Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 21 Sep 2015 20:05 #811

Zitat Josef Gaßner, Seite 384, Zeile 4 und 5 von oben:
Welche Hypothese begründet die Feinabstimmung unseres Universums sparsamer: unendlich viele Universen oder ein Schöpfer?


Also, ich denke mir, dass könnte man auch anders sehen. Zur Feinabstimmung unseres Universums braucht man keinen Schöpfer und auch nicht (fast) unendlich viele Universen, man braucht nur ein einziges Universum, das muss jedoch aus (fast) unendlich vielen Teilen besteht.

Nehmen wir an, sie betreten einen Raum, in dem seit Milliarden Jahren ein Affe sitzt und auf einer Schreibmaschine schreibt. Ganz stolz zeigt ihnen der Affe Goethes Faust. Er hat das geschrieben. Darauf sagen sie zu ihm, das ist ja super, aber hier in diesem Raum liegen noch (fast) unendlich viele vollgeschriebene Papierblätter, warum hast du die alle geschrieben? Darauf antwortet der Affe: „Die musste ich alle schreiben, sonst hätte ich nicht Goethes Faust geschrieben.“ Um Goethes Faust zu schreiben, braucht er das nicht (fast) unendlich oft zu schreiben sondern nur ein einziges mal. Das Gesamtergebnis besteht jedoch aus (fast) unendlich vielen anderes Seiten Papier.
Soweit alles klar.

Jetzt stellen sie sich vor, sie kommen in den Raum und der Affe hat den Planeten Erde geschrieben. Sie sagen zu ihm: „Das ist ja wirklich ganz super, aber für was hast du das ganze andere Klumpert geschrieben, dass da noch so umherfliegt und das wir Universum nennen.“ Darauf antwortet der Affe: „Das musste ich schreiben, sonst hätte ich den Planet Erde nicht geschrieben.“

Soweit so gut. Jetzt taucht natürlich die Frage auf, wo denn die ganzen „Missing Links“ sind, die ja beim Schreiben von Goethes Faust auch angefallen sind, nämlich die Textteile, die überhaupt keinen Sinn ergeben. Darauf antwortet der Affe: „Natürlich sind die auch alle da, aber die habe ich hinter der Plank-Länge versteckt.

Was spricht dagegen, dass man das auch so sehen könnte?
Oder sollte man eher sagen: "Bitte nehmt dem Badhofer seinen Laptop weg" :P

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 24 Sep 2015 20:45 #824

badhofer schrieb:

Zitat Josef Gaßner, Seite 384, Zeile 4 und 5 von oben:
Welche Hypothese begründet die Feinabstimmung unseres Universums sparsamer: unendlich viele Universen oder ein Schöpfer?


Also ich denke, beides ist auch möglich:
Bei unendlich vielen Universen stellt sich ja immernoch die Frage nach dem "Warum gibt es das alles?"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 25 Sep 2015 11:48 #825

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205

badhofer schrieb: Soweit so gut. Jetzt taucht natürlich die Frage auf, wo denn die ganzen „Missing Links“ sind, die ja beim Schreiben von Goethes Faust auch angefallen sind, nämlich die Textteile, die überhaupt keinen Sinn ergeben. Darauf antwortet der Affe: „Natürlich sind die auch alle da, aber die habe ich hinter der Plank-Länge versteckt.

Was spricht dagegen, dass man das auch so sehen könnte?
Oder sollte man eher sagen: "Bitte nehmt dem Badhofer seinen Laptop weg" :P

So Falsch ist deine ansieht nicht und die Fehlversuche sind nicht hinter der Plank Welt (oder deren länge..?), bei der Venus hat er nur das S mit O vertauscht und gut ist, anders kann ich der Ansicht nicht folgen denn es stimmt schon wenn da bedenkst wie viel versuche es geben muss bis sich doch die Atome verschmelzen.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 25 Sep 2015 14:37 #826

Also, dass mit der Planklänge oder Plankwelt ist schon eher symbolisch gemeint. Aber die Geschichte mit dem Schimpansen, der Goethes Faust schreibt, wenn er nur genug Zeit dazu hat, ist keine symbolische Geschichte. Die kann man in einem Versuch nachvollziehen, wenn man genügend Zeit dafür hätte. (siehe Urknall, Weltall und das Leben, Seite 87) Und diese Geschichte ist allgegenwärtig. Nicht nur die vielen Versuche bei einer Verschmelzung von Atomen. Sie ist auch in unserem täglichen Leben allgegenwärtig.

Wie oft muss ein Fußballer daneben schießen, bis er wieder mal ein Tor schießt. Wie viele müssen in Hinterhöfen, auf Wiesen, in Unterklassen, Landesligen, Bezirksligen usw. Fußball spielen, damit ein Champions Ligaspiel zustande kommt. Wie viele Bücher müssen geschrieben werden, damit wieder einmal ein Bestseller darunter ist. Wie viele Menschen müssen Lotto spielen, damit jemand die richtigen Lottozahlen spielt? Wie viele Feinabstimmungen im Universum muss es geben, die nicht exakt für das irdische Leben passen, damit eine Feinabstimmung genau passt? Nebenbei bemerkt, aus diesem Grund gibt es auch kein ausserirdisches Leben.

Die Geschichte mit dem Affen ist allgegenwärtig. Sie kann jedoch die Gottesfrage nicht beantworten. Ob es Gott gibt oder nicht kann diese Geschichte nicht beantworten, sie stellt lediglich fest, dass kein Gott erforderlich ist. Alles, was ein Gott erschaffen kann, kann auch der Zufall. Auf gut Österreichisch gesagt, Gott ist für nix zu gebrauchen. Die Wahrscheinlichkeit sinkt allerdings dadurch schon sehr, dass es einen Gott geben soll, den man weder sehen, hören, riechen, schmecken, tasten oder messen kann und der dann auch noch für nix zu gebrauchen ist. Warum sollte so ein Gott existieren. Für was? Warum sollte eine Welt, in der alles, was ist, für etwas gut ist, warum sollte ausgerechnet so eine Welt von jemand erschaffen worden sein, der für nix gut ist?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 28 Sep 2015 14:56 #844

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205

badhofer schrieb: .... Wie viele Feinabstimmungen im Universum muss es geben, die nicht exakt für das irdische Leben passen, damit eine Feinabstimmung genau passt? Nebenbei bemerkt, aus diesem Grund gibt es auch kein ausserirdisches Leben.


LOL Hast du dir dem Satz paar mal durchgelesen?... oder bist du wirklich der Annahme das Universum sei nur für uns?

Sobald Zweifel am außerirdischen Leben besteht seien es auch nur Einzeller oder Pflanzen, dann lösen wir uns auch auf. Wie oft oder wie selten es dieses gibt ist hier Hoffe ich nicht so wichtig denn das kenne ich nicht, aber es sei dir versichert aus dem selben Grund weil es dich gibt, gibt es auch außerirdische. Wir haben uns auf diese Feine abgestimmte Umgebung angepasst, wie du es hoffentlich auch gut beobachten kannst ist: Die Natur kann es sehr gut, sich an zu passen an sich selbst.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 29 Sep 2015 08:27 #851

Also mal eben schräg von hinten durch die Brust ins Auge angedeutet:

Ein Affe hat auf jeden Fall schonmal Goethes Faust fehlerfrei geschrieben. :whistle:

Bleibt also nur noch die Frage, ob das für einen anderen Affen ohne Kenntnis des Originals reproduzierbar ist... :blink:

Es gibt für jeden die passende Realität. Und dann noch das, was wirklich passiert...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Es gibt für jeden die passende Realität. Und dann noch das, was wirklich passiert...

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 29 Sep 2015 08:37 #852

Chris schrieb:

... oder bist du wirklich der Annahme das Universum sei nur für uns?

Das Universum ist nicht für uns da, sondern wir sind dessen denkender Teil.
Ein Auto ist nicht für das Lenkrad da, sondern das Lenkrad ist dessen lenkender Teil.
Das Universum ist nicht für den auf einer Schreibmaschine schreibenden Affen da, sondern der Affe (der Zufall) ist dessen schöpfender Teil.
So wie ein Auto keines außerirdischen Lenkrades bedarf, um sich zu lenken so bedarf auch das Universum weder eines außerirdischen Affen um sich zu schöpfen noch eines außerirdischen denkenden Teils, um sich zu denken.

Chris schrieb:

Wir haben uns auf diese Feine abgestimmte Umgebung angepasst, wie du es hoffentlich auch gut beobachten kannst ist: Die Natur kann es sehr gut, sich an zu passen an sich selbst.

Wir sind die Natur. Wir waren von Anfang an an uns angepasst. Es gibt außer uns nichts anderes . Man kann weder das Wort "Universum" noch das Wort "Natur" noch das Wort "Wir" getrennt betrachten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 29 Sep 2015 23:45 #857

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1494
  • Dank erhalten: 205

badhofer schrieb: Es gibt außer uns nichts anderes....

Um dich nicht zu beleidigen lasse ich das Thema hier besser bleiben, wenn so Pflanzen wurzeln deine Innereien schmücken in paar Jahren wirst es sicherlich erfahren wie sehr weit das Leben verbreitet ist.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ja ich kann alles, sogar definieren was ich nicht kann.

Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
**Der Friedrich**

Nehmt dem Affen die Schreibmaschine weg 30 Sep 2015 20:52 #864

Chris schrieb:

Um dich nicht zu beleidigen lasse ich das Thema hier besser bleiben

Da mach dir keine Sorgen, diesbezüglich bin ich schon immun. In 25 Jahren Diskussion bezüglich der Gottesfrage ist mir alles auf dem Kopf geworfen worden, was möglich ist. Zuzüglich der Beleidigungen, die extra für mich erfunden worden sind wie unter vielen anderen z.B: „Im kommenden 3.Weltkrieg wird ihr Humanitätspfusch atomar verglühen.“ Kreationisten denken da halt etwas anders , wenn es um ihren Gott geht. Ganz gut war dem Schreiber jedoch eh nicht dabei, denn er hat auch noch dazu geschrieben: "Eigentlich sollte ich ihnen das gar nicht schreiben"

Ich bin schon dafür, dass jeder das sagen oder schreiben kann, was er sich denkt. Also, keine Sorge, Chris.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum