Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Spaghettisierung?

Spaghettisierung? 16 Feb 2016 18:31 #2814

Hallo zusammen,
ach ist das alles wahnsinnig interessant, nur umso mehr ich mich mit der ART und schwarzen Löchern und der gravitativen Rotverschiebung usw. beschäftige, desto mehr Fragen habe ich. Hier ist wahrscheinlich eine der einfacheren: Stephen Hawking schrieb 1988 , dass wenn ein Mensch sich mit den Füßen voran senkrecht in ein schwarzes Loch bewegen würde, die unterschiedliche Anziehungskraft auf Kopf und Füße denjednigen zerreißen würde (Also auch wenn der Kopf die gleiche Masse haben sollte wie die Füße :D ) Ich hingegen dachte mir, dass ja nicht nur die Anziehungskraft unterschiedlich ist, sondern auch die Zeit an den Füßen langsamer vergeht als in Kopfhöhe. Würde das nicht dazu führen, dass der Kopf genug Zeit hat hinterherzuflutschen und deswegen nichts zerissen wird?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 17 Feb 2016 06:00 #2823

unwesentlich, hier siegt die fallbeschleunigung, die zeit ist dabei nicht von bedeutung

live must be a preperation for the transition to another dimension.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

live must be a preperation for the transition to another dimension.

Spaghettisierung? 17 Feb 2016 10:27 #2824

hat jemand Lust und Zeit das mathematisch zu zeigen? Bin leider nicht der beste Mathematiker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 17 Feb 2016 12:25 #2827

Es gibt doch Simulationen des Vorgangs im Netz. Einfach mal ein bischen stöbern. Man muß nur darauf achten, wo der Koordinatenursprung liegt, im Beobachtersystem oder im mitbewegten System.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 17 Feb 2016 13:05 #2828

Das einzige was ich gefunden habe, das man so ansatzweise als Simulation bezeichnen kann ist

Dabei umkreist der Mensch aber auch das schwarze Loch, da wäre es auch für mich logisch, dass er zerissen wird, da die radialen Kräfte in unterschiedliche richtungen wirken. Der Rest den ich gefunden habe wurde zwar von talentierten Mediendesignern erstellt, aber ob da überhaupt irgendeine physikalische Formel dahinter steckt kann ich nicht beurteilen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 20 Feb 2016 13:09 #2932

Hummel schrieb: hat jemand Lust und Zeit das mathematisch zu zeigen? Bin leider nicht der beste Mathematiker


Das sollte sich mit Excel rechnen lassen. Ich habe benutzt:
Schwarzschildradius r=2GM/c2, G=Gravitationskonstante, M=Masse, c=Lichtgeschwindigkeit
Fallbeschleunigung g=GM/r2
Differenz der Fallbeschleunigung zwischen den Radien r+x und r-x: Delta g = GM/r2 * 4x/r für x<<r

Erst mal die Erde. Ich habe hier nicht den Schwarzschildradius genommen sondern den Radius am Äquator. Für einen stehenden Menschen (2 Meter groß, x=1m) besteht auch auf der Erde eine unterschiedliche Fallbeschleunigung zwischen Kopf und Fuß. Sie ist ca. 6 x 10-6 m/s2. Für einen 80 kg Menschen ist das etwa so als hätte er eine 50 Milligramm Mücke auf dem Fuß.

Ganz anders wenn man ein stellares Schwarzes Loch von 10 Sonnenmassen annimmt und den Schwarzschildradius nimmt. Dann ist die Fallbeschleunigung das 150 Mrd-fache der Erdbeschleunigung, und der Unterschied zwischen Kopf und Fuß beträgt ca. 21 Millionen Erdbeschleunigungen.

Mit größer werdenden schwarzen Löchern ändert sich aber das Bild. Ein massives Schwarzes Loch von 100 Tsd Sonnenmassen erzeugt am Ereignishorizont nur noch eine Differenz der Kopf-Fuß-Fallbeschleunigung von 2 m/s2. Der 80 kg Mensch hat jetzt quasi ein 17 kg Kind am Fuß hängen. Bei einem Schwarzen Loch mit einer Million Sonnenmassen ist es nur noch ein 170 Gramm Apfel am Fuß.

Bei den größten bekannten supermassiven schwarzen Löchern von ca. 10 Mrd Sonnenmassen spürt der Mensch am Ereignishorizont rein gar nichts mehr. Die Kopf-Fuß Differenz der Fallbeschleunigung ist nur noch 2 x 10-11 der Erdbeschleunigung.

Korrigiert mich bitte wenn ich mich hier verrechnet habe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hummel, Emanrov

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 20 Feb 2016 22:02 #2957

Ich komme auf leicht andere Ergebnisse, die aber in ähnlichen Größenordnungen liegen.

Ich habe die Gezeitenbeschleunigungs-Formel genommen: a=2*R*G*M/r³ mit R=1m und dem Schwarzschildradius r=2*g*M/c²

Damit komme ich auf die Formel: a=R*c^6 / (4*G²*M²)

Als Werte erhalte ich die Beschleunigungen
Bei 10 Sonnenmassen: 100 Milliarden m/s²
Bei 100.000 Sonnenmassen: 1 m/s²
Bei 10.000.000.000 Sonnenmassen: 1*10^(-10) m/s²

Auch ohne Garantie :cheer:

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hummel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Spaghettisierung? 20 Feb 2016 22:37 #2961

Also, das sollte eigentlich auf eine Differenz hinauslaufen, nicht auf ein Produkt.
Die Differenz ist r + x , wobei hier r für den Radius eines Planeten stehen kann , und r-x, wobei r gleich des Radius des Himmelskörpers plus die Mitte des Körpers ist, auf den die unterschiedlichen Kopf -bzw Fuß-Beschleunigungen wirken sollen. Also sollte gelten: (r-x) - (r+x). Warum so herum? Weil g für r - x größer ist als für r + x, sonst käme eine negative Zahl heraus. Wenn man dann die Beschleunigungen umrechnet in Kräfte, käme ebenfalls eine negative Zahl heraus und das kann ja nicht sein, denn dann würden die Körper ja gestaucht und nicht spagettifiziert.
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Hummel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 20 Feb 2016 23:15 #2962

ein großes DANKE an alle Mathebegeisterten :) ich werde morgen mal versuchen, auch auf eure Ergebnisse zu kommen. Mein ursprüngliches Anliegen war allerdings die Zeitdilatation bzw. die gravitative Rotverschiebung in die Rechnung mit zu integrieren, was das Ganze noch wesentlich komplizierter machen dürfte. Also irgendwas in der richtung: a(Fuß) > a(Kopf) / Zeitdilatation

vG Hummel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 21 Feb 2016 15:51 #2976

Also ich komme mit euren Formeln teilweise auf andere Zahlen:
Google Tabellen link

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 22 Feb 2016 00:08 #2987

Hummel schrieb: Also ich komme mit euren Formeln teilweise auf andere Zahlen:
Google Tabellen link


Die Zahlen Deiner Tabelle stimmen mit meinen Berechnungen überein (der Teil, der Christoph betrifft). Deine Tabelle gibt die Ergebnisse in m/s2, mein Beitrag oben hatte das teilweise in Erdbeschleunigungen umgerechnet, also dann ein Faktor 9.8 kleiner.

Warum ClauS' Gezeitenbeschleunigung genau doppelt so hohe Werte der Fallbeschleunigung am Ereignishorizont liefert überblicke ich nicht. Aber die Werte für die Differenz zwischen Kopf und Fuß sind wieder identisch mit meinen Werten. Außer für die Erde, da hatte ich ja den Äquatorradius genommen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 22 Feb 2016 00:28 #2988

Thomas schrieb: Also, das sollte eigentlich auf eine Differenz hinauslaufen, nicht auf ein Produkt.


(1-x/r)-2 - (1+x/r)-2 ergibt nach Reihenentwicklung 4x/r für x<<r. So wird aus der Differenz ein Produkt.
Folgende Benutzer bedankten sich: Thomas, Hummel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 22 Feb 2016 10:13 #2993

Danke Chritoph,
Klar Reihenentwicklung
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Spaghettisierung? 22 Feb 2016 18:47 #3000

Christoph schrieb: Warum ClauS' Gezeitenbeschleunigung genau doppelt so hohe Werte der Fallbeschleunigung am Ereignishorizont liefert überblicke ich nicht. Aber die Werte für die Differenz zwischen Kopf und Fuß sind wieder identisch mit meinen Werten. Außer für die Erde, da hatte ich ja den Äquatorradius genommen.


Ich hatte die Formel für Gezeitenkräfte genommen, die auf Planeten, aber nicht auf "Fußgänger" anwendbar ist. Daher ist es nicht verwunderlich, dass leicht andere Werte rausgekommen sind.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Spaghettisierung? 22 Feb 2016 19:22 #3001

Die Werte sind allerdings exakt doppelt so hoch...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum