Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Nobelpreis

Nobelpreis 30 Mai 2018 21:25 #34305

.
In einem Film von Gaßner, Lesch oder Fischer (oder vielleicht war es ein ganz anderer Film, ich weiß es nicht mehr genau) hat ein Wissenschaftler folgendes gesagt:
„Die Wissenschaftler arbeiten nur in kleinen Gruppen zusammen. In größeren Gruppen gibt es keine Zusammenarbeit, im Gegenteil, man verheimlicht gegenseitig seinen Wissensstand, weil jeder Angst hat, dass ihm sein Wissen geklaut wird und ein anderer mit seinem Wissen den Nobelpreis bekommt“.

Ist der Nobelpreis dann nicht zum größten Hindernis in der Wissenschaft geworden? Eine Bremse? Ein destruktives Element?

Auszug aus dem Testament von Alfred Nobel:
Das Kapital soll einen Fond bilden, dessen jährliche Zinsen als Preise denen zugeteilt werden, die im verflossenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen gebracht haben.

Ist der Nobelpreis selbst zum größten Schaden geworden anstelle zum Nutzen? Natürlich vorausgesetzt, dass die Aussage auch stimmt bezüglich der Zusammenarbeit bzw. Nicht-Zusammenarbeit und gegenseitiger Verheimlichung von Wissen wegen des Nobelpreises.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Nobelpreis für Physik, heute vergeben6.82Freitag, 20 Oktober 2017

Nobelpreis 31 Mai 2018 00:05 #34317

  • Rupert
  • Ruperts Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 816
  • Dank erhalten: 145
Spielt ein Fußballteam deshalb nicht zusammen, weil alle hoffen von Jogi Löw in die Nationalmannschaft berufen zu werden und da aber nur Platz für gute 20 Spieler ist?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nobelpreis 31 Mai 2018 02:48 #34321

.
Rupert, dein Vergleich hinkt. Den größten Teil seiner Zeit verbringt Jörgi damit, Spieler für sein Team zu beobachten. Er beobachtet, wie sie spielen und wie gut sie zusammenspielen. Das Zusammenspiel braucht er dabei weniger zu beobachten, dann Fußballspieler, die nicht gut zusammenspielen, schaffen es ohnehin sehr selten bis in die höchste Liga, nicht einmal in die zweithöchste Liga und damit nicht in den Kreis der möglichen Nationalspieler. Ohne sehr gutes Zusammenspiel kommt keiner in die Nationalmannschaft, wenn er nicht eine Ausnahmeerscheinung ist.

Ein Präsident einer deutschen Wissenschaftsakademie hat vor vielen Jahren einmal zu mir gesagt (ungefähr wiedergegeben):
"Der Nobelpreis ist wie eine Wurst, die mit einer Schnur an einer Stange hängt und der die jungen Wissenschaftler nachrennen. Erst wenn sie älter werden, durchschauen das die meisten".
Der Ordnung halber muss ich sagen, dass dieser Präsident kein Naturwissenschaftler war. Auf meine Frage, ob er das auch öffentlich aussprechen würde, sagte er: "Wenn ich am Sonntag ankündige, dass ich das am Dienstag öffentlich sage, wäre ich ab Montag nicht mehr der Präsident". Was auch immer man davon halten soll?

Diese Geschichte hatte ich schon vergessen. Erst wie ich im besagten Film einen Wissenschaftler bezüglich der Zusammenarbeit das im ersten Beitrag erwähntes gehört habe, habe ich mich wieder daran erinnert.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Nobelpreis 31 Mai 2018 14:57 #34359

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Beiträge: 479
  • Dank erhalten: 237
Dazu passt gut das aktuelle Buch von Brian Keating "Losing the Nobel Prize".

www.forbes.com/sites/startswithabang/201...review/#59a5df6a184c

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nobelpreis 31 Mai 2018 20:04 #34428

Wenn der Nobelpreis aus Zinsen generiert wird, dann wird es wohl bald keine NPe mehr geben, bei der Zinspolitik der EZB.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nobelpreis 01 Jun 2018 07:25 #34478

Thomas schrieb: Wenn der Nobelpreis aus Zinsen generiert wird, dann wird es wohl bald keine NPe mehr geben, bei der Zinspolitik der EZB.
Grüße
Thomas


Der wird nicht nur aus Zinserträgen generiert, sondern aus dem gesamten nachgelassenen Vermögen von Alfred Nobel. Es wird sich da um ein Konglomerat aus Firmenbeteiligungen, Aktienpaketen, Grundvermögen und sonstigen Anlagen handeln, weit verstreut angelegt und mit wenig Gesamtrisiko behaftet. Die Vermögensverwalter spekulieren mit dem Vermögen nicht hochriskant und kurzfristig, sondern setzen wohl lieber auf bewährte und grundsolide Anlageformen, die sich zwar sehr langsam mehren, dafür jedoch stetig.

Das, was da letztlich als Nobelpreis ausgeschüttet wird, sind ja nur die Spitzen der Gesamterträge, die das Anlagevermögen keinesfalls schmälern dürfen, damit man auch noch in Zukunft Nobelpreise vergeben kann.

Aber mal ehrlich: Welcher nach dem Nobelpreis strebende Wissenschaftler (also alle) interessiert sich ernsthaft, ob er bei einer Nobelpreisverleihung nun 100.000 oder 500.000 Euro aufs Konto bekommt, es geht doch vornehmlich um den Ruhm an sich, man wird gefeiert, noch zusätzlich geehrt vom jeweiligen Staat, man bekommt die Ehrenbürgerschaft der Stadt, das Bundesverdienstkreuz am Bande mit Sternchen, wird in Talkshows eingeladen, Buchautoren wollen eine Biographie schreiben, Filmleute das Leben verfilmen, auch beruflich wird sich da einiges ändern, Forschungsprojekte, die der betreffende Wissenschaftler gerne angegangen wäre, die jedoch aus Geldmangel gestoppt oder gar nicht erst angelaufen sind, werden sehr plötzlich doch möglich, anstatt einer dafür angeforderten Million bekommt er gleich deren zwei, plötzlich werden ihm (oder ihr) Lehrstühle an renommierten Universitäten angeboten, die sich vorher für diesen Wissenschaftler überhaupt nicht interessiert hatten, die ihn nicht mal als Putzhilfe eingestellt hätten ...........

Auf diese Weise (durch die enorme Anhebung seines auch in der Nicht-Wissenschaftlerwelt Ansehens) ist der Gesamt-Lohn durch die Verleihung des Nobelpreises doch viel größer als es eine Million Euro an Nobelpreis-Preisgeld sein könnten.

Mit anderen Worten: Die Höhe des Nobelpreises ist den Wissenschaftlern ziemlich egal, das ist ein nettes Sofort-Taschengeld, mehr nicht.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: D.Rajic

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Nobelpreis 01 Jun 2018 09:07 #34480

.
Die Frage ist, ob die Art und Weise, wie das System des Nobelpreises gehandhabt wird, der Wissenschaft noch dienlich ist oder bereits eine Bremse geworden ist, weil sich die Wissenschaftler Wissen gegenseitig verheimlichen?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Nobelpreis 01 Jun 2018 09:18 #34481

  • stm
  • stms Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 883
  • Dank erhalten: 173
Unter dem Strich eher dienlich, würde ich meinen. Weil öffentliche Forschung dann auch veröffentlicht wird. Ob das nun ein paar Jährchen früher oder später der Fall ist, ist vielleicht nicht so entscheidend. Verheimlicht wird Wissen vor allem dort, wo es Profitinteressen dient. Wenn es für wissenschaftliche Leistung keine öffentliche Anerkennung und keine öffentlichen Preise gäbe, würde noch viel mehr hinter verschlossenen Türen stattfinden.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nobelpreis 01 Jun 2018 12:04 #34484

  • wl01
  • wl01s Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 1106
  • Dank erhalten: 126

stm schrieb: Unter dem Strich eher dienlich, würde ich meinen. Weil öffentliche Forschung dann auch veröffentlicht wird. Ob das nun ein paar Jährchen früher oder später der Fall ist, ist vielleicht nicht so entscheidend. Verheimlicht wird Wissen vor allem dort, wo es Profitinteressen dient. Wenn es für wissenschaftliche Leistung keine öffentliche Anerkennung und keine öffentlichen Preise gäbe, würde noch viel mehr hinter verschlossenen Türen stattfinden.

Das größte Problem ist jedoch, dass in diesem Fall eben nicht über die eigene Institutsgrenze hinweg geforscht wird. Wenn mehrere Personen/Institute an dem selben Problem arbeiten würden, wäre die Lösung schneller oder aber vielleicht überhaupt erst möglich und das auch wesentlich billiger. Deshalb besteht m.A. nach das von badhofer aufgezeigte Problem nach wie vor.

Bezüglich der Profitinteressen:
Während die Nobelpreise primär für "Theoretische Physik" vergeben werden, die erst nach Jahrzehnten zu einer praktischen Anwendung führt, haben Physiker (oder soll ich lieber "Techniker" sagen?), die in privaten, gewinnorientierten Organisationen arbeiten, eher den Praxisbezug und die Zielsetzung relativ kurzfristig Lösungen zu präsentieren. Und die werden dann eben geheim gehalten, egal ob es jetzt einen Nobelpreis dafür gäbe oder nicht. Da sind die Dotierung der Nobelpreise wirklich nur Peanuts dagegen.

MfG
WL01

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

MfG
WL01

Nobelpreis 01 Jun 2018 12:30 #34487

Es gibt die Tendenz unter Wissenschaftlerinnen die Erste sein zu wollen die etwas veröffentlicht. Der Nobelpreis mag da eine kleine Rolle spielen, es geht allerdings eher um allgemeine Anerkennung, Ruhm und Ehre.

Ein Beispiel: Progerie. Viele Wissenschaftlerinnen und viele Teams arbeiten über den Globus verstreut jede für sich. Erst der an der Krankheit erkrankte Sammy schaffte es durch persönliches Engagement diese Teams und Wissenschaftlerinnen zu vernetzen, so dass sie ihre Ergebnisse teilen und gemeinsam an einem besseren Verständnis der Krankheit arbeiten. Zuvor wollte jede einfach nur zuerst veröffentlichen, unsterblich werden durch Erfolg, Ruhm und Ehre. Jetzt dienen sie (fast) alle der Sache.

S = k log W

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Nobelpreis 01 Jun 2018 21:12 #34514

badhofer schrieb: .
Die Frage ist, ob die Art und Weise, wie das System des Nobelpreises gehandhabt wird, der Wissenschaft noch dienlich ist oder bereits eine Bremse geworden ist, weil sich die Wissenschaftler Wissen gegenseitig verheimlichen?
.


Nach meinem Verständnis ist der Nobelpreis eine rein private Veranstaltung, da von einem Privatmann (Alfred Nobel) testamentarisch so gewollt und verfügt, auch das ausgelobte Preisgeld stammt nach meinen Informationen rein aus privaten Quellen.

Damit wollte der Preisstifter angesichts der vernichtenden Kraft seiner Erfindung und angesichts der nach seiner Meinung missbräuchlichen Verwendung als Kriegswaffe der Menschheit allgemein etwas Gutes tun, um die Forschung zu friedlichen Zwecken voranzubringen.

Das ist doch meiner Ansicht nach ganz hervorragend gelungen, denn der Nobelpreis adelt sozusagen alle seine Preisträger und ist unbestritten die bedeutendste Anerkennung, die ein Wissenschaftler auf diesem Globus erlangen kann.

Natürlich hat auch dieser Nobelpreis seine Schattenseiten, wie alle Dinge auf der Welt nicht nur Vorteile haben, irgendwas ist ja immer.

Dazu gehört unbedingt das Datum einer Erstveröffentlichung einer bedeutenden Entdeckung, an der eventuell mehrere Teams weltweit vernetzt, gearbeitet hatten, zunächst als Team, wo man alle seine Ergebnisse miteinander teilt, dann jedoch hat ein findiger Kopf eines dieser Teams durch Kombinieren und Nachdenken die Lösung gefunden hat, wie er glaubt, jetzt kann er natürlich entweder die anderen Teams in Kenntnis setzen und Gefahr laufen, dass ein anderer, der gar nicht zuerst die zündende Idee hatte, ohne Wissen der anderen das veröffentlicht, wobei dann der Nachweis, dass die Idee ursprünglich ein ganz anderer hatte, sehr schwierig ist, oder er kann das selbst machen.

Die Wissenschaftler sind ja auf der einen Seite kluge Köpfe, auf der anderen Seite aber auch ganz normale Menschen mit Ehrgeiz und allen anderen menschlichen Eigenschaften, also blöd sind die nicht, die wissen schon, dass eventuell andere Kollegen den Ruhm einheimsen möchten, man weiß ja nie ..... also wird es zu einer Erstveröffentlichung kommen ohne Wissen der anderen, an der Entdeckung ebenso beteiligten Teams.

Was glaubt ihr, wie viele Wissenschaftler jedes Mal, wenn die Nobelpreise veröffentlicht werden, die Fäuste stillschweigend vor Zorn zusammenballen, weil sie selbst es waren, die dem anderen bzw. dem anderen Team durch ihre Vorarbeit überhaupt erst den Nobelpreis ermöglicht hatten oder gar sie selber waren es mit genau dieser Lösung, die jetzt vorschnell jemand anders trotz anderslautender Absprachen veröffentlicht hat?

Die allermeisten Wissenschaftler halten sich dann jedoch mit Widerspruch zurück, weil meist handfeste Beweise fehlen und sodann gelten sie als Spielverderber und Neidhammel, also hält man lieber die Klappe und schmollt still vor sich hin.

Trotzdem halte ich die antreibenden oder inspirierenden Kräfte des Nobelpreises alles in allem für einen positiven Beförderer der Wissenschaft insgesamt, man darf ja auch die politische Wirkung der Verleihung des Friedensnobelpreises und auch des Literaturnobelpreises nicht unterschätzen, obwohl auch da in der Vergangenheit viele Fehler gemacht wurden.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Nobelpreis 02 Jun 2018 10:37 #34533

.

Madouc99 schrieb: unsterblich werden durch Erfolg, Ruhm und Ehre.

Pfui Teufel, was soll denn das sein? Ein Relikt aus längst vergangenen Tagen, dass wahrscheinlich die Pharaonen in die Welt gebracht haben und bis ins 21. Jahrhundert weitergegeben wurde. Geschieht etwa nicht alles auf den Schultern von Millionen unbekannten Riesen? Sollten nicht die Namen von den Millionen, die mitgeholfen haben, damit jemand als erster etwas veröffentlichen kann, dazugeschrieben werden zur Erstveröffentlichung, nämlich ganz oben?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Nobelpreis 02 Jun 2018 20:54 #34574

Falls Herr Gaßner für den Nachweis des "Higgs-Teilchens" einen Nobelpreis bekommt - wird er dann wohl noch hier präsent sein?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nobelpreis 27 Jul 2018 22:02 #38259

.
Also doch. Der Nobelpreis als eine Wurst, die mit einer Schnur an einer Stange hängt :(
Zwei in der Öffentlichkeit stehende Wissenschaftler sitzen ganz legere auf einer Bierzeltbank und sprechen offen aus, was Sache ist. Alle Achtung. Erinnert mich irgendwie an des Kaisers neue Kleider.

Still und unbemerkt hat eine neue Generation an Wissenschaftlern die Weltbühne betreten. Es kann nur mehr bergauf gehen ;)
.

.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum