Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Quantenverschränkung

Quantenverschränkung 15 Feb 2017 01:55 #11974

Könnte man sich vorstellen, dass es für die Quantenverschränkung eine neue Dimension erfordert? Für mich liegen die Teilchen eigentlich immer noch nebeneinander (in der neuen Dimension), selbst wenn sie räumlich getrennt sind. Man müßte das ganze nur durch eine neue Dimension erklären und die Übertragung eines Zustandes wäre durchaus ohne Zeitverlust möglich, wenn man sich senkrecht zur Zeitachse bewegt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Quantenverschränkung5.34Montag, 15 Februar 2016
Quantenverschränkung5.34Samstag, 21 Mai 2016
Quantenverschränkung5.34Donnerstag, 22 Februar 2018
Quantenverschränkung vs. Lichtgeschwindigtkeit5.28Donnerstag, 02 Februar 2017
Quantenverschränkung Doppelspaltexperiment5.28Donnerstag, 22 Juni 2017
Informationübertragung mit Quantenverschränkung5.28Sonntag, 19 März 2017
"Hütchen Spiel" und Quantenverschränkung AZS 285.22Mittwoch, 27 Februar 2019
Quantenverschränkung - Anton Zeilinger5.22Donnerstag, 24 November 2016
Quantenverschränkung über Raum Zeit5.16Dienstag, 27 Juni 2017
Quantenverschränkung / Nichtlokalität ohne neue Dimensionen?5.11Montag, 30 Mai 2016

Quantenverschränkung 15 Feb 2017 06:56 #11976

Das müsste dann eine sehr dynamische neue Dimension sein. Eine Dimension, die immer dann wenn zwei Teilchen verschränkt sind, den Abstand 0 hat. Dies erscheint mir vergleichsweise ungewöhnlich.

Was genau hinter der Verschränkung steckt, wissen wir nicht. Ich vermute eher, dass unser Raumkonzept eher einer menschlichen Anschauung als der exakten Realität entspricht. Mir erscheint es viel plausibler, dass verschiedene Wechselwirkungen verschiedene Ausbreitungsgeschwindigkeiten haben.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Quantenverschränkung 15 Feb 2017 12:32 #11981

ClausS schrieb: Ich vermute eher, dass unser Raumkonzept eher einer menschlichen Anschauung als der exakten Realität entspricht. Mir erscheint es viel plausibler, dass verschiedene Wechselwirkungen verschiedene Ausbreitungsgeschwindigkeiten haben.

Ich stimme Dir zu, die Realität die wir intuitiv erleben entspricht mit Sicherheit nicht dem was sich tatsächlich abspielt.

Bei den Ausbreitungsgeschwindigkeiten muss ich widersprechen, es gibt im Raum keine die größer als c ist (Ich weiß das Du das weist, aber es liest sich komisch und erzeugt IMHO ein Bild was nicht stimmt).

Eine zusätzliche Dimension ist auch für meine Verständnisse schon per se das falsche Wort, weil es eine Ausdehnung beschreibt. Reduziert man die Verschränkung auf eine Dimension, dann würde es bedeuten das wir eine X-Achse hätten auf der sich die Teilchen im normalen Raum ausbreiten, aber trotzdem in der gleichen Richtung auf dieser Dimension nicht.

Das würde bedeuten das sich in dieser "Zusatzdimension" der Weg hinter den Teilchen sich kreisartig ausbreitet (so als wenn sie einen Faden ausscheiden würden), die Teilchen selber sich aber nicht bewegen. Und das müsste dann a) so groß wie das gesamte Universum sein und b) in 3 Dimensionen gelten (die Zeit als 4te lassen wir mal weg). Ich denke nicht das man das mit den bestehenden Gesetzen in Einklang bringen kann.

Außerdem wäre es sehr seltsam das diese Dimension sich nur bei der Verschränkung zeigt.

Nach Anton Zeilinger braucht es dafür keine Dimension, die Quantenmechanik beschreibt dieses Phenomen, Zeitindex 4:40


Ein sehr gutes Buch über die Verschränkung hat er auch geschrieben: Einsteins Spuk, ISBN 3570006913
Liest sich am Anfang sehr eigenartig, aber man muss Geduld haben und einfach dem Faden folgen, dann kommt das Aha-Erlebnis.

Das glaub ich ihm einfach mal so, wobei ich sagen muss das mir noch kein Buch über Quantenmechanik in die Hände gefallen ist das die Formeln dafür herleitet.
Und Quantenmechanik erklärt nun ja auch nicht wirklich irgendwas. :lol:

Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 15 Feb 2017 15:49 #11984

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 15 Feb 2017 17:15 #11987

stargazer schrieb: Und dann gibt es da noch die Theorie, dass verschränkte Teilchen durch Wurmlöcher verbunden sind....

http://www.sciencemag.org/news/2013/12/link-between-wormholes-and-quantum-entanglement

http://news.mit.edu/2013/you-cant-get-entangled-without-a-wormhole-1205

https://www.scientificamerican.com/article/wormholes-quantum-entanglement-link/


Auch im aktuellen Spektrum 2/17 zwei schöne Artikel drüber drin.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Quantenverschränkung 15 Feb 2017 18:31 #11992

Andreas Killer schrieb: ...
Außerdem wäre es sehr seltsam das diese Dimension sich nur bei der Verschränkung zeigt.

Nach Anton Zeilinger braucht es dafür keine Dimension, die Quantenmechanik beschreibt dieses Phenomen,
...
Und Quantenmechanik erklärt nun ja auch nicht wirklich irgendwas. :lol:

Dem letzten Satz stimme ich zu. QM beschreibt die Dinge mathematisch ohne eine wirkliche physikalische Erklärung zu liefern.

Den Gadanken einer Extradimension finde ich allerdings erstmal interessant.
Ein Hinweis das da was dran sein könnte ist vielleicht das in der Schrödingergleichung mit komplexen Zahlen gerechnet wird. Die Frage ist nur nur welche Art Dimension das sein könnte? Raumartig wohl eher nicht -- dagegen sprechen schon stabile Planetenbahnen und diverse 1/r² Abhängigkeiten.

Wie schaut es aber mit einer zeitartigen Extra-Dimension aus? Sehen wir klassisch vielleicht nur den Betrag einer 2-Dimensionalen Zeit? Schließt die Verletzung der Bellschen Ungleichung auch mehrdimensionale Variablen aus?

Wie verträgt sich eine 2-Dimensionale Zeit mit der SRT? (ART lass ich mal außen vor) Im Moment siehts ja so aus als gäbe es nur eine einzige Geschwindigkeit (jeder beliebige Vektor mit Betrag c zwischen c im Raum und c in der Zeit möglich)
...

Gruß
Merilix

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Quantenverschränkung 16 Feb 2017 12:32 #12005

Hmm, ich kann mich erinnern das Hawking irgendwo in seinen Berechnungen eine 2te "virtuelle" Zeit verwendet hat um irgendwas zu erklären... aber ganz ehrlich ich bin kein Freund von Hawking.
Egal was Du von dem liest, erst schläfert er Dich mit "normalem" Fachwissen ein und dann macht er urplötzlich einen Sprung auf Tempo 300 und keiner kann ihm mehr folgen.
www.zeit.de/2014/07/schwarze-loecher-hawking-polchinski

Schöne Idee mit einer 2dimensionalen Zeit, aber das ist mir zu weit im Reich der Spekulation. Ich versuch lieber erst mal das zu verstehen was wirklich rausgefunden wurde. :-)

Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 16 Feb 2017 20:14 #12009

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo, ich bin neu im Forum und möchte meinen Gedanken zu diesem Thema äußern.

Was wãhre wenn Mann gedanklich die Raum-Zeit (4D) in einen Raum (3D) und Zeit (1-n D) auflösen würde? Dann müsste ja die Raum-Zeit durch die Interaktion des Raumes mit der Zeit "zu Stande kommen". Währen dann eventuell die extradimensionen nicht mehr notwendig?

Korrigiert mich wenn ich gedanklich daneben liege. Ich verstehe nur nicht wozu man zusätzliche Dimensionen braucht wenn man mit den vorhandenen auskommen kann.

Grüße, M13P4.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 16 Feb 2017 20:54 #12011

m13p4 schrieb: Was wãhre wenn Mann gedanklich die Raum-Zeit (4D) in einen Raum (3D) und Zeit (1-n D) auflösen würde? Dann müsste ja die Raum-Zeit durch die Interaktion des Raumes mit der Zeit "zu Stande kommen". Währen dann eventuell die extradimensionen nicht mehr notwendig?

Herzlich willkommen.

Wo ist da der Zusammenhang zu dem Phänomen Verschränkung?

Wenn Du sagst "mit der Zeit", dann liegst Du per se falsch, Verschränkung meint die Auswirkung ist direkt, sofort, ohne Zeit, von einem Ende des Universums zum anderen. Hast Du das Video oben gekuckt?

Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 16 Feb 2017 22:26 #12012

Andreas Killer schrieb: Bei den Ausbreitungsgeschwindigkeiten muss ich widersprechen, es gibt im Raum keine die größer als c ist (Ich weiß das Du das weist, aber es liest sich komisch und erzeugt IMHO ein Bild was nicht stimmt).


Meines Wissens besagt die Relativitätstheorie, dass keine Information mit v>c übertragen werden kann. Quantenmechanische Verschränkung unterliegt dieser Beschränkung nicht. Was dem zugrunde liegt, wissen wir nicht. Was genau da passiert, wissen wir nicht. Ich glaube aber nicht an Raumeigenschaften wie zusätzliche Dimensionen oder Wurmlöcher.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Quantenverschränkung 16 Feb 2017 22:27 #12013

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hallo,

wenn man den Raum von der Zeit entkoppeln würde, währe es dann nicht (rein theoretisch natürlich) möglich Informationen unabhängig von Zeit zu übermitteln?

Grüße, M13P4.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 16 Feb 2017 23:02 #12014

Raum und Zeit getrennt betrachten? Das hat doch Newton schon gemacht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 17 Feb 2017 10:46 #12019

ClausS schrieb:

Andreas Killer schrieb: Bei den Ausbreitungsgeschwindigkeiten muss ich widersprechen, es gibt im Raum keine die größer als c ist (Ich weiß das Du das weist, aber es liest sich komisch und erzeugt IMHO ein Bild was nicht stimmt).


Meines Wissens besagt die Relativitätstheorie, dass keine Information mit v>c übertragen werden kann. Quantenmechanische Verschränkung unterliegt dieser Beschränkung nicht. Was dem zugrunde liegt, wissen wir nicht. Was genau da passiert, wissen wir nicht. Ich glaube aber nicht an Raumeigenschaften wie zusätzliche Dimensionen oder Wurmlöcher.


Hi Claus,

meinst nicht, dass das ein bisschen zuviel "wissen wir nicht" ist?

Es gibt doch tatsächlich nur zwei Varianten die Quantenverschränkung zu erklären, das eine ist die Einstein'sche Deutung (+Podolsky +Rosen) und das andere ist die Bohr'sche sogenannte "Kopenhagener Deutung".

John Bell stellte die Ungleichung auf mit der man eindeutig eine der beiden Deutungen als falsch entlarven kann und spätere Experimente zeigten alle: Einstein lag falsch. OK genau genommen heißt das noch nicht, dass Bohr recht hat. Also wissen wir es nicht.

Fest steht jedoch, dass unsere Realität im allerkleinsten nicht real und lokal ist, sondern etwas, das sich dem völlig zu entziehen scheint.

Die moderne Wissenschaft hat sich diesem 'philosophischen' Aspekt meist abgewandt, denn die praktischen Anwendungen die sich aus der Quantenmechanik ergeben sind einfach viel zu gut und einträglich, wenn kümmert es dann schon was da wirklich abläuft (überspitzt formuliert)

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Quantenverschränkung 17 Feb 2017 14:23 #12021

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher

stargazer schrieb: Raum und Zeit getrennt betrachten? Das hat doch Newton schon gemacht!


Hallo,

So ganz getrennt wollte ich nicht sagen. Immerhin wissen wir ja, dass Zeit durch Masse und/oder Bewegung "beeinflussbar" ist bzw. für den Betrachter anders verläuft. Also krümmt sich der Raum in der Zeit und damit sich der Raum in der Zeit krümmen kann, müssen diese mit einander interagieren.

Wenn man dabei an die Quantenverschrenkung denkt und sich vorstellt, dass informationsübertragung sonst auch an die Zeit (zusätzlich zum Raum) "gekoppelt" ist, dann währe auch ein übertragungsweg innerhalb des Raumes ohne die Zeit vorstellbar. Rein hypothetisch natürlich.

Grüße, M13P4.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 17 Feb 2017 15:56 #12025

ClausS schrieb: Quantenmechanische Verschränkung unterliegt dieser Beschränkung nicht.

Für mich liest sich das so als wenn man damit eine Information mit Überlichtgeschwindigkeit übertragen könnte und das geht halt nicht. Das ist alles worauf ich hinweisen wollte.

Ich bin wahrscheinlich einfach zu pedantisch :unsure: , entschuldige bitte falls ich Dir damit auf den Wecker gehe, ich denke schon das wir das gleiche Weltbild haben. In allem anderen stimme ich Dir 100% zu, genau so sehe ich es auch.

Andreas.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 17 Feb 2017 18:44 #12029

Genauigkeit ist in der Physik absolut notwendig, daher bitte stets nachhaken, wenn du anderer Meinung bist.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Quantenverschränkung 17 Feb 2017 21:13 #12033

Naja Andreas, worauf m13p4 evtl. hinaus wollte ist: Ohne Zeit gibt es keine Geschwindigkeit. Denn die ist schließlich als Weg pro Zeit definiert.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Quantenverschränkung 17 Feb 2017 22:26 #12036

m13p4 schrieb: Also krümmt sich der Raum in der Zeit

Den Satz verstehe ich nicht.
Der Raum krümmt sich in sich selbst, und dafür muss auch keine Zeit vergehen. Die Krümmung ist auch zu einem einzigen Zeitpunkt t gegeben.
(Falls das mit dem "in sich selbst krümmen" zu schwer vorstellbar ist, kann man sich auch eine Krümmung in eine vierte Dimension vorstellen. Rechnerisch ist diese aber nicht notwendig.)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 00:12 #12037

Andreas Killer schrieb:

ClausS schrieb: Quantenmechanische Verschränkung unterliegt dieser Beschränkung nicht.

Für mich liest sich das so als wenn man damit eine Information mit Überlichtgeschwindigkeit übertragen könnte und das geht halt nicht. Das ist alles worauf ich hinweisen wollte.
Andreas.


Hallo Andreas,

Die instantane Übertragung von Information (und nichts weiter ist es wenn zwei verschränkte Teilchen die beliebig voneinander entfernt sind ihren Spin ausrichten) ist wohl in diesem Universum möglich. Das zeigen ja alle Experimente diesbzgl. Und da auch das klassische Modell der Urknall-Theorie eine Überlicht-Expansion postitulieren muss damit dieses "Weltbild" überhaupt in sich funktioniert" kann wohl selbst das ganze Universum bisweilen schneller als das Licht sein. ;) Zumindestens in bestimmten Abschnitten seiner "Entwicklung". Insofern. Offensichtlich kann man "Information" instantan über beliebige Entfernungen SOFORT austauschen. Ohne jede Verzögerung. In Nullzeit quasi! Es sein denn Du widersprichst DJ Zeilinger und seinen Auslegungen das es schon ausreicht zu denken das der Spin so oder so sein wird und dann wird er genau das dann auch messen weil der Beobachter sich ein Ergebnis diesbzgl. ausdenkt/vorhersagt...oops!
Beeinflusst da etwa der Geist die Materie bzw. das verschränkte Quantensystem während der Messung! ;)
Insofern. Dieses Weltbild (siehe auch mein Beitrag zur Fluktuationstheorie als Ursache einer postitulierten Singulariät) strotzt vor einigen wirklich unangenehmen Widersprüchen. :)

Grüsse von Gott!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 01:41 #12039

Gott schrieb: Dieses Weltbild (siehe auch mein Beitrag zur Fluktuationstheorie als Ursache einer postitulierten Singulariät) strotzt vor einigen wirklich unangenehmen Widersprüchen. :)


Nö, das Weltbild nicht, aber das, was du von dem Weltbild verstanden hast, strotzt vor unangenehmen Widersprüchen bzw. Fehlern. :P
Anhand deiner Beschreibung von verschränkten Teilchen oder der Ausdehnung des Universums merkt man sehr deutlich, dass du nicht wirklich verstanden hast, worum es geht. Schmunzel

Oh, und das Universum dehnt sich auch jetzt gerade mit Überlichtgeschwindigkeit aus... ;)
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas Killer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 04:16 #12040

"Nö, das Weltbild nicht, aber das, was du von dem Weltbild verstanden hast, strotzt vor unangenehmen Widersprüchen bzw. Fehlern.
Anhand deiner Beschreibung von verschränkten Teilchen oder der Ausdehnung des Universums merkt man sehr deutlich, dass du nicht wirklich verstanden hast, worum es geht."

>> Nun diese Art "Ad hominem" Argument wo man jemandem unterstellt er wäre unwissend und könnte daher nicht mitreden hätte selbst ein Schopenhauer in seiner eristischen Dialektik schwer gelobt. Nur leider ist diese Taktik nicht zielführend denn Du müsstest schon inhaltlich widerlegen was Ich ausführte. Kommen wir also zurück zum Thema! Erstens behauptet DJ Lesch und viele andere Physiker der klassischen Schule in allen seinen populären Vorträgen permanent es gäbe diese inflationäre Phase! Und er führt auch aus das diese postuliert wurde damit eben das klassische Modell überhaupt die Ausdehnung des derzeit sichtbaren Universums erklären kann! Das ist ergo eines der Allgemeinplätzchen die DJ Lesch zum naschen serviert ! ;)
DJ Lesch ist also Vertreter des skalaren Feldes namens "Inflatonfeld" das genau dies erklärt.(Negative abstossende Gravitation)
Ganz schön esoterisch der Herr Lesch nicht wahr!? ;)

de.wikipedia.org/wiki/Inflation_(Kosmologie)

Bzgl. Quantenmechanik

de.wikipedia.org/wiki/Quantenteleportation

Es kann eben durchaus Information mit verschränkten Quantensystemen übertragen werden! (mit Lichtgeschwindigkeit)
Und was das instantane Verhalten von verschränkten Systemen im Allgemeinen angeht. Wenn ein Teilchen in einem verschränkten System bei Nichtlokalität trotzdem erfährt was sein verschränkter Partner so macht und das Postulat ist das die Entfernung beider "Teilchen" dabei keine Rolle spielt dann dürfte doch jedem der bis 3 zählen kann klar sein das dies eine Informationsübertragung ist die bisweilen eben mit "Überlichtgeschwindigkeit" erfolgt wenn das verschränkte System grösser ist als sagen wir eine Lichtsekunde! (Ob man diese Informationsübertragung auslesen kann steht auf einem anderen Blatt).

Im übrigen. Für die Allgemeinbildung dieses Forums.

Es sieht wohl so aus als ob selbst die Naturkonstanten nicht konstant sind!

arxiv.org/abs/1602.02103

Grüsse von Gott!

p.s.Lieber Stargazer. Solltest Du wieder mit einem "Ad Hominem" antworten anstatt inhaltlich zu agieren (Dich ergo erwachsen zu verhalten) werde ich Dich gepflegt auslachen müssen! Ich will ja schliesslich auch meinen Spass haben! :) Immerhin bin ich Gott! ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 17:24 #12048

Ach Gottchen... kann es sein, das dir nicht gefällt, dass ich mit dir so rede, wie du redest? :P :silly:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 19:03 #12050

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1309
  • Dank erhalten: 171
Ist es möglich Gott verschränken und mal zum Schöpfer senden, mal bisschen klein machen, und nochmal Physikbücher in die Hände reichen?... braucht Gott spenden für Bildungsmaterial?.... warum macht Gott so etwas?.... also ich meine warum muss Gott Smileys benutzen?

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 19:12 #12051

stargazer schrieb: Ach Gottchen... kann es sein, das dir nicht gefällt, dass ich mit dir so rede, wie du redest? :P :silly:


Lieber Stargazer,

es gefällt mir sehr gut wie Du mit mir redest weil Du damit beweist das Dir nicht an einer sachlichen Diskussion gelegen ist.
Der Trick mir nunmehr vorzuwerfen Du würdest nur mit mir so reden wie ich mit Dir ist wiederum eine rhetorische Figur der eristischen Dialektik.
(Behauptung ohne Beweis eben...dazu sachfremd bzgl. des Themas...sowie ein persönlicher Angriff! ;)
Wir können diese rhetorischen Tricks gerne diskutieren nur ich fürchte das Du diese eher unbewusst anwendest anstatt bewusst und gezielt!
Und da Du nun erneut auf die persönliche Ebene gehst (den Fehler also wiederholst) "anstatt wie ein Erwachsener zu reflektieren was Ich INHALTLICH bezogen auf das Thema des Threads mitteilte" lache ich jetzt herzhaft. :) Eine Diskussion mittels Austausch sachlicher Argumente ist mit Dir augenscheinlich nicht möglich. Es wäre also aus meiner Sicht erfreulich wenn Du deine Menschlichkeit in den Griff bekommen würdest! Danke!

Grüsse von Gott!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 19:34 #12053

Wow, DJ Gott zappelt jetzt aber ganz schön.... :lol:

Die göttlichen Kommentare hier sehen sehr nach Dunning-Kruger aus...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 19:47 #12054

Es wäre super, wenn die göttlichen Sternengucker von psychlogischen wieder zu physikalischen Betrachtungen übergehen könnten. ;) .

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 20:15 #12055

Okay, das Ergebnis der Messungen an verschränkten Teilchen ist reiner Zufall. Wie genau kann man damit Informationen übertragen?
Wo hat Herr Zeilinger gesagt, das man das könnte?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 21:23 #12057

www.sciencealert.com/sorry-einstein-phys...ness-in-the-universe

Sorry, Einstein - Physicists Just Reinforced the Reality of Quantum Weirdness in the Universe

There's no avoiding that "spooky action at a distance."

Und was sagt ihr dazu ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 21:51 #12058

Chwolka schrieb: www.sciencealert.com/sorry-einstein-phys...ness-in-the-universe

Sorry, Einstein - Physicists Just Reinforced the Reality of Quantum Weirdness in the Universe

There's no avoiding that "spooky action at a distance."

Und was sagt ihr dazu ?


Unter der Annahme, dass das Licht sich nicht verändert hat, ist das ein sehr beeindruckendes Experiment. Aber ist es denn gesichert, dass die Annahme stimmt?
Es könnte ja sein, dass die Messgeräte in irgendeiner Weise dafür sorgen, das die Farbe des Lichtes kurz vor dem Eintreffen an den Geräten genau passend mit dem Laser korreliert wird, um die Verschränkung zu produzieren. Dann ist nichts mit 600 Jahre pre-determination. Ok, das würde jetzt den Elektromagnetismus auf den Kopf stellen, aber why not - Quantenphysik ist weird...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Quantenverschränkung 18 Feb 2017 22:00 #12060

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 616
  • Dank erhalten: 180

Wie genau kann man damit Informationen übertragen?

Gerade bei SPON gefunden, entsprechend also offenbar so:

Und das geht so: Das beim Sender verbliebene Photon des verschränkten Systems wird mit einem weiteren, dritten Lichtteilchen verschränkt. Dessen Quantenzustand ist die Information, die übertragen werden soll. Bei der Verschränkung löst sich der Quantenzustand des dritten Photons auf, wird aber zugleich auf das entfernte Lichtteilchen auf Teneriffa übertragen, das noch immer mit seinem Partner auf La Palma verschränkt ist. Das entfernte Lichtteilchen wird damit zu einer exakten Kopie des dritten, informationstragenden Photons.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum