Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Schwarzes Loch vs Schwarzkörper

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 07 Apr 2019 19:43 #50685

Ich bin neulich über eine Aussage gestolpert, die mich sehr nachdenklich gemacht hat.
Es geht darum, das jemand die Definition von schwarzen Löchern als Rechtfertigung für die Existenz intelligentem Lebens das zur Überlichtgeschwindigkeitsreise durch „Wurmlöcher“ befähigt ist identifiziert hat.
Für mich ist völlig sonnenklar, dass durch eine Singularität, egal ob punkt- oder ringförmig ein Partikel nur hindurchpassen würden, wenn er deutlich kleiner als ein Plank ist.
Deswegen stelle ich jetzt die Frage, wie scharf ist eigentlich die Grenze des Ereignishorizonts berechnet und warum klassifiziert man es als „Loch“ und nicht als überdichter photonenfangenden Superneutronenstern mit weitläufiger Aura?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Schwarzes Loch8.75Donnerstag, 08 Juni 2017
schwarzes Loch8.75Dienstag, 15 März 2016
Urknall vs. schwarzes Loch8.65Dienstag, 08 Januar 2019
Urknall vs. Schwarzes Loch8.65Donnerstag, 30 Mai 2019
Neutronenstern schwarzes Loch8.65Freitag, 08 Februar 2019
Schwarzes Loch und Licht8.65Montag, 15 Juli 2019
Ist unser Universum ein schwarzes Loch?8.56Samstag, 08 Juni 2019
Schwarzes Loch, Gravitationswellen, Licht8.56Montag, 11 Januar 2016
Größtes bekanntes Schwarzes Loch8.56Dienstag, 11 Juli 2017
Schwarzes Loch zerreisst Stern...8.56Montag, 13 Februar 2017

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 07 Apr 2019 22:24 #50688

Thorsten schrieb: Für mich ist völlig sonnenklar, dass durch eine Singularität, egal ob punkt- oder ringförmig ein Partikel nur hindurchpassen würden, wenn er deutlich kleiner als ein Plank ist.

Das ist ja interessant, hast du das aus dem metrischen Tensor der Kerr Metrik errechnet oder woher nimmst du deine Sonnenklarheit? Da ich auf ein ganz anderes Ergebnis komme und auch in meinen Quellen ganze Tiger durch den Ring springen würde es mich auf jeden Fall sehr interessieren wie deine Rechnung im Detail aussieht.

Sehen wollend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 08 Apr 2019 09:06 #50694

Thorsten schreibt:

Deswegen stelle ich jetzt die Frage, wie scharf ist eigentlich die Grenze des Ereignishorizonts berechnet und warum klassifiziert man es als „Loch“ und nicht als überdichter photonenfangenden Superneutronenstern mit weitläufiger Aura?

Denkst du hier an so etwas wie Holo- oder Gravasterne? Die Überlegungen hierzu sind sicher spannend. Da du in deinem Beitrag "Sonnenklarheit" für dich in Anspruch nimmst, ein paar mich interessierende Fragen:

1. Wie darf ich mir das vorstellen, dass ein Objekt in einem Kern DE im Vakuum gefangen hält?

2. Warum will es scheinbar nicht gelingen, dass Grava- oder Holosterne keine mathematische Lösung für ein rotierendes Objekt haben, sondern wohl bisher immer nur die Schwarzschild-Lösung anbieten? Es erscheint mir eher sehr unwahrscheinlich, dass vorhandene Drehimpulse bei Grava-Sternen "verpuffen".

3. Die Theorie besagt ja, dass zwar Photonen von Grava-Sternen eingefangen werden, sehr hochenergetische Strahlung (Gamma-Ray-Bursts) jedoch nicht. Wo entsteht diese hochenergetische Strahlung?


Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.


Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 08 Apr 2019 11:27 #50696

  • sebp
  • sebps Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 371
  • Dank erhalten: 24

warum klassifiziert man es als „Loch“ und nicht als überdichter photonenfangenden Superneutronenstern mit weitläufiger Aura?

Es ist einfach Willkür. Relativisten haben momentan die Deutungshoheit und selbst eine mathematische Singularität
ist für diese Leute Wirklichkeit.
Ich denke auch es ist eher ein "Superneutronenstern".
Folgende Benutzer bedankten sich: Thorsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 08 Apr 2019 17:39 #50706

Moderatoren Hinweis

Die Rubrik Alternative Weltbilder ist geschlossen. Für mich stellt sich jetzt die Frage, steht hinter diesem Thread eine wirklich in ernsthaften Physikerkreisen diskutierte Alternative oder ein persönliches Weltbild. Da es einen wikipedia Eintrag zu Gravastern gibt und diese Hypothese auch schon in zumindest einem Journal veröffentlicht wurde, bin ich geneigt, diese Diskussion zumindest zunächst nicht als persönliches Alternatives Weltbild zu betrachten.

Ich verschiebe den Thread daher in eine andere Rubrik.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Schwarzes Loch vs Schwarzkörper 08 Apr 2019 17:49 #50707

sebp schrieb: Ich denke auch es ist eher ein "Superneutronenstern".


Die Frage ist für mich, was soll da zurückbleiben?

Wir kennen an normaler Materie Fermionen und Bosonen. Für Fermionen gilt das Pauli-Prinzip und Bosonen würden eine punktförmige Singularität bilden.

Welche Arten von Fermionen könnten dies sein? Sie müssten ebenfalls elektrisch neutral sein und sich aber deutlich dichter packen lassen als Neutronen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 14 Apr 2019 06:52 #50917

Yukterez schrieb: Da ich auf ein ganz anderes Ergebnis komme...

Ich habe sicherheitshalber eine zweite Meinung eingeholt da es ja etwas unüblich ist den Durchmesser nicht über r sondern θ zu integrieren, aber der innere Ringdurchmesser, also die Breite die ein Objekt das durch den Ring fällt haben kann ist tatsächlich 2a (in natürlichen Einheiten von G=k=M=c=1): https://physics.stackexchange.com/a/472326/24093

Doppelcheckend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 14 Apr 2019 11:32 #50920

Yukterez schrieb:

Yukterez schrieb: Da ich auf ein ganz anderes Ergebnis komme...

Ich habe sicherheitshalber eine zweite Meinung eingeholt da es ja etwas unüblich ist den Durchmesser nicht über r sondern θ zu integrieren, aber der innere Ringdurchmesser, also die Breite die ein Objekt das durch den Ring fällt haben kann ist tatsächlich 2a (in natürlichen Einheiten von G=K=M=c=1): https://physics.stackexchange.com/a/472326/24093

Doppelcheckend,


Einfache Frage:
Ist nicht ein Atomkern das kleinste natürliche SL was wir kennen und damit auch ein natürlicher schwarzer Körper?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 14 Apr 2019 12:18 #50923

Dieter Grosch schrieb: Einfache Frage: Ist nicht ein Atomkern das kleinste natürliche SL was wir kennen und damit auch ein natürlicher schwarzer Körper?

Nein, Q/M·√(k/G) ergibt für einen Atomkern mehr als 1, womit er kein schwarzes Loch sondern bestenfalls eine nackte Singularität sein könnte.

Dagegen,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 14 Apr 2019 12:41 #50924

Yukterez schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Einfache Frage: Ist nicht ein Atomkern das kleinste natürliche SL was wir kennen und damit auch ein natürlicher schwarzer Körper?

Nein, Q/M·√(k/G) ergibt für einen Atomkern mehr als 1, womit er kein schwarzes Loch sondern bestenfalls eine nackte Singularität sein könnte.

Dagegen,


Dann rechnen Sie es doch vor! Was ist k? Ich möchte Beträge sehen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 14 Apr 2019 13:02 #50925

Dieter Grosch schrieb: Dann rechnen Sie es doch vor!

Nichts leichter als das:



,
Folgende Benutzer bedankten sich: Thorsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 14 Apr 2019 13:50 #50928

Yukterez schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Dann rechnen Sie es doch vor!

Nichts leichter als das:



,


Ich komme da auf 1,6 !.
In der Gleichung steht kein c !

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 14 Apr 2019 14:14 #50931

Dieter Grosch schrieb: Ich komme da auf 1,6 !

Das ist aber falsch, wie gesagt lautet die Formel für den dimensionslosen Ladungsparameter ℧=Q/M·√(k/G)=1.11e18

Dieter Grosch schrieb: IIn der Gleichung steht kein c !

Das kommt dann im zweiten Teil vor, das Proton hat ja auch noch einen dimensionslosen Spinparameter von a=ℏ/2·c/G/M²=8.47e37 und wenn a²+℧²>1 gibt es garantiert keinen Ereignishorizont und somit auch kein schwarzes Loch, siehe z.B. hier

Dabei bleibend,

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 14 Apr 2019 14:38 #50933

Yukterez schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Ich komme da auf 1,6 !

Das ist aber falsch, wie gesagt lautet die Formel für den dimensionslosen Ladungsparameter ℧=Q/M·√(k/G)=1.11e18

Dieter Grosch schrieb: IIn der Gleichung steht kein c !

Das kommt dann im zweiten Teil vor, das Proton hat ja auch noch einen dimensionslosen Spinparameter von a=ℏ/2·c/G/M²=8.47e37 und wenn a²+℧²>1 gibt es garantiert keinen Ereignishorizont und somit auch kein schwarzes Loch, siehe z.B. hier

Dabei bleibend,


Entschuldige habe k nicht als reziprok eps _0 genommen, bekomme aber mit meinem G_0 dann trotzdem 0,023 heraus,. Ist dann aber Alternativ. und gehört hier nicht hin.Ich rechne aber mit der Coulombkraft als reale Kraft, die der Gravitation überlagert ist..
Kraft ist eben Kraft.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 15 Apr 2019 00:25 #50956

Dieter Grosch schrieb: Ich rechne aber mit der Coulombkraft als reale Kraft, die der Gravitation überlagert ist..
Kraft ist eben Kraft.

Kein Zweifel, aber das ist nicht die Frage. Ausschlaggebend ist, dass:
Sowohl die Rotation (kinetische Energie) als auch die Ladung (Feldenergie) lassen sich in der Nähe wegtransformieren, wodurch die Anziehungskraft und somit der Radius des Ereignishorizontes sinkt.

Aber auch ohne dies wäre das Proton kein SL
rsp = mp/Ts = 2.484152e-54 m also deutlich geringer als rp = 2.5e-15 m (Radius der schwachen Restwechselwirkung)

Rechnet man die Ladung hinzu, also in Anbetracht eines Elektrons, darauf willst Du vermutlich hinaus, ergäbe sich rein rechnerisch ohne Feldenergie und Lense-Thirring zu berücksichtigen:
rs+p = (mp+e²k/(G·me))/Ts = 5.635886e-15 m .... ich hoffe das stimmt so
Ich vermute, hier müssten dann auch magnetische Wirkungen berücksichtigt werden.

Aber dieser "Bindungsradius" gegenüber einem Elektron macht das Proton ja nicht zu einem SL, denn Licht wird durch die Ladung ja nicht beeinflusst, insoweit spielt die Coulombkraft ja keine Rolle. Und allein dies bzw die Wirkung für die eigene Masse des fraglichen Objektes ist ja die Definitionsgrundlage eines SL.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 15 Apr 2019 05:30 #50958

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Ich rechne aber mit der Coulombkraft als reale Kraft, die der Gravitation überlagert ist..
Kraft ist eben Kraft.

Kein Zweifel, aber das ist nicht die Frage. Ausschlaggebend ist, dass:
Sowohl die Rotation (kinetische Energie) als auch die Ladung (Feldenergie) lassen sich in der Nähe wegtransformieren, wodurch die Anziehungskraft und somit der Radius des Ereignishorizontes sinkt.

Aber auch ohne dies wäre das Proton kein SL
rsp = mp/Ts = 2.484152e-54 m also deutlich geringer als rp = 2.5e-15 m (Radius der schwachen Restwechselwirkung)

Rechnet man die Ladung hinzu, also in Anbetracht eines Elektrons, darauf willst Du vermutlich hinaus, ergäbe sich rein rechnerisch ohne Feldenergie und Lense-Thirring zu berücksichtigen:
rs+p = (mp+e²k/(G·me))/Ts = 5.635886e-15 m .... ich hoffe das stimmt so
Ich vermute, hier müssten dann auch magnetische Wirkungen berücksichtigt werden.

Aber dieser "Bindungsradius" gegenüber einem Elektron macht das Proton ja nicht zu einem SL, denn Licht wird durch die Ladung ja nicht beeinflusst, insoweit spielt die Coulombkraft ja keine Rolle. Und allein dies bzw die Wirkung für die eigene Masse des fraglichen Objektes ist ja die Definitionsgrundlage eines SL.


Erstens Ihre Radius den sei Errechnet haben wann, wo und wie wurde der gemessen. Geben Sie bitte einen Link dazu an, sonst ist und bleibt es eine Vermutung.
Und wenn, nach der ART, Gravitation als Kraft sich auf das Licht auswirkt. warum solle das die Coulombkraft nicht auch?
Geben Sie einen Link dazu an, wo man das untersuchte hat und zwar bis zur Durchschlagspannung der Luft.
Es geht nicht um Definitionsgrundlagen; die hat der Mensch sich gegeben, sondern um die Beschreibung von Messwerten.
Man hat noch nie von irgend Etwas einen Schwarzschildradius gemessen .
Das ist keine Lehrmeinung sonder Lehrphantasie, gehört also auch in alternative Ansätze. Auch wenn sie ein Prof. gesagte hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 15 Apr 2019 18:56 #50975

Dieter Grosch schrieb: Erstens Ihre Radius den sei Errechnet haben wann, wo und wie wurde der gemessen.

wiki: Die Reichweite der Anziehung durch die Restwechselwirkung liegt bei etwa 2,5 Femtometern (fm). Bei diesem Wert des Abstands r ist sie vergleichbar stark wie die elektrische Abstoßung (Coulombkraft) zwischen den Protonen und bei kürzeren Abständen ist sie stärker als die Coulombkraft.

Wir können aber auch gerne den magnetischen 7,76e-16 m oder den Ladungsradius 8,751e-16 m zugrunde legen. (beides pdg 2019)

Von welchem Radius wolltest Du denn ausgehen?

Dieter Grosch schrieb: Und wenn, nach der ART, Gravitation als Kraft sich auf das Licht auswirkt. warum solle das die Coulombkraft nicht auch?

Du bekommst nur diese Antwort, nachfragen zwecklos:
Weil Photonen nicht elektrisch geladen sind und daher weder von positiver noch von negativer Ladung angezogen oder abgestoßen werden. Punkt. Deine Warum-Fragen ändern nichts an diesen jedem bekannten Tatsachen. Zur Antwort müßte man in die Quantenwelt der Austauschteilchen einsteigen, das wäre hier OFFT.

Soweit die Ladung auch gravitativ wirkt, ist dies in der gemessenen Masse bereits enthalten und muss im Nahbereich als weiter außen lokalisierte Feldenergie wieder sukzessiv in Abzug gebracht werden, siehe Yukterez' vollständige Formel.

Dieter Grosch schrieb: Man hat noch nie von irgend Etwas einen Schwarzschildradius gemessen .
Das ist keine Lehrmeinung sonder Lehrphantasie, gehört also auch in alternative Ansätze. Auch wenn sie ein Prof. gesagte hat.

Die Rechnung von John Michell kannst Du aber schon nachvollziehen? Als ich Keplers Formeln sah, war es das erste, was ich ebenso ausgerechnet habe.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 16 Apr 2019 05:27 #50995

ra-raisch schrieb: Von welchem Radius wolltest Du denn ausgehen?

Von gar keinem bestimmten So9ndern ich berechne Ihn.

ra-raisch schrieb: Weil Photonen nicht elektrisch geladen sind und daher weder von positiver noch von negativer Ladung angezogen oder abgestoßen werden.

Das ist eben falsch, Photonen sind Änderungen des elektrischen Feldes und damit von deren Feldstärke abhängig.

ra-raisch schrieb: Die Rechnung von John Michell kannst Du aber schon nachvollziehen?

Ich habe aber nicht von Rechnungen gesprochen, sondern von Messungen, denn berechnen kann man alles.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 16 Apr 2019 10:19 #51002

Dieter Grosch schrieb: Von gar keinem bestimmten So9ndern ich berechne Ihn.

Dieter Grosch schrieb: Ich habe aber nicht von Rechnungen gesprochen, sondern von Messungen, denn berechnen kann man alles.

Witzig, ja cool)

Mir genügt eine Rechnung, meine Frage war, was Dein Ergebnis ist.

Aber natürlich wollte ich auch wissen, von welchen Tatsachen oder logischer Begründung Deine Rechnung ausgeht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 16 Apr 2019 10:49 #51004

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Von gar keinem bestimmten So9ndern ich berechne Ihn.

Dieter Grosch schrieb: Ich habe aber nicht von Rechnungen gesprochen, sondern von Messungen, denn berechnen kann man alles.

Witzig, ja cool)

Mir genügt eine Rechnung, meine Frage war, was Dein Ergebnis ist.

Aber natürlich wollte ich auch wissen, von welchen Tatsachen oder logischer Begründung Deine Rechnung ausgeht.


Nicht witzig. Ich habe etwas berechnet genau wie die anderen und warte auf entsprechende Messergebnisse, Nur die können zwischen den beiden entscheiden, nicht Ihr Glaube.
Meine Rechnung kann ich weil Alternativ hier nicht vorlegen, Sie können sie aber im Physik Forum nachlesen unter
4religion.de/index.php?sid=e830ff000cddcd22d0fa31162b518396

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 16 Apr 2019 11:06 #51005

Dieter Grosch schrieb: Meine Rechnung kann ich weil Alternativ hier nicht vorlegen

Sie ist nicht Alternativ , sie ist Falsch und fehlerhaft .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 16 Apr 2019 14:06 #51015

Dieter Grosch schrieb:

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Von gar keinem bestimmten So9ndern ich berechne Ihn.

Dieter Grosch schrieb: Ich habe aber nicht von Rechnungen gesprochen, sondern von Messungen, denn berechnen kann man alles.

Witzig, ja cool)

Nicht witzig.

So kann man das auch sehen.:whistle:

Dieter Grosch schrieb: Ich habe etwas berechnet genau wie die anderen

Drum antworte ich Dir ja mit Deinen eigenen Worten. :P

Dieter Grosch schrieb: Meine Rechnung kann ich weil Alternativ hier nicht vorlegen, Sie können sie aber im Physik Forum nachlesen

Ich bekomme nur die Forenübersicht zu Gesicht.
Aber lass stecken, ich vermute Du verwendest nur einfach andere Phantasiewerte anstelle der korrekten Naturkonstanten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 16 Apr 2019 15:54 #51022

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb:

ra-raisch schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Von gar keinem bestimmten So9ndern ich berechne Ihn.

Dieter Grosch schrieb: Ich habe aber nicht von Rechnungen gesprochen, sondern von Messungen, denn berechnen kann man alles.

Witzig, ja cool)

Nicht witzig.

So kann man das auch sehen.:whistle:

Dieter Grosch schrieb: Ich habe etwas berechnet genau wie die anderen

Drum antworte ich Dir ja mit Deinen eigenen Worten. :P

Dieter Grosch schrieb: Meine Rechnung kann ich weil Alternativ hier nicht vorlegen, Sie können sie aber im Physik Forum nachlesen

Ich bekomme nur die Forenübersicht zu Gesicht.
Aber lass stecken, ich vermute Du verwendest nur einfach andere Phantasiewerte anstelle der korrekten Naturkonstanten.


Nein ich verwende klassische Geometrie der Himmelskörper verbunden mit einfacher Arithmetik.
In der Übersicht steht im 6: Bereich "Wissenschaft und Forschung" an 1. Stelle das "Physik Forum " und dort" Wie kommt es zum SL"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 16 Apr 2019 17:49 #51024

Treffende Antwort hast Du dort bekommen:
Sag mal, wird es Dir nicht langsam peinlich, diesen Unfug zu verbreiten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 16 Apr 2019 20:10 #51034

Dieter Grosch schrieb: Nein ich verwende klassische Geometrie der Himmelskörper verbunden mit einfacher Arithmetik.
In der Übersicht steht im 6: Bereich "Wissenschaft und Forschung" an 1. Stelle das "Physik Forum " und dort" Wie kommt es zum SL"


Moderatoren Hinweis

Alternative persönliche Hypothesen sind hier kein Thema. Es ist daher auch unzulässig, Sichworte zu geben und die Rechnungen per Link in andere Foren zu präsentieren.

Bitte auch an die übrigen Foristen, alternative persönliche Hypothesen nicht zu bewerten und zu diskutieren.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 17 Apr 2019 05:22 #51045

ClausS schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Nein ich verwende klassische Geometrie der Himmelskörper verbunden mit einfacher Arithmetik.
In der Übersicht steht im 6: Bereich "Wissenschaft und Forschung" an 1. Stelle das "Physik Forum " und dort" Wie kommt es zum SL"


Moderatoren Hinweis

Alternative persönliche Hypothesen sind hier kein Thema. Es ist daher auch unzulässig, Sichworte zu geben und die Rechnungen per Link in andere Foren zu präsentieren.

Bitte auch an die übrigen Foristen, alternative persönliche Hypothesen nicht zu bewerten und zu diskutieren.


Habe ich ja gesagt und mich dar5an gehalten, Ich habe dis Diskussion auf ein anderes Forum gelenkt.
Aber noch einmal ein anderes Problem Seid wann ist es eine alternative pri9vat -Meinung wen man Aufzeigt, dass Die Planckgrößen Wahnsinnsberräge liefern, sie aber bekannte Größen bekommen, wenn man statt dessen die der Gravitation proportionale Coulombkrafte verwendet und damit bekannte Messwerten erreicht und analysiert .
Ist es Privatmeinung, wenn man die Lehrmeinung richtig stellt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 17 Apr 2019 05:25 #51046

ra-raisch schrieb: Treffende Antwort hast Du dort bekommen:
Sag mal, wird es Dir nicht langsam peinlich, diesen Unfug zu verbreiten?


Nein Ich werde die Wahrheit nicht verschweigen.Wenn Sie es auch nicht einsehen wollen es ist sie.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 17 Apr 2019 08:11 #51050

Dieter Grosch schrieb: Seid wann ist es eine alternative pri9vat -Meinung wen man Aufzeigt, dass Die Planckgrößen Wahnsinnsberräge liefern, sie aber bekannte Größen bekommen, wenn man statt dessen die der Gravitation proportionale Coulombkrafte verwendet und damit bekannte Messwerten erreicht und analysiert .


Gut dann schreib einmal die Formel der Lehrmeinung zu Wahnsinnsbeträgen führt in den Beitrag und darunter deine Formel mit Herleitung und eine Beispielrechnung deren Ergebnis mit Messergebnissen anderer Wissenschaftler übereinstimmt .

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Wir leben zwar alle unter dem gleichen Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 17 Apr 2019 08:53 #51051

heinzendres schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Seid wann ist es eine alternative pri9vat -Meinung wen man Aufzeigt, dass Die Planckgrößen Wahnsinnsberräge liefern, sie aber bekannte Größen bekommen, wenn man statt dessen die der Gravitation proportionale Coulombkrafte verwendet und damit bekannte Messwerten erreicht und analysiert .


Gut dann schreib einmal die Formel der Lehrmeinung zu Wahnsinnsbeträgen führt in den Beitrag und darunter deine Formel mit Herleitung und eine Beispielrechnung deren Ergebnis mit Messergebnissen anderer Wissenschaftler übereinstimmt .

Nee bitte nicht, das Ergebnis von Grosch (via Lichtkrümmung um 360° :woohoo: ) ist eine konstante Dichte für ein SL also absurd. Allein schon der Wert von knapp 4 Tonnen pro m³ :silly: besonders witzig dabei die Einheiten: s/m°→m :lol:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

metrischer Durchmesser einer Ringsingularität 17 Apr 2019 13:08 #51060

heinzendres schrieb:

Dieter Grosch schrieb: Seid wann ist es eine alternative pri9vat -Meinung wen man Aufzeigt, dass Die Planckgrößen Wahnsinnsberräge liefern, sie aber bekannte Größen bekommen, wenn man statt dessen die der Gravitation proportionale Coulombkrafte verwendet und damit bekannte Messwerten erreicht und analysiert .


Gut dann schreib einmal die Formel der Lehrmeinung zu Wahnsinnsbeträgen führt in den Beitrag und darunter deine Formel mit Herleitung und eine Beispielrechnung deren Ergebnis mit Messergebnissen anderer Wissenschaftler übereinstimmt .


Dies Formel ist nicht von mi, r sondern von M. Planck und betrifft die Planck-Länge,, Planck hat sie aus Dimensionsvergleiche abgeleitet.
l_P = sqrt(h_q*G/c^3)
Und erhätt mit dem bekannten G 1,62E-35 m (Wahnsiinnswert)
Betrachten wir aber die Coulomblraft als Antigravitation denn ergäbe sich die Gravitation ohne diese ursprünglich dann erhalten wir ein G_0 von 1,5E29 m^3/kgs^2 Setzen wir das ein dann ergibt sich ein l_P von 7,6E-16 m was man auch als Durchmesser eines Elektron ansehen kann..
Ersetzt man nun noch c durch bekannte Geschwindigkeiten, wie der Bahngeschwindigkeit der Erde dann erhält man 7,5E-10 m, was mit der Bohr-Radius vergleichbar ist und wenn man c noch mit die Umfangsgeschwindigkeit der Erde ersetzt, erhält man 3,9E-7 m was etwa dem Ionenradius entspricht.
Das hat nichts mit Alternativer Ansatz, oder Privattheorie, zu tun, sondern bedeuten eine neue Sichtweisen der Lehrmeinung. Also was diese alles in Wirklichkeit zu leisten in der Lage ist
Folgende Benutzer bedankten sich: Thorsten

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum