Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Magnetfeld der Sonne

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 09:54 #3909

Wie entsteht das Magnetfeld der Sonne und welche Prozesse sorgen dafür dass sich das Magnetfeld alle paar Jahre umpolt?

Leider kann ich dazu im Netz nichts wirklich plausibles finden.
Soweit ich weis sollen elektrisch leitenede Strömungen dafür verantwortlich sein aber wie funktioniert das?

LG René

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Photonen-Magnetfeld7.02Donnerstag, 09 Mai 2019
Kernfussion auf der Sonne4.93Donnerstag, 20 September 2018
Fusionsprozess in der Sonne4.93Sonntag, 08 Oktober 2017
Umlaufbahn der Sonne4.93Mittwoch, 31 Mai 2017
Optimale Sonne4.93Donnerstag, 21 Juli 2016
Fusion in der Sonne und Schwarzelöcher in der Milchstraße4.82Sonntag, 17 Januar 2016
Hilfe: Zustand der Atome in der Sonne?4.82Sonntag, 21 Mai 2017
Simulierte 3D-Bilder aus dem Inneren der Sonne4.82Samstag, 10 Februar 2018
Unsere Sonne zum Leuchtturm umbauen4.82Samstag, 17 März 2018
Berechnung der Lichtablenkung durch die Sonne4.82Samstag, 02 Juni 2018

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 10:22 #3910

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Moin, kennst du das schon? Es ist recht kurz und einfach: www.mpg.de/9054527/ein-neuer-blick-auf-das-magnetfeld-der-sonne

Sonst hier: www.physik.uni-regensburg.de/forschung/w.../Sonne.Poellmann.pdf

Google liefert eigentlich eine Menge für den Einstieg, über entsprechende Seiten kommt dann weiter...

Nachtrag: Was ist eigentlich mit deinem anderen Thema passiert?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 10:35 #3911

Hallo die beiden Artikel erklären leider nicht wie das Magnetfeld entsteht.
Sie beschreiben nur was man beobachtet aber nicht wie es entsteht.

Magnetfelder entstehen durch bewegte elektrische Ladungen.
Wo gibt es im Stern große Ansammlungen von elektrischen Ladungen?
Die Materie im Stern ist ja elektrisch nach herkömmlicher Meinung elektrisch neutral.
Die Turbulenzen in der Sonne sollten es ja garnicht zulassen dass sich elektrische Ladungen sammeln.

LG René

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 10:45 #3912

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Also, eine einfache Erklärung findet sich im ersten Artikel:

"Die Sonne ist ein riesiger Gasball, in dessen Innern heiße Gase strömen, aufsteigen und absinken. In diesem Inferno entsteht ein Magnetfeld, das in seiner Grundstruktur jenem der Erde ähnelt. Es besitzt die Form eines Dipols, dessen Magnetfeldlinien an den Sonnenpolen die Oberfläche durchstoßen. Die Magnetfelder sind jedoch an das heiße, elektrisch leitende Gas gebunden und werden von ihm in komplizierter Weise gedehnt und verzogen – wie Gummibänder in Honig, den man rührt. So wird eine anfänglich zur Rotationsachse parallel verlaufende Magnetfeldlinie von dem rotierenden Gas mitgeschleppt."

Etwas genauer wird es im zweiten Link auf Seite 5 erklärt.

Ansonsten lassen sich bestimmt weiterführende Quellen finden, in Ansätzen z.B. hier:
de.wikipedia.org/wiki/Magnetohydrodynamischer_Dynamo
de.wikipedia.org/wiki/Magnetohydrodynamik

Darüber kann man bspw. auf diese Arbeit kommen: books.google.de/books?id=NkfrCAAAQBAJ&pg...ar%20Coronae&f=false

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 11:09 #3913

Ich habe jetzt in deinem Link das hier gefunden:

Prinzip

Das Prinzip eines Dynamos besteht darin, dass eine Strömung von elektrisch leitfähiger Materie (z.B. flüssiges Metall oder Plasma) in einem anfänglich vorhandenen Magnetfeld elektrische Ströme induziert. Diese Ströme sind ihrerseits wieder von einem Magnetfeld begleitet, welches – unter günstigen Bedingungen – das ursprüngliche Magnetfeld verstärken kann. Werden durch diese Verstärkung dissipative Verluste des Feldes ausgeglichen, kommt ein Dynamoprozess zustande. Hierbei wird Bewegungsenergie aus der Strömung in magnetische Energie transferiert.

Magnetohydrodynamische Dynamos, auch homogene Dynamos genannt, unterscheiden sich nicht prinzipiell von technischen Dynamos (Generatoren). Der wesentliche Unterschied liegt lediglich darin, dass bei technischen Dynamos die Stromführung durch isolierte Leitungen vorgegeben werden kann, während für MHD-Dynamos eine mehr oder weniger homogene elektrisch leitfähige Materie vorliegt. Lange Zeit war es daher nicht ganz klar, wie die Stromführung zu sein hat, damit ein Dynamoprozess zustande kommt.
Mechanismus

Der grundlegende Mechanismus scheint mittlerweile gut verstanden. In der Regel greifen zwei physikalische Ursachen ineinander ein, um das Magnetfeld zu verstärken. Um im Bild von magnetischen Feldlinien zu sprechen:

1. Durch eine vorhandene Scherströmung (bei einem sphärischen Objekt durch eine differentielle Rotation gegeben) werden die quer zur Strömung verlaufenden Magnetfeldlinien in Richtung der Strömung gezogen. Dieser Effekt ist aus der Tatsache ersichtlich, dass Magnetfeldlinien in gut leitfähiger Materie als eingefroren gedacht werden können. Die Energiedichte des Magnetfeldes wird dadurch erhöht, die Energie stammt aus der Bewegungsenergie. Nach dem gebräuchlichen Symbol für die Winkelgeschwindigkeit wird dieser Effekt Ω-Effekt genannt.

2. Ein zweiter Mechanismus muss nun dafür sorgen, dass die so erzeugte Magnetfeldkomponente, die in Strömungsrichtung zeigt, wieder quer zur Strömung gebogen wird. Somit wird das initiale Magnetfeld vor dem Abschwächen bewahrt. In der Sonne ist dies durch den sogenannten α-Effekt gegeben: Dieser beschreibt das Aufsteigen von magnetischen Flussröhren infolge des Auftriebs mit gleichzeitigem Verdrillen infolge der Corioliskraft.


Also wenn ich das richtig verstanden habe sind elektrisch Scherströmungen im Inneren der Sonne für das Magnetfeld verantwortlich.
Was passiert aber dann wenn sich das Magnetfeld umpolt, fließen dann die Scherströme in entgegengesetzter Richtung ?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 11:10 #3914

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher

Rene Eichler schrieb: Die Materie im Stern ist ja elektrisch nach herkömmlicher Meinung elektrisch neutral.
Die Turbulenzen in der Sonne sollten es ja garnicht zulassen dass sich elektrische Ladungen sammeln.

Das glaube ich nicht, aber da sollte ebenfalls ein kurzer Blick auf Wikipedia Aufklärung verschaffen. Besonders interessant sind dort immer die Einzelnachweise am Ende des Artikels. Außerdem sind die gleichen Artikeln dort im englischen Pendant oft umfangreicher.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 11:15 #3915

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher

Rene Eichler schrieb: Also wenn ich das richtig verstanden habe sind elektrisch Scherströmungen im Inneren der Sonne für das Magnetfeld verantwortlich.Was passiert aber dann wenn sich das Magnetfeld umpolt, fließen dann die Scherströme in entgegengesetzter Richtung ?

Quasi schon. Die Sonne ist aber hochdynamisch, dort ändern sich ständig Richtungen, aber alle 11 Jahre etwa ist eine Verteilung erreicht, durch die der Dipol wechselt. Einfacher wäre es für den Anfang wahrscheinlich das Magnetfeld der Erde zu betrachten.

Hast du das alles in der kurzen Zeit gelesen? Nimm dir bitte etwas Zeit. Zum Erdmagnetfeld gibt es auch ganz nette Animationen, die die wechselnde Verteilung der Potentiale bis hin zum Polwechsel veranschaulichen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 11:27 #3916

Das Magnetfeld der Erde zu betrachten wäre wirklich einfacher weil es da nicht so häufig zu Polwechseln kommt.
Ich möchte aber verstehen wie es zu Polwechseln kommt, also sollten wir bei der Sonne bleiben.

Also mal angenommen eine elektrische Strömung ist nach außen gerichtet, müsste es dann nicht gleichzeitig eine Strömung geben die nach innen gerichtet ist?
Sonst würde sich ja alle elektrische Ladung irgendwann an der Sonnenobefläche sammeln.
Wenn es also gleichzeitig elektrische Strömungen nach außen und nach innen gibt, würden sich doch die Magnetfelder der Strömungen gegenseitig aufheben.
Was mich auch noch stört, wie sollten diese Strömungen von geladenen Teichen eigentlich entstehen, ein Strom fließt ja nur um einen Potentialunterschied auszugleichen.
Was verursacht diesen Potentialunterschied?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 11:39 #3917

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Lies doch bitte etwas von diesen oder anderen Artikeln.

Ich denke durch die Konvektion in der Sonne sind die Bewegung von Ionen und Elektronen sehr chaotisch. Die daraus resultierenden Ströme sind es auch und die diese umgebenen Magnetfelder ebenfalls. Dennoch existiert ein gesamt-solarer Dipol, der sich alle 11 stabilisiert, wie bei der Erde. Polwechsel sind auf der Erde sehr gut geologisch dokumentiert.

de.wikipedia.org/wiki/Sonne (Relativ interessant sind auch immer die blauen Links im Text - schnell mit STRG und linker Maustaste anklicken und weiterlesen, dann die Tabs auf diese Weise weiter abarbeiten)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 11:54 #3918

Der einzige Text zum Magnetfeld aus deinem letzten link lautet:

Das großräumige Magnetfeld der ruhigen Sonne lässt sich nur grob durch ein Dipolfeld beschreiben. Es ist mit einem in der Sonne zirkulierenden elektrischen Strom in der Größenordnung von 1012 Ampere verbunden. Auf der Sonnenoberfläche ist die Feldstärke dieses Dipolfeldes mit rund 100 µT (1 Gauß) nur etwa doppelt so stark wie das Magnetfeld der Erde auf der Erdoberfläche.

Was soll ich mir darauß nehmen ?


Ich habe noch etwas gefunden:
. de.wikipedia.org/wiki/Magnetohydrodynamischer_Dynamo

Mechanismus

Der grundlegende Mechanismus scheint mittlerweile gut verstanden. In der Regel greifen zwei physikalische Ursachen ineinander ein, um das Magnetfeld zu verstärken. Um im Bild von magnetischen Feldlinien zu sprechen:

1. Durch eine vorhandene Scherströmung (bei einem sphärischen Objekt durch eine differentielle Rotation gegeben) werden die quer zur Strömung verlaufenden Magnetfeldlinien in Richtung der Strömung gezogen. Dieser Effekt ist aus der Tatsache ersichtlich, dass Magnetfeldlinien in gut leitfähiger Materie als eingefroren gedacht werden können. Die Energiedichte des Magnetfeldes wird dadurch erhöht, die Energie stammt aus der Bewegungsenergie. Nach dem gebräuchlichen Symbol für die Winkelgeschwindigkeit wird dieser Effekt Ω-Effekt genannt.

2. Ein zweiter Mechanismus muss nun dafür sorgen, dass die so erzeugte Magnetfeldkomponente, die in Strömungsrichtung zeigt, wieder quer zur Strömung gebogen wird. Somit wird das initiale Magnetfeld vor dem Abschwächen bewahrt. In der Sonne ist dies durch den sogenannten α-Effekt gegeben: Dieser beschreibt das Aufsteigen von magnetischen Flussröhren infolge des Auftriebs mit gleichzeitigem Verdrillen infolge der Corioliskraft.

Zusammengenommen beschreiben diese beiden Effekte den αΩ-Dynamo.


Kann mir das bitte jemand in einfachen Worten erklären? Ich kann mir darauß irgendwie nichts nehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 12:06 #3919

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Es tut mir leid, wenn du nicht lesen, kann ich dir auch nicht helfen. Es sind dutzende weiterführende Links enthalten, u. a. auch direkt zu den Messdaten der NASA/ESA.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 12:23 #3921

Ich brauche keine Messdaten , von wem auch immer.
Ich möchte verstehen wie chaotische Bewegungen von Ionen und Elektronen zu geordneten Strömen führen, die dann ein Dipolmagnetfeld erzeugen welches sich dann auch noch alle 11 Jahre umpolt.
Mich interressiert nicht dass es das Magnetfeld gibt sondern auf welchen Physikalischen Grundgesetzen es fußt.

Kann mir bitte Jemand einen Link geben in dem der Omegaeffekt beschrieben wird. Wiki hat dazu leider nichts.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 12:46 #3922

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher
...deshalb die weiterführenden Links zu Kernfusion, Konvektion, Corioliskraft, Magnetohydrodynamik, etc. (und wahrscheinlich auch Chaostheorie)


Beachte wie erst die grünen und dann die purpurnen Feldlinien beinahe herum schnellen, da fehlt zwar noch einiges zum Polwechsel, aber man erkennt die Ansätze.

Es ist ja nur scheinbar chaotisch. Ich denke es kann hauptsächlich mit der Konvektion erklärt werden, die Magnetfelder richten sich dann gegenseitig aus und kanalisieren wiederum die Konvektion. Das ganze schaukelt sich hoch bis es bricht und dann beginnt es erneut. Ich glaube auch nicht, dass dieser Vorgang hunderprozentig erforscht ist, weswegen wir ja die Sonne so interessiert beobachten. Auf der Erde sind diese Vorgänge anhand der ferromagnetischen Spuren im Gestein relativ gut dokumentiert. Auf der Erde wandert das Mittel des nördlichen Potentials um ca. 30 km pro Jahr nordwestwärts.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 13:03 #3923

Ich habe es so weit verstanden, dass der Prozess mit dem Omega Effekt und dem Alpha Effekt erklärt wird.

Zum Alpha Effekt habe ich bei Wiki das hier gefunden.

Alpha-Effekt

Der α-Effekt beschreibt die erhöhte Nucleophilie eines Moleküls durch die Präsenz eines nahestehenden freien Elektronenpaars.[1] Das Molekül zeigt nicht notwendigerweise eine erhöhte Basizität, verglichen mit einem ähnlichen Molekül ohne den nahestehenden Elektronendonor. Der α-Effekt kann durch verschiedene theoretische Erklärungen begründet werden, wobei bisher jedoch nicht klar ist, welcher Ansatz den Effekt am besten erklärt.

Der Effekt wurde zuerst von Jencks und Carriuolo in einer Serie von Experimenten zur Kinetik der Reaktion des Esters p-Nitrophenylacetat mit einer Reihe von Nucleophilen beobachtet.[2][3] Nucleophile, wie das Fluorid-Anion, Pyridin oder Ethylendiamin, reagierten wie erwartet entsprechend ihrer durch den pKa-Wert angegebene Basizität. Andere Ionen, wie z. B. Hydroxylamin, das Hypochlorit-Anion oder das Hydroperoxid-Anion, reagierten allerdings deutlich schneller als erwartet.

1962 benannten Edwards und Pearson diesen Effekt als "α-Effekt". Sie schlugen vor, dass dieser Effekt durch eine Stabilisierung des Übergangszustands (ÜZ) verursacht werden könnte: Beim Eintreten in den ÜZ bewegt sich das freie Elektronenpaar vom Nucleus weg und verursacht so eine positive Partialladung, welche durch ein nahestehendes freies Elektronenpaar stabilisiert werden kann, wie es zum Beispiel in Carbokationen auftritt.[4]

Der α-Effekt ist auch unvoraussagbar vom Lösungsmittel abhängig: Er kann stärker oder schwächer werden, oder sogar Maxima durchschreiten


Erstmal weis man noch garnicht welche Phsikalischen Ursachen der Effekt hat und zweitens frage ich mich was dieser Effekt mit Strömungen im Sonneninneren zu tun hat.
Man erklärt also einen unverstandenen Effekt (Magnetfeld der Sonne) mit einem anderen unverstandenen Effekt (alpha Effekt)
Finde ich geil :lol:

Zum Omega Effekt habe ich leider garnichts gefunden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 13:08 #3925

  • ck.Pinhead
  • ck.Pinheads Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ich weiß nicht, ob man im Kern der Sonne noch von Molekülen reden kann. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Effekte erst in höheren Sphären maßgeblich werden und vielleicht eher die Bildung der im Video weiß dargestellten Felder begründen.

Da muss ich mich auch erstmal schlau machen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von ck.Pinhead. (Notfallmeldung) an den Administrator

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 14:36 #3929

Hallo Rene,

Du stellst hier ein Phänomen vor, das nicht vollständig erforscht ist und fragst, wie das funktionieren kann. Finde ich gut.
Ich vermute, Du möchtest damit die Aufmerksamkeit auf Deine Theorie lenken, die das erklären kann. Finde ich auch gut.
Aber - nimm es mir nicht übel - ich nehme lieber ein paar Unklarheiten in Kauf als die Vorstellung, auf einer Antimaterie-Bombe zu leben.
Gerade jetzt, wo der Frühling anfängt... ;)

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirusu, Pinfinite

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 15:27 #3932

Ein paar Unklarheiten ist gut.
Die halbe Wissenschaft besteht nur noch aus Unklarheiten. Und das wird nicht besser werden.
Jeder 2.veröffentlichte Artikel beschreibt eine Beobachtung und überall steht in etwa das selbe.
"Wir sind überrascht aber wir forschen weiter um es zu verstehen"
Ich könnte sofort 20 Artikel liefern wenn ich das wollte.

Meine Theorie ist ja scheinbar der Zensur zum Opfer gefallen.
Deshalb versuche ich jetzt einfach einmal aufzuzeigen, wie viel die heutige Wissenschaft wirklich weis.
Vielleicht weis man ja auch doch mehr als ich denke, dann lerne ich eben etwas dazu.
Meine Theorie zeigt da sehr gut auf, wo ich Unklarheiten für das heutige Weltbild der Wissenschaftler finde.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 19:58 #3936

Rene Eichler schrieb: Ein paar Unklarheiten ist gut.
Die halbe Wissenschaft besteht nur noch aus Unklarheiten. Und das wird nicht besser werden.
Jeder 2.veröffentlichte Artikel beschreibt eine Beobachtung und überall steht in etwa das selbe.
"Wir sind überrascht aber wir forschen weiter um es zu verstehen"


Und das findest du schlecht? Ich finde es gut, dass die Wissenschaft so ehrlich ist und zugibt, dass ihr Wissen Grenzen hat, dass man da und dort noch forschen muss, dass man im Grunde nicht viel weiß, nur etwas.

Das Dumme ist ja auch, dass man mit jeder beantworteten Frag mindestens 2 neue Fragen aufwirft, deren Antwort man noch nicht weiß.

Und das wirfst du der Wissenschaft ernsthaft vor?

Darum entwickelst du solche abstrusen Fantasien mit der Antimaterie, die in Kernen von Sonnen und Planeten ihr Unwesen treiben soll?

Du lieferst ja nicht mal Ansätze von Nachweismöglichkeiten für deine Theorien, verlangst aber von anderen die unbedingte Hieb- und Stichfestigkeit aller Erklärungsmodelle?

Das ist einfach nur armselig und sehr nervig in diesem Forum, wo solche Dinge nichts zu suchen haben.

In Wirklichkeit willst du nur nerven, anderen zeigen, wo der Hammer hängt? Dann Glückwunsch! Das hast du zum Teil erfolgreich geschafft, da hier ja doch so einige Leute auf deine Fantasien einzugehen bereit sind, die warten dann auf etwas Substanzielles, das jedoch -oh Wunder- nie kommt.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: ThomasS.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 20:44 #3937

Was wäre denn für dich etwas Substanzielles?
Ich könnte viele substanzielle Experimente nennen, welche meine Theorie beweisen würden.
Allerdings kann ich diese Experimente nicht selbst machen.
Dafür brauche ich erst einmal Physiker, welche diese Experimente machen.
Ich kann auch auf Grund meiner Theorie Vorhersagen machen.
Eine Vorhersage die ich schon vor 7 Jahren gemacht habe, ist z.B. dass sich Materie und Antimaterie gravitativ abstoßen.
Und es wird nicht mehr lange dauern, bis die Bestätigung dafür kommt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 21:25 #3938

Hallo René Eichler,
Ihre vormalige Plattform ist von Antimaterie zerstört worden. Bei ihrer jetzigen kann es durchaus sein, dass das Magnetfeld der Sonne einen Plasmastrahl schickt und ihm das gleiche Schicksal droht.
Diskutieren Sie bitte mit seriösen Absichten und lassen Sie emotionale Einwürfe beiseite. Sollte ihr Sendungsbewusstsein das nicht zulassen, dann gibt es im Netz jede Menge Alternativen. Sie haben es selbst in der Hand!
Viele Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: ThomasS.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 17 Mär 2016 22:25 #3941

Hallo Thomas

Es wäre schön wenn sie bitte auf meine privaten Nachrichten anworten würden.

Ach und wenn sie keine emotionalen Einwürfe im Forum haben möchten, sollten sie vielleicht ihre Smilies abschaffen und das in den Forenregeln vermerken.
Wenn sie das aber von mir möchten, werde ich mich natürlich daran halten.

Ich verstehe nicht warum sie so mit mir umgehen.
Ich habe nur meine Theorie vorgestellt, bin auf alle Fragen und Gegenargumente eingegangen, habe trotz dass meine Theorie lächerlich gemacht wurde alles runtergeschluckt und ignoriert. Nur weil meine Theorie auf den ersten Blick ungewöhnlich ist, sollte man sie nur aus diesem Grund nicht sofort ablehnen.
Herr Gaßner hat mir das Forum empfohlen.
Ich habe wirklich gedacht, dass sich hier Physiker meine Theorie ansehen und mit physikalischen Argumenten meiner Theorie widersprechen oder eventuell meiner Theorie glauben und mir weiterhelfen.
Stattdessen war der einzige Beitrag von einem Physiker wie Ihnen, meine Theorie mit einen Kindermärchen zu vergleichen in dem sich ein Junge eine Phantasiewelt zusammenspinnt.
Wenn ich darauf emotional reagiert haben sollte, tut es mir leid.
Ich habe nun mal Emotionen



mfG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 00:48 #3943

Ich wollte ihnen persönlich nicht zu nahe treten. Das liegt mir fern. Es fällt nur auf , dass sie die Ergebnisse naturwissenschaftlicher Forschung offenbar gar nicht vor Augen haben. Wenn sie sich ins Auto setzen, berühren Sie Kunststoffe, die auf Basis der Polymerphysik und Chemie entstanden sind. wenn sie ein Handy benutzen, so funktioniert das nur mit der Physik Albert Einsteins und wenn man heute erfolgreich Satelliten zu anderen Planeten schickt, dann funktioniert das nur, wenn man die Keplerschen Gesetze anwendet, um die Flugbahnen zu berechnen. Mehr als die Hälfte des amerikanischen Bruttoinlandsprodukts der Vereinigten Staaten wird mit den Erkentnissen Einsteins heutzutage erzielt.
Und jetzt wollen sie uns erzählen, dass das alles nicht stimmt, dass sie wissen, was wirklich diese Welt im innersten zusammen hält?
Es erreichen uns unzählige Briefe und Vorschläge, die von Alternativen erzählen und die unmöglichsten Gedankengebäude errichten. Aber keiner dieser Menschen macht sich die Mühe, den mühsamen Weg der Wissenschaftsgeschichte der Menschheit nachzuvollziehen. Allein dieses Bemühen liefert unzählige Aha -Effekte. Wenn man dann an der Front der heutigen Erkenntnis ankommt, stellt man fest, dass wir zwar schon viel erkannt haben, aber noch lange nicht wissen, wie das Große und Ganze wirklich zusammen hängt. Das führt auch zu einer gewissen Bescheidenheit. Aber das Erreichte jeden Tag durch neue unbegründete Fantasien in Frage zu stellen ist mit Sicherheit nicht zielführend.
Jetzt hab ich Ihnen ausführlich geantwortet. Bitte denken sie erst einmal darüber nach, bevor sie gleich wieder unreflektiert darauf antworten.
Viele Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirusu, Pinfinite

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 01:44 #3945

Ich habe die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse vor Augen.
Ich versuche auch alle physikalischen Gesetze und Erkenntnisse in meine Theorie einzubauen.
Wenn mir Jemand aufzeigt dass irgendetwas an meiner Theorie physikalisch unmöglich ist, werde ich nicht daran festhalten.
Ich versuche dann meine Theorie so umzubauen dass es wieder physikalisch in Ordnung ist.
Ich habe nie die Keplerschen Gesetze kritisiert, die sind mir heilig.
Was Einstein angeht, fällt mir ein Problem auf.
Wenn man wirklich entdeckt dass sich Materie von Antimaterie gravitativ abstößt, wie man das mit Einsteins Theorie in Einklang bringen will.
Was Polymerphysik angeht, bin ich überzeugt dass da ordentliche Arbeit gemacht wird, das habe ich ja auch nie kritisiert.
Ich bin auch davon überzeugt dass gute Arbeit bei der Beobachtung des Universums, durch Teleskope und andere Messinstrumente gemacht wird.
Diese Beobachtungen erlauben es mir ja erst meine Theorie aufzustellen.
Auffällig ist für mich aber, dass diese Beobachtungen zu großen Teilen schon seit Jahrzehnten bestehen und man sie zum Teil bis Heute nicht verstanden hat.
z.B. das Magnetfeld der Sonne, Gamma Ray Bursts, die Rotationskurven von Galaxien (Dunkle Materie) und Supernovae
Man hängt da schon so lange dran und kommt zu keinen wirklichen Ergebnissen.
Sollte man sich dann nicht aufmachen nach etwas wirklich neuem zu suchen, was möglicherweise alle Probleme lösen könnte?
Ein möglicher Ansatz wäre da für mich die Antimaterie die bisher in der Astrophysik keine Rolle spielt und ihr Dasein am Cern fristen muss und das schon seit über 10 Jahren.
Mir vorzuwerfen dass ich mich nicht genug mit den Physikerkentnissen beschäftige, finde ich nicht angemessen.
Nur durch diese Erkenntnisse , die ich aus Artikeln die ich seit über 7 Jahren täglich lese konnte ich meine Theorie zu Der machen die sie Heute ist.
In meiner Theorie steckt viel Mühe und sie wird von Physikern wie Ihnen nicht im geringsten gewürdigt.
Das soll nicht heisen dass sie meiner Theorie zustimmen sollen, sondern nur dass sie sich die Theorie ansehen und nicht gleich vorverurteilen.

mfG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 10:23 #3948

Rene Eichler schrieb: Ich habe die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse vor Augen.

mfG


Aber du würdigst sie nicht, berücksichtigst sie nicht, du ignorierst diese zumeist komplett.

Ich versuche auch alle physikalischen Gesetze und Erkenntnisse in meine Theorie einzubauen.


So? Wo denn? Du nimmst dir immer nur das raus, was dir gerade in den Kram passt, andere Erkenntnisse negierst du oder änderst sie in unzulässiger Weise ab, damit es passt.

Wenn mir Jemand aufzeigt dass irgendetwas an meiner Theorie physikalisch unmöglich ist, werde ich nicht daran festhalten.

Nein, du hältst trotzdem an deinen Fantasiegebilden fest, man hat dich hier oft genug auf grobe Fehler und Unmöglichkeiten deiner Fantasiegebilde aufmerksam gemacht, man war sehr geduldig, hat dir zugehört und versucht, Einzelheiten genauer zu wissen bzw. zu widerlegen, alles ohne jeden Erfolg, du bist nicht diskussionsfähig und kritikfähig schon gleich gar nicht.

Wenn man wirklich entdeckt dass sich Materie von Antimaterie gravitativ abstößt, wie man das mit Einsteins Theorie in Einklang bringen will.

Und? Was ist dann? Lass die Wissenschaftler doch erst mal ihre Arbeit tun, erst, wenn man diese derzeitige Annahme, dass sich Materie und Antimaterie gravitativ abstößt, bewiesen hat, kann man weiter darüber reden und die Schlüsse daraus ziehen. Noch ist das nur eine Annahme, durch nichts bewiesen.

So arbeitet doch seriöse Wissenschaft: Erst müssen sich Theorien als "nicht falsch" experimentell herausstellen, bevor man diese allgemein akzeptiert.

Du arbeitest genau umgekehrt: Du stellst eine Theorie auf und alles, was dazu nicht passt, versuchst du passend zu machen oder dem entgegenstehende Argumente wischt du einfach vom Tisch.

Auffällig ist für mich aber, dass diese Beobachtungen zu großen Teilen schon seit Jahrzehnten bestehen und man sie zum Teil bis Heute nicht verstanden hat.


Wieso ist das "auffällig"? Die Wissenschaft kennt eben noch lange nicht alle Geheimnisse der Natur, wir sind doch immer noch dabei, die Natur zu ergründen.

Ein möglicher Ansatz wäre da für mich die Antimaterie die bisher in der Astrophysik keine Rolle spielt und ihr Dasein am Cern fristen muss und das schon seit über 10 Jahren.


hast du dir schon mal ernsthaft Gedanken darüber gemacht, WARUM sich denn kein einziger namhafter Wissenschaftler mit der Existenz von Antimaterie im Universum beschäftigt?

Nein, warum auch?

Nun, die Wissenschaft hatte sehr wohl diese Frage an die Natur, man hat jedoch bislang keinerlei Anhaltspunkte für die Existenz von Antimaterie gefunden, nichts, gar nichts, weder in theoretischen Experimenten noch in Laborversuchen oder durch Astronomie, da gibt es offenbar keine Antimaterie.

Und, man kann sogar diese Gegebenheiten sehr schön theoretisch erklären, warum das so ist.

Mir vorzuwerfen dass ich mich nicht genug mit den Physikerkentnissen beschäftige, finde ich nicht angemessen.

Damit hast du recht, diese Wertung für deine Beiträge hier ist noch viel zu nachsichtig, ich hätte hier weit drastischere Worte gefunden.

In meiner Theorie steckt viel Mühe und sie wird von Physikern wie Ihnen nicht im geringsten gewürdigt.

Schon mal überlegt, WARUM da so ist?

Das soll nicht heisen dass sie meiner Theorie zustimmen sollen, sondern nur dass sie sich die Theorie ansehen und nicht gleich vorverurteilen.

Ich finde, wir haben hier deinen Quatsch schon viel zu lange ertragen müssen, es ist ja nicht so, dass man hier von vorneherein alles von dir abgelehnt hätte, man war sehr wohl gewillt, mit dir sich auf eine ernsthafte Diskussion einzulassen, dazu gehört jedoch auch, dass du mal auf Argumente eingehst, sie ernst nimmst, was du nicht machst, du machst einfach immer weiter, gehst auf Einwürfe meist nicht oder kaum ein, weichst aus.

Schon allein die Annahme, dass die Erde einen Kern aus Antimaterie enthalten soll ist Unsinn hoch drei zum Quadrat, wie sollte das auch theoretisch gehen ohne dass sich bei der Bildung eines solchen Konstrukts beide Arten irgendwo und irgendwann berühren?

Schon hier kommt Ockhams Rasiermesser ins Spiel und zerschnippelt dir deine gesamte Theorie.

Da braucht man doch gar nicht weiter darauf eingehen.

An die Moderation: Da der Diskutant "Rene Eichler" erkennbar NICHT an einer ehrlichen Diskussion interessiert ist, sondern dieses Forum nur als Plattform für seine seltsamen Fantasien benutzen will und er den starken Hinweis der Löschung seines diesbezüglichen Threads nicht als das sieht, als was sie gemeint war, bleibt jetzt nur noch die Aussperrung dieses Diskutanten als Ultima Ratio übrig, sonst wird hier jeden Tag ein neuer Thread von ihm eröffnet werden mit zunächst abweichendem Inhalt, der aber alsbald immer wieder auf seine Antimaterie-Spinnerei zurückfallen wird.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
Folgende Benutzer bedankten sich: ThomasS., Nirusu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 11:24 #3949

Tut mir leid wenn sie das so sehen.
Ich schreibe hier im Forum jetzt nicht weiter.
Ich warte ab.
Die Zeit arbeitet für mich.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 11:52 #3950

Es tut mir leid, dass auch dieser Thread wieder entgleist ist. Daran bin ich wohl nicht ganz unschuldig...
Was ich sagen möchte, gehört eigentlich nicht hierher, aber es nimmt Bezug auf die vorhergehenden Beiträge.
Jeder, der sich für Physik interessiert, ist ein Guter. Es sind ohnehin maximal 5 % der Deutschen, die diese Themen überhaupt wahrnehmen. Deshalb sollte sich niemand von denen abgelehnt oder unverstanden fühlen.
Was mich (und wohl auch andere) stört ist, dass Leute wie Heidi und Rene irgendwann in den Vortragsmodus wechseln ("dazu später mehr", "das erklären wir in unserem Blog"). Und - es geht immer um einfache Antworten auf komplizierte Fragen.
Offenbar ist die Begeisterung für die eigene Theorie so stark, dass man ihr das Wichtigste opfert: die eigene Wissbegier und Neugier.
Trotzdem wäre es schöner, wenn das Forum statt gefühlsmäßiger Ablehnung schlagkräftige Gegenargumente bieten würde.
Deshalb traue ich mich ein letztes Mal aufs Eis und versuche es:
Angenommen: 1. ein Antineutronenstern könnte eine positive Ladung haben, 2. eine Wolke aus Wasserstoff könnte eine negative Ladung haben, 3. die gravitative Wirkung von Materie und Antimaterie wären gegenläufig, 4. ein Stern mit Antimateriekern hätte entstehen können.
Die Kräfteverteilung in diesem Gebilde wäre niemals "richtig", um es zu erklären. Selbst wenn man nach Belieben an den beteiligten Kräften, Massen und Abständen schrauben könnte, gäbe es kein Gleichgewicht in dem fragilen Verhältnis von anziehender elektrostatischer und abstoßender Gravitationskraft. Entweder die Hülle würde nie die nötige Dichte erreichen, um Fusion zu zünden. Oder sie würde sofort in den Kern gezogen. Das System wäre wie ein Bleistift, der auf der Spitze steht - prinzipiell instabil.

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nirusu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 12:59 #3951

Tut mir leid aber ich werde hier nicht mehr über meine Theorie sprechen.

Der Beitrag von udogigahertz hat mir gereicht.
Wenn mir vorgeworfen wird, ich wäre nicht auf Gegenargumente eingegangen obwohl ich das immer gemacht habe, hat es hier keinen Sinn mehr zu diskutieren.
Der Beitrag hat mir gezeigt, dass ich hier nicht erwünscht bin.

Ich möchte hier nur noch ein paar Vorhersagen machen.
Vielleicht wird in ein paar Jahren Jemand diesen Beitrag hier lesen und die Vorhersagen sind eingetroffen.
1. Antimaterie stößt sich von Materie gravitativ ab.
2. Ceres ist geologisch aktiv obwohl er theoretisch ein gefrorener Gesteinsklumpen sein sollte.
3. Man wird Supernovae entdecken, die noch heller sind als die bisher beobachteten.
4. Man wird eventuell kleinere Himmelkörper beobachten, welche in der Erdathmosphäre eintreten und mit einer extremen Gewalt explodieren.
stärker als es die heutige Wissenschaft erwarten würde.
5. Mit besseren Teleskopen wird man entdecken dass Planeten in protoplanetaren Scheiben extrem schnell zu voller Größe heranwachsen.
6. Ich weis zwar noch nicht wie, aber man könnte bemerken dass die Sonne stark elektrisch positiv geladen ist.

Viel Spaß noch! Ihr habt mich los

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 13:34 #3952

Hallo Rene,
ich habe mich vorher intensiv mit Heidi beschäftigt, maße mir also an, einigermaßen erfahren im Umgang mit euresgleichen zu sein.
Du wirst dich wehren, mit Heidi auf eine Stufe gestellt zu werden, aber rich zeige hier mal Gemeinsamkeiten auf:
a) ihr beide schlagt Theorien vor, die die moderne Physik auf den Kopf stellen
b) diesen Theorien fehlt jegliche experimenteller oder mathematischer Stütze
c) diese Theorien erklären einfache Sachverhalte kompliziert
d) beide Threads sind eskaliert
e) beide Threads ziehen den Zorn von Physikern auf sich
f) ihr beide zieht euch mit dem Vorwurf, unsere Seite hätte Fehler bei der Diskussion und im Umgang mit euch gemacht, zurück
g) Beide geht nicht auf Kritik ein, oder überspringt Punkte mit "Da bin ich nicht sicher" oder "Könnte ja so sein..."
Das nur mal als Präambel warum ich dich mit Heidi vergleiche, obwohl ihr physikalisch auf einem anderen Niveau seid.

Es gibt in der Physik eine Hierarchieliste: Experiment, andere Theorien, neue Theorie. Das Ergebnis eines Experimentes ist wichtiger als die neue Theorie. Sprich, wenn das Experiment die Theorie nicht bestätigt, ist sie falsch. Das Gleiche gilt für andere Theorien. Es gibt noch einen weiteren Kriterienpunkt für gute Theorien: Sie müssen "knackig" und plausibel sein.

Deine Theorie mit dem Antierdkern widerspricht dem Experiment, hat man doch Hinweise auf einen magnetischen Kern gefunden. Sie widerspricht Einsteins RT, da sollten alle Objekte mit gleicher Masse (auch AM hat die gleiche Masse wie Materie) die gleiche Anziehungskraft haben. Sie ist sehr kompliziert und umplausibel (Quantenfluktuationen würden das Equilibrium zum einstürzen bringen.

Mich hat es jetzt 4 Zeilen gebraucht, um dir aufzuzeigen, warum deine Theorie keine gute Theorie ist.
Es gibt keinen Grund, an ihr festzuhalten.

"Gute" Physiker (ohne hier in Stereotype hineindringen zu wollen) lassen eine Theorie an diesem Zeitpunkt los. Ich empfehle, weiter über AM nachzudenken, aber versuchen, zu erklären, warum die Erde gerade so ist wie wir denken dass sie ist, nicht alles über den Haufen zu werfen.

Inhaltlich stimme ich udogigahertz zu, vielleicht war so einer rauer Kommentar auch mal nötig.

Ansonsten schaue dir doch den netten Kommentar von Michael an, auch da findest du genüg Gründe, deine Theorie aufzugeben.

Trotz alledem habe ich das Gefühl, dass du frustriert diese Forum hinschmeißen wirst, die Theorie weiter überarbeiten und einfach im nächsten Forum wieder veröffentlichst. Du wirst uns allen vorwerfen, sich inhaltlich nicht mit dir auseinandergesetzt zu haben, sondern nur vorverurteilt zu haben, des weiteren sind wir eine "geschlossene Gesellschaft", die keine Einsteiger hineinlässt. Wie dein letzter Kommentar gezeigt hast, bist du sehr trotzig uns gegenüber, beinahe hoffst du auf Rache.
Ich würde mich freuen, falls ich falschliege, aber ich habe nicht das Gefühl...

Du magst ja mit allem Recht haben, in gewisser Weise. Allerdings hilft es immer, die andere Seite zu verstehen. Wir halten dich für so etwas: en.wikipedia.org/wiki/Internet_troll#Usage . Und wir haben den Fehler gemacht, aus Mitgefühl den Troll zu füttern. Warum? Weil wir nicht wollen, dass irgendjemand, der sich für Physik interessiert, seine Neugierde, Lernfähigkeit und Wissbegier für eine schnöde Theorie opfert. Wir können dir nur helfen, wenn du einsichtig bist. Bei uns allen (Thomas, udogigahertz, Michael und mir) kam an, dass du nicht lernfähig, nicht einsichtig bist. Jegliches Gegenargument überspringst du, umgehst du, oder schlägst damit ab ("da muss man noch forschen").
Wie dein letzter Kommentar zeigt, wirst du langsam auch patzig.

Ich habe mir hier wieder sehr viel Zeit für dich genommen, und ich ziehe daraus keinen Vorteil. Wenn ich mir es so überlege, habe ich mir zu viel Zeit genommen, aber vielleicht nimmst du dir meine Worte zu Herzen, udogigahertz hast du ja einfach als Beleidigung abgetan und Michael hast du ignoriert. Wenn du sie dir zu Herzen nimmst, hat es sich gelohnt.

Bitte tue mir den Gefallen und vergesse diese Theorie, und fange an, allgemein irgendwelche Bücher über die Physik zu lesen, nicht nur die aus diesem einen Bereich. Wie hat Thomas so schön gesagt: "Um die Physik an dieser Stelle weiterzutreiben, muss man erst einmal verstehen, warum wir hier sind. Man muss verstehen, was wir überall schon herausgefunden hat. Man muss sich einen Überblick über alle Themenbereiche der Physik verschaffen"
Und das ist es, warum Amateurphysiker so selten Nobelpreise gewinnen!

Ich wünsche dir alles Gute,
Nirusu

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen"
- Berthold Brecht, Der Gute Mensch von Sezuan

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 16:52 #3954

Pfui, inzwischen schäme ich mich, hier Mitglied zu sein.
Moderatoren sollen moderieren und nicht arrogant klugscheissen und anderen Ihren Glauben aufdrängen!
Aber wie soll ein Pferd mit Scheuklappen auch sehen das es ein Sattel auf seinem Rücken hat.

Lernen soll geil sein!
Folgende Benutzer bedankten sich: Rene Eichler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Lernen soll geil sein!

Magnetfeld der Sonne 18 Mär 2016 17:07 #3955

Krimitambo schrieb: Pfui, inzwischen schäme ich mich, hier Mitglied zu sein.
Moderatoren sollen moderieren und nicht arrogant klugscheissen und anderen Ihren Glauben aufdrängen!
Aber wie soll ein Pferd mit Scheuklappen auch sehen das es ein Sattel auf seinem Rücken hat.


Sag mal, wie bist du denn drauf? Gehts noch?

Der Moderator hat hier äußerst moderate und wohlmeinende Töne angeschlagen wie ich meine, noch zurückhaltender kann man doch gar nicht so einen offensichtlichen Quatsch, der uns hier von Rene Eichler aufgetischt wird, kommentieren.

Soll dieses Forum zu einer Plattform für alle möglichen, abstrusen und längst widerlegten "Theorien" von Küchentisch-"Wissenschaftlern" werden? Was kommt hier als nächstes? Die Hohle-Welt-Theorie? Die Mär vom Kreationismus, dass die Welt nur 6.000 Jahre alt wäre?

Hier soll doch bitteschön nur über allgemein als gültig zu betrachtende Themen gesprochen werden, klar, sollte jeder hier die Chance haben, seine abweichende Meinung zu präsentieren, warum denn nicht? Wenn jedoch so eine vorgestellte abweichende Theorie von anderen sehr bald mit Fakten untermauert zerpflückt wird, sollte der Betreffende doch Einsichts- und kritikfähig sein und nicht alle Einwürfe abtun und Beweise fordern, die er dann ja doch nicht anerkennen wird, weil sie nicht in sein krudes Weltbild passen.

Deine Moderatorenschelte ist völlig unpassend und unangemessen.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
  • Seite:
  • 1
  • 2
AUF Zug
Powered by Kunena Forum