Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 20 Jul 2015 15:45 #40

  • Gilberg
  • Gilbergs Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
Hallo!

Ich bin hocherfreut über Eure (Ihre?...) Öffentlichkeitsarbeit und freue mich natürlich über die gedeihende Community.
Ihr kämpft mit eurer Mission, den Laien dort abzuholen, wo er definitionsgemäß steht, auf einem recht einsamen, aber keineswegs verlorenen Posten.
Ich habe in einem Kommentar hier auf der Homepage schoneinmal beklagt, dass es eine wachsene Bewegung gibt, die sich des Wissens und Nichtwissens aus der Physik bedient, um, gern vermischt mit Symbolik und Spiritualität, zweifelhafte Weltbilder zu formen.
Ich möchte keinesfalls allen Alternativ-Denkern böswilliges Handeln vorwerfen, dennoch halte ich es manchmal für gefährlich.
Ein konkretes Beispiel stellt für mich die Raumenergiegewinnung/ Freie Energie / Quantenenergie dar. Für alle, die davon noch nichts gehört haben, in aller kürze: Aus den Fluktuationen des Quantenvakuums soll Energie gewonnen werden. Die verwendeten Generatoren hätten einen Wirkungsgrad > 100% und das Energieproblem wäre gelöst.
Es gibt bereits Portale und Videos in denen angeblich funktionierende Apparate vermarktet werden, oder wo für diesbezügliche Forschungen Spendengelder gesammelt werden. Die Gegenargumentationen etablierter Wissenschaftler werden als "dogmatisch" abgetan und sowieso wären diese alle Teil einer riesigen Verschwörung aus Regierungen und Industriellen.
Ich selbst habe mich mal für das Thema interessiert und ließ mich von den vereinfachten Argumenten der Bewegungsanhänger zumindest dazu verleiten, einen längeren Blick auf die Sache zu werfen. Einfach auch, weil mir die Fähigkeit fehlt, deren Abhandlungen selbst nachzurechnen.
Ich glaube, dass hier auf ganzer Linie ganz böswilliger Betrug passiert.
Zum Glück weiß ich aber auch, dass Herr Lesch (der Harry :P...) einmal in einem Beitrag sehr unterhaltsam-polemisch auf eine haltlose Kritik an der Relativitätstheorie, sowie auf den Zweifel an der Mondlandung reagiert hat.
Meint ihr, eine Aufklärung in diese Richtung wäre einen Beitrag wert?

Beste Grüße!
Gilberg

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 20 Jul 2015 23:37 #44

Das ist ein interessantes Thema. Ich habe, nachdem ich den ersten Post gelesen habe, gleich mal einige Wörter wie "Quantenenergie" und "Raumenergie" online nachgeschlagen.
Da sträubt sich doch tatsächlich die Feder!
Neben den angeblich kostenlosen Methoden zur Energiegewinnung, stolpert man da über Begriffe wie "Quantenheilung"; bei verschiedenen Internet-Versandhäusern kann man tatsächlich Bücher und DVDs mit Anleitungen dazu kaufen.
Mich würde mal interessieren, ob es keine gesetzlichen Richtlinien gegen solche Arten von ...ähem... Betrug gibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 21 Jul 2015 00:49 #45

.
Hurra, freie Energie! :silly:
Wir heizen unsere Garage, den Keller und den Dachboden. Unsere Stadt heizt im Winter die Straßen und die Parks. Die Großstädte heizen wir gleich zur Gänze auf, denn wer braucht schon einen Winter in der Stadt.
Die Länder im Norden heizen ihr gesamtes Land samt ihrem Meer auf 35 Grad, denn sie wollen ja auch das ganze Jahr über baden gehen unter Palmen wie auf den Seychellen. Dass die Hitze auch nach oben steigt, stört niemanden, wir heizen einfach umso mehr. Kost ja nix. Nach kurzer Zeit kocht der Planet. Schuld sind natürlich die anderen. :evil: :evil: :evil:
Also, wie man freie Energie als Segen und nicht als Fluch anschauen kann, ist mir schon sehr rätselhaft.

Seitdem Menschen Energie benützen, seitdem gibt es den Traum von freier Energie. Das war immer schon so und wird auch immer so bleiben. Träume sind da, um geträumt zu werden. Träume sind wirklich frei. Also, so eng sollte man das Ganze nicht sehen. Da gibt es viel Schlimmeres auf dieser Welt. :(

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 24 Jul 2015 23:15 #560

Auch mir fallen seit Jahren schon die vielen pseudowissenschaftlichen Theorien auf, die sich um den Begriff "Quante" reihen.
Quantenheilung ist ja nur eine von vielen.
Ich glaube das Ganze beruht auf ein paar grundsätzlichen Misverständnissen über die Quantenmechanik.
Zwei dieser Misverständnisse möchte ich mal erwähnen, weil ich selbst in diese "Falle" getappt bin.

1. Im Physikunterricht in der Schule wurde uns damals schon beigebracht... im Zusammenhang mit dem Doppelspaltversuch...
"Die Beobachtung/Messung verändert das Messergebnis", machmal sagte unser Lehrer auch "Die Tatsache, dass wir hinschauen, bringt das Objekt erst dazu, einen bestimmten Ort einzunehmen - vorher war es praktisch nicht da., bzw. war nur als Wahrscheinlichkeit vorhanden."
Das klingt sehr mystisch. Seltsam, dass Generationen von Physiklehrern das anscheinend immer wieder so herunterbeten. Erst heute habe ich durch ein Gaßner-Video kapiert, dass mit Beobachtung jede Wechselwirkung gemeint ist. Wenn man die schwammige Umschreibung meines Physiklehrers nämlich "in den falschen Hals" bekommt, bzw. sie falsch weiterdenkt, landet man schnell bei Dingen, wie "Der Geist erschafft die Materie oder beeinflusst sie massgebend." Ein bisschen sind die Physiker da vielleicht auch selbst dran Schuld ;-) Dann sagt doch nicht so etwas wie "Erst wenn wir hinschauen, wird das Elektron zum Teilchen". Sasgt doch lieber: "Wenn das Elektron gegen irgendetwas stösst, "ploppt" es plötzlich als Teilchen hervor oder so ähnlich.
Macht daraus nicht ein noch größeres Mysterium, als es schon ist.

2. Misverständnis: die allerseits beliebte Verschränkung. Da höre ich immer und immer wieder in polulärwissenschafltichen Beiträgen "Zwei Objekte sind über riesige Entfernungen miteinander so verbunden, so dass eine Änderung des einen Objekts, augenblicklich eine Änderung des anderen hervorruft.
Nun, das stimmt ja anscheinend sowit. Aber: durch falsches Weiterdenken an dieser Stelle, landet man schnell bei der Erkenntnis: "Alles ist mit allem verbunden". In diesem Zusammenhang werden dann gerne die Gemeinsamkeiten der modernen Physik mit fernöstlicher Weisheit zitiert (siehe "Das Tao der Physik" und andere Werke). Und wenn dann noch Dalai Lama auftaucht und sich mit Anton Zeilinger unterhält, denke ich - als Laie- Physik und Buddhismus sind der gleichen Sache auf der Spur. Siehe:
. Es hat dann wirklich so den Anschein. Manche Buddhisten behaupten dann womöglich "Wir wissen das alles schon seit 2500 Jahren und brauchten noch nicht einmal einen LHC dafür."
Vielleicht sollten Physiker, wenn sie über Verschränkung sprechen, auch immer dabei sagen, dass diese beiden Teilchen sehr aufwendig erst miteinander verschränkt werden müssen, bevor man sie an die entgegengesetzen Enden des Universums verfrachtet. Ist doch so, oder? Es ist doch nicht jedes Teilchen automatisch mit den restlichen Teilchen im Universum verschränkt, oder?
Natürlich ist die Verschränkung ein mystisch anmutendes Ding, aber Menschen (ich meine Laien ;-)) mit einem Hang zum Mystischen basteln sich daraus schnell etwas
vollkommen anderes und denken, sie können das Universum per Geisteskraft aus dern Angeln heben, weil sie irgendwie damit verschränkt sind. Sorry, es gibt sicherlich nicht wenige Menschen, die solches denken mögen.

Ich kann gar nicht sagen, wie oft mir schon spituell angehauchte Zeitgenossen, erzählen wollten, dass alles mit allem verbunden ist und dann die Qantenmechanik zitieren. Nunja, was heisst zitieren, sie verstehen die QM ja auch nicht, sie benutzen sie einfach als Schlagwort.

Mir fällt noch ein Misverständnis ein: 3. "Alles ist Schwingung". Wie oft habe ich das schon in esoterischen Kreisen gehört. Und auch dort heisst es dann "Die Physiker sagen das auch".

Bitte, liebe Physiker, seid vielleicht ein bisschen vorsichtiger mit eurer Wortwahl, wenn ihr mit Laien (oder auch dem Dalai Lama, der ja auch Laie ist) sprecht. Haut nicht solche mystisch klingenden Sätze raus. Viele Menschen denken danach in die falsche Richtung und manche machen daraus ein Riesengeschäft.

Ich hoffe, ich habe jetzt niemanden, ob Physiker oder Esoteriker, damit beleidigt. Ich glaube, man muss da einfach genauer kommunizieren, damit nicht die eine Seite etwas raushaut, was die andere Seite falsch interpretiert und ein Dritter seinen Reibach damit macht.

Einen hab ich noch: 5. Verschränkung = Teleportation = Beam my up, Scotty ;-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von raybo66. Begründung: Einfügen eines Links (Notfallmeldung) an den Administrator

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 25 Jul 2015 09:20 #563

In der Videodatenbank finden Sie ein Interview (Beim Suchkriterium "Format/Stil" "Interview" auswählen), das sich auch mit der Fragestellung "ist der Mond auch da, wenn wir nicht hinschauen" beschäftigt...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 26 Jul 2015 19:26 #571

Das Video habe ich natürlich schon angeschaut. Die Frage mit dem Mond ist also geklärt. Er existiert, auch wenn wir nicht hinschauen.

Aber wie ist das mit den anderen Phänomenen, die von Esoterikern, gerne als "wissenschafliches Argument" für ihre Lehren genommen werden.
Aus derm Phänomen der Verschränkung wird dort gerne gefolgert, dass alles mit allem verbunden ist. Aber es ist doch so, dass verschränkte Photonen
aufwendig erzeugt werden müssen, und nicht per se alle Teilchen miteinander verbunden/verschränkt sind, oder?

Kann man allgemein sagen, dass alle quantenmechanischen Effekte im Makroskopischen keine Rolle spielen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 26 Jul 2015 22:17 #576

Könnte man nicht sagen, dass Teilchen, die miteinander in Wechselwirkung stehen, quasi "gemessen" werden?
Der Begriff "Beobachtung" bzw "Messung" ist doch - ähnlich wie "Welle" - eine Übertragung. Ein Vorgang, unter dem man sich in der makroskopischen Welt etwas vorstellen kann, der nicht unbedingt wörtlich im Experiment nachvollzogen wird.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 27 Jul 2015 16:29 #579

raybo66 schrieb: Kann man allgemein sagen, dass alle quantenmechanischen Effekte im Makroskopischen keine Rolle spielen?


Ganz so einfach ist es leider nicht. Wir "erleben" schon quantenmechanische Prozesse in unserer makroskopischen Welt, beispielsweise atmen wir erfolgreich Sauerstoff über die Lungenbläschen in unser Blut, weil sich die Sauerstoffatome dort über einen quantenmechanischen Prozess mit dem Hämoglobin verbinden.
Es gibt auch rein quantenmechanische makroskopische Phänomene wie Weiße Zwerge oder Neutronensterne.
In der Regel sorgt aber die Dekohärenz dafür, dass quantenmechanische Effekte in unserer makroskopischen Welt nicht in Erscheinung treten - insbesondere erleben wir keine Quantenfluktuationen, die plötzlich kommen und gehen, und vor dem Versuch, Wände zu tunneln muss ich auch dringend abraten...
Dekohärenz setzt eben bei der geringsten Wechselwirkung ein und seit neuestem wissen wir auch, dass allein die Gravitation dafür ausreicht...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Pseudowissenschaft: Raumenergiegewinnung 27 Jul 2015 19:46 #583

Dekohärenz durch Gravitation, vielleicht lebt sie doch - Erwins Katze.

(Kleiner Hinweis auf das kommende Video)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum