Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Zum Hubble-Parameter und seiner Bestimmung

Zum Hubble-Parameter und seiner Bestimmung 06 Jun 2019 00:26 #52365

  • Teayo
  • Teayos Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 0
Hallo Forum,

Der Hubble-Parameter wurde bisher nur über Teleskope und über sehr große Entfernungen ermittelt.

Warum versucht man nicht den Hubble-Parameter, statt vom größten, vom kleinsten aus zu ermitteln ?
Wäre ein möglicher Grund das die lokale Gravitation des Sonnensystems oder der Erde, eine Messung zu stark beeinflussen würde ?
Gibt es Möglichkeiten eine Strecken Veränderung von 2,4 Femtometern pro Meter zu detektieren ?



Ich habe wie folgt den Hubble-Parameter umgerechnet :

Wert des Hubble-Parameters : 74 km pro s * Mpc

1 km = 1000 m (Meter)
1 m = 1000 mm (Mili-)
1 m = 1000 qm (Mikro-)
1 qm = 1000 nm (Nano-)
1 nm = 1000 pm (Piko-)
1 pm = 1000 fm (Femto-)

1 Mpc (Megaparsec) = 1.000.000 pc
1 pc (Parsec) = 206.000 AE
1 AE (Astronomische Einheit) = 149.597.870.700 m
s = Sekunde
m = Meter

( 74 km * 1000 ) pro s * ( Mpc * 1.000.000 )
74.000 m pro s * ( 1.000.000 pc * 206.000 )
( 74.000 m / 74.000 ) pro s * ( 206.000.000.000 AE / 74.000 )
1 m pro s * ( 2.783.783,783.783.783.783.783.8 AE * 149.597.870.700 m )
( 1 m / 1.000 ) pro s * ( 416.448.126.543.243.243,243.245.669.154.66 m / 1.000 )
( 1mm / 1.000 ) pro s * ( 416.448.126.543.243,243.243.245.669.154.66 m / 1.000 )
( 1qm / 1.000 ) pro s * ( 416.448.126.543,243.243.243.245.669.154.66 m / 1.000 )
( 1nm / 1.000 ) pro s * ( 416.448.126,543.243.243.243.245.669.154.66 m / 1.000 )
( 1pm / 1.000 ) pro s * ( 416.448,126.543.243.243.243.245.669.154.66 m / 1.000 )
1 fm pro s * 416,448.126.543.243.243.243.245.669.154.66 m

1 fm / 416,448.126.543.243.243.243.245.669.154.66 m = 0,002.401.259.451.688.664.886.911.153.727.59 fm pro s pro m
2,401.259.451.688.664.886.911.153.727.59 fm pro s pro km

Grob : 2,4 fm (Femtometer) pro s (Sekunde) pro km (Kilometer)

Q1 Bei den Wert bezog ich mich auf die Wikipedia Artikel "Hubble-Konstante"
Q2 Bei den Wert bezog ich mich auf die Wikipedia Artikel "Astronomische Einheit"

Q3 Bei der Umrechnung benutzte ich die Website " www.unitjuggler.com "
Q4 Bei der Umrechnung benutzte ich die Website " www.calculino.com "

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Der Hubble Parameter11.77Sonntag, 18 Juni 2017
ZEIT als Parameter und Dimension - bisher ohne Definition6.32Mittwoch, 30 Dezember 2015
Hubble und die Zeitmessung5.17Dienstag, 20 August 2019
Hubble-Diagramm5.17Dienstag, 27 Juni 2017
Hubble-Konstante5.17Sonntag, 19 Juni 2016
Abweichungen der Hubble-Konstante5.11Montag, 30 Januar 2017
Hubble-Konstante / Expansion5.11Sonntag, 22 Mai 2016
Hubble deep field - Bild5.05Sonntag, 18 Februar 2018
Expansion / Hubble Deep Field5.05Freitag, 22 März 2019
Hubble-Radius und kosmischer Ereignishorizont5.05Montag, 29 Januar 2018

Zum Hubble-Parameter und seiner Bestimmung 06 Jun 2019 16:14 #52373

H° = 2,19733e-18 /s
(usno2018: 67,8km/sMpc)

Die Genauigkeit von c ist exakt. Die Genauigkeit von D und t ist auch exakt. Was nicht so exakt ist, sind die Messungen der beiden Größen.

Um eine kleine Größe zu messen, misst man in der Regel immer ein Mehrfaches, um dieses dann durch die Anzahl zu dividieren. Wieso sollte man also nicht große Entfernungen = großer Zeitraum zu Grunde legen.

Im Nahbereich kannst Du H° sowieso nicht messen, weil sich keine Dinge dehnen sondern der Raum. Den Raum kann man nicht messen sondern nur die Abstände von Dingen im Raum. Auf kurze Entfernungen (ca Galaxie) ändern sich aber die Abstände der Dinge im Raum nicht durch die Expansion, da sie gravitativ zusammengehalten werden.

Es ist allerdings richtig, dass der Hubbleparameter H über die Zeit nicht konstant ist und daher bei großen Entfernungen Unsicherheiten entstehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Zum Hubble-Parameter und seiner Bestimmung 07 Jun 2019 17:19 #52390

Das Problem ist, dass auf kleinen Distanzen alle Arten von Kräften gegenüber die dort extrem minimalen Raumausdehnung dominieren.

Sogar auf lokaler Galaxienebene dominiert noch die Gravitationskraft gegenüber der Raumausdehnung. So bewegen sich beispielsweise Andromeda und Milchstraße aufeinander zu.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Zum Hubble-Parameter und seiner Bestimmung 09 Jun 2019 11:18 #52431

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1477
  • Dank erhalten: 200
jaja, von wegen Gravitation die schwächste Kraft :D

*duck, und abhau*

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum