Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 30 Dez 2015 17:49 #1882

.
Die Wissenschaft hat nie zugelassen, dass in ihrem Namen Unsinn verbreitet wurde (Ausnahmen bestätigen die Regel). Deshalb steht die Wissenschaft nackt da. Die Esoterik hat es nie verhindert, dass in ihrem Namen Unsinn verbreitet wurde. Deshalb hat sich die Esoterik mit einem unendlich langen Rattenschwanz an Unsinn eingewickelt. Nackt betrachtet besteht die Esoterik im wesentlichen aus der asiatischen Philosophie, dessen zentrale Aussage sich auf „Yin Yang" stützt. Und das gibt es in der Wissenschaft unter dem Namen „Komplementarität“ in ähnlicher Form.

Der unendlich lange Rattenschwanz an Unsinn, mit dem sich die Esoterik bekleidet hat, unterscheidet Esoterik von der Wissenschaft.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Was ist der Unterschied zwischen Aether und Higgsfeld ?10.76Montag, 23 Oktober 2017
Dualismus zwischen Wissenschaft und Religion10.33Freitag, 24 Mai 2019
Unterschied von DM und DE5.79Donnerstag, 25 Mai 2017
Die Sichtweise macht den Unterschied.5.66Dienstag, 07 Mai 2019
Unterschied Buch - Hörbuch5.66Samstag, 06 Februar 2016
Irrt die Wissenschaft?5.28Sonntag, 27 Dezember 2015
Machtmissbrauch in der Wissenschaft5.28Freitag, 27 Juli 2018
Wissenschaft mit Herz5.28Montag, 04 April 2016
Hat die Wissenschaft sich verrannt?5.22Dienstag, 19 Juni 2018
Ein Feld zwischen dem Stern und mir?5.22Montag, 02 Oktober 2017

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 30 Dez 2015 18:04 #1883

  • Kinseher Richard
  • Kinseher Richards Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Dein Text ist Unsinn!
Ein Kennzeichen von Esoterik ist z.B. Behauptungen aufzustellen, ohne dafür nachvollziehbare Begründungen vorzulegen. In der Esoterik darf man jeden Schwachsinn behaupten und wenn dieser Unsinn von anderen nicht widerlegt werden kann, dann ist dies eine esoterische Erkenntnis. So ein Vorgehen nennt man ´Beweisumkehr´. Kurz gesagt Esoterik selbst ist Unsinn

Wenn die Wissenschaft Behauptungen aufstellt, dann sollten diese in der Regel mit nachvollziehbaren Belegen begründet werden. D.h. man sollte sowohl die Belege prüfen und nachvollziehen können - wie auch die Überlegungen, welche zu einer bestimmten Behauptung geführt haben.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 30 Dez 2015 18:26 #1884

badhofer schrieb: .
Die Wissenschaft hat nie zugelassen, dass in ihrem Namen Unsinn verbreitet wurde (Ausnahmen bestätigen die Regel).


Die Wissenschaft hat keine Chance zu verhindern, dass in ihrem Namen Unsinn verbreitet wird. Wie sollte dies passieren? Wer sollte das tun?

In der Werbung wird beispielsweise versucht, Unsinn einen wissenschaftlichen Anstrich gegeben. Ansonsten gibt es zum Beispiel für Staaten und Mächtige genug Möglichkeiten, Wissenschaft zu manipulieren - auf brutale Art durch Verhaftung missliebiger Wissenschaftler oder auf subtiler Art durch entsprechende Verteilung von Forschungsgeldern.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 30 Dez 2015 19:42 #1885

.
Kinseher Richard schrieb:

Kurz gesagt Esoterik selbst ist Unsinn

Der gesamte Rattenschwanz, der sich auch Esoterik nennt, ist Unsinn. Wesentliche Bestandteile der asiatischen Philosophie sind kein Unsinn, zumindest gibt es keinen Beweis dafür, dass das ein Unsinn ist.

ClausS schrieb:

Die Wissenschaft hat keine Chance zu verhindern, dass in ihrem Namen Unsinn verbreitet wird. Wie sollte dies passieren? Wer sollte das tun?

Leider ist das Realität geworden. Die Organisation Wissenschaft steckte schon immer im Korsett ihrer Geldgeber. Dieses Korsett war immer schon zu eng, doch seit einigen Jahrzehnten wird es von den Geldgebern mehr und mehr zugeschnürt. Nicht zufälligerweise sind großteils die Geldgeber diejenigen, die noch immer nicht wahrhaben wollen, dass man sich die Welt nicht untertan machen kann. Aber da könnte man ein ganzes Buch darüber schreiben, was sich da so hinter den Kulissen abspielt.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Folgende Benutzer bedankten sich: PeterM

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 30 Dez 2015 21:54 #1887

Komplemetarität ist ein Begriff, den Niels Bohr im Zusammenhang mit dem Teilchen - Welle Dualismus geprägt hat. Je nachdem, welche Frage man an die Natur z.B. eines Photons stellt, bekommt man einerseits als Antwort: ich bin eine Welle und andererseits: ich bin ein Teilchen. Dieser Begriff steht also für das Sowohl als auch in der Teilchenphysik. Das gilt nicht nur Photonen, sondern auch für alle anderen Elementarteilchen. Bei den Neutrinos ist diese Komplementarität in ihrer jeweiligen Ausprägung noch nicht klar, da man im Labor keine Fragen an die Neutrinos stellen kann. Man ist hier schon froh, dass man sie überhaupt detekieren kann, ihre Energie und Richtung, aus der sie kommen, bestimmen kann. Wenn also jemand zu diesem Thema Neutrinos und Komplementarität etwas beitragen kann, wäre ich sehr erfreut.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 31 Dez 2015 00:18 #1889

Thomas schrieb: Komplemetarität ist ein Begriff, den Niels Bohr im Zusammenhang mit dem Teilchen - Welle Dualismus geprägt hat. Je nachdem, welche Frage man an die Natur z.B. eines Photons stellt, bekommt man einerseits als Antwort: ich bin eine Welle und andererseits: ich bin ein Teilchen. Dieser Begriff steht also für das Sowohl als auch in der Teilchenphysik. Das gilt nicht nur Photonen, sondern auch für alle anderen Elementarteilchen. Bei den Neutrinos ist diese Komplementarität in ihrer jeweiligen Ausprägung noch nicht klar, da man im Labor keine Fragen an die Neutrinos stellen kann. Man ist hier schon froh, dass man sie überhaupt detekieren kann, ihre Energie und Richtung, aus der sie kommen, bestimmen kann. Wenn also jemand zu diesem Thema Neutrinos und Komplementarität etwas beitragen kann, wäre ich sehr erfreut.


Zur Komplementarität bei Neutrinos kann ich leider nichts beitragen. Bei den wenigen experimentellen Möglichkeiten bezweifle ich, dass es hierzu überhaupt Aussagen gibt.

Bei Elektronen und Photonen hat man die Komplementarität schon vor ziemlich langer Zeit nachweisen können. Aber wie sieht es bei Quarks aus? Teilcheneigenschaften von Quarks sieht man am LHC. Der Nachweis der Welleneigenschaften könnte schwierig sein, da isolierte Quarks ja nicht vorkommen. Protonen als 3-Quark Teilchen haben Welleneigenschaften, aber Quarks auch?

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 31 Dez 2015 12:50 #1894

.
Thomas schrieb:

Wenn also jemand zu diesem Thema Neutrinos und Komplementarität etwas beitragen kann, wäre ich sehr erfreut.

Gravitationswellen, vorausgesetzt, dass es sie überhaupt gibt, nehmen bei zunehmender Entfernung ab. Aber, vielleicht nehmen sie gar nicht ab, sondern sie kehren nur um. Je nach Abstand kehren verschieden viele um. Bei der Umkehr verändert sich ihr Zusand. Vorher waren sie Teilchen, nachher Wellen. Nehmen wir an, die Erde sendet Gravitationswellen durch den Mond. Die Gravitationswellen sind aber beim Aussenden keine Wellen, sondern Teilchen, zb. Neutrinos. Die Neutrinos dringen durch den Mond durch. Bei der Umkehr werden die Teilchen zu Wellen und als Wellen nehmen sie den Mond in Richtung Erde mit.

Eine Schaufel, senkrecht zum Sand, geht durch den Sand durch, so wie Neutrinos, von der Erde kommend, durch den Mond durchgehen. Doch irgendwann kehrt die Schaufel zurück. Man dreht sie um 90 Grad und schon wird sie zur Welle (Gravitationswelle), das bedeutet, wenn man die Schaufel wieder zurückzieht, nimmt sie den Sand mit. Obwohl sich die Schaufel ständig hin und her bewegt, transportiert sie den Sand nur in eine Richtung, denn bei der Vorwärtsbewegung geht die Schaufel durch den Sand durch und bei der Rückwärtsbewegung nimmt sie den Sand mit (Gravitation funktioniert auch nur in eine Richtung.)

Sollten Neutrinos tatsächlich Gravitationswellen sein, die im Wellen-Teilchen-Dualismus bei der Vorwärtsbewegung Teilchen sind und bei der Rückwärtsbewegung Wellen sind, dann müssten Neutrinos nicht nur aus der Sonne kommen, sondern von jeder Masse. Ist das nicht der Fall, den scheiden Neutrinos aus. Dann können sie nicht das Gegenstück im Wellen-Teilchen-Dualismus der Gravitation sein und Gravitation ist irgendetwas ganz anderes.

Das Prinzip bleibt als Theorie für die Funktionsweise von Gravitation trotzdem aktuell, denn dieses Prinzip ist allgegenwärtig. Ein Kolben, der sich hin und her bewegt, leistet auch nur in eine Richtung Arbeit, obwohl er sich in beiden Richtungen bewegt. In diesem Fall verändert sich jedoch nicht der Kolben bei den beiden Bewegungen, sondern die äußeren Umstände. Das Prinzip ist jedoch dasselbe. Das Pendel einer Pendeluhr pendelt auch in beiden Richtungen, das Pendel bewegt die Zeiger jedoch nur in eine Richtung. Wieder dasselbe Prinzip.

Die Frage ist nun: Werden Neutrinos nur von der Sonne erzeugt oder von jeder anderen Masse auch. Gibt es da irgendeinen Hinweis?
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 31 Dez 2015 13:06 #1896

badhofer schrieb: Die Frage ist nun: Werden Neutrinos nur von der Sonne erzeugt oder von jeder anderen Masse auch. Gibt es da irgendeinen Hinweis?


Neutrinos werden bei Kernzerfällen und Kernfusionen erzeugt, bei denen die schwache Wechselwirkung eine Rolle spielt. Neutrinoquellen sind daher Sterne und Teilchenbeschleuniger. Auch der Einschlag von ultraschnellen Teilchen in Planeten oder Planetenatmosphären kann Zerfälle und damit Neutrinos auslösen.

Nach der Allgemeinen Relativitätstheorie ist die Gravitationskraft eine Eigenschaft des Raumes und wird nicht durch Teilchen übertragen. Somit wären Gravitationswellen auch rein räumliche Erscheinungen. Bislang konnten übrigens noch keine Gravitationswellen nachgewiesen werden, entsprechende Messungen befinden sich aber noch im Aufbau.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: badhofer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 31 Dez 2015 20:09 #1917

.
ClausS schrieb:

Neutrinos werden bei Kernzerfällen und Kernfusionen erzeugt, bei denen die schwache Wechselwirkung eine Rolle spielt. Neutrinoquellen sind daher Sterne und Teilchenbeschleuniger. Auch der Einschlag von ultraschnellen Teilchen in Planeten oder Planetenatmosphären kann Zerfälle und damit Neutrinos auslösen.

Vielen Dank. Damit kann man Neutrinos als Teil der Gravitation ausschließen.

ClausS schrieb:

Nach der Allgemeinen Relativitätstheorie ist die Gravitationskraft eine Eigenschaft des Raumes und wird nicht durch Teilchen übertragen. Somit wären Gravitationswellen auch rein räumliche Erscheinungen.

Naturgesetze sind allgemein gültig, also sind sie auch in unserem wahrnehmbaren Bereich vorhanden. Das Prinzip wie z.B. bei einer Pendeluhr ist so einfach und allgegenwärtig, dass es schwer zu glauben ist, das das Prinzip der Gravitation komplizierter sein soll. Wenn ich einen Stein auslasse, fällt er zu Boden. Dass der Stein aufgrund einer derart komplizierten räumlichen Erscheinung zu Boden fällt, dass man sich diesen Vorgang nicht einmal bildlich vorstellen kann, halte ich für wenig wahrscheinlich.
Mit der Relativitätstheorie kann man vieles erklären, aber nicht alles. Und das sollte man ohne handfeste Gründe auch nicht tun.
.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 01 Jan 2016 12:59 #1926

badhofer schrieb: Naturgesetze sind allgemein gültig, also sind sie auch in unserem wahrnehmbaren Bereich vorhanden. Das Prinzip wie z.B. bei einer Pendeluhr ist so einfach und allgegenwärtig, dass es schwer zu glauben ist, das das Prinzip der Gravitation komplizierter sein soll. Wenn ich einen Stein auslasse, fällt er zu Boden. Dass der Stein aufgrund einer derart komplizierten räumlichen Erscheinung zu Boden fällt, dass man sich diesen Vorgang nicht einmal bildlich vorstellen kann, halte ich für wenig wahrscheinlich.
Mit der Relativitätstheorie kann man vieles erklären, aber nicht alles. Und das sollte man ohne handfeste Gründe auch nicht tun.


Was ist an einem skalaren Feld (Higgs-Feld), das Teilchen Masse verleiht, die dann die Raumzeit krümmt, so unanschaulich? Die Teilchen fliegen in der gekrümmten Raumzeit einfach gerade aus. Dies wurde zum Beispiel während einer Sonnenfinsternis beobachtet, als Sterne sichtbar wurden, die eigentlich hinter der Sonne lagen und von ihr hätten verdeckt werden müssen.

Diese Theorie war bis jetzt sehr erfolgreich und ein Wechselwirkungsteilchen (Graviton) wurde bislang nicht entdeckt.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 01 Jan 2016 13:12 #1927

ClausS schrieb: Nach der Allgemeinen Relativitätstheorie ist die Gravitationskraft eine Eigenschaft des Raumes und wird nicht durch Teilchen übertragen.



Dennoch bleibt die Frage nach dem Wirkmechanismus der Gravitation, nach der Ursache der Gravitation. Die Massen selbst sind es nicht, sondern die durch sie verursachte Raumkrümmung. Da erhebt sich die Frage, was genau da wirkt und wieso.


Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 01 Jan 2016 18:17 #1934

.
ClausS schrieb:

Die Teilchen fliegen in der gekrümmten Raumzeit einfach gerade aus.

Und aufgrund dessen fliegt ein Stein, den ich in der Hand halte und dann auslasse, Richtung Erdmittelpunkt?
Aber gut, ich gebe mich damit zufrieden, dass ich einfach annehme, meine Fantasie reicht nicht so weit, um mir das bildlich vorstellen zu können.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ohne etwas wäre nicht einmal nichts

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 01 Jan 2016 20:35 #1937

Masse krümmt die Raumzeit. Je mehr Masse vorhanden ist, umso mehr und je dichter diese ist ebenfalls umso mehr. Teilchen, die in die Nähe dieser Massen kommen, folgen geodätischen Linien, die ihrer Masse und ihrer Geschwindigkeit entsprechen. So folgen z.B. Photonen von hinter der Sonne gelegenen Sterne gekrümmten Linien in der Nähe der Sonne. Die Sonne zieht diese Photonen nicht an, sie krümmt die sie umgebende Raumzeitlich und die Photonen folgen dieser Krümmung. Schnelle Protonen erleiden bei ähnlichen Bahnverhältnissen eine deutlich stärkere Ablenkung, da sie eine verhältnismäßig große Ruhemasse haben.
Teilchen fliegen also in gekrümmten Räumen nicht gerade aus.
Viele Grüße
Thomas
P.S. Jetzt kann man sich auch leicht überlegen, warum ein Stein, den man einfach los lässt, nach unten fällt

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Was ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Esoterik 01 Jan 2016 23:21 #1940

Thomas schrieb: Teilchen fliegen also in gekrümmten Räumen nicht gerade aus.
Viele Grüße
Thomas


Doch, natürlich fliegen sie geradeaus. Da der Raum gekrümmt ist, ist die kürzeste Strecke dieser Raumkrümmung zu folgen, also in Bezug auf den Raum eine Gerade.

Warum nennt man die diesen Effekten zugrunde liegende Theorie wohl "Relativitätstheorie"? Weil alles relativ ist, für die Teilchen ist das Folgen der Raumkrümmung eine Gerade, sie bewegen sich also relativ zu ihrem Bezugssystem gerade.

Allerdings nimmt das ein Beobachter außerhalb dieses Bezugssystems "Raumkrümmung" anders wahr, weil sich dieser relativ dazu in einem anderen Bezugssystem befindet, nämlich außerhalb dieser Raumkrümmung.

Grüße
Udo

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das Verzichtbare ist nutzlos. J.F. Hingeklammert
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum