Bitte hier abstimmen zum Buchcover Zur Abstimmung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Kann man Patente zurückdatieren

Kann man Patente zurückdatieren 28 Feb 2017 20:57 #12351

  • 1234
  • 1234s Avatar Autor
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 114
  • Dank erhalten: 14
Hallo,

in Zeiten des kalten Krieges herrschte viel Wirtschaftsspionage. Dort hat man Unternehmen die Ideen geklaut.

Ist es möglich, das sagen wir China diese dem Patentamt gegeben hat. Und 2 Jahre zurückdatiert hat.

Sofort danach wurde eine Offenlegung des Patentes begonnen, um so den Anspruch zu sichern.

Das Ganze kann passiert sein und es gibt es wahrscheinlich auch heute noch.

Wer eine geheime Sache dem Patentamt ausplaudert muss mit einer Rückdatierung rechnen.

Und alles was erdacht wird wird auch umgesetzt. Bei Geld hört der Spass auf.

Gruß 1234
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Kann (bzw. wie kann) sich die Umlaufbahn der Erde verändern?6.13Montag, 19 März 2018
Wie kann ich die Welt betrachten?4.21Montag, 26 Oktober 2015
Wie kann ich die Welt betrachten?4.21Montag, 12 Oktober 2015
Kann Raum neu entstehen?4.21Sonntag, 04 November 2018
Wie kann man sich Wellen vorstellen?4.17Freitag, 04 August 2017
Kann mir jemand das Zwillingsparadoxon erklären?4.17Dienstag, 18 Juli 2017
Kann man Physik wirklich "verstehen"?4.17Donnerstag, 11 Oktober 2018
Wie kann Etwas aus dem Nichts entstehen?4.17Freitag, 29 Dezember 2017
Kann es so viele Exoplaneten geben?4.17Dienstag, 31 Juli 2018
Wieso kann man Gravitationswellen überhaupt messen?4.12Dienstag, 05 September 2017

Kann man Patente zurückdatieren 09 Mär 2017 20:18 #12560

Ich entschuldige mich im Vorfeld für evtl. fehlende Misanthropie und daraus folgenden Thesen...

Ist doch auch nur ein Lockangebot...
...so wie der Geld-Schein einem einen echten Wert vorgaukelt, gaukelt einem das Amt vor, man würde einen Vorteil haben, wenn man sein Geheimnis nicht öffentlich macht, sondern NUR DORT hinterlegt...

Komm zum Patentamt und erzähl uns dein Geheimnis, um es nur für dich zu schützen. Um dann mit dem Nichtwissen und/oder der Unfähigkeit der anderen zumindest für eine Weile deinen Lebensstandart "verglichen zum Mittel" etwas anzuheben...

Alle rennen mit ihren Ideen zum Amt und bezahlen Geld dafür (Schutzgeld), um dann später diesen Schutz vom "Ideen-Zuhälter" zu kriegen, wenn man versucht, das große Geheimnis (das doch ALLEN helfen soll) an die paar oder den einen "Zahlungskräftige/n", die einem den gehobenen Lebensstandart ermöglicht weiter zu flüstern.

Wir wollen doch alle gern, dass alle von dem Wissen profitieren, ABER am meisten eben ICH.
"ICH" der Urheber... Das einzige, was das Recht haben MUSS, sich etwas weiter im Vorteil zu positionieren...

Und was passiert dann?

:-D - ja wohl (AUF OFFIZIELLER SEITE) erstmal ne ganze Weile garnix, bis die Sesselpupser aus Versehen nen Albert anstellen, der den ganzen doofen Zettelmist im Lager nach Sinn einsortieren soll... (dumme Sache für die eigentlichen Fädenzieher...)

cui bono...?

Fabian, der GoldIdeenschmied...

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum