur soweit zurück wie sie können und hören mit Aussagen lieber auf, bevor wild spekuliert wird.

Warum wir von einem Urknall ausgehen? Ja weil sich unser Universum ausdehnt. Wenn es sich ausdehnt, dann war es in der Vergangenheit kleiner, und irgendwann vermutlich einmal nur ein dimensionsloser Punkt aber schon das Letztere ist Spekulation.

Daher kommt die "Urknall Theorie" sie ist einfach nur eine logische Deduktion der beobachtbaren Tatsachen. Warum es "geknallt" hat, ob es "geknallt" hat, was davor war das alles entzieht sich unseren heutigen wissenschaftlichen Möglichkeiten man kann nur mutmaßen und rechnen, wissen kann man es nicht.

Dennoch kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass eine schöpferische Entität unser Universum gemacht hat.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 11:44 #12174

Es mangelt doch gar nicht an Theorien, die den Urknall erklären, bzw. die Energie, die dafür notwendig ist. In der Schleifen-Quantengravitation (LQG) wird z.B. die Energie des Urknalls aus dem Kollaps des Vorgängeruniversums gewonnen. In der Stringtheorie gibt es glaube ich 10 Hoch 500 Universen, die in einem übergeordneten Metaversum entstehen und vergehen und daraus ihre Energie beziehen. Beides nicht beweisbar aber auch nicht widerlegbar. Auch das Universum als Computersimulation bräuchte keine Energie für einen Urknall. Also aus dem Nichts kann sein, muss aber nicht. Ich persönlich glaube nicht, dass unser Universum aus dem Nichts kam. Von nichts kommt eben doch nichts. Selbst eine Computersimulation müsste irgendjemand (nennen wir ihn den "Simulationsleiter") gestartet haben. Es ist im Grunde müssig, darüber zu diskutieren.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 11:47 #12176

Michael D. schrieb: Von nichts kommt eben doch nichts.

Wie erklärst du dann z.B. die Hawking Strahlung?

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 12:02 #12178

Also wenn ich richtig informiert bin, entsteht doch die Hawking-Strahlung am Ereignishorizont eines schwarzen Loches. Ein Photon zerfällt in ein Elektron-Positron-Paar, wovon nur ein Bestandteil reinfliegt, der andere fliegt als Hawking-Strahlung weg.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 13:00 #12181

Naja es geht im Prinzip darum, dass aus dem Quantenvakuum heraus immer wieder spontan Teilchen-Antiteilchen-Paare entstehen die sich auch wieder sofort annihilieren. Es muss nicht zwingend ein schon vorhandenes Photon sein. Passiert das an einem SL, dann kann es sein, dass ein Teilchen ins SL 'fällt' bevor sie sich wieder annihilieren. Das partnerlose Teilchen das über bleibt ist somit zur Weiterexistenz verdammt, und quasi "aus dem Nichts" entstanden.

Eine Idee zum Urknall ist ja auch der Symmetriebruch, d.h. man geht davon aus, dass aus den Vakuumfluktuationen immer wieder "Universen" entstanden und sofort vergingen, erst ein Symmetriebruch erlaubt dann dass Teilchen über bleiben und ein Universum bilden, doch dies kann nicht von Dauer sein solange die Naturkonstanten nicht so sind wie wir sie kennen, d.h. man braucht wiederum unendlich viele Symmetriebrüche bis endlich zufällig etwas entsteht, bei dem die Naturkonstanten genau so sind wie wir sie heute kennen. Da es kein "davor" zu diesem Zeitpunkt gibt, sind mathematisch gesehen unendlich mal unendlich viele Universen entstanden und wieder vergangen, bevor es zu unserem Universum kam, und das alles in null Zeit.

(Betonung hier auf "Idee", das ist natürlich alles ein Gedankenspiel, eine theoretische Möglichkeit, nichtmal eine Theorie, keine Vorhersagen, keine Überprüfbarkeit, eher ein Gleichnis für unseren menschlichen Verstand. Von daher auch keinen Deut besser als 1. Buch Mose, wenn auch deutlich wahrscheinlicher)

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael D.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 14:02 #12182

Gut erklärt. Ich frage mich, ob auf diese Weise ein geladenes SL entsteht?

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 22 Feb 2017 17:49 #12197

Von mir hierzu noch eine Ergänzung: Ich hatte Josef Gaßner bei einem Vortrag gefragt, wie weit man unsere bekannte Physik "gesichert" zurückextrapolieren kann. Seine Antwort war bis etwa 1 Sekunde nach dem Urknall.

Je weiter man dann noch zurück geht, desto spekulativer werden alle Aussagen. Man versucht, die uns bekannte Physik mit den uns bekannten Theorien auf den Urknall anzuwenden - ohne dass man dies experimentell überprüfen könnte. Der Versuch ist sinnvoll, um die Konsistenz der Theorien zu untersuchen. Man darf diese Ergebnisse aber nicht als "sicher wahr" begreifen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 23 Feb 2017 11:40 #12215

Das ist dann die letzte verbleibende Sekunde um die herum sich die religiöses Gedankengut tummeln dürfte, aber wir arbeiten dran :)

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Frage zur sogenannten Urknall bzw. Anfangstheorie! 23 Feb 2017 21:02 #12231

Madouc99 schrieb: Das ist dann die letzte verbleibende Sekunde um die herum sich die religiöses Gedankengut tummeln dürfte, aber wir arbeiten dran :)


Da fallen mir zwei Metaphern ein:

Der Religion geht es wie einem Eisbären im Sommer auf einer Eisscholle am Nordpol^^
oder besser:
Der Religion geht es wie Beverly Crusher gefangen in einer Warp-Blase die von ihrem Sohn Wesley erzeugt wurde^^

Gruß
Merilix

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum