Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 02 Jun 2017 21:36 #15158

Hallo,

Es gibt ja einen Zusammenhang zwichen Galaxygröße und der Größe des schwarzen Loches. Was ist, wenn das Universum wie eine Tischdecke ist, an der an verschiedenen Stellen gedreht wird. Daraufhin bilden sich Trichter in der Mitte des Drehimpulses - das schwarze Loch. Nur im Weltall wird halt die Raumzeit als Tischdecke benutzt.

Bitte die Theorie zerlegen
Dieses Thema wurde gesperrt.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Schwarze Löcher9.06Montag, 12 Juni 2017
Schwarze Löcher9.06Montag, 02 November 2015
Schwarze Löcher9.06Montag, 19 September 2016
Schwarze Löcher9.06Sonntag, 08 Januar 2017
Schwarze Löcher9.06Montag, 28 September 2015
Schwarze Löcher um Sagettarius A8.95Sonntag, 08 April 2018
Schwarze Löcher und Gravitätswellen8.95Freitag, 23 Juni 2017
Schwarze Löcher & Antimaterie8.95Montag, 18 Juni 2018
Schwarze Löcher als Dunkle Materie?8.86Sonntag, 07 Oktober 2018
Das River-Modell für Schwarze Löcher8.86Samstag, 26 Januar 2019

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 02 Jun 2017 21:43 #15159

Wenn man den gedanken weiter Spinnt könnte das Universum mit einer 10x10 Tischdecke angefangen haben, damals aber nur aus Zeit bestehend. Irgendwann gab es Masse Ansammlungen und die Decke wurde aufgespannt. Anstatt zu reißen an den Behrürungspunkten wurde mehr Tischdecke erzeugt jetzt aber Raum Zeit. Das wurde nichts an der anfangsgröße ändern, nur für die Insassen würde es so aussehen, dass alles weiter weg ist.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 02 Jun 2017 22:57 #15161

Hallo Teramond,
kann es sein, dass du dir die Videoreihe von Andy Burkert angesehen hast, über das Zentrum unserer Galaxie?
Nicht nur die originelle Vortragsart ist super, sondern vor allem die Inhalte, die Beobachtungen und die theoretischen Animationen!
Wirklich, ich bin auch begeistert über diese Vorlesung.
Was mir dazu einfällt, oder anders gesagt, was ich gerne wissen würde, ist die Frage, ob zuerst die supermassiven SL in den Zentren der Galaxien entstanden, oder ob erst die Sternenansammlungen zu den SL geführt haben. Das Henne Ei Problem eben!
Darüber Meinungen austauschen, wäre sicher auch sehr interessant.
Um das näher anzugehen, muss man sich eine Vorstellung davon machen, wie es in der Zeit zugegangen sein muss, als die ersten Sterne entstanden sind. Wie groß waren sie, woraus bestanden sie, wie dicht standen sie beieinander, wieviel Gas gab es in Ihrer Umgebung, wie lange lebten sie und wie oft verschmolzen sie miteinander?
Es kann doch so gewesen sein, dass viele solcher Supersonnen auf engstem Raum entstanden sind und dann, noch vor ihrem natürlichen Ende miteinander verschmolzen.
Das würde heißen, dass SL recht schnell wuchsen und sozusagen dann die Keimzellen für die Galaxien wurden.
Oder war es eher so, dass zwar viele schwere Sterne entstandenen, die Raumausdehnung aber sehr schnell dafür sorgte, dass sie eben nicht so schnell verschmelzen konnten und erst die sich strukturierenden Sternansammlungen das nötige Futter lieferten, um die superschweren SL in den Galaxlienkernen zu erzeugen.
Da wir es noch nicht genau wissen, kann man hier aber sehr gut spekulieren, je nach ausgeprägtem physikalischem Gefühl, wie es wahrscheinlich abgelaufen sein muss.
Allein darüber nachzudenken, lohnt sich.
Danke Prof. Burkert für Ihre exzellente Vorlesung.
Grüße
Thomas
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 03 Jun 2017 02:02 #15162

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180
Ich kann Thomas nur beipflichten: Ein toller Vortrag von Andreas Burkert.
Nachtrag: besonders interessant fand ich den Haufen aus jungen dicken Sternen in direkter Nachbarschaft zum galaktischen Zentrum. Das Wölkchen G2. Insgesamt alles Hinweise darauf, das dort die Dinge ganz anders laufen, als wir uns das so denken.
Herr Burkert jedenfalls hat einen tollen Drive im Vortrag. Wer aus so einer Veranstaltung rausgeht und nicht das Bedürfnis hat, sein bisheriges Leben hinter sich zu lassen, um es künftig ganz der Astrophysik zu widmen, ist stumpfsinnig! :-)
Als Sahnehäubchen kann der Mann dann auch noch " Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik" in gefühlten 0,2 Sekunden aussprechen.
Spitze!

Anhänge:
Letzte Änderung: von Ropp. Begründung: Nachtrag (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 03 Jun 2017 13:47 #15164

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hier ein Video von eso.org, das die kleine Wolke G2 in Motion zeigt, sie begegnet dem SL als wäre es nichts!
www.eso.org/public/germany/videos/eso1512a/

Thematischer Wechsel zu „Alternative Theorie“.

Das ist also der Sternenfriedhof der Milchstraße. Ich frage mich, ob dort (im dunklen Herz der Milchstraße) auch Weiße Zwerge und Neutronensterne „zur Ruh‘ gebettet werden“ und weshalb Prof. Dr. Burkert in seinem Vortrag fragt, wie die „jungen“ Sterne im Zentrum der Milchstraße da hinkommen sind, da keine Gaswolken als Geburtshelfer zur Verfügung standen, junge Sterne, (also kein Friedhof), die dicht an dicht ihre Ellipsen „ellipsen“, von einem SL abgelenkt werden und auch zusammenstoßen.
Prof. Dr. Burkert spricht von Zyklen, Geburt und Tod, auch im Kosmos. Falls er nicht nur metaphorisch spricht: ist jede Galaxie wie ein „autonomer Stadtstaat“*, der gewissen Zyklen unterliegt, in dem im Zentrum, nach dem Tod der ersten Sterne ein SL-Friedhof „eingerichtet“ wird. Und wie geht es weiter? Gravitation vs. Photonendruck im Gleichgewicht für ewig oder wegen eines „Flügelschlags“ ein „neuer“ Urknall oder eine Hypernova? Aus alt mach neu?
Letzte Änderung: von Chalawan2000. Begründung: Fehler (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 06 Jun 2017 11:32 #15247

Chalawan2000 schrieb: Das ist also der Sternenfriedhof der Milchstraße. Ich frage mich, ob dort (im dunklen Herz der Milchstraße) auch Weiße Zwerge und Neutronensterne „zur Ruh‘ gebettet werden“ und weshalb Prof. Dr. Burkert in seinem Vortrag fragt, wie die „jungen“ Sterne im Zentrum der Milchstraße da hinkommen sind, da keine Gaswolken als Geburtshelfer zur Verfügung standen, junge Sterne, (also kein Friedhof), die dicht an dicht ihre Ellipsen „ellipsen“, von einem SL abgelenkt werden und auch zusammenstoßen.
Prof. Dr. Burkert spricht von Zyklen, Geburt und Tod, auch im Kosmos. Falls er nicht nur metaphorisch spricht: ist jede Galaxie wie ein „autonomer Stadtstaat“*, der gewissen Zyklen unterliegt, in dem im Zentrum, nach dem Tod der ersten Sterne ein SL-Friedhof „eingerichtet“ wird. Und wie geht es weiter? Gravitation vs. Photonendruck im Gleichgewicht für ewig oder wegen eines „Flügelschlags“ ein „neuer“ Urknall oder eine Hypernova? Aus alt mach neu?


Wat? Friedhof? Geburt, Tod? Autonomer Stadtstaat? Flügelschlag und neuer Urknall?

Sach mal, hast du gekifft?

In dem Fall vielleicht erstmal drüber schlafen und den Beitrag erst am nächsten Tag abschicken.

Das wäre so meine Empfehlung.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 05:48 #15322

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
@Reisender

>Der lyrische Begriff "Sternenfriedhof" für das Schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxie stammt nicht von mir, ich las ihn schon öfters.
(Heute sprechen bekannte Physiker von Parallel- und anderen -versen. Auch das jede Galaxie ein eigenes Universum sein könnte. Wie ein Staatstadt, verstehst du?)
>Nee, ich kiffe doch nicht, Alter!
>Im Zusammenhang mit dem HRD, im Forum besprochen, fällt auf, dass es einen Kreislauf darstellt oder darstellen könnte:
das Schwarze Loch also als Geburtsstätte* neuer Sterne oder gar des Universums - auch diese Metapher* ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Aber den Wink mit dem Schmetterlingsflügel kennst du doch? :blink:
>Schwarze Löcher sind unendlich dicht, nichts kann ihnen entkommen, nicht einmal Licht, aber die energiereichen Gammastrahlen knallen nur so aus dem SL und vielleicht auch andere Strahlung. (lese gerade Hawking: SL strahlen permanent, nicht in unserem Spektrum, sonst könnten wir es sehen.)
>Wegen der gewaltigen Gammajets, glaube ich eher nicht an eine Singularität des Schwarzen Lochs oder Zugang von ihm zu einem anderen Universum, einem weißen Loch, aber ich schreibe dazu noch gesondert – dies nur im erweiterten Telegrammstil.
>Ich bin dabei ein SL mit dem Zustand des Urknalls zu vergleichen, ich will wissen, wie ähnlich sie sich sind: Hier Masse, elektrische Ladung, Drehimpuls, bis „eine Grenze überschritten ist“>>>Gammastrahlenjets. Da extreme Dichte, Temperatur, Druck, bis „eine Grenze überschritten ist“>>>Inflation. :)
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 15:06 #15341

Jo.

Nach zwei Gläsern Weil stelle mir den Urknall auch immer so vor, dass er mit der Entstehung eines schwarzen Loches in einem höherdimensionalen Raum einhergeht: Irgendwas hat sich da in der 5- oder mehrdimensionalen Raumzeit zusammengeballt und verdichtet, bis es irgendwann die Oppenheimer-Volkoff-Grenze überschritten hat und zu einem Schwarzen Loch kollabiert ist. Die Energie, die von jetzt auf gleich im Ereignishorizont verschwand, ist genau der Materieüberschuss, der während der Inflation in unserem Universum aufgepoppt ist.

Die 4dimensionale Raumzeit, in der wir uns wähnen, wäre demnach nur der Ereignishorizont eines höherdimensionalen schwarzen Loches. Dunkle Materie und dunkle Energie kämen aus dem Material, das das Loch akkretiert. Die Akkretionsrate schwankt über die Zeit, gehorcht aber nicht der Friedmann-Kosmologie. Wir könnten die Expansion des Universums auch keinesfalls vorhersehen, weil die in unser Universum eintretende Materie aus einer Region käme, die komplett unserer Beobachtung entzogen ist.

Aber das sind eben alles nur Sci-Fi-Fantasien. Solche Modelle sind im Grunde so angelegt, dass sie keine Aussagekraft haben, weil sie Universen außerhalb des von uns beobachtbaren Horizonts zum Gegenstand haben. Damit sind sie für einen Physiker uninteressant.

.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 15:24 #15343

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Für dich und mich vielleicht (außer ich fantasiere) aber keineswegs kannst du für alle Physiker sprechen, das ist ganz falsch, mir fallen jetzt nur Penrose, Turek, Linde ein, auf die Schnelle.

zwei Gläsern Weil - wolltest du mir sagen, du trinkst am Tage Wein? Na, du bist aber erwachsen, hoffe ich.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 15:35 #15344

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Moin Reisender,

Reisender schrieb: Nach zwei Gläsern Weil stelle mir den Urknall auch immer so vor, dass er mit der Entstehung eines schwarzen Loches in einem höherdimensionalen Raum einhergeht: Irgendwas hat sich da in der 5- oder mehrdimensionalen Raum-Zeit zusammengeballt und verdichtet, bis es irgendwann die Oppenheimer-Volkoff-Grenze überschritten hat und zu einem Schwarzen Loch kollabiert ist. Die Energie, die von jetzt auf gleich im Ereignishorizont verschwand, ist genau der Materieüberschuss, der während der Inflation in unserem Universum aufgepoppt ist.


Wenn der Urknall aus einem schwarzen Loch in einer 5-Dimensionalen Raum-Zeit entstand, woraus ist dann die 5-Dimensionale Raum-Zeit Entstanden? Aus einem schwarzen Loch in einer 6-Dimensionalen Raum-Zeit? Und die wiederum aus einer 7-Dimensionalen Raum-Zeit? Und die aus einer 8-Dimensionalen Raum-Zeit? usw.. Wie lange kann man das Spiel spielen? bis zur Unendlichkeit?


Viele Grüße, M13P4.

Nachtrag:
Vor allem: was ist dann mit den schwarzen Löchern in unserer 4-Dimensionalen Raum-Zeit? Erzeugen die Universen mit einer 3-Dimensionalen Raum-Zeit? In der Universen mit einer 2-Dimensionalen Raum-Zeit erzeugt werden? Und dort? Werden dort dann Universen mit einer 1-Dimensionalen Raum-Zeit erzeugt (Kann man ab dieser Stelle überhaupt noch von Raum-Zeit sprechen?) in der Universen mit einer 0-Dimensionalen Raum-Zeit erzeugt werden?
Letzte Änderung: von m13p4. (Notfallmeldung) an den Administrator
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 15:52 #15346

Reisender schrieb: Jo.

Nach zwei Gläsern Weil stelle mir den Urknall auch immer so vor, dass er mit der Entstehung eines schwarzen Loches in einem höherdimensionalen Raum einhergeht: Irgendwas hat sich da in der 5- oder mehrdimensionalen Raumzeit zusammengeballt und verdichtet, bis es irgendwann die Oppenheimer-Volkoff-Grenze überschritten hat und zu einem Schwarzen Loch kollabiert ist. Die Energie, die von jetzt auf gleich im Ereignishorizont verschwand, ist genau der Materieüberschuss, der während der Inflation in unserem Universum aufgepoppt ist.

Die 4dimensionale Raumzeit, in der wir uns wähnen, wäre demnach nur der Ereignishorizont eines höherdimensionalen schwarzen Loches. Dunkle Materie und dunkle Energie kämen aus dem Material, das das Loch akkretiert. Die Akkretionsrate schwankt über die Zeit, gehorcht aber nicht der Friedmann-Kosmologie. Wir könnten die Expansion des Universums auch keinesfalls vorhersehen, weil die in unser Universum eintretende Materie aus einer Region käme, die komplett unserer Beobachtung entzogen ist.

Aber das sind eben alles nur Sci-Fi-Fantasien. Solche Modelle sind im Grunde so angelegt, dass sie keine Aussagekraft haben, weil sie Universen außerhalb des von uns beobachtbaren Horizonts zum Gegenstand haben. Damit sind sie für einen Physiker uninteressant.

.


Lass uns das aufschreiben und eine Kirche gründen... Ich rieche Millionen Euronen bereitwillig gegeben von spendenwütigen Jüngern und Akolyten. ;)

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 16:16 #15348

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Moin Madouc,

Madouc99 schrieb: Lass uns das aufschreiben und eine Kirche gründen... Ich rieche Millionen Euronen bereitwillig gegeben von spendenwütigen Jüngern und Akolyten. ;)


Du wandelst dich ja langsam auch zum Troll. Habe ich dich etwa angesteckt? Wenn ja - entschuldige ich mich hiermit bei dir - wusste ja nicht das es ansteckend sein kann.. :D

Viele Grüße, M13P4.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 16:26 #15350

Tja, Niveau sieht halt nur von unten aus wie Arroganz :silly:

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 16:39 #15351

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Moin moin,

Madouc99 schrieb: Tja, Niveau sieht halt nur von unten aus wie Arroganz :silly:


daraus könnte man resultieren, dass Arroganz von oben wie Niveau aussieht.. ;)


Viele Grüße, M13P4.
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 16:59 #15357

m13p4 schrieb: Moin moin,

Madouc99 schrieb: Tja, Niveau sieht halt nur von unten aus wie Arroganz :silly:


daraus könnte man resultieren, dass Arroganz von oben wie Niveau aussieht.. ;)


Viele Grüße, M13P4.


Denk nochmal drüber nach, aber die Antwort ist vermutlich ganz sicher "nein"

S = k log W
S = k log W
Dieses Thema wurde gesperrt.

Galaxy Rotation erzeugt Schwarze Löcher 08 Jun 2017 17:06 #15358

  • m13p4
  • m13p4s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Moin,

kommt auf die Perspektive an, alles eine Sache der Perspektive, da bin ich mir ganz sicher.

Viele Grüße, M13P4.
Dieses Thema wurde gesperrt.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum