Bitte hier abstimmen zum Buchcover Zur Abstimmung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Magnetismus

Magnetismus 09 Okt 2018 00:50 #43257

  • olly
  • ollys Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Hallo ihr Lieben,

Irgendwie schäme ich mich ein bisschen!
Ich bin Ing der Elektrotechnik, und habe eine Frage zu magnetfeldern!

Ok. Ich weiß bewegte Ladungen erzeugen ein Magnetfeld.

Aber bei einem permanent Magneten bewegen sich keine Ladungen. Also warum hat der permanentmagnet ein Magnetfeld?

Und bitte nicht mit Hilfe der elemetarmagneten argumentieren.

Also bis dann

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Magnetismus6.6Sonntag, 20 März 2016
Was ist denn jetzt eigentlich Magnetismus?6.38Donnerstag, 29 November 2018

Magnetismus 09 Okt 2018 13:59 #43271

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Ohne Quantenphysik wird sich der Magnetismus aber nicht erklären lassen; meines Wissens nach ist das sogar die volle Breitseite der Quantenmechanik, die man da durchdringen muss um das wie hier zu verstehen.
Folgende Benutzer bedankten sich: olly

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetismus 09 Okt 2018 19:45 #43292

  • olly
  • ollys Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
SO was in der Art hab ich mir schon gedacht! Trotzdem danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetismus 09 Okt 2018 21:12 #43306

olly schrieb: Aber bei einem permanent Magneten bewegen sich keine Ladungen. Also warum hat der permanentmagnet ein Magnetfeld?

Die Spins der Elektronen sind alle gleich ausgerichtet. Auch der Spin der Elektronen erzeugt ein Magnetfeld, nicht nur ihre translatorische Bewegung. Beim Spin gibts keinen Energieverlust, also hat der Permanentmagnet auch keinen.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.
Folgende Benutzer bedankten sich: olly, Fischerbmx

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nachvollziehbare Mathematik ist notwendige Grundlage zur Beurteilung von physikalischen Modellen.

Magnetismus 09 Okt 2018 21:16 #43307

Beim Permanentmagneten handelt es sich um sogenannten Ferromagnetismus. Wie schon bemerkt wurde ist das Thema grundlegend ein quantenmechanisches.

Grob gesagt ist die Antwort auf dein Frage: die Ursache für den Ferromagnetismus auf atomaren Level ist das magnetische Moment des Elektrons aufgrund seines Spins ("Eigendrehung") sowie das magnetische Moment des Elektron aufgrund seiner Orbitalbewegung. Das Elektron ist wie ein kleiner Magnet. (Auch das Proton und überraschenderweise auch das elektrisch geladenen Neutron.)

Arg vereinfacht gesagt stellt das Elektron aufgrund seiner "Eigendrehung" und seiner Bewegung um das Atom einen Mikromagneten dar. Elektronen in einer Schale richten sich so aus das das magnetische Gesamtmoment verschwindet (Pauli Prinzip). Die klassischen Feromagnete (Eisen, Kobal, Nickel) haben daher ungepaarte Elektronen im Valenzband. Elektronen im Leitungsband gleichen sich aus.

Eisenatome haben also einen starkes magnetisches Moment welches unter den Atomen miteinander wechselwirkt. Sie richten sich aneinader aus. Diese Domänen nennt man Weissche Bezirke. Innerhalb des weißschen Bezirks hat man maximale Magnetisierung (Sättigungsmagentisierung). Je nachdem wie die Weißschen Bezirke aneinader ausgerichtet sind erählt man eine makroskopische Gesamtmagnetisierung.

Grob kann man daher sagen:
Ferromagnet benötigen ungepaarte Elektronen im Valenzband

Wahrscheinlich besser erklärt findest du nähere Infos hier:
www.weltderphysik.de/gebiet/materie/magn...was-ist-magnetismus/

Tiefes Verständnis vom Magntismus und all seinen Ausprägungen erfordert tatsächlich tiefegehende Kenntnisse in der Festkörperphysik und derzugrundeligenden Quantemechanik.

Aber ich hoffe es beantwortet ein wenig deine Fragen :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: olly

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetismus 09 Okt 2018 21:49 #43308

  • olly
  • ollys Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 0
Ja... doch....
Das beantwortet meine Frage. Dacht ich Mr schon das die Quantenmechanik schuld ist... die ist ja an allem schuld... grins! Hab da was gelesen dass es in einem permanent Magneten kreisströme gibt! Ist das das das selbe wie du es beschrieben hast?

Viele Grüße
Olly

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetismus 09 Okt 2018 22:13 #43309

Ich denke die Kreisströme beziehen sich auf die Bewegung des Elektrons im Orbital.

Der Gesamtmagnetismus eines Atoms setzt sich zusammen aus den Anteilen des Kerns und der Elektronen (Kernmagnetismus ist bekannt ausd er Magnetresonanzbildgebung im Krankenhaus) wobei der Kernmagnetismus um Größenordnungen geringer ist.

Der Magnetimus der vom Elektron stammt setzt sich wiederun aus zwei Teilen zusammen:

1. Das magnetischen Moment das aus der Eigendrehung des Elektrons stammt (Der Spin)
2. Das magnetische Moment das aus der Orbitalbewegung es Elektrons stammt, also der Bewegung des Elektrons um den Kern

Ich denke mit Kreisströme ist der zweite Teil gemeint, anschaulich kann man sich das auch mit dem alten Planetenmodell vorstellen, indem das Elektron um den Kern kreist.

Allerdings macht das magnetische Moment das vom Kreisstrom kommt nur einen Teil aus und ein großer Anteil teil kommt tatsächlich aus dem Eigendrehanteil des Elektrons (Spinmoment).

Siehe dazu auch:

de.wikipedia.org/wiki/Elektronenspin#Ele...netische_Materialien
Folgende Benutzer bedankten sich: olly

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum