Bitte hier abstimmen zum Buchcover Zur Abstimmung

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Anschlag in Dresden

Anschlag in Dresden 27 Sep 2016 21:00 #8424

Was, schon wieder ein Anschlag?

- Nein, diesmal war es nicht der IS, auch nicht irgendein Depp, der mal um sich herum schießen wollte.
Diesmal waren es Rechtsextreme, die vor einer Moschee und dem islamischen Kongresszentrum Sprengstoffsätze gezündet haben.
Sprengstoffsätze!
Nur mal so, bis jetzt zählten zum IS-Terror in DE eine Axt, eine Nagelbombe und ein Messer.
Da sind Sprengstoffsätze eine rasche Eskalation.
Und anders als bei Selbstmordsprengsätzen gehen die Täter auch nicht drauf. So etwas ist also keine Gefahr fürs eigene Leben und super, um seinen Unmut Luft zu machen.
Wütend, weil auf einmal auch andere Menschen da sind? - Ein Molotowcocktail ins Asylantenheim löst das Problem!
Wütend, weil wir nicht mehr alle nur christlich sind? - Ein Sprengsatz vor der Moschee löst das Problem!

Der einzige Unterschied: Nach Würzburg sahen die Schlagzeilen so aus:
"Dieser Angriff wird sich ins Bewusstsein der Deutsche brennen". Dazu gab es Liveticker, Eilmeldungen der Tagesschau etc.
Und heute:
"Verschärfte Überwachung in Dresden" als Schlagzeile bei der Tagesschau.
Mann bedenke, wenn der IS eine Kirche in Dresden gesprengt hätte, wäre die Stadt, wie München, komplett abgeriegelt worden.
Und so: nichts.

Viele Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Anschlag in Dresden 28 Sep 2016 13:47 #8437

Nirusu schrieb: Mann bedenke, wenn der IS eine Kirche in Dresden gesprengt hätte, wäre die Stadt, wie München, komplett abgeriegelt worden.
Und so: nichts.

Viele Grüße,
Nirusu


Das mit dem "Nichts" kann ich so nicht stehen lassen, die Polizei wird sicherlich auf Tätersuche gehen und auch Maßnahmen zum Schutz von islamischen Gotteshäusern treffen, aber ich weiß, was du meinst, die Empörung in der Öffentlichkeit ist doch anders als bei islamistischen Anschlägen, so manch einer wird im Stillen diese Aktion mit einer Art Wohlwollen zur Kenntnis nehmen, machen wir uns nichts vor, das ist so in weiten Teilen der Bevölkerung.

Alle Zeichen stehen auf Verhärtung der Fronten, auf zunehmende Konfrontation, was wird denn nun passieren? Nun haben die Islamisten einen "guten Grund", um ihrerseits Anschläge auf christliche Kirchen zu verüben, es wird nicht lange dauern, bis es solche Anschläge gibt.

Und so wird sich das immer weiter hochschaukeln, bis hin zu offenen Straßenkämpfen. Und die eigentlich unbeteiligten Bürger mitten dazwischen. Keine guten Aussichten.

Und warum das alles? Weil die Politik auf ganzer Linie versagt hat, man hatte jahrzehntelang die große türkische Minderheit hierzulande überhaupt nicht ernst genommen, es waren ja "nur" Gastarbeiter, die bald wieder zurückgehen würden ........... Pustekuchen. Nun haben wir eine Parallelgesellschaft, die sich nicht integriert hat, weil sie es nicht musste, dazu die Flüchtlingsströme, die nahezu unkontrolliert ins Land strömten, ohne zu wissen, wer da kommt, ohne Registrierung, ohne Plan, chaotisch eben. Noch immer sind Hunderttausende, die letztes Jahr zu uns kamen, überhaupt nicht erfasst und registriert, bekommen aber Unterkunft und Geld bzw. Sachleistungen und müssen in Lagern dahinvegetieren ............ ein unhaltbarer Zustand, wie ich finde.

Dass solche Menschen dann auf Abwege geraten, ist doch klar, sie sind in dem Zustand besonders empfänglich für radikale Ideen aller Art.

Stellen wir uns auf zunehmende Gewalt ein von beiden Seiten.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirusu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Anschlag in Dresden 28 Sep 2016 22:30 #8452

Und warum das alles? Weil die Politik auf ganzer Linie versagt hat, man hatte jahrzehntelang die große türkische Minderheit hierzulande überhaupt nicht ernst genommen, es waren ja "nur" Gastarbeiter, die bald wieder zurückgehen würden ........... Pustekuchen. Nun haben wir eine Parallelgesellschaft, die sich nicht integriert hat, weil sie es nicht musste, dazu die Flüchtlingsströme, die nahezu unkontrolliert ins Land strömten, ohne zu wissen, wer da kommt, ohne Registrierung, ohne Plan, chaotisch eben. Noch immer sind Hunderttausende, die letztes Jahr zu uns kamen, überhaupt nicht erfasst und registriert, bekommen aber Unterkunft und Geld bzw. Sachleistungen und müssen in Lagern dahinvegetieren ............ ein unhaltbarer Zustand, wie ich finde.

Naja, jetzt übertreibst du aber etwas. Es ist unhaltbar, dass sie in Lagern dahinvegetieren müssen, aber dann ist es Pflicht der BRD, sie auch wenigstens zu versorgen. Nahezu unkontrolliert ist wahrscheinlich auch von einseitigen Medienberichten gestützt, und man bekommt nur Unterkunft, wenn man auch Asylbewerber (also registriert) ist.

Ansonsten stimme ich dir in vielem zu.

Das "Bekennerschreiben" der Antifa ist dann doch etwas übertrieben, das passt einfach nicht in den Stil der anderen Antifa-Aktionen, vor allem trifft es ja die Falschen...

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Anschlag in Dresden 28 Sep 2016 22:52 #8454

Hallo Zusammen,
Ich möchte euch bitten, aktuelle Tagesthemen, die Terror, Gewalt, politische Ereignisse und so fort hier zum Inhalt haben, nicht in epochaler Breite zu diskutieren. Wir wollen uns doch hier vornehmlich mit Naturwissenschaften beschäftigen und nicht mit den Niederungen des schlimmen Tagesgeschehens. Es besteht nämlich die Gefahr, dass man sich hier wieder schnell emotional verhakt. Wollt ihr das? Ne, also.
In abstrakter Form über Ursachen der heute beobachtbaren Erscheinungsformen in der Gesellschaft nachzudenken, das hier sicher möglich. Dann müsst ihr aber darauf achten, die Gründe, die zu dem Jetzt geführt haben , intellektuell zu beleuchten und strikt die Emotionsebene vermeiden.
Das ist zuweilen eine sehr schwierige Übung.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Anschlag in Dresden 29 Sep 2016 07:02 #8456

Okay, verstanden.

Sorry für das hier,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Anschlag in Dresden 29 Sep 2016 20:27 #8474

es ist schon irritierend, dass diese rechtsextremen - ich nenne sie der einfachheithalber nazis - vor muslimisch motivierten attentaten angst haben und dann selbst bomben zünden.
diese ideologie ist allumfassend, sie kriecht in jede ritze: die religion, den rassismus, den exhibitionismus und v.A. in deren verantwortliche figuren!
scheuer, lucke, petry, von storch, das sind aggressoren in der politischen landschaft, die leider zu einer gewissen bewegung führen.

live must be a preperation for the transition to another dimension.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

live must be a preperation for the transition to another dimension.

Anschlag in Dresden 29 Sep 2016 21:31 #8475

Ich denke nicht, dass Politiker wie Frau Petry eine Bewegung ausgelöst haben. Ihr Erfolg ist die Konsequenz einer in der Bevölkerung vorhandenen Stimmung, die durch keine "etablierte" Partei mehr vertreten wird.

PS: Mit der Verwendung des Wortes Nazi wäre ich sehr vorsichtig - auch im Hinblick auf mögliche strafrechtliche Konsequenzen.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Anschlag in Dresden 29 Sep 2016 21:48 #8476

Wie hat "die Anstalt" so treffend das Problem der AfD-Wähler auf den Punkt gewählt:
B: "Warum wählt ihr alle eine Partei, die eure Interessen gar nicht vertreten?"
AfD-Wähler: "Naja, wir haben jahrelang Parteien gewählt, die unsere Interessen vertreten haben, und gebracht hat's uns auch nichts..."

Ich stimme dir aber nur teilweise zu, ClausS. Europa geht es so gut wie nie, und auch Deutschland geht es so gut wie nie. Die Arbeitslosenmarke ist auf einem Allzeit-Tief, die Wirtschaft floriert trotz "Schwarzer Null", unser Sozialsystem ist im Vergleich zu z.B. Amerika sehr sehr sehr gut aufgestellt, und auch die Sicherheit ist so hoch wie nie (von rechten und linken politischen Verbrechen wie z.B. Nichtbeachten des Versammlungsverbots, Steinwürfe abgesehen).

Wieso wählt man jetzt trotzdem Protest? - Doch wohl nur, weil einige Populisten (und das sind beileibe nicht nur AfD-Politiker, auch die NPD und die CSU, aber auch Fraktionen der CDU, SPD und sogar der Linken) den Wählern einreden, dass ein Wechsel nötig sei, um alles besser zu machen. Doch wohl nur, weil diese Populisten Ängste schüren, die völlig (statistisch betrachtet) irrational sind.
Und das Problem mit Populismus ist, dass der, der am lautesten schreit, gewinnen wird. (Siehe Donald Trump in den USA).

Jetzt kann noch das Argument kommen, dass die AfD als einzige Partei gegen eine humanistische Flüchtlingspolitik ist.
Aber: Habe ich so viel Angst vor Flüchtlingen, dass ich freiwillig auf Hartz IV, gesetzliche Krankenversicherungen, gesetzliche Arbeitsschutzversicherungen, sozialen Ausgleich und niedrige Steuern verzichte?

Konservatismus ist das Bestreben, einen Zustand zu "konservieren". Um einen gesellschaftlichen Umbruch zu erzwingen, wählt man doch nicht rechts. Rechts will, per Definition, immer zurück zu einer besseren Zeit. (Make America Great Again). Wann war denn diese laut der AfD? 1940, als die Umvolkung verboten wurde? Als Schwule und Lesben nicht geduldet wurden?

Gute Nacht,
Nirusu

@Thomas: Die Konversation ist jetzt irgendwie doch in Gange gekommen. Falls wir dir hier zu emotional reagieren, sperre bitte das Thema, ich habe damit keine Probleme. Eigentlich sollte das Kreuz im Beitrag darauf hinweisen, dass man nicht mehr kommentieren möge. Jetzt ist es eh zu spät, jetzt nehme ich das Kreuz auch wieder weg...

Nachtrag: Zum Thema Nazi im Strafrecht: www.strafrecht-bundesweit.de/strafrecht-...t-das-eine-straftat/ . Das erklärt die Problematik sehr treffend. Oder auch hier: www.aufrecht.de/beitraege-unserer-anwael...dlungen-im-netz.html
Um sicher zu gehen, Ferdi: Wenn du AfD-Wähler nicht als "Nazis" bezichtigst, sondern die Partei selbst als nationalkonservativ hast du damit wohl rechtlich kaum Probleme. Man kann das nämlich als Tatsache annehmen, es gibt ja auch durchaus nationalkonservative Tendenzen im Parteiprogramm. Die Wähler so abzustempeln, mag zwar faktisch richtig sein, aber rechtlich eher ungeschickt.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Anschlag in Dresden 29 Sep 2016 22:15 #8478

Also Leute,
bitte beteiligt euch nicht weiter an der Tagespolitik und den Tagesereignissen. Ihr driftet ins Nirwana.
Euch sollte die Zeit dafür zu schade sein. Unser Themenschwerpunkt ist die Naturwissenschaft und deren derzeitiger Erkentnisshorizont.
Wenn ihr das Tagesgeschehen kommentieren wollt, dann könnt ihr doch auf andere Seiten ausweichen.
Wirklich schade wäre, wenn wir uns auf dieses tägliche Informations - und Meinungschaos begeben würden. Die Naturwissenschaften bieten hier einen unpolitischen und erkentnissorientierten Rahmen und der ist nicht hoch genug einzuschätzen. Gebt den nicht auf.
Es ist ein geistiger und Intellektueller Schatz, den wir da haben.
Ich kann euch nicht vorschreiben, wohin euere Gedanken zu gehen haben. Ich kann aber auf diesen Schatz hinweisen, um dessen Erhaltung ich hier Sorge tragen möchte.
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Ralf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum