Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Planet9

Planet9 10 Mai 2017 16:45 #14383

Moin :-)

Habe mir gerade das neueste Video von Harry angeschaut.


Gesprochen wird davon, dass der jetzt wieder gesuchte Planet 9 evtl. für die Schräglage der Sonnenachse verantwortlich sein könnte.

Da wollte ich mal fragen, wie das sein kann. Also dass die Planeten und Massekörper sich gegenseitig in den Bahnen beeinflussen, verstehe ich ja ohne weiteres. Aber wie kann ein Planet oder sonstige Massen denn die Drehachse der Sonne beeinflussen?

Liebe Grüße!

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Planet9 12 Mai 2017 20:51 #14501

Keiner nen Plan? - Oder ist die Frage dumm?

Grüße :-)

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Planet9 12 Mai 2017 21:17 #14502

Meine Erklärung, ich hoffe die stimmt so.

Zwei Stichworte: Kreisel und Rotationsellipsoid.

Die Sonne ist ein Rotationsellipsoid und keine perfekte Kugel. Das heist in der Äquatorebene ist mehr Masse. Wenn die Rotationsachse und damit die Äquatorebene von der Bahnebene abweicht zieht der Planet am seitlich seiner Bahn befindlichen Äquator und kippt die Achse damit ein wenig in seine Richtung. Und dann gilt: Die Zeit heilt alle Wunden -- in diesem Falle gleicht sie Abweichungen aus.

Ich denke das ist der gleiche Mechanismus über den auch die Erdachse durch den Mond stabilisiert wird.

Gruß
Merilix

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Planet9 12 Mai 2017 21:37 #14503

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Dann bedeutet es ja auch, dass es niemals absolut gleiche Planetenbahnen gibt, weil sich ständig alles beeinflusst nach tw. chaotischen Regeln.
Ist das so? Oder ist diese Beeinflussung so gering, dass sie kaum ins Gewicht fällt?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Planet9 13 Mai 2017 22:40 #14546

Bezogen auf wenige Umläufe ist die Beeinflussung der Umlaufbahn eines Planeten durch andere Planeten verschwindend gering.

Betrachtet man aber Millionen Jahre, dann kann ein Planet durch andere Planeten sogar völlig aus seiner Bahn geworfen werden. Dies passiert vor allem bei Resonanzen in den Umlaufzeiten. Das heißt wenn ein Planet immer an der selben Stelle an dem anderen "zieht".

Bei Simulationen der zukünftigen Planetenbahnen geht die größte Gefahr vom Merkur aus. Mit gewisser Wahrscheinichkeit wird er von Jupiter & Co auf eine immer exzentrische Bahn gezogen, so dass er schließlich mit der Venu kollidieren könnte.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Planet9 14 Mai 2017 10:08 #14555

  • Ralf
  • Ralfs Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Die Planetenbahnen und die Achsstellungen von der Sonne und allen Planeten müssen dann ja in ständiger Veränderung sein, wenngleich auch nur minimal.
Kann man das überhaupt heutzutage genau ausrechnen, wie es vor sagen wir mal 100 Mio Jahren war und wie es in 100 Mio Jahren sein wir. Reichen dazu unsere Daten aus und die Rechenkapazitäten der Rechner?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Planet9 14 Mai 2017 11:24 #14561

Es gibt derartige Simulationen. Ob Rechnerkapazitäten dabei ein limitierender Faktor sind, kann ich nicht sagen.

Grundsätzlich haben nach meinem Verständnis derartige Simulationen das selbe Problem wie eine Wettervorhersage. Geringfügige Veränderungen der Anfangsbedingungen sorgen nach genügend langer Zeit für große Veränderungen in den Endbedingungen (chaotisches System). Daher kann man in die Zukunft nur die aktuellen Anfangsbedingungen mit geringen Variationen nehmen und viele Simulationsläufe rechnen. Dabei sieht man, bis wann das System stabil ist und ab wann sich deutiche Unterschiede zeigen.

Wie zu erwarten ist, betreffen Instabilitäten insbesondere die kleinen Planeten - vor allem den Merkur. Seine Bahn kann in den nächsten Millarden Jahren in etwa so bleiben wie jetzt, muss aber nicht.

Bei Simulationen in die Vergangenheit hat man noch die zusätzliche Schwierigkeit, dass man Störungen durch Himmelskörper nicht berücksichtigen kann, die sich heute nicht mehr im Sonnensystem befinden oder auf sehr exzentrischen Bahnen sehr weit außen sind. Aufgrund solchen Simulationen nimmt man ja gegenwärtig an, dass Uranus und Neptun in der Frühphase des Sonnensystems die Plätze getauscht haben.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Planet9 14 Mai 2017 16:07 #14569

Vielen lieben Dank !!!

Ja dass die Sonne Rotationseliptisch oder sowas ist, kann tatsächlich dazu beitragen, wenn der 9. Planet nicht auf der Ekliptikalebene liegt.
Das wollte mir partout nicht einfallen.

Ergibt also doch einen Sinn :-)

Danke!

1
______
998001

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1
______
998001

Planet9 15 Mai 2017 12:01 #14603

Mein Sohn und ich sind ganz begeistert von universesandbox.com/ - das ist ein "Spiel", genauer gesagt eine Sandbox, die versucht möglichst getreu aller bisherigen Erkenntnisse und Naturgesetze das Universum zu simulieren.

Man hat hier alle Freiheiten! Euch interessiert wie sich ein Schwarzes Lock von 5km Radius zwischen Mars und Jupiter auf unser Sonnensystem auswirken würde? 2 Klicks und ihr könnt es euch anschauen. Durchaus kurzweilig und ich kann es jedem hier empfehlen.

Gibt's auch auf Steam soweit ich weiß.

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: DerBauAnfänger

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum