Bitte hier abstimmen zum Buchcover Zur Abstimmung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Zeitreiseforschung

Zeitreiseforschung 20 Feb 2017 23:02 #12116

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
Eine Möglichkeit der Zeitmanipulation, und eine Reise in die „ Vergangenheit“, würde uns zukünftig Leid und viele schreckliche Qualen ersparen können - Weshalb es Sinn macht, auch mit nur wenig Hoffnung hier weiterzuforschen.

Kleine Zeitsprünge in die „Zukunft" sind physikalisch kein Problem, wir machen die unbemerkt ständig - Aber in Vergangenheit ist von uns noch nie jemand gelangt.

Welche physikalischen Möglichkeiten würde es noch geben, außer das berühmte c zu übertreffen, oder Einstein-Rosen Brücken (Wurmlöcher) zu finden?

Gibt es aktuell seriöse Forschungsgruppen hierzu, oder haben die Wissenschaftler das bereits aufgegeben?

Leider habe ich in diesem Bereich bislang nur schlechte Dokumentationen gefunden, die leider häufig mit Denkfehlern einhergehen.


Liebe Grüße
Frank.


Es gab mal EinStein der beweisen konnte:
„Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind nur eine Illusion, wenn auch eine hartnäckige.“

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Zeitreiseforschung 20 Feb 2017 23:21 #12117

Hier stehen ein paar Möglichkeiten:
https://de.wikipedia.org/wiki/Zeitreise
Die englische Version ist ausführlicher und beschreibt auch ein paar Experimente.

Und noch ein Link:
http://www.spektrum.de/news/sind-zeitreisen-moeglich/1400869
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger, *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeitreiseforschung 21 Feb 2017 06:37 #12121

Moin :-)

Wiki schreibt:
Verlässt man mit einem fast lichtschnellen Raumschiff (es reichen u. U. auch relativistische Geschwindigkeiten um 10 % der Lichtgeschwindigkeit) die Erde und kehrt nach Ablauf einer bestimmten Reisedauer wieder zurück, ist auf der Erde ein längerer Zeitraum verstrichen als an Bord des Raumschiffes. Die Ursache dafür ist die Zeitdilatation, die nach der speziellen Relativitätstheorie von Albert Einstein bei derartig hohen Geschwindigkeiten auftritt. Der genaue Ablauf einer solchen Zeitreise ist unter Zwillingsparadoxon beschrieben.

Jetzt bin ich etwas platt, weil die Relativität doch auch aussagt, dass es auf den Standpunkt ankommt, von dem Beobachtet wird...

Somit kann man dann doch garnicht festlegen, ob sich das Raumschiff mit LG von der Erde fortbewegt, oder ob es die Erde ist, die sich mit LG von Schiff wegbewegt...

Demnacht müsste dann ja der Kapitän sowohl den Eindruck haben, dass die Leute auf der Welt älter sind, wie auch die Erdbewohner den Eindruck haben, dass der Kapitän älter geworden ist. Somit sehen nach dem Trip alle Falten bei den anderen, aber fühlen sich selbst noch jung?!?!"

Bin noch beim ersten Kaffee, daher bin ich mal gespannt, wo mein Denkfehler heute Morgen liegt....

:-D

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Zeitreiseforschung 21 Feb 2017 06:58 #12122

Der entscheidende Punkt beim Zwillingsparadoxon ist, dass das Raumschiff im Ruhesystem der Erde startet und am Ende ins Ruhesystem der Erde zurückkehrt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger, *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Zeitreiseforschung 21 Feb 2017 10:22 #12125

ClausS schrieb: Der entscheidende Punkt beim Zwillingsparadoxon ist, dass das Raumschiff im Ruhesystem der Erde startet und am Ende ins Ruhesystem der Erde zurückkehrt.


Danke, ich hab das mal überflogen, grob. Schaue auch heute Abend oder morgen noch einmal etwas genauer hin, Stcihwort "Ruhesystem"

Aber bislang vermute ich (mit meinem Gehirnknotensalat) noch, dass die Erde und alle anderen so gesehen ja auch aus dem Ruhesystem des Rauschiffes starten und später dorthin zurückkehren... (könnten^^)

Somit ist mir da noch nicht ganz klar, warum der beschleunigte Altersprozess so eindeutig Partei beziehen kann.

Dann müsste man ja so doch erkennen können "wie-rum" man das zu sehen hat und dass die relative Position da nen Knacks hat?

Lustiges Thema für mich grad :-)))

Liebe Grüße !

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Zeitreiseforschung 21 Feb 2017 12:17 #12128

Eine Möglichkeit der Zeitmanipulation, und eine Reise in die „ Vergangenheit“, würde uns zukünftig Leid und viele schreckliche Qualen ersparen können


Die Grundannahme dieses Threads ist schon völlig verkehrt.

Nein, sie würde nur einfach alles verändern, wahrscheinlich würde nicht ein einziger der Menschen die ab diesem Zeitpunkt existierten je geboren werden.

Ein "Reisen" in der Zeit wird es nie geben! Selbst wenn jemand in die Vergangenheit reisen könnte, würden höchstwahrscheinlich die Implikationen*) seiner Anwesenheit seine Existenz selbst sofort vernichten und er könnte die Reise nie antreten und sie deshalb nie angetreten haben.

*) Allein seine Materialisierung und der erste Atemzug würden die Vergangenheit derart entscheidend verändern, und sich über die Generationen potenzieren, so dass die spätere Zeugung des Reisenden extrem unwahrscheinlich wird. Vielen ist gar nicht bewusst, dass ihre eigene Existenz schon eine 1:500.000.000 Chance bei der Zeugung "gewonnen" hat und diese Wahrscheinlichkeiten sich pro Generation potenzieren.

Außerdem setzt eine Zeitreise voraus, dass Zeit etwas real existierendes ist und nicht nur eine abstrakte Größe die wir aus der Realität ableiten.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Zeitreiseforschung 21 Feb 2017 12:36 #12131

Punkte die man mit bedenken sollte:
- Das Raumschiff ändert sein Bezugssystem bei jeder Beschleunigung, die Erde nicht!
- Es sind mehr als zwei Bezugssysteme im Spiel.
- Das Raumschiff befindet sich beim Wegflug in einem anderen BS als beim Flug zurück
- Der Umkehrpunkt selber (also das Reiseziel) befindet sich wieder im BS der Erde
(@Centauri z.B befindet sich in erster Näherung im gleichen BS wie die Erde, nur die Entfernung ist entsprechend groß)

- Beispiel Flugzeug um die Erde: Uhr am Boden bewegt sich relativ zum Erdmittelpunkt M,
Flugzeug nach Osten bewegt sich schneller als die Uhr am Boden relativ zu M (Zeit vergeht langsamer),
Flugzeug nach Westen bewegt sich langsamer als die Uhr am Boden relativ zu M (Zeit vergeht schneller)

Gruß
Merilix

PS: Was du beschreibst ist genau das Zwillingsparadoxon. Man meint im ersten Moment das müsste symmetrisch ablaufen, die Effekte sich aufheben aber das tun sie nicht.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Zeitreiseforschung 21 Feb 2017 23:33 #12153

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
Eine kurze Anmerkung zu dem Satz:
"Außerdem setzt eine Zeitreise voraus, dass Zeit etwas real existierendes ist und nicht nur eine abstrakte Größe die wir aus der Realität ableiten.“

Zeitreisen in unterschiedliche Momente der Zukunft gehört zu unserem Alltag dazu.
Ich kann mir nicht vorstellen, das Zeit etwas real existierendes ist, eher ein Maß für Veränderungen, die im Raum stattfinden, sozusagen ein Geistesprodukt von uns Menschen.

Übrigens, wenn wir die Sterne anschauen, sehen wir deren Momente in der Vergangenheit bereits - Dass wir einmal in so einen Moment noch etwas mehr hineingelangen könnten, sollten wir nicht völlig ausschließen.

Das Zwillingsparadoxon zeigt, dass Paradoxien offensichtlich etwas normales in unserer Welt sind.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Zeitreiseforschung 21 Feb 2017 23:41 #12154

*Frank schrieb: Zeitreisen in unterschiedliche Momente der Zukunft gehört zu unserem Alltag dazu.

Kannst du das bitte einmal genau erklären?

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Zeitreiseforschung 22 Feb 2017 00:05 #12158

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
Hallo, so habe ich es verstanden:

Zeitreisen in unterschiedliche Momente der Zukunft :

Durch unterschiedlichen Abstand zum Erdmittelpunkt;
Durch unterschiedliche Geschwindigkeit (Je schneller wir durch den Raum fallen, desto langsamer fallen wir durch die Zeit)

In diesem Artikel sind die Zukunftsreisen mit Beispiel ganz gut erklärt worden:
www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/r...oeglich-1964623.html

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Zeitreiseforschung 22 Feb 2017 00:13 #12160

Nur weil die Zeit relativistisch unterschiedlich vergeht reist deshalb noch lange nichts / niemand in die Zukunft

Die Zeit war in Washington schneller vergangen als für die fliegenden Physiker, die damit folglich in die Zukunft gereist waren - wenn auch nur für etwa 60 Nanosekunden.


Ist völliger Unsinn, denn schließlich befinden sich doch alle immer noch im selben "jetzt" oder etwa nicht? Wenn etwas in die Zukunft reisen würde, und sei es auch nur eine Attosekunde, dann wäre es instantan aus unserer Zeit verschwunden und für uns nicht mehr real oder wahrnehmbar.

Der Raumfahrer wäre nach seiner Rückkehr um Jahre jünger als sein auf der Erde verbliebener Zwillingsbruder. Oder, anders gesehen: Er wäre Jahre in die Zukunft gereist.


Ebenso völliger Quatsch. Die Zeit verging lediglich langsamer für den Reisenden, dadurch hat er sich aber zu keiner Zeit aus der Gegenwart heraus bewegt.

Gegenwart, Zukunft, Vergangenheit sind menschliche Begriffe die das Universum so gar nicht kennt. Es gibt im Universum keinen begehbaren Zeitstrahl, das Universum ist da einfach nur da, und die Zeit darin, also das Messen von definierten Intervallen für eine bestimmte Dauer ist tatsächlich an jedem Ort unterschiedlich und zwar je nach Bezugssystem und Bewegung. Allerdings sind alle Dinge jetzt, egal wie schnell oder langsam die Zeit für sie vergeht.

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Zeitreiseforschung 22 Feb 2017 21:57 #12201

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
Ich denke nicht, dass es völliger Quatsch ist.
Aus der Wikipedia-Seite:

Verlässt man mit einem fast lichtschnellen Raumschiff (es reichen u. U. auch relativistische Geschwindigkeiten um 10 % der Lichtgeschwindigkeit) die Erde und kehrt nach Ablauf einer bestimmten Reisedauer wieder zurück, ist auf der Erde ein längerer Zeitraum verstrichen als an Bord des Raumschiffes. Die Ursache dafür ist dieZeitdilatation, die nach der speziellen Relativitätstheorie von Albert Einstein bei derartig hohen Geschwindigkeiten auftritt. Der genaue Ablauf einer solchen Zeitreise ist unter Zwillingsparadoxon beschrieben.

Bei hinreichend großer Reisegeschwindigkeit und Beschleunigung wäre dabei im Prinzip in beliebig kurzer Reisedauer für den Reisenden eine beliebig ferne Zukunft auf der Erde erreichbar. Bei einer dem Menschen zumutbaren Beschleunigung erfordert jedoch eine Zeitverschiebung von Jahren auch eine Reisezeit aus der Sicht der Raumschiffbesatzung von über einem Jahr (jeweils rund 347 Tage für Beschleunigung und Abbremsen mit 9,81 m/s²).

Für ein Objekt, das sich mit Vakuumlichtgeschwindigkeit bewegt, würde die Zeit stillstehen. Ein Photon, das sich im Vakuum bewegt, kann also theoretisch die Zeitspanne vom Beginn bis zum Ende des Universums „in einem Augenblick“ durchmessen.

Nach der allgemeinen Relativitätstheorie ist der Lauf der Zeit auch von den Gravitations- und Beschleunigungsbedingungen abhängig, denen ein System unterworfen ist. […]



Offensichtlich haben viele Leute Angst davor, dass richtig weite Zeitreisen, vor allem in beide Richtungen, Wirklichkeit werden könnten.



"Wer im Porzellanhaus sitzt, sollte nicht mit Elefanten werfen."
Liebe Grüße,
Frank.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Zeitreiseforschung 22 Feb 2017 23:08 #12204

*Frank schrieb: Offensichtlich haben viele Leute Angst davor, dass richtig weite Zeitreisen, vor allem in beide Richtungen, Wirklichkeit werden könnten.


Einen realistischen physikalischen Ansatz für Zeitreisen in die Vergangenheit gibt es derzeit nicht. Alleine die menschliche Geschichte zeigt doch, dass niemand versucht hat, dramatische Fehlentwicklungen der Vergangenheit zu korrigieren.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Zeitreiseforschung 22 Feb 2017 23:12 #12205

ClausS schrieb: Einen realistischen physikalischen Ansatz für Zeitreisen in die Vergangenheit gibt es derzeit nicht. Alleine die menschliche Geschichte zeigt doch, dass niemand versucht hat, dramatische Fehlentwicklungen der Vergangenheit zu korrigieren.



...Wüssten wir das, wenn es so wäre? :-)))

Vllt. wäre alles noch viel schlimmer gekommen, wenn der tapfere **** in 200 Jahren nicht ins Jahr 10500 vor Christus gereist wäre äähm reisen würde und .....

:whistle:

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Zeitreiseforschung 22 Feb 2017 23:44 #12207

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
Stimmt, letztendlich kann man das einfach nicht wissen.
Nur dass es derzeit keinen realistischen Ansatz für Vergangenheitsreisen gibt, wer weiss aber schon genau, was noch auf uns zukommen wird.

Ich würde gerne mal wissen, wo man noch weitere (seriöse) Forschungsgruppen in diesem Bereich findet. Vielleicht in Einrichtungen, die sich mit der "Stringtheorie" beschäftigen, oder wurde die mittlerweile weitestgehend aufgegeben?

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Zeitreiseforschung 23 Feb 2017 01:16 #12209

Madouc99 schrieb: Nur weil die Zeit relativistisch unterschiedlich vergeht reist deshalb noch lange nichts / niemand in die Zukunft

Die Zeit war in Washington schneller vergangen als für die fliegenden Physiker, die damit folglich in die Zukunft gereist waren - wenn auch nur für etwa 60 Nanosekunden.


Ist völliger Unsinn, denn schließlich befinden sich doch alle immer noch im selben "jetzt" oder etwa nicht? Wenn etwas in die Zukunft reisen würde, und sei es auch nur eine Attosekunde, dann wäre es instantan aus unserer Zeit verschwunden und für uns nicht mehr real oder wahrnehmbar.

Das ist kein Unsinn.
Selbstverständlich reisen wir alle in die Zukunft.... Astronauten oder Leute die mit dem Flugzeug fliegen machen das eben nur geringfügig schneller.
Und warum sollte dabei jemand der sich etwas schneller durch unsere Zeit bewegt einfach verschwinden und in unserer Zukunft wieder auftauchen?
Wer von Hamburg nach München reist verschwindet ja auch nicht einfach und taucht am Ziel wieder auf. Warum also sollte der Zeitreisende plötzlich verschwinden.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Zeitreiseforschung 23 Feb 2017 01:47 #12210

Man hat schon mal nach Zeitreisenden aus der Zukunft gesucht - im Internet!

https://arxiv.org/abs/1312.7128
Folgende Benutzer bedankten sich: Madouc99, *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeitreiseforschung 23 Feb 2017 11:32 #12214

ClausS schrieb:

*Frank schrieb: Offensichtlich haben viele Leute Angst davor, dass richtig weite Zeitreisen, vor allem in beide Richtungen, Wirklichkeit werden könnten.

Einen realistischen physikalischen Ansatz für Zeitreisen in die Vergangenheit gibt es derzeit nicht. Alleine die menschliche Geschichte zeigt doch, dass niemand versucht hat, dramatische Fehlentwicklungen der Vergangenheit zu korrigieren.

*Frank schrieb: Stimmt, letztendlich kann man das einfach nicht wissen.
Nur dass es derzeit keinen realistischen Ansatz für Vergangenheitsreisen gibt, wer weiss aber schon genau, was noch auf uns zukommen wird.
Ich würde gerne mal wissen, wo man noch weitere (seriöse) Forschungsgruppen in diesem Bereich findet. Vielleicht in Einrichtungen, die sich mit der "Stringtheorie" beschäftigen, oder wurde die mittlerweile weitestgehend aufgegeben?

Ich stimme auf jeden Fall ClausS zu, es gibt weder einen denkbaren oder vorstellbaren Ansatz, noch einen existierenden Hinweis dass jemals jemand in die Vergangenheit reiste.
Des Weiteren bleibe ich felsenfest dabei, dass jeder der mehrere Jahrhunderte in die Vergangenheit reisen würde, die Kausalkette die zu seiner eigenen Existenz führt sofort zerstören würde, deshalb nie existieren wird und die Reise niemals angetreten haben könnte und sie deshalb auch nie antreten wird.


Merilix schrieb: Das ist kein Unsinn.

Sicher ist es das. Niemand reist in die Zukunft, weil es keine Zukunft gibt.
Zeitdauern vergehen unterschiedlich schnell, das ist aber auch schon alles. Wir befinden uns alle und immer in der Gegenwart.
Ein wunderbares wenn auch fiktives Beispiel dafür kommt aus dem Science Fiction Film Interstellar, wo 2 Astronauten auf einem Planeten landen und einer im Orbit bleibt aufgrund der postulierten Nähe zu einem Schwarzen Loch mussten alle mit einer Zeitdiletation rechnen, und tatsächlich obwohl für sie nur wenige Tage vergingen ist ihr Kollege im Raumschiff um mehr als 23 Jahre gealtert, als die Astronauten vom Planeten zurückkehren.
Sind die jetzt in die Zukunft gereist? Nein! Sie waren immer gleichzeitig in der selben Gegenwart, vom Raumschiff aus betrachtet (hätte er sie beobachten können) hatte der Astronaut seine Kollegen unten als Superzeitlupe gesehen, ganz nahe am Standbild. Hätten die beiden Astronauten Sichtkontakt zu dem Kollegen im Raumschiff gehabt hätten sie sein Leben im Zeitraffer gesehen.
Nochmal: Alle sind immer in der Gegenwart, im einzigen "Jetzt", das es im Universum gibt. Genau so wie alle Menschen in Raumschiffen oder Flugzeugen. Die Zeitdauern vergehen jedoch unterschiedlich schnell.
Ich hoffe ich konnte mich klar ausdrücken.


Und warum sollte dabei jemand der sich etwas schneller durch unsere Zeit bewegt einfach verschwinden und in unserer Zukunft wieder auftauchen?

3 Raumkoordinaten und 1 Zeitkoordinate. Wenn wir nahe bei einander stehen, dann sind die Raum-Koordinaten relativ nahe beieinander, unsere Zeitkoordinate ist aber immer die selbe. Wenn jetzt jemand seine Zeitkoordinate verändern könnte, und nichts anderes wären Zeitreisen, dann ist er logischerweise nicht mehr auf unserer Zeitkoordinate, und wäre zeitlich gesehen in einem Paralleluniversum. Deshalb müsste so jemand sofort aus unserer Welt verschwinden.


stargazer schrieb: Man hat schon mal nach Zeitreisenden aus der Zukunft gesucht - im Internet!
https://arxiv.org/abs/1312.7128

Und keinerlei Evidenzen finden können :) Danke!

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Zeitreiseforschung 23 Feb 2017 20:55 #12229

Madouc99 schrieb: Sicher ist es das. Niemand reist in die Zukunft, weil es keine Zukunft gibt.
Nochmal: Alle sind immer in der Gegenwart, im einzigen "Jetzt", das es im Universum gibt.


Nach der speziellen Relativitätstheorie existiert die Zukunft schon immer. Es gibt auch kein globales "jetzt". Unser "jetzt" kann für jemand anders seine Zukunft oder Vergangenheit sein. Ebenso kann unsere Zukunft für jemand anders dessen Vergangenheit sein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Blockuniversum

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zeitreiseforschung 23 Feb 2017 21:11 #12233

Madouc99 schrieb: Wir befinden uns alle und immer in der Gegenwart.

Selbstverständlich befinden wir uns in jedem "Jetzt" in der jeweiligen Gegenwart. Selbstverständlich ist aber auch das die gestrige Gegenwart heute Vergangenheit ist und die morgige Gegenwart heute in der Zukunft liegt.
Solche Argumentationen wie die deine führen zu nichts.
Die sind weder philosophisch noch wissenschaftlich irgendwie von Nutzen.

Mit der gleichen Berechtigung könnte man behaupten es gäbe keine Bewegung weil man sich immer und überall am Punkt "Hier" befindet.
Sowas ist Unsinn.

kleiner Nachtrag:

Madouc99 schrieb: 3 Raumkoordinaten und 1 Zeitkoordinate. Wenn wir nahe bei einander stehen, dann sind die Raum-Koordinaten relativ nahe beieinander, unsere Zeitkoordinate ist aber immer die selbe.

Das ist sie NICHT. Wären unsere Zeitkoordinaten die selben könnten wir uns nicht sehen. Du siehst ein Bild aus meiner Vergangenheit und ich ein Bild aus deiner Vergangenheit. Es gibt kein absolutes Jetzt. Jeder hat sein eigenes Hier und Jetzt^^.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Zeitreiseforschung 24 Feb 2017 03:42 #12235

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
Diese Dokumentation mit Brian Greene ist ganz gut gemacht, Dankeschön.
Hier ist die vollständige Version in deutscher Sprache :


Es gibt die Zeit nicht, nur Veränderungen, warum gibt es aber ständig Veränderungen,
von geordneten Zuständen hin zu weniger geordneten Zuständen, was als Entropie bezeichnet wird.
Was ist da eigentlich die grundlegende Ursache dafür..?

Übrigens wenn die Zukunft eine Illusion ist, ist die Gegenwart das auch, sowie die Vergangenheit, aus physikalischer Sicht.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Zeitreiseforschung 24 Feb 2017 06:48 #12237

Ich denke, Die Sache mit der Jetztscheibe die bereits unsere Zukunft beinhalten soll ist eine Fehlinterpretation.
Zeitdilatation hängt nicht von der Bewegungsrichtung ab. Unsere Zukunft ist noch nicht geschrieben, nirgendwo im Universum!

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Zeitreiseforschung 24 Feb 2017 10:46 #12242

Da stimme ich Merlix ganz zu, das was wir Menschen Zukunft nennen steht nicht fest.

Nochmal zu den Begrifflichkeiten: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sowie auch Zeit sind menschliche Begriffe, Umschreibungen, Bestandteile von Erklärungsmodellen die uns helfen unsere Umgebung zu verstehen und zu ordnen. Im Universum gibt es nur das "Jetzt".

Ich stimme dir Merlix auch vollkommen zu wenn du sagst wir sehen alle "die Vergangenheit" wenn wir mit unseren optischen Sensoren die Umwelt wahr nehmen; ist auch völlig logisch, denn so wie das Licht von der Sonne 8 Minuten zu meinem Auge braucht, braucht es auch eine gewisse Zeit von meinem Fußnagel bis zu meinem Auge, und dazu vergeht relativistisch gesehen die Zeit auch noch unterschiedlich an meinem Fußnagel und an meinem Augapfel.

Alles richtig.

Und trotzdem bleibt es dabei, das Zeitdilatation keine Zeitreise ist.

Wir können nicht in die Vergangenheit, weil sie nicht existiert. Wir können nicht in die Zukunft, weil sie nicht existiert. Das sind menschliche Begriffe die kategorisieren was war, und was sein wird. Real ist aber nur das was ist, die Gegenwart. Ich habe es schon ganz am Anfang geschrieben, das Universum hat keinen Zeitstrahl auf dem man wandern könnte, es hat auch keine begehbare Zeitachse - das Universum ist.

Es ist jedoch auch Entropie und Veränderung, und das ist es was unseren Verstand dazu bringt Ereignisse chronologisch zu ordnen und von Vergangenheit und Zukunft zu sprechen. Wir kreieren Intervalle und Abschnitte und die nennen wir Zeiteinheit und damit messen wir Zeit. Doch alles was wir messen können sind Dauern, und die sind relativ! Je nach Bewegungszustand und Bezugssystem sind Zeitdauern unterschiedlich, das ist jedoch keine Pforte für eine Reise in zu Dingen die nicht real sind, namentlich Vergangenheit und Zukunft.

Es gab, gibt und wird nie Zeitreisen geben.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Zeitreiseforschung 24 Feb 2017 22:13 #12253

Das Hauptproblem ist der schwammige Zeitbegriff . Die Raumzeit ist kein Produkt aus Raum plus Zeit sondern eine Einheit , wen sich ein Objekt durch die Raumzeit von A nach B bewegt existiert das Objekt bei Punkt B und nicht mehr bei Punkt A . Würde man jetzt in der Zeit zurückreisen würde es dort nur das geben was man mitgenommen hat .
Zum anderen die Effekte die Einfluss auf den „Zeitablauf“ haben , bei einem Flug mit LG reisen wir nicht in die Zukunft sondern der Ablauf physikalischer Vorgänge verlangsamt sich .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Zeitreiseforschung 25 Feb 2017 03:06 #12258

  • *Frank
  • *Franks Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 104
  • Dank erhalten: 10
Hier ist noch mal eine kurze, schöne Erklärung für eine Reise in die Zukunft unserer Erde:


Nachdem ich das sah, ergab sich diese Frage:

Mal angenommen:
Wenn ein Masseteilchen im Ringbeschleuniger auf 99% der LG gebracht wird, angenommen für mehrere Tage, müsste dies, sofern es anschließend herausgenommen wird, dann weit um viele Jahre in unserer Zukunft existieren (und somit in sehr ferner Zukunft herausgenommen werden) - Gleichzeitig ist es aber hier bei uns geblieben - Liegt ein Denkfehler in den Bezugssystemen vor - Oder existieren wir alle zu jedem Zeitpunkt der Zukunft?

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt keine schlechten neuen Entdeckungen, nur deren unangemessene Verwendung.

Zeitreiseforschung 25 Feb 2017 09:02 #12259

Der Denkfehler ist das die Teilchen nicht mehrere Tage sondern aus deren eigener Sicht vielleicht nur ein paar Minuten im Beschleuniger verbracht haben.
Könnten die Teilchen denken würden sie denken sie wären in unsere Zukunft gereist. Tatsächlich sind sie nur schneller in unsere Gegenwart gelangt als wir.

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Zeitreiseforschung 25 Feb 2017 12:10 #12263

Kommen die Unterschiede in der Interpretation vielleicht daher, dass ihr unter dem Begriff Zeitreise unterschiedliches versteht?

Wie würdet ihr denn Zeitreise definieren?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Zeitreiseforschung 25 Feb 2017 14:35 #12266

ClausS schrieb: Kommen die Unterschiede in der Interpretation vielleicht daher, dass ihr unter dem Begriff Zeitreise unterschiedliches versteht?

Wie würdet ihr denn Zeitreise definieren?


Ich würde eine Zeitreise ansich dadurch definieren, dass man manipulieren kann. Entweder dass man die Vergangenheit so ändert, dass die Gegenwart ab diesem Zeitpunkt einen anderen Verlauf nimmt.
Oder eben andersrum. Meinetwegen den Ur-Ur-Ur-Enkel besuchen, um sich auszutauschen. Also eben jmd. den man sonst nie kennengelernt hätte...

Und wenn die Beschleunigung und anderes stimmen, verstehe ich es so, dass es geht, aber nur oneWay in die Zukunft der anderen, währen man selbst jedoch in der eigenen (festen) Gegenwart verbleibt... Kein zurück, für niemanden...

1
______
998001
Folgende Benutzer bedankten sich: *Frank

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Zeitreiseforschung 25 Feb 2017 19:13 #12268

wen ich eine uhr baue die nur halb so schnell läuft wie andere uhren , sie in einen raum hänge und darin 1 stunde raumzeit warte , bin ich dann 1 stunde in die zukunft gereist wen ich den raum wieder verlasse ?? . die uhr auserhalb zeigt mir ja an das 2 stunden vergangen sind .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Zeitreiseforschung 25 Feb 2017 20:19 #12269

heinzendres schrieb: wen ich eine uhr baue die nur halb so schnell läuft wie andere uhren , sie in einen raum hänge und darin 1 stunde raumzeit warte , bin ich dann 1 stunde in die zukunft gereist wen ich den raum wieder verlasse ?? . die uhr auserhalb zeigt mir ja an das 2 stunden vergangen sind .

Das hängt davon ab ob die von dir gebaute Uhr korrekt geht.
Wenn deine Uhr für ein Cäsiumatom in deinem Raum eine Frequenz von 9,192631770 GHz anzeigt und du nach 1 Stunde deiner Zeit nach verlassen deines Raumes feststellst das außerhalb zwei Stunden vergangen sind Dann hast du eine Zeitreise unternommen.

Selbstverständlich darf man man nur Uhren vergleichen die, wenn sie im selben Bezugssystem sind, synchron laufen.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
AUF Zug
Powered by Kunena Forum