Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Energiequanten am Raumende

Energiequanten am Raumende 31 Jan 2018 20:18 #26951

  • Lindenau
  • Lindenaus Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Danke für dieses Forum und an die Gründer
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Wenn bei der Urkanlltheorie nach ca. 380.000 Jahren die Inflation stattfand, dann hat sich das Universum zunächst kleiner C weiter ausgedehnt.
Was passierte denn mit den Lichtquanten und all den anderen Teilchen-Energien am Ende des Raums?
Reflektion, Absorpton, Wandlung, Assimilation...
Oder könnten die Energien gemeinsam mit eventuellen Energien aus der dunklen Materie, die sich auch mit C fortbewegen mitverantwortlich für die Raumausdehnung sein nach dem Druck-von-Innen-Prinzip?
LG
Werner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Energiequanten am Raumende 01 Feb 2018 06:44 #26973

Nach der Urknalltheorie hat die Inflationsphase in Bruchteilen der ersten Sekunde stattgefunden.

Nach 380000 Jahren war die Entkopplung der Hintergrundstrahlung von der Materie.

Das Universum dehnt sich zurzeit mit v größer c aus. Raumregionen, die weit genug entfernt sind, entfernen sich mit Überlichtgeschwindigkeit. Die Grenze c gilt nur für Bewegungen relativ zum regionalen Raum und für Relativbewegungen von Teilchen untereinander.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Energiequanten am Raumende 01 Feb 2018 19:31 #27023

  • Lindenau
  • Lindenaus Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Danke für dieses Forum und an die Gründer
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Guten Abend,
o.k. Inflation am Anfang der ersten Sekunde, Transparenz nach ca. 380.000 Jahren. Meine Verwechslung.
Heute ist die Raumausdehnung bereits größer C. Verstanden.
Aber was war in der Zeit wo die Ausdehnng kleiner C war?
Schließlich können die Teilchen-Wellen, die mit C gerichtet fliegen (nehmen wir mal die Ablenkung durch dunkle Materie weg) doch nicht den Raum überholen oder darüber hinaus gelangen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Energiequanten am Raumende 01 Feb 2018 19:39 #27025

Nach Mehrheitlicher Meinung ist das Universum nicht unendlich aber unbegrenzt , so wie die Oberfläche eines Balles dessen Oberfläche eine genau quantifizierbare Größe hat aber kein ende oder Anfang .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Energiequanten am Raumende 01 Feb 2018 21:05 #27030

  • Lindenau
  • Lindenaus Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Danke für dieses Forum und an die Gründer
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Ja, das wäre eine Antwort die vorstellbar ist.
Unendlich ist wohl nur ein mathematischer Ausdruck.
Heißt, dass das All nur die Oberfläche einer Kugel wäre, außen und innen ist kein Raum.
Es heißt aber auch, dass das Univerum flach ist, da die Innenwinkel von beliebigen Dreieckpunkten im Weltall aller bisheriger Messungen keine Abweichung von 180 Grad ergeben. Dann muss der Ball so groß sein, dass unsere Messmethoden noch keine Krümmung erkennen.
Auch ist das All ja nicht 2-dimensional wo das Ballbeispiel hinkt. Wäre die Hülle aber 3-dimensional, stünde meine Frage wieder im Raum. Wir schauen ja nach allen Seiten bis zur Hintergrundstrahlung.
Bei einer Kugeloberfläche gibt es zwar keinen Mittelpunkt, aber man könnte theoretisch wieder von der anderen Seite an seinem Startpunkt ankommen.
Also, ich habe bereits bei meiner ersten Frage eine Knoten im Hirn.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Energiequanten am Raumende 02 Feb 2018 02:57 #27057

Über die wahre Größe des Universum können wir meiner Ansicht nach nicht mehr als eine Mindestgröße wissen. Ich las vor einiger Zeit das es wegen der beobachteten Flachheit mindestens ca. 96 Mrd Lichtjahre groß sein muss damit eine mögliche Krümmung unter die Meßgenauigkeit fällt. (die Quelle hab ich gerade nicht parat) Genausogut könnte es aber auch viele Billionen Lichtjahre groß sein. Wir können das nicht wissen weil sich solche Teile weit jenseits des von uns beobachtbaren Universums befinden.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Energiequanten am Raumende 02 Feb 2018 08:07 #27060

Lindenau schrieb: Heißt das, dass das All nur die Oberfläche einer Kugel wäre, außen und innen ist kein Raum.

Ja, aber die Kugeloberfläche, die du meinst ist - glaube ich - 3 dimensional. Mindestens. Das heißt die zugehörige Kugel ist eine 4-dimensionalen Sphäre. Intuitiv würde ich in einer ersten Idee diese 4-dimensionale Sphäre mit der Raumzeit gleichsetzen und den 3-dimensionalen Raum dann als Abbildung daraus auffassen. Ich bin aber nicht sicher, ob das korrekt ist.

Lindenau schrieb: Guten Abend,
o.k. Inflation am Anfang der ersten Sekunde, Transparenz nach ca. 380.000 Jahren. Meine Verwechslung.
Heute ist die Raumausdehnung bereits größer C. Verstanden.
Aber was war in der Zeit wo die Ausdehnng kleiner C war?
Schließlich können die Teilchen-Wellen, die mit C gerichtet fliegen (nehmen wir mal die Ablenkung durch dunkle Materie weg) doch nicht den Raum überholen oder darüber hinaus gelangen.


Eine Ausdehnung des Universums mit größer oder kleiner c ist eine sehr gefährliche Formulierung. Weil das suggeriert, dass du eine Ausbreitungsfront hast, und wenn du deren Geschwindigkeit an gegenüberliegenden Enden des Universums mißt, dann hast du die Ausbreitungsgeschwindigkeit. Diese Vorstellung ist aber ganz sicher mit keinem modernem physikalischen Weltbild vereinbar.
Man kann sich statt einem expandierenden Universum auch ein Universum konstanter Größe vorstellen, dessen Strukturen schrumpfen. Da wir Abstände im Vergleich zu solchen Strukturen messen (also zum Beispiel dem Atomradius) werden die dabei automatisch länger, wenn sie nicht mitschrumpfen. Was sie über große Entfernungen nicht tun. Die Sichtweise nimmt einem das Problem, der Überlichgeschwindigkeiten und die Frage, was mit dem Rand ist. :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Energiequanten am Raumende 02 Feb 2018 08:36 #27063

Ich bin dafür den Begriff Expansionsgeschwindigkeit ganz zu vermeiden und stattdessen von Expansionsrate zu sprechen. Man kann nämlich bei jeder beliebigen Expansionsrate>0 irgend eine Entfernung finden ab der die Geschwindigkeit größer c wird.
Die Hubblekonstante gibt die Rate in Geschwindigkeit pro Längeneinheit an; Länge kann man rauskürzen und es bleibt 1 / Zeiteinheit.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Energiequanten am Raumende 02 Feb 2018 21:16 #27126

  • Lindenau
  • Lindenaus Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Danke für dieses Forum und an die Gründer
  • Beiträge: 12
  • Dank erhalten: 0
Danke für die Antworten und Begriffserklärungen. Werde meine Synapsen motivieren und darüber nachdenken. Muss von Otto-Normalbürger erst versdaut werden.
LG
Werner

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Energiequanten am Raumende 02 Feb 2018 21:47 #27131

Anmerkung noch zur Raumzeit, flach, unbegrenzt aber endlich.

Bei einer höherdimensionalen Kugeloberfläche geht das nicht, weil nicht flach. Aber bei einem höherdimensionalen Torus geht das sehr wohl. D.h. es gibt durchaus höherdimensionale Strukturen, die flach sind und dennoch unbegrenzt und mit endlichem Volumen. Ist aber eben noch schwerer vorstellbar als eine vierdimensionale Kugeloberfläche...

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.

Buddha
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum