Bitte hier abstimmen zum Buchcover Zur Abstimmung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Thorium - Kernkraft ohne Risiko ?

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 11 Nov 2016 11:48 #9496

Hallo zusammen,

ich bin im Netz mal wieder über was gestolpert, was mir keine Ruhe lässt:

www.arte.tv/guide/de/050775-000-A/thorium-atomkraft-ohne-risiko

Berichtet wird hier über ungefährliche Atomkraft, welche angeblich unschädlich sein soll.
Berichtet wird außerdem, dass die Atom-Kraft-Lobby dieses Thema seit den 70er Jahren totschweigen möchte, wobei ich mir natürlich gleich wieder als "Verschwörungsspinner" vorkomme.

Daher nun meine Frage: Ist hier was dran? Oder gehört das zu den Mondlandungsverneinern?

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Zwillingsparadoxon mit und ohne Gravitation4.56Mittwoch, 15 August 2018
Die Welt in 100 Jahren. Ohne uns???4.56Dienstag, 01 November 2016
zu: Urknall - der Tag ohne Gestern4.56Montag, 27 August 2018
Kernspaltung ohne Ausdehnung4.56Montag, 05 März 2018
Materie ohne gravitative Eigenschaften4.51Freitag, 20 November 2015
Schwarzschildradius ohne Raumkrümmung überwinden?4.51Donnerstag, 14 Dezember 2017
Gäbe es ohne Materie überhaupt Zeit ?4.46Donnerstag, 15 März 2018
Wie funktioniert eine Quantenfluktuation ohne die Raumzeit?4.46Donnerstag, 23 August 2018
Ohne "Dunkle Materie" geht es nicht4.46Dienstag, 01 Mai 2018
Sind Photonen wirklich ohne Masse?4.46Dienstag, 06 Dezember 2016

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 11 Nov 2016 14:45 #9500

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1283
  • Dank erhalten: 165
Da ist was dran, jedoch frage ich mich wieso die Konzerne nicht einfach ihre Werke umrüsten einfach mal versuchen in die vorhandene Infrastruktur es ein zu bauen und das alte System abschaffen, haben die Neben so Kernkraftwerk kein Platz dafür oder einfach nur kein Interesse?
Im Allgemeinem bin ich dafür die Fusionsforschung da weiter voran zu treiben denn ein Wachstums entsprechender Groß Lieferant wird benötigt.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 11 Nov 2016 16:15 #9501

Thorium ist angeblich genug da, um für die nächsten Jahrtausende Energie zu haben:
www.wallstreet-online.de/nachricht/50747...ium-alternative-uran

Problem seien die immensen Kosten beim Reaktorbau... LOL

Aber wir machen uns lieber Gedanken um die Müllentsorgung (koste es was es wolle):


Warum nicht Thorium-Raketen bauen und den Müll zur einfach zur Sonne schießen?

...da könnte man auf dem Weg gleich noch n paar Merkursonden mitschicken. Über den Planeten gibts kaum interessante Dinge zu berichten. Zum Beispiel, warum der n Magnetfeld hat und was auf dem Streifen zu sehen ist, den die eine Sonde die damals mal da war, nicht richtig kartografieren konnte...

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 11 Nov 2016 23:59 #9502

Hallo DBA,
Gönnen wir uns doch folgende Überlegung:
In den Jahrmillionen vor uns kam die Biologie mit der Energie der Atomhüllen zurande. Jede Reaktion in den Pflanzen mit Licht und Materie war nur den Atomhüllen, sprich den Elektronen und ihren Wechselwirkungsmöglichkeiten geschuldet.
Die Nutzung der Energie der Kerne war immer eine Domäne der Sterne.
Erst unser menschlicher Erkentnisapparat hat gezeigt, das es diese Energie der Kerne überhaupt gibt. (E=mxc2)
Und kaum hatten wir diese Erkenntnis, schon baute man damit Kernwaffen und Kernkraftwerke.
Hätte man nicht erst mal darüber nachdenken müssen, was es bedeutet, wenn man diese kosmische Arbeitsteilung vermengt und die Aufgabe der Sterne auf einen Planeten holt.
Ich weis, die Sterne machen Fusion und wir hier machen Kernspaltung.
Ist in dem Zusammenhang aber nicht so entscheidend.
Wichtig ist, das wir uns in diesem Zusammenhang mit den Atomkernen beschäftigen .
Wenn wir das nach 1000 Jahren der Forschung und des Erkentnisgewinns in unser Leben einbauen, könnte ich das gerade noch verstehen. Aber kaum die Möglichkeit entdeckt zu haben und sie sogleich anzuwenden mit den inzwischen bekannten katastrophalen Folgen, das kann ich nur schwer nachvollziehen.
Dem komme ich nur bei, wenn ich dem menschlichen Handeln die unbändige Profitgier ( hier eher Energiehunger ) zugrunde lege, die jeglicher Vernunft oft widerspricht.
Dass wir Energie für unser Leben brauchen, ist klar. Aber welche Energieform uns zuträglich und langfristig dienlich ist, das sinnvoll und naturwissenschaftlich gut begründet zu finden, ist mir bis heute nirgendwo in der , wie ich glaube nötigen Abstraktheit, begegnet.
Um es mit anderen Worten zu sagen:
Kernenergie war schon immer Sache der Sterne. Der Energieaustausch, von dem die Biologie der Erde lebt, war schon immer Sache der Atomhüllen.
Lass uns diese Energiehistorie erst mal zur Kenntnis nehmen, die Optionen, die sich daraus ergeben hinreichend erforschen aber nicht sofort und ausgreifend technologisch nutzen. Die Lasten für unsere Kinder und Kineskinder sind viel zu hoch.
Nach dem Motto: erst denken und dann handeln.!!!!!!!!!!!
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 12 Nov 2016 03:20 #9503

Lieber Thomas,

du hast ja wirklich Recht, mit dem, was du geschrieben hast.

In der Arte-Doku entsteht der Eindruck, als ob kein Müll bei der Verwendung entsteht, oder zumindest viel viel weniger, der darüber hinaus auch noch schneller zerfällt.

Aber auch hier hat die Lobby scheinbar wieder ordentlich mitgewirkt und die Verharmlosung propagiert.

www.ld-didactic.de/software/524221de/Con...ndix/Th232Series.htm
scienceblogs.de/wasgeht/2015/05/19/was-g...orium-und-was-nicht/

Somit ist das dann wohl doch nicht das langersehnte Geheimrezept... :(

Lieben Dank für deine Antwort !
Gruß !

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 12 Nov 2016 12:28 #9508

Hallo an alle,
das Problem ist doch bei der Kernkraft dasselbe wie beim Öl und der Kohle- solange wir den Kapitalismus nicht überwinden und Deutschlands Politiklandschaft erheblich verändern, werden wir jetzt und auch in Zukunft erhebliche Probleme bekommen. Unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel interessiert sich bspw. überhaupt nicht für die Abschaltung von KKW oder den Schutz der Bevölkerung und Umwelt, sondern, wie der Kabarettist Volker Pispers sagte, nur für die Verhinderung der Kernschmelze in ihrer Wahlurne. Noch 2010 sollten Betriebslizenzen für verschiedene KKW verlängert werden. Nach Fukushima ist dann plötzlich aufgefallen, dass die Stromerzeugung durch Radioaktivität ein erhebliches Gefahrenpotential birgt- der Atomausstieg wurde geplant. Das alles geschah unter den Kabinetten Merkel.
Selbst wenn es neue Möglichkeiten geben würde, ungefährlich Energie aus Radioaktivität zu nutzen, wäre der einzig entscheidende Faktor für die Einführung bzw. Umsetzung dieses Konzeptes die Gewinnmaximierung der beteiligten Konzerne.
Liebe Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 12 Nov 2016 23:18 #9516

Versuch einer Antwort an Justus,
Was der Menschheit vor allem zu schaffen macht, sind die Extreme der politischen Modelle. Was meine ich damit? Extremer Komunismus bedeutet eine unsägliche Gleichmacherei der Individuen mit der Folge, dass sich Leistung und Anstrenung nicht mehr lohnt. Verfall der Gesellschaft und der Lebensumstände ist die Folge.
Extremer Kapitalismus, auch Turbokapitalismus genannt führt zu einer irrwitzigen Ausbeutung der natürlichen Resoursen, und damit verbunden zu erheblichen sozialen Verwerfungen. Die Folge, die wir ja schon beobachten, sind Klimaveränderung und Erhöhung des Agressionspotentials der Menschen.
Ein sinnvolles Überlebenskonzept der Menscheit wäre beispielsweise, die Extreme zu vermeiden. Also eine wirklich disziplinierte soziale, ökologisch orientierte Markwirtschaft. Ein Weg, der die Extreme vermeidet und, ganz wichtig, der als flankierende Leitplanke die Anzahl unsere Spezies auf ein verträgliches Maß reduziert, angepasst an die Größe der Erde. Wir haben ja nur diese eine Erde und leider keine zweite, auf die wir ausweichen könnten.
Eine Reduzierung dieser Zusammenhänge auf einzelne Verantwortungsträger in der Politik ist nicht angebracht. Das sind auch nur Menschen. Dass Frau Merkel die Energiewende ausgerufen hat, ist mit ihr größter Verdienst. Das ist zumindest meine Meinung. Auch wenn der Weg dahin bis heute nicht klar beschrieben ist, so markiert diese Entscheidung eine Richtungsänderung, die dringend geboten war. In hundert Jahren wird man das wahrscheinlich auch noch in den Geschichtsbüchern finden.
Folgerichtig wäre jetzt der konsequente Ausstieg aus der Kernenergie, der Kohle und letztendlich auch aus dem Erdgas. Hin zu 100 % iger Solarwirtschaft. Ich weiß, das ist eine richtig schwere Aufgabe, aber machbar, wenn wir auch die zugehörige Speichertechnologie entwickeln. Dann geht das.
Wenn wir das nicht schaffen, dann geht unser Pariser Klimaziehl von + 2 Grad maximal grandios den Bach runter. Wir sollten uns aber immer vor Augen halten:
Wer mit der Atmosphäre spielt, spielt mit seiner eigenen Existenz
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 13 Nov 2016 15:16 #9521

Hallo Thomas,
bezüglich der politischen Verhältnisse bin ich ganz deiner Meinung. Ich wollte mit meinem Beitrag nicht den Eindruck erwecken, dass ein extremer Kommunismus sinnvoll ist, geschweige denn überhaupt möglich. Der Mensch, so steht es schon in der Bibel, ist von Grund auf böse- irgendwer wird sich gegenüber anderen Menschen immer bereichern wollen und das auch schaffen. Meine Meinung ist vielmehr, dass eine Tendenz zu einer linken Politik sicherlich sinnvoll ist, da sie bspw. KKW verstaatlichen würde. Natürlich bringt das auch Nachteile mit sich, es würde den Kapitalismus längerfristig jedoch bremsen (irgendwann muss er sowieso aufhören, da unser Planet endlich ist).
Bezüglich Angela Merkel ist meine Meinung konstant- die Energiewende wurde von ihr nicht im Interesse der Bevölkerung eingeführt, sondern ist nur eine geeignete Reaktion auf ein Ereignis zur Erhöhung ihrer Wählerzahlen.
VG
Justus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 13 Nov 2016 16:37 #9523

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Per Anhalter durch die Galaxis
  • Beiträge: 528
  • Dank erhalten: 73
Ich möchte hierzu auch meine Meinung darbieten.
Politisch sehe ich das ebenso wie Thomas.
Ich frage mich, warum wir einen immer höheren Energiebedarf haben? Natürlich: Die Mehrbevölkerung, resp. Überbevölkerung.
Ich glaube, dass wir über genügend erneuerbare Energien verfügen, um den momentanen Bevölkerungsstand der Erde mit Energie zu decken.
Die Atomkraft war ein Fehlweg, ganz klar. Ich kann mich noch an die 60er und 70er Jahre erinnern, als man Illusionen hatte, alles mit Kernkraft zu versorgen. Kleine Atombatterien für die Autos, Flugzeuge, welche ständig in der Stratosphäre kreuzen- atomgetrieben usw.
Es sind kürzlich Zahlen veröffentlich worden: Jeder Deutsche setzt in einem Jahr soviel CO2 frei, dass 30 qm Eisfläche verlorengeht.
Beeindruckend.
Hält man eine Art Energiegleichgewicht auf der Erde, so könnte man weiteren Schaden vielleicht vermeiden.
Da kommt man leider wieder nicht an der Politik vorbei und am unbegrenzten Wachstum usw.
Die Vernunft der Menschen, wir warten noch darauf...

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich habe ein Gehirn von der Größe eines Planeten, aber ich muss Türen öffnen!

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 14 Nov 2016 11:52 #9534

Ralf schrieb: Ich frage mich, warum wir einen immer höheren Energiebedarf haben?


Klar es lohnt sich, aber zunächst müssen wir erstmal Energie investieren:

www.ingenieur.de/Themen/Erneuerbare-Ener...r-Energie-verbraucht
www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/milli...gebaut-a-362624.html

Dazu kommt Spielerei:
www.welt.de/print-welt/article376814/Der...Sonnen-strahlen.html

Und schließlich müssen wir uns für unsere Hobbies auch einiges eingestehen:
naturschutz.ch/meinung/der-okoblog-71-mi...-fur-ein-higgs/49653
de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernfors...eilchenbeschleuniger

Das stopft zumindest schonmal die Löcher im Käse.

Dazu kommt, dass wir alle warm wohnen, duschen und essen wollen, nicht so gern zu Fuß unterweg sind, Abends nicht im Dunklen sitzen möchten und hin und wieder mal hier im Forum gucken wollen, ob sich bereits was getan hat. Überwachungstechnik ist auch selten im Standby und die NSA verbraucht mindestens genauso viel Strom, wie alle Surfer zusammen gerechnet...

Man will sie nicht in der Liste haben, wie das JobCenter die "Scheinarbeitslosen", aber es gibt immer noch Menschen, die alles anlassen, wenn sie einkaufen gehen oder in den Urlaub fahren...

Es kommen permanent immer neue Dinge dazu. Zur Zeit sind sicherlich 5-10 Tausend Flugzeuge in der Luft:
www.google.de/search?q=flugzeuge+gleichz...YpWNjuFMiv8wfv7Z64Dg
Schiffe vergessen wir grad mal lieber... (wir wollen ja keine Depressionen bekommen...)
- Interessanter ist hier wohl der momentane "Drohnenboom" die es ja auch schon zum mitfliegen gibt:
www.golem.de/news/multicopter-der-voloco...gen-1604-120257.html

Alles braucht Energie, auch wenn niemand richtig erklären kann, was das denn nun genau ist...

Somit ist das evtl. ein kleiner Auszug an Antworten ?

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 14 Nov 2016 22:52 #9552

Hallo DBA,

Da hast du ein wichtiges Thema angesprochen. Wir leben nämlich als Individuen in unserer persönlichen Käseglocke, jeden Tag, jede Stunde und in jedem Augenblick. wir machen uns nicht klar, dass zum gleichen Augenblick 10000 Flugzeuge in der Luft sind, Millionen Fahrzeuge fahren und 100000 de Züge unterwegs sind. und dann auch noch Milliarden anderer Verbrennungsvorgänge am Laufen sind. Wir sehen immer nur unseren kleinen augenblicklichen, auf uns selbst bezogenen Lebensausschnitt. Und genau dieser kleine individuelle Ausschnitt verhindert, dass unsere Erkenntnisfähigkeit die globale Bedrohung durch unser massenhaftes Tun nicht erkennt oder erkennen kann. Evolutionäre Prägung eben, auf hundert Dorfbewohner abgestimmt, aber nicht auf Milliarden Erdbewohner.
Allein dieser Zusammenhang oder auch Diskrepanz muss unbedingt stärker diskutiert und den Menschen vor Augen geführt werden. Ein schöner und einleuchtender Ansatz, um den Menschen zu mehr Einsicht zu verhelfen.
LG
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger, derwestermann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 16 Nov 2016 10:47 #9588

Weil für jedes und alles immer eine rationale Story (heute "Narrativ") erzählt werden kann, kommt die Katastrophe.

Atombomben waren rational (Hitler-Deutschland)
Kernenergie ist rational (Narrativ der unbegrenzten Energie)
Nichteinmischung ist rational. Folge : Korrupte Staatsführung in den meisten Ländern mit der Folge von anhaltender Armut.
Selbstbestimmung ist rational: Folge exponentielles Wachstum der Menschheit. (Die Frauen, die in 10 bis 20 Jahren Kinder kriegen sind alle schon geboren.)
Lebensstandard wie im Westen für alle Menschen ist rational. Folge Klimakatastrophe.

usw.

Alle diese Rationalitäten sind partikulär.
Eine umfassende Rationalität ist für die gesamte Menschheit nicht möglich. Darum geht sie zugrunde.

Beste Grüße Denobio

PS Für den Rest der Zeit kann man eigentlich nur noch Hedonist werden.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Leicht beieinander wohnen die Gedanken. Doch hart im Raume stoßen sich die Sachen. Schiller, Wallenstein

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 16 Nov 2016 11:25 #9589

plus.google.com/106630458295885091532/po...GrW85GuNbUG?sfc=true

Hab´s versucht kurz zu machen und da in den Kommentar gekleistert...

Nachtrag: (hier)
plus.google.com/+DasSchl%C3%BCsselkind/posts/gQRx5s1SXGy

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001
Letzte Änderung: von DerBauAnfänger. Begründung: Falsch gemacht... (Notfallmeldung) an den Administrator

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 16 Nov 2016 21:00 #9618

Justus schrieb: Bezüglich Angela Merkel ist meine Meinung konstant- die Energiewende wurde von ihr nicht im Interesse der Bevölkerung eingeführt, sondern ist nur eine geeignete Reaktion auf ein Ereignis zur Erhöhung ihrer Wählerzahlen.

Genauso ist es! Aber wessen Problem ist das? Unseres! Wenn wir die Macht die wir haben, nämlich passiv an der politischen Entscheidung, durch Wahlen, oder noch besser, durch Teilnahme an der politischen Willensbildung, nicht nutzen, dann haben wir das System nicht verstanden. Genau darum geht es, wir wählen nur die, die etwas wollen, was wir auch wollen. Gibt es nicht, bekomme ich dann meist zu hören. Ja, dann geh halt los und mach's. Wie kommen wir auf die Idee, dass unsere Leithammel und .hammelinen, unser bestes wollen? Dazu können nur wir, die Wähler, das Volk, welches der Souverän ist, diese bringen. Und das ist auch gut so! Wir sind verwöhnt, weil es mal Politiker gab, die das Gemeinwohl wirklich im Sinn hatten. Brandt, Schmidt, und sogar Kohl und Adenauer, sie alle hatten das Gemeinwohl im Sinn. Heute rekrutieren sich die Politiker auch aus der Gesellschaft, wie damals. Diese heutige hat aber nicht die Erfahrung eines verheerenden Krieges gelernt, sondern die totale Selbstverwirklichung. Nicht das System ist scheisse, sondern die Menschen, die es ausfüllen. Es werden nicht die da oben für uns richten, wenn wir sie nicht dazu anleiten. Ich sage bewußt nicht zwingen, weil Merkel ja vormacht, wie regieren zu funktionieren hat: Reaktion auf die Wünsche des Volkes.
Die Fusionskraft ist immer dreißig Jahre vor uns liegend, seit dreißig Jahren. Warten wir also nicht, sondern machen gleich was. Das bedeutet erst mal bei sich zu schauen, ob drei PCs und zwei Fernseher wirklich not tun. Ob man eine eigene Kühltruhe braucht, wenn man vielleicht zwei Strassen weiter das Zeug frisch aus der Tiefkühlung bekommt und nur mal länger laufen muss. Die Energiebilanz wird vermutlich gegen die Kühltruhe sprechen. Das gilt dann auf dem Land eher nicht, weil man hier nicht jeden Tag das Automobil bewegen sollten, nur um einen Schnitzel zu besorgen, veretarisch, klar oder?

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"`Oh dear,' says God, `I hadn't thought of that,' and promptly vanished in a puff of logic.

Thorium - Kernkraft ohne Risiko ? 20 Nov 2016 02:53 #9758

Justus schrieb: Bezüglich Angela Merkel ist meine Meinung konstant- die Energiewende wurde von ihr nicht im Interesse der Bevölkerung eingeführt, sondern ist nur eine geeignete Reaktion auf ein Ereignis zur Erhöhung ihrer Wählerzahlen.


"nicht im Interesse"
"nur Erhöhung ihrer Wählerzahlen"

Immer dieses Schwarz-Weiß Denken... kann nicht beides richtig sein?
Es muss beides Richtig sein denn sie kann mit einer solchen Entscheidung nur dann ihre Wählerzahlen erhöhen wenn dies im Interesse der Bevölkerung ist. Anderenfalls hätte sie Wählerstimmen verloren.

Deine Argumentation ist fehlerhaft. Statt "Nicht im Interesse der Bevölkerung" hättest du schreiben sollen "nicht weil sie selbst davon überzeugt war".
Dann hätte das einen Sinn ergeben. (den ich allerdings nicht teile)


Gruß
Merilix

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum