Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Grundgesetz

Grundgesetz 13 Mär 2016 10:16 #3736

.

Artikel 1) Die Würde des Menschen ist unantastbar

Was versteht man unter dem Begriff "Würde"?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Grundgesetz 13 Mär 2016 12:46 #3740

Schwer definierbar.
Ich würde sagen, dass jegliche Vergleichung von Menschenrassen oder Gleichsetzung mit Tieren gegen das Grundgesetz sind.
Wahrscheinlich ist der juristische Kernpunkt aber dass keiner das Grundgesetze beziehungsweise die UN Human Rights Convention ändern oder ignorieren darf, weil er dann die Würde des Menschen verletzt.

Vielleicht können wir hier ja die von udogigahertz begonnene Flüchtlingsdebatte unterbringen, falls dir das Recht ist.
Muss man Flüchtlinge aufnehmen, wenn ihre Würde in anderen Ländern nicht akzeptiert wird, oder kann man, indem man mit dem Finger auf Andere zeigt, die das nicht machen, ignorieren?
Wie gesagt, nur falls du diskutieren willst.
Viele Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Grundgesetz 13 Mär 2016 18:39 #3747

badhofer schrieb: .

Artikel 1) Die Würde des Menschen ist unantastbar

Was versteht man unter dem Begriff "Würde"?


Das, was ein Gericht dafür hält.

Mehr kann man dazu nicht sagen, ist sehr dehnbar, dieser Begriff.

Z. B. verstößt es NICHT gegen die Würde, wenn man einen deutschen Bundeswehrsoldaten, der noch niemals im Auslandseinsatz war und keiner Fliege was zuleide tun kann, als "Mörder" beschimpft, das höchste deutsche Gericht hat hier die Meinungsfreiheit höher angesetzt als die Würde der derart herabgewürdigten Berufsgruppe.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Grundgesetz 13 Mär 2016 22:51 #3757

.
Laut Wikipedia stammt der Begriff „Würde“ aus dem Lateinischen und diente dazu, einen Klassenunterschied zwischen den Menschen zu schaffen und diesen zum Naturrecht zu erheben. ..Artikel 1 des Grundgesetzes heißt somit:

Der Klassenunterschied zwischen den Menschen ist unantastbar. .... :evil: :evil: :evil:

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Grundgesetz 13 Mär 2016 23:51 #3758

Logisch. BITTE KEINEN KLASSENUNTERSCHIED
Jeder Mensch ist und bleibt ein Mensch. Egal welcher Herkunft oder Religion. Er hat ein Recht auf sein Leben in der demokratischen Gesellschaft ohne Diskriminierung, benachteiligung usw..
Aber:
Wenn du den Soldaten als Mörder beschimpfst, kann er es ignorieren ohne Schuldkomplex.

Kleine Mini-Geschichte von der Realität: Mein Nachbar ist seit zig Jahren verheiratet. Jetzt fand er heraus das seine Frau fremdgeht. Er muß sie trotzdem in das gemeinsame Haus reinlassen und mit ihr zusammen wohnen. Die Polizei kam und sagte ihm, das sie keinen rausschmeißen kann. Er muß mit seiner Nochehefrau die ihn betrügt zusammen im Haus leben bis zur Scheidung, weil er hier selbstständig arbeitet. Er hat 8 Kilo abgenommen und kann nicht schlafen. Leidet und leidet. Sagte mir das sein Leben nicht mehr lebenswert mehr ist. Es gäbe seit den 70ern keine Schuldfrage in der Scheidung. Er hätte seine Würde verloren und dem Gesetz ist es egal. Sein Leben, Sein Stolz, Seine Würde als Mensch. Alles Kaputt.
Das ist leider keine erfundene Geschichte. In dieser Welt scheint alles möglich. Sogar der erste Artikel von unserem Grundgesetz.
Oder denk mal an die vielen die im Job gemobbt werden und die Kohle brauchen. Was die durchmachen. Wo ist da die Würde?

Hör auf Stephen, ist schon mal ein guter Ansatz.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Hör auf Stephen, ist schon mal ein guter Ansatz.

Grundgesetz 14 Mär 2016 07:17 #3764

gravitationistalles schrieb: Jeder Mensch ist und bleibt ein Mensch. Egal welcher Herkunft oder Religion. Er hat ein Recht auf sein Leben in der demokratischen Gesellschaft ohne Diskriminierung, benachteiligung usw..


Leider leben derzeit Milliarden von Menschen nicht in einer demokratischen Gesellschaft. Daher kann dieses Recht leider derzeit nicht für alle zu verwirklicht werden.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Grundgesetz 14 Mär 2016 13:23 #3773

gravitationistalles schrieb: Logisch. BITTE KEINEN KLASSENUNTERSCHIED
Jeder Mensch ist und bleibt ein Mensch. Egal welcher Herkunft oder Religion. Er hat ein Recht auf sein Leben in der demokratischen Gesellschaft ohne Diskriminierung, benachteiligung usw..
Aber:
Wenn du den Soldaten als Mörder beschimpfst, kann er es ignorieren ohne Schuldkomplex.

Im Übrigen ist das ja gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt :)
Sorry, kleiner linker Einwurf von mir

Kleine Mini-Geschichte von der Realität: Mein Nachbar ist seit zig Jahren verheiratet. Jetzt fand er heraus das seine Frau fremdgeht. Er muß sie trotzdem in das gemeinsame Haus reinlassen und mit ihr zusammen wohnen. Die Polizei kam und sagte ihm, das sie keinen rausschmeißen kann. Er muß mit seiner Nochehefrau die ihn betrügt zusammen im Haus leben bis zur Scheidung, weil er hier selbstständig arbeitet. Er hat 8 Kilo abgenommen und kann nicht schlafen. Leidet und leidet. Sagte mir das sein Leben nicht mehr lebenswert mehr ist. Es gäbe seit den 70ern keine Schuldfrage in der Scheidung. Er hätte seine Würde verloren und dem Gesetz ist es egal. Sein Leben, Sein Stolz, Seine Würde als Mensch. Alles Kaputt.
Das ist leider keine erfundene Geschichte. In dieser Welt scheint alles möglich. Sogar der erste Artikel von unserem Grundgesetz.
Oder denk mal an die vielen die im Job gemobbt werden und die Kohle brauchen. Was die durchmachen. Wo ist da die Würde?


Bei allem Respekt, ich finde das nicht so schlimm. Seine Frau hat das Haus ja auch mitbezahlt, und solange gerichtlich nicht geklärt ist, kann keiner den Anderen aus dem Haus schmeißen. Dein Recht hört da auf, wo Anderer Rechte beginnen. Er könnte immer noch ausziehen. Moralisch ist das nicht gerecht, aber ohne diese Zusatzklausel hätten wir gewaltige juristische Probleme. Ihrem Nachbarn empfehle ich, sofort vor ein Scheidungsgericht zu ziehen.Im juristischen Sinne hat er seine Würde nicht verloren, und, wie gesagt, er ist nicht gezwungen, mit ihr zusammenzuleben, er kann spontan ein paar Nächte woanders übernachten. Vielleicht bieten Sie ihm ja ein Zimmer an, falls Sie Platz haben...
Ich weiß, dass das sehr ungerecht klingt, aber, aus Sicht seiner Frau darf man sie nicht ohne richterlichen Beschluss aus ihrem eigenen Haus schmeißen.
Ich hoffe, ihr Nachbar erholt sich!
Viele Grüße,
Nirusu

PS:@udogigahertz und die Soldaten: Was bei der AfD an Meinungsfreiheit so durchgeht ist auch allerhand. Keiner will dieses Recht aber zu Recht einschränken.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Grundgesetz 14 Mär 2016 13:26 #3774

ClausS schrieb: Leider leben derzeit Milliarden von Menschen nicht in einer demokratischen Gesellschaft. Daher kann dieses Recht leider derzeit nicht für alle zu verwirklicht werden.


Nun ja, deutsches Recht gilt nur auf deutschen Boden. In Diktaturen gibt es dieses Grubdrecht nunmal nicht.
Oder meinen Sie, dass Deutschlands Demokratie wegen der AfD und anderen rechtsradikalen Parteien in Gefahr ist? Auch dann kann ich Sie beruhigen, das sind lediglich 81 mio, das ist knapp 1 Promille der Weltbevölkerung.
Sorry, kleiner sarkastischer Beitrag von mir.
Viele Grüße,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Grundgesetz 14 Mär 2016 13:59 #3781

gravitationistalles schrieb:
Kleine Mini-Geschichte von der Realität: Mein Nachbar ist seit zig Jahren verheiratet. Jetzt fand er heraus das seine Frau fremdgeht. Er muß sie trotzdem in das gemeinsame Haus reinlassen und mit ihr zusammen wohnen. Die Polizei kam und sagte ihm, das sie keinen rausschmeißen kann. Er muß mit seiner Nochehefrau die ihn betrügt zusammen im Haus leben bis zur Scheidung, weil er hier selbstständig arbeitet. Er hat 8 Kilo abgenommen und kann nicht schlafen. Leidet und leidet. Sagte mir das sein Leben nicht mehr lebenswert mehr ist. Es gäbe seit den 70ern keine Schuldfrage in der Scheidung. Er hätte seine Würde verloren und dem Gesetz ist es egal. Sein Leben, Sein Stolz, Seine Würde als Mensch. Alles Kaputt.


Seine Würde ist dadurch nicht verletzt, nur sein Ego.

Wenn er so etwas wie Stolz hätte, also "Eier in der Hose", wäre es wahrscheinlich erstens gar nicht zu diesem Fremdgehen seiner Frau gekommen (es gibt da immer eine Vorgeschichte dazu, niemand, der völlig zufrieden in einer Beziehung lebt, geht einfach so fremd, es sei denn, dieserjenige machte das schon immer so, dann wusste dein Nachbar jedoch schon nach dem Kennenlernen seiner späteren Frau davon) und zweitens hätte er inzwischen eine andere Lösung gefunden und vollzogen. Ich meine, jeder Richter würde deinem Nachbarn mildernde Umstände zubilligen, wenn anlässlich eines heftigen Streites angesichts dieses Fremdgehens rein zufällig ein Küchenmesser in Griffweite gelegen hätte ........ ca. drei Jahre in Haft, mehr gibts dafür nicht und dein Nachbar hätte seinen Stolz wieder und ....... er müsste nix teilen. So sind die Gesetze in Deutschland.

Steuerhinterziehung wird härter bestraft als Totschlag oder schwere Körperverletzung mit Todesfolge.

Bitte nicht als Handlungsanweisung nehmen.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Grundgesetz 14 Mär 2016 15:25 #3787

7 Milliarden Menschen arbeiten verbissen daran, ihren Lebensraum zu zerstören. Keiner will das, aber alle tun es. Gegen den Artikel 1 des Grundgesetzes verstoßen sie nicht. Denn niemand weiß, was dieser Artikel überhaupt bedeutet. Was sind Hochwürden? Sind Hochwürden aufgrund des Grundgesetzes höher unantastbar? Wenn es Hochwürden gibt, müsste es eigentlich auch Tiefwürden geben. Hochwürden gibt es in jedem kleinen Dorf, aber wo sind die Tiefwürden? Was bedeutet eigentlich: „Würde verleihen?“ Kann Würde verliehen werden? Wer keine Würde verliehen bekommt, ist der antastbar? Das Grundgesetz ist das höchste, das wir haben. Artikel 1 ist der wichtigste Artikel davon. Wir zerstören unseren Lebensraum, gegen das wichtigste verstoßen wir dabei nicht. Was ist los mit dem Grundgesetz?

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Grundgesetz 14 Mär 2016 22:07 #3811

badhofer schrieb: Wenn es Hochwürden gibt, müsste es eigentlich auch Tiefwürden geben.

Du hast die Würdenträger vergessen, Das sind dann die Austauschteilchen :P

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Grundgesetz 15 Mär 2016 00:01 #3812

.
Merilix schrieb:

Du hast die Würdenträger vergessen, Das sind dann die Austauschteilchen

Du hast recht. Komplementarität: Wenn es Würdenträger gibt, muss es auch Leute geben, die keine Würde tragen. Sind die dann nach dem Artikel 1 des Grundgesetz antastbar? Es ist doch offensichtlich, dass sich die Hochwürden ihre würdevollen Zeremonien in ihren ehrwürdigen Gebäuden durch das Grundgesetz schützen haben lassen. Noch dazu gleich im Artikel 1. Dagegen ist ja grundsätzlich nichts zu sagen. Solange das niemanden stört, ist das schon ok. Die Zeit ist jedoch gekommen, wo wir das Grundgesetz zu wichtigeren Sachen benötigen, so wie schon Thomas gesagt hat, für die natürlichen Lebensgrundlagen. Denn die natürlichen Lebensgrundlagen betreffen, so wie das Grundgesetz auch, uns alle und nicht nur die Würdenträger.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum