Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 00:32 #16292

Guten Tag, allerseits!

Als diplomierter Physiker, der allerdings niemals in seinem erlernten Beruf gearbeitet hat, verfolge ich die Entwicklungen in den Randbereichen der Physik seit mehreren Jahrzehnten mit unverändert großem Interesse und zunehmender Faszination.

Während ich die Videos von Prof. Lesch noch aus den Zeiten von Alpha Centauri kenne und immer wieder gerne sehe, bin ich erst kürzlich auf Herrn Dr. Gaßners nicht minder interessante Vorträge gestoßen und müsste seine Solos mittlerweile mehr oder weniger alle gesehen haben, weil ich mich seiner leidenschaftlichen, begeisternden, ebenso eindringlichen wie eingängigen und mittels "Frugal-Jonglage" amüsant veranschaulichender Vortragsweise nicht entziehen kann.

Vielen Dank an dieser Stelle an Dr. Gaßner!

Ich habe das Physikstudium seinerzeit in der Erwartung angetreten, endlich ein unumstößliches, festes und verlässliches Weltbild auf der Grundlage des unerschütterlichen, mathematischen Formalismus kennenzulernen und mir zu eigen zu machen. Ein Versuch, den man einem verunsicherten, unerfahrenen und orientierungslosen jungen Mann zutrauen kann, der aber keine Aussicht auf Erfolg hat, wie mir bald klar wurde.

Den ersten Rückschlag musste ich in der Mechanik-Vorlesung bei der Herleitung der Pendelgleichung hinnehmen -- es wurde genähert: sin x = x für "hinreichend" kleine x. Na, gut, dachte ich bei mir, man kann's in der Analysis eben nicht geschlossen darstellen, aber mit Computer und Numerik kommt man so nah heran, wie man will, wenn man genug Ressourcen zur Verfügung hat. Aber der erste Schatten war auf das hehre Gebäude der Physik gefallen: In der Physik wird "gepfuscht"!

Dann kam die weitaus schlimmere Erkenntnis: Ein Professor ließ in der Quantenmechanik-Vorlesung ein Stück Kreide fallen und fragte, warum das passiert sei. Sofort kam die Antwort aus dem Plenum, dass dies die Gravitation sei. Und der Professor antwortete ebenso schnell: "Nein! Das ist nicht Gravitation, das nennen wir Gravitation!"

Gravitation sei demnach nichts weiter als die Bezeichnung einer Kraft, der wir unsere Beobachtung zuschreiben. Und dabei drücke "Kraft" im physikalischen Sinne nichts weiter aus als ein formales Konzept, also nichts, dessen Existenz in einer als real unterstellten Welt zweifelsfrei bewiesen wäre.

Die Bedeutung dieser Aussage sickerte erst nach und nach in mein Bewusstsein, bis ich schließlich verstand, dass die Physik nichts erklärt, sondern nur beschreibt, was wir beobachten, wenn auch ziemlich gut, so doch nie mit der absoluten Gewissheit, dass beim nächsten Experiment nicht etwas ganz anderes passiert, weil uns die Physik eben den "letzten Grund" nicht nennen kann und vermutlich auch nie nennen wird. Und so begann die Physik -- mein Fels in der Brandung, das Bollwerk gegen all die willkürlichen und unvorhersehbaren Fährnisse des Lebens, mein Rückzugsort in den Stunden der menschlichen Enttäuschung -- gefährlich zu wanken.

Glücklicherweise erwies sich die Quantenmechanik als so spannend, dass ich mich nicht sofort von der Physik abwandte und der BWL, Jura oder einem anderen, weit "weltlicherem" Fach zuwandte, so dass ich in einer der folgenden QM-Vorlesungen Zeuge wurde, wie der Professor die Heisenberg'sche Unschärferelation herleitete. Und in demselben Maße, wie die Physik schlagartig an Schärfe verlor, öffnete sich allmählich mein Fokus:

Ade Determinismus -- willkommen freier Wille!

Plötzlich war da wieder ein gewisser Spielraum für Entscheidung, Verantwortung und, ja, auch für Glaube, und zwar für den Glauben an etwas, das größer ist als das Ganze, oder vielleicht auch an ein schöpferisches Prinzip, das dem „Ganzen“ zugrunde liegt. Denn all das, was ist, das Universum, das Leben, das Kleinste und das Größte -- und auch das, was vielleicht jenseits davon liegt --, rang mir immer mehr Ehrfurcht und Demut ab, und ich begriff die Physik als das Präzisionswerkzeug des menschlichen Geistes, mit dem wir das "Ganze" untersuchen und beschreiben, aber niemals ganz verstehen und erklären werden können. Dazu bedarf es wohl anderer menschlicher Aspekte wie Emotion, Leidenschaft, Hoffnung und Spiritualität.

Damit wäre in etwa der Rahmen gesteckt, in welchem meine Erkenntnis ihr bescheidenes Dasein fristet.

Ich erhoffe mir in diesem Forum viele inspirierende, die Erkenntnis erweiternde Gespräche, Anregungen und Ideen und freue mich darauf, mit anderen "Suchenden" in Dialog zu treten, so oft es mir die Zeit und meine beschränkte Einsicht in das Wesen der Dinge erlaubt.

Danke für die Aufmerksamkeit,
Alexander alias Rosdorfer
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, Ropp, heinzendres

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Verwandte Themen

Betreff des ThemasRelevanzDatum des letzten Beitrages
Hi! Ich will dazu lernen7Donnerstag, 06 Juli 2017
Leben auf einem Planeten in der Nähe von H2O Gas5.05Donnerstag, 29 November 2018
Wie wird aus einem Eneriefeld ein Teilchen?5.05Dienstag, 04 September 2018
Reisezeiten mit einem interstellaren Raumschiff5.05Dienstag, 20 März 2018
Durchmusterung von einem Viertel des Himmels5.05Freitag, 22 September 2017
Leben wir in einem SL eines 5D Hyperversums?5.05Freitag, 14 September 2018
Aufenthaltsorte für Elektronen in einem Atom5.05Dienstag, 21 März 2017
Müsste man nicht mit einem Laser Interferometer....5Freitag, 08 Dezember 2017
Warum entkommt Licht einem SL nicht?5Mittwoch, 07 Februar 2018
Warum ist das Universum nicht zu einem Schwarzen Loch geworden?4.89Dienstag, 04 September 2018

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 00:52 #16294

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180
Hallo Alexander,

sehr schickes erstes Posting! :-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 00:57 #16295

Hallo Alexander,
es wäre nett,wenn du dich vorstellen würdest.
Schöner Einleitungstext, aber ohne zu wissen, wer ihn verfasst hat, leidet er unter Werthaltigkeit
Also stell dich erst mal vor. Sag uns von wem die Gedanken kommen.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 01:01 #16296

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Thomas schrieb: Hallo Alexander,
es wäre nett,wenn du dich vorstellen würdest.
Schöner Einleitungstext, aber ohne zu wissen, wer ihn verfasst hat, leidet er unter Werthaltigkeit
Also stell dich erst mal vor. Sag uns von wem die Gedanken kommen.
Grüße
Thomas

Man erfährt im Text doch eine Menge über seinen Verfasser. Welche Form hältst du denn für angebrachter?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 01:11 #16297

  • Chalawan2000
  • Chalawan2000s Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Hi Rosdorfer!
Willkommen!

Ich merke an:
Philosophisch betrachtet, steigt man nicht zweimal in den gleichen Fluss.
Nach physikalischen Gesetzen, fällt das Stück Kreide jedes Mal hinunter, wenn man es fallen lässt.
Bye,
Chalawan2000

Nachtrag
Phönix aus der Asche?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Chalawan2000. (Notfallmeldung) an den Administrator

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 01:30 #16299

Hallo, Thomas,

ich bin einigermaßen verwirrt: das ist meine Vorstellung. Den Text habe ich mir in zwei oder drei Stunden Schwerstarbeit des Formulierens und Feilens abgerungen. Ich bin der Urheber. Das versichere ich! Beweisen kann ich es natürlich nicht ...

Darf ich fragen, worauf sich deine Zweifel gründen?

Schöne Grüße,
Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 01:34 #16300

P.S.: Der Titel meines Posts ist allerdings der Titel eines Märchens der Gebüder Grimm und bezieht sich auf die Ehr-"Furcht", die ich im Text anspreche und erkläre.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 07:02 #16301

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250

Chalawan2000 schrieb: Hi Rosdorfer!
Willkommen!

Ich merke an:
Philosophisch betrachtet, steigt man nicht zweimal in den gleichen Fluss.
Nach physikalischen Gesetzen, fällt das Stück Kreide jedes Mal hinunter, wenn man es fallen lässt.
Bye,
Chalawan2000

Nachtrag
Phönix aus der Asche?


Ich neige auch eher zu "Welcome back!", und diesmal nicht m1p34, der wahrscheinlich auch wieder unter neuem Pseudonym hier "rumtrollt".
Der Titel knüpft offensichtlich an eine Frage an, die Denobio in seinem letzten thread an Thomas gerichtet hat.
Also Moderatorendiskussion reloaded.
Wenn es so weiter geht, fährt das Forum gegen die Wand.
Vielleicht denkt mal jeder, der hier irgendwie involviert ist, über die eigenen Anteile an der Situation nach und wie man das mit gegenseitigem Respekt konstruktiv auflösen kann!

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 09:25 #16303

  • Ropp
  • Ropps Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 618
  • Dank erhalten: 180

Lulu schrieb:

Chalawan2000 schrieb: Hi Rosdorfer!
Willkommen!

Ich merke an:
Philosophisch betrachtet, steigt man nicht zweimal in den gleichen Fluss.
Nach physikalischen Gesetzen, fällt das Stück Kreide jedes Mal hinunter, wenn man es fallen lässt.
Bye,
Chalawan2000

Nachtrag
Phönix aus der Asche?


Ich neige auch eher zu "Welcome back!", und diesmal nicht m1p34, der wahrscheinlich auch wieder unter neuem Pseudonym hier "rumtrollt".
Der Titel knüpft offensichtlich an eine Frage an, die Denobio in seinem letzten thread an Thomas gerichtet hat.
Also Moderatorendiskussion reloaded.
Wenn es so weiter geht, fährt das Forum gegen die Wand.
Vielleicht denkt mal jeder, der hier irgendwie involviert ist, über die eigenen Anteile an der Situation nach und wie man das mit gegenseitigem Respekt konstruktiv auflösen kann!

Gruß,
Lulu

Man stelle sich vor, mit diesen Interpretationen und Spekulationen daneben zu liegen. Das würde jawohl einen sehr schrägen Eindruck auf jemanden machen, der sich hier neu angemeldet hat.
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix, Madouc99

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 13:23 #16311

Rosdorfer schrieb: "Nein! Das ist nicht Gravitation, das nennen wir Gravitation!"


Erstmal herzlich willkommen in diesem Forum!

Dieser Satz deines Professors, das ist genau das wo ich gerade Gedanklich stehe. Newton sagt es wirkt eine Kraft, Einstein sagt die Dinge 'fallen entlang einer Raumzeitkrümmung' und die Quantentheorie sagt gar nichts dazu, obwohl sie alles sagen müsste. Für mich ist das eine entscheidende Erkenntnis, dass da eben keine Gravitationskraft wirkt sondern ein kompliziertes Geflecht aus Raum-Zeit-Energie-Materie-Felder-Teilchen-Wellen-Wasauchimmer.

Versteckter Inhalt oder OFF-Topic [ Zum Anzeigen klicken ]

S = k log W
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

S = k log W

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 14:39 #16316

Danke für die Willkommensgrüße!

Inzwischen habe ich begriffen, warum man mich so, Zitat Ropp, "schräg" empfangen hat. Die Frage von Chalawan, "Phönix aus der Asche?" und Thomas' Skepsis haben mich doch etwas "verstört". Aber durch eure neuen Posts ist nun klar, dass ich unter Troll-Verdacht stehe.

Es tut mir Leid, dass Ihr solch schlechte Erfahrung gemacht habt. Fast so Leid wie die Tatsache, dass ich mich offensichtlich durch meine Vorstellung, sei es Titel, Inhalt oder Duktus, nicht deutlich genug von bereits verbannten Trollen unterscheide -- das kratzt an meinem Stolze ... ;o)

Also noch mal kurz und knapp: Mein Name ist Alexander, alias Rosdorfer, ich bin 53 Jahre alt, 1992 in Göttingen diplomierter Physiker, wohne seit 25 Jahren im Rheinland und arbeite seit 20 Jahren als Entwicklungsberater bei einer großen deutschen Softwareschmiede. Verheiratet, 2 Kinder.

Ich versichere, dass ich wirklich neu und zum ersten Male hier bin. Ich habe nicht vor zu trollen oder mich mit hanebüchenen, esoterisch-naiven oder dogmatischen Weltanschauungen, die jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren, in sachliche Diskussionen einzumischen. Mein Weltbild habe ich in meinem zugegeben sehr persönlichen Vorstellungsbeitrag dargelegt, und es mag ein wenig esoterisch angehaucht erscheinen. Esoterik, oder besser gesagt, Spiritualität, fängt bei mir aber erst da an, wo Einstein, Bohr und Popper -- wissenschaftlich -- nicht mehr weiterhelfen können.

Was immer ich sonst noch tun kann, meine Aufrichtigkeit zu belegen, lasst es mich wissen.

Ansonsten möchte ich für gegenseitiges Vertrauen werben und dafür, einfach mal abzuwarten, wie sich der "Neue" so entwickelt. Anfangs werde ich mich sicher zurückhalten, da das Niveau hier teilweise doch recht hoch ist, und ich mich trotz -- oder gerade wegen -- meines längst vergangenen Studiums der Physik eher als interessierten Laien bezeichnen würde. Ich werde daher sicherlich viele Verständnisfragen haben und diese gelegentlich posten, wenn ich anders nicht auf die Antwort komme. Wenn das unangenehm aufstößt, bitte ich, diese Fragen einfach zu ignorieren, oder, noch besser, mir einen dezenten Hinweis zu geben.

Auf "gedeihliche" Zusammenarbeit bei der Suche nach Erkenntnis,
viele Grüße,
Alexander alias Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 18:16 #16319

So langsam beginne ich zu begreifen, warum man hier im Forum sehr darauf achtet, sich keinen Ex-Troll einzufangen -- ganz schön nervig. Narzistische Persönlichkeitsstörung, würde ich sagen ...

Ich würde das jetzt auch nicht ansprechen, wenn ich nicht gesehen hätte, dass der "Unbekannte", dessen Name hier nicht noch einmal genannt werden soll, inzwischen gebannt wäre. Ich wollte nur auf etwas hinweisen.

Besagter Troll, den man der eigenen Tätigkeitsbeschreibung zufolge treffender als (Hof-) Narr bezeichnen sollte, behauptete, ich unterstellte Trollen naiv-esoteriosche oder dogmatische Weltanschauungen. Das ist in mehrfacher Hinsicht nicht richtig: Zum einen sprach ich nicht von einem Troll als Objekt, sondern von dem, was Trolle so machen, nämlich dem Trollen, was ich ebenso wenig vorzuhaben angab, wie das Verbreiten von naiv-esoterischen Weltanschauungen. Zudem verband ich diese beiden Ausschlüsse nicht mit einem "und" -- was den Troll mit besagter Weltanschauung gleichgesetzt hätte -- sondern mit einem "oder" im Sinne von "weder will ich das eine, noch das andere tun". Eine semantische Feinheit vielleicht, aber logisch zweierlei und wichtig, wenn man richtig verstanden werden will.

Frage: Wozu dieser "Hinweis"?

Im Laufe der Jahre habe ich mir angewöhnt, sehr genau darauf zu achten, dass ich das, was ich ausdrücken will, mit der größt möglichen Präzision formuliere, um etwaigen Missverständnissen entgegenzuwirken. Das ist recht aufwendig und erzeugt mitunter lange Mails und Spezifikationen, für die ich bei meinen Kollegen inzwischen verschrien bin, aber ich konnte bisher fast immer belegen, dass ich ganau das gemacht oder gelassen habe, was ich vorher angekündigt hatte. Das habe ich nicht zuletzt auch der Physik zu verdanken, die mich darauf geeicht hat, Aussagen, Annahmen und Folgerungen, so exakt es geht als solche zu kennzeichnen und auszuführen.

Antwort: Ich will darauf hinaus, dass ich gedenke, meine Beiträge in diesem Forum mit der gleichen Sorgfalt zu verfassen.

Einem Troll ist das alles natürlich egal. Er würde alles aufgreifen und absichtlich falsch verstehen, nur um sein narzistisches Ego -- und das möchte ich jetzt wirklich als eine dem Troll zuzuschreibende Eigenschaft verstanden wissen -- eine fade Befriedigung zu verschaffen.

Der arme Narr -- troll er sich!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rosdorfer. Begründung: Rechtschreibfehler und Präzision der "Message". (Notfallmeldung) an den Administrator

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 18:41 #16320

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250

Rosdorfer schrieb: So langsam beginne ich zu begreifen, warum man hier im Forum sehr darauf achtet, sich keinen Ex-Troll einzufangen -- ganz schön nervig. Narzistische Persönlichkeitsstörung, würde ich sagen ...


Hallo Alexander,

Der Troll, der immer wieder kommt, ist eigentlich ein ganz harmloser und humorvoller.

Was in mir die Vermutung aufkommen ließ, Du wärst nicht zum ersten Mal hier, war die zeitliche Koinzidenz mit dem Ende eines anderen threads:

Denobio schrieb: Thomas, glaubst Du, dass ein einziger kompetenter Leser glaubt, das ich physikalisches Halbwissen erzähle oder aus dem Zusammenhang zitiere? Wie sehen einige Deiner Aussagen in diesem Lichte aus? Macht Dich das so wütend?
Und bitteschön: Wo ist die Demagogie?

Ich zitiere Dich:
Moderatorenhinweis:
Jeder, der hier meint, sich mit mir anlegen zu können, verkennt die Tatsachen und fliegt hier raus.

Das ist die Rede eines sehr robusten, vielleicht auch dickfelligen, Mannes.
Ist das auch die Rede eines kompetenten Physiker?

Nun tue, was Deines Naturelles ist.
Ich für meine Geschmack, sitze heiter auf meinen physikalischen Leistungen. Von der Schule, über das Studium bis zum Forscher und Entwickler. Alles ganz nett erfolgreich.
In dieses Forum kam ich als Laie und weiß nun, dass ich seinen Moderator nicht zu fürchten brauche.
Fürchtest Du mich?


Beste Grüße Denobio


Und dann gibst Du Deinem Vorstellungsthread den Titel "Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen".
Da können schon Asssoziationen entstehen.

In jedem Fall nochmals "Willkommen." Ich wünsche Dir entspannte Diskussionen.

Gruß,
Lulu
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 18:53 #16322

Ok, verstehe, Lulu,
eine fast unglaubliche Koinzidenz. Kann es sein, dass ich den zitierten Post unabsichtlich plagiiert bzw. mich von diesem habe anregen lassen? Ich war gestern laut Registrierungsmail so gegen 18:15 Uhr das erste Mal in diesem Forum -- existierte der Post von Denobio da noch?
Danke und Gruß,
Rosdorfer
Folgende Benutzer bedankten sich: Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 19:13 #16323

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250
Hallo Alexander,

Der post wurde erst gestern geschrieben, kurz bevor Du Deinen ersten geschrieben hast.

Gruß,
Lulu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 19:44 #16327

Hallo Rosdorfer,

Ein herzliches Willkommen von mir auch wenn augenblicklich recht stürmische Zeiten herrschen.

Du bist 53? Hey, noch ein 64'er von der anderen Seite des Zauns. Immerhin hattest du das Glück Physik studieren zu dürfen, das hatte ich leider nicht. Aber trotzdem ist das Interesse an physikalischen Fragen groß. Mir hat das Forum in dem Jahr die ich hier aktiv bin eine ganze Menge gebracht. Ich sehe heute manches anders und genauer als am Anfang. Will man auf Fragen anderer antworten beschäftigt man sich automatisch mit dem jeweiligen Thema, Man will ja nach besten Wissen und Gewissen eine ordentliche Antwort geben die dem anderen weiterhilft und lernt dabei selber was dazu.

Rosdorfer schrieb: Im Laufe der Jahre habe ich mir angewöhnt, sehr genau darauf zu achten, dass ich das, was ich ausdrücken will, mit der größt möglichen Präzision formuliere, um etwaigen Missverständnissen entgegenzuwirken. Das ist recht aufwendig und erzeugt mitunter lange Mails und Spezifikationen,

Das geht mir ganz genau so. Jedoch gelingt das nicht immer. Ich merke des öfteren das meine Versuche präzise zu sein eher zu Unverständnis führen. Das muss wohl an den häufig verwendeten Schachtelsätzen liegen. Die "Dinge" sehen niedergeschrieben manchmal komplizierter aus als im Kopf und so manchen mühsam formulierten Beitrag hab ich am Ende doch nicht abgeschickt weil mir was nicht gefallen hat.

Ich habe lange überlegt wie ich hier antworten soll denn ich empfand die Begrüßung nach deiner recht ausführlichen Vorstellung als beschämend.
Kein Wiunder, die Nerven liegen blank und jemand meint es weiter treiben zu müssen. Er merkt garnich das er damit dem Forum und damit Herrn Prof. Dr. Gaßner und dem UWL Team schadet. Das Forum gehört nämlich weder Thomas noch mp13p4 noch mir noch dem Reisenden oder Denobio oder.... sondern ist dem Buch Josef Gaßners und Harald Leschs gewidmet. Es ist erklärtes Ziel Josef Gaßners interessierte Laien anzusprechen und für physikalische Themen zu begeistern. Das Laien manchmal verquere und falsche Vorstellungen vor Augen habe, davon aber voll überzeut sind ist nur zu natürlich. Da ist Geduld und Eingehen auf die Denkweise des Anderen nötig um die falschen Vorstellungen gerade zu rücken. Das könnten aber auch die eigenen sein die sich als falsch erweisen :o

Zum eigentlichen Hergang der aktuellen "Geschichte" hab ich eine etwas differenziertere Wahrnehmung als manch anderer hier. Falls Interesse besteht kann ich dir das gern per PN schildern.

Ansonsten freue ich mich auf interessante Beiträge von dir. Immerhin bist du diplomierter Physiker und davon gibts hier garnicht so viele wie es auf dem ersten Blick scheint. (Ich gehöre nicht dazu)

Viele Grüße
Merilix

assume good faith
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 20:04 #16328

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Servus Rosdorfer,
auch von mir herzlich willkommen hier im Forum. Deine Vorstellung spricht mich an. Deine Neigung, die eigenen Gedanken möglichst präzise auf den Punkt zu bringen, erinnert mich an meine eigene Vorgehensweise, die dann oft auch in lange Beiträge mündet.
Deine scheinbare Offenheit auch für philosophische und auch in Richtung Spiritualität gehende Fragestellungen begrüße ich sehr, weil ich der Meinung bin, dass es neben dem reinen naturwissenschaftlichen Wissen, das aufgrund seiner inhärenten Paradigmen auf konsequentem materialistischen Reduktionsmus beruhen muss, auch noch andere Zugänge zur Wirklichkeit gibt, die sich komplementär ergänzen. Dazu zähle ich intuitives Wissen, also jede seriöse Form der Spiritualität, Kunst, Philosophie etc. Aber da herrscht hier im Forum kein allgemeiner Konsens, wie der Thread "Religion und Naturwissenschaft" nur zu gut zeigt.
Dass man auch anders über die Welt und das Leben reden kann, als in der Sprache der Naturwissenschaft, beweist ein Zitat des Philosophen Peter Sloterdijk, der vor ein paar Tagen seinen 70. Geburtstag feierte, das zugegeben etwas hochtrabend klingt (dafür ist P.S. ja hinlänglich bekannt, gilt er doch als wohl der sprachgewaltigste deutschsprachige Philosoph der Gegenwart und wird in einem Atemzug von manchen schon mit Nietzsche und Heidegger genannt), aber irgendwie gut zu deinen Ausführungen in der Vorstellung passt:

»Wir durchqueren, mit der Einsicht in unsere unvermeidliche begriffliche Hilflosigkeit als einzigem sicheren Begleiter, Landschaften des prä-objektiven Daseins und der vorgängigen Beziehungen. Auf der Durchreise durch die ausweichende Unterwelt der Innenwelt entfaltet sich, wie eine klingende Landkarte, das phantomhafte Bild von einem flüssigen und auratischen Universum - ganz aus Resonanzen und Schwebstoffen gesponnen; in ihm bleibt die Urgeschichte des Seelischen zu suchen.«


Meine Schwerpunkte hier im Forum sind neben Kosmologie, Astronomie und Atomphysik noch vor allem auch Transhumanismus, Künstliche Intelligenz sowie spirituelle Themen vor dem Hintergrund des heutigen Weltbildes.

So freue ich mich schon auf den einen oder anderen Höhenflug von dir in der geistigen Stratosphäre (ist nicht ironisch gemeint, ich neige gerne zu Humor) :cheer:
Und ganz allgemein wünsche ich uns allen künftig aufgrund der atmosphärischen Störungen der letzten Tage mit Vorwürfen gegenseitiger Inkompetenz, Androhung der Schließung von Threads und Bannungen:
Wer hoch fliegt, der kann auch gleich einem Ikarus tief stürzen, aber sollte während des Sturzes gelassen bleiben und die Augen weiter achtsam offen halten. Jede Kritik ist in erster Linie eine Aufforderung, die eigene Postion zu überdenken. Das sollte für jeden von uns gelten, ob nun Forist oder Moderator.
Und ich will an der Stelle auch gar nicht rumreden und das Visier offen halten:
@Thomas, wenn dir fachliche Inkompetenz vorgeworfen wird, dann habe ich Verständnis für dich, wenn du ebenfalls mit harten Bandagen antwortest. Das sollten gestandene Menschen wie du und Denobio aushalten, die ein sich ein Leben lang in ihren Berufen bewährt haben. Dass du aber deswegen den Thread schließt bzw. mehr oder weniger Denobio die Bannung androhst, das fand ich keinen guten Stil, schließlich hat er dich zwar fachlich hart attackiert, aber keine beileidigenden Wörter oder gar Schimpfwörter gebraucht. Und schließlich ist der Beitrag, auf den du so empfindlich reagiert hast, m.E. voller interessanter Anregungen und Fragestellungen. Ich vermag nicht zu beurteilen, ob inhaltlich alles richtig war, was Denobio schrieb, denn so im Detail interessiert mich das Thema "Physikalische Erklärung des negativen Drucks" nicht, aber da würde ich mir seitens deiner mehr Souveränität sowie Gelassenheit wünschen und nicht immer gleich mit der Bann-Keule zu drohen und an Denobio appelliere ich auch, nicht gleich so ganz große Geschütze aufzufahren, denn damit baust du vielleicht deine Wut ab, was auch ok ist, aber die fachliche Diskussion wird damit auch eher abgewürgt. Prinzip der Flexible Response haben wir das beim Militär genannt. Schließlich bist auch du dir nicht ganz sicher - wie du mal anklingen ließest - ob du wirklich richtig liegst.
Wir sollten wohl alle wieder mehr darauf achten, dass wir hier im Forum nicht mehr Energie freisetzen, als wir absorbieren können, sonst überhitzen wir uns und sterben noch lange vor dem Universum den Wärmetod. :cheer:

@Madouc, nur nebenbei und ich mag mich täuschen, aber ich bezweifle deine Aussage, wonach es mit einfachen "Hausmitteln" den Moderatoren oder Administratoren des Forums so leicht möglich ist, bei einem Troll festzustellen, ob es sich immer um den gleichen handelt, wenn er sich nicht durch eigene Aussagen verrät. Schon alleine die Anmeldung in Google-Chrome mit Inkognito sorgt dafür, dass sich ständig die IP-Adresse ändert und stets andere Orte der Anmeldung angegeben werden. Freilich für Google selber oder BND bzw. NSA wäre es ein Klacks. :P

Grüße Cyborg

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 20:07 #16329

Hallo Lulu,

Die Übereinstimmung in Zeit und Wortlaut ist in der Tat verblüffend. Die Schlussfolgerung Rosdorfer könne Denobio sein ergibt jedoch keinen Sinn denn Denobio ist nicht gesperrt oder gebannt. Gesperrt ist nur der Thread.

Übrigens empfand ich Denobios Text von 21:22 Uhr als ganz vernünftig und im Ansatz wieder versöhnlich.
"Lehnen wir uns weit zurück!" (und atmen tief durch) Was ist daran falsch wenn die Emotionen hochkochen?

Nennt mich naiv wenn ich versuche in solchen Texten lieber etwas positives zu sehen als etwas negatives. Aber ich hab gut Reden, Ich bin ja nicht direkt involviert.

assume good faith

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

assume good faith

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 20:17 #16331

  • Cyborg
  • Cyborgs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1339
  • Dank erhalten: 321
Merilix,
dass es sich um Denobio handelt, das war für mich schon deshalb auszuschließen, weil Denobio in der Physik einen festen Fels zur Deutung der Welt sieht, wenn ich ihn da nicht ganz falsch verstehe.
Solche vorsichtigen Zweifel an der letzten Verbindlichkeit naturwissenschaftlicher Aussagen, wie sie Rosdorfer äußert, verbunden mit der Frage nach zusätzlichen Möglichkeiten der Orientierung hätten zu Denobio irgendwie nicht gepasst.
@Denobio, das ist jetzt keinesfalls abwertend gemeint, da ich weiß, dass du offen bist auch für viele andere Themen. Aber die Vorstellung von Rosdorfer wäre für dich nicht stimmig gewesen, so wie ich dich einschätze.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Das größte Glück und den tiefsten Sinn erfahren wir, wenn unser Sehnen, Suchen und Finden in einem einzigen Augenblick zeitgleich präsent sind. Der nächste Augenblick ist dann nur noch schnödes Haben. (Cyborg, am Innufer, 14. April 2018)

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 20:33 #16333

  • Lulu
  • Lulus Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Beiträge: 508
  • Dank erhalten: 250

Merilix schrieb: Hallo Lulu,

Die Übereinstimmung in Zeit und Wortlaut ist in der Tat verblüffend. Die Schlussfolgerung Rosdorfer könne Denobio sein ergibt jedoch keinen Sinn denn Denobio ist nicht gesperrt oder gebannt. Gesperrt ist nur der Thread.

Übrigens empfand ich Denobios Text von 21:22 Uhr als ganz vernünftig und im Ansatz wieder versöhnlich.
"Lehnen wir uns weit zurück!" (und atmen tief durch) Was ist daran falsch wenn die Emotionen hochkochen?

Nennt mich naiv wenn ich versuche in solchen Texten lieber etwas positives zu sehen als etwas negatives. Aber ich hab gut Reden, Ich bin ja nicht direkt involviert.


Hallo Merilix,

an Denobio hatte ich auch gar nicht gedacht, sondern an jemand anderen. Aber lassen wir das.

Was Denobios Text angeht, so hast Du völlig recht. Der war in der Sache gut und keineswegs demagogisch.
Denobio hat vor allem offene Fragen angesprochen, wie die nach dem richtigen Raumverständnis.

Thomas hat "im Konfliktmodus" darauf spontan reagiert.
Bei beiden ist jetzt ihre menschliche Kompetenz gefragt, nicht ihre physikalische.

Gruß,
Lulu
Folgende Benutzer bedankten sich: Merilix

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 22:15 #16337

Hallo, Merilix,
ich korrigiere: 1963'er. Und frage: Welcher Zaun?
Danke & Gruß,
Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 23:15 #16342

Von einem der auszog, das Lachen zu lernen.

Ist jemand mit der griechischen Geschichte von etwa 500 v.C bis etwa 100 n.C. vertraut?
Da man damals noch keine Fernseher oder Radio kannte, war man es gewohnt, meist am Sonntag ins Theater zu gehen. Das muss man sich vorstellen, ähnlich der späteren halbrunden römischen Theater. Unter freiem Himmel ein Halbrund an gestaffelten Sitzplätzen um die Bühne herum.
Schon am ersten Tag der Woche wurde das folgende Theaterstück mit großem Brimborium verkündet und der Autor für seine komödiantischen Pointen hoch gepriesen. Das Publikum freute sich schon die ganze Woche auf das erheiternde Spektakel und jeder war froh, wenn der Tag der Aufführung endlich gekommen war.
Das Stück selber verlief keineswegs so, wie wir das heute kennen. Es war eher so, dass die Darsteller das Publikum involvierten und umgekehrt. Der Ausgang des Stücks war deshalb oft offen und nicht wie vom Autor geplant vorgegeben. Das war aber nicht entscheidend. Entscheidend für den Erfolg des Stücks war: hat sich das Publikum amüsiert oder eher gelangweilt.
Hat sich ein Autor dadurch hervorgetan, dass er das Publikum mit seinen Ideen regelmäßig zum Lachen brachte, dann war seine Existenz gesichert. Andernfalls musste ein neuer Geschichtenschreiber ran.
An dieser Beschreibung des menschlichen Naturells hat sich bis heute nichts geändert.
Wenn ein Unfall auf der Autobahn passiert, dann entsteht heute nicht nur ein Stau auf der betroffenen Fahrbahn, sondern auch auf der nicht betroffenen Gegenfahrbahn. Warum, wegen der Sensationslust und dem erhofften Kick, etwas Besonderes erhaschen zu können.
Also damals wie heute! Wir Menschen ändern uns nicht , jedenfalls nicht in ein paar Generationen.
Was will ich damit sagen?
Wenn in unserem Forum eine Konfliktsituation entsteht, dann schnellen urplötzlich die Klickzahlen nach oben. Dann wird kommentiert und lustig hin und her diskutiert und ich seh das so und wie kannst du nur und so kann man doch nicht eigentlich ist es doch anders rum und das war doch gar nicht so, nein es war doch so.....
Wie im griechischen Spektakel, das vielerorts Sonntäglich stattfand.
Unsere Seite will auf etwas anderes hinaus.
Wir möchten hier nicht das griechische Theater imitieren, sondern sitzen in unseren irdischen Rängen und schauen ins Universum hinaus, um das dortige Theater zu studieren.
Soll heißen, dass es mich wirklich freuen würde, wenn ihr euch nicht so sehr mit euerem Moderator und seiner Gemütslage beschäftigen würdet, sondern mit dem Stück, das auf der kosmischen naturwissenschaftlichen Bühne gerade aufgeführt wird..

Seid so nett und bemüht euch drum.

Beste Grüße
Thomas

PS.: Rosdorfer
Willkommen im Forum! Deine Ankündigung, immer möglichst präzise formulieren zu wollen, wird ein Vorteil sein.
Dann leg mal los!
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 23:21 #16343

Cyborg schrieb: @Madouc, nur nebenbei und ich mag mich täuschen, aber ich bezweifle deine Aussage, wonach es mit einfachen "Hausmitteln" den Moderatoren oder Administratoren des Forums so leicht möglich ist, bei einem Troll festzustellen, ob es sich immer um den gleichen handelt, wenn er sich nicht durch eigene Aussagen verrät.


Moderatoren-Hinweis

Mir stehen genau die Informationsquellen zur Verfügung, die allen zur Verfügung stehen. Würde auch nicht viel helfen, denn wer will, kann auch seine IP-Adresse ändern.

Wenn jemand einen Wiedergekehrten zu erkennen glaubt, dann drücke bitte auf Moderator informieren und schreibe uns das. Das hat hier ein Kollege gemacht, vielen Dank! In der Mail konnte ich das viel schneller sehen und reagieren als ich das im Thread gesehen hätte.

Ansonsten sollten wir die Wiederkehrenden mit mehr Gelassenheit sehen und ihnen nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken gemäß dem Motto "Don't feed the troll".

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen 28 Jun 2017 23:30 #16344

Rosdorfer schrieb: Anfangs werde ich mich sicher zurückhalten, da das Niveau hier teilweise doch recht hoch ist, und ich mich trotz -- oder gerade wegen -- meines längst vergangenen Studiums der Physik eher als interessierten Laien bezeichnen würde. Ich werde daher sicherlich viele Verständnisfragen haben und diese gelegentlich posten, wenn ich anders nicht auf die Antwort komme. Wenn das unangenehm aufstößt, bitte ich, diese Fragen einfach zu ignorieren, oder, noch besser, mir einen dezenten Hinweis zu geben.


Von mir aus auch willkommen. Ich bin auch ein Diplom-Physiker, der nach dem Studium jetzt über 20 Jahre in der IT arbeitet. In diesem Forum habe ich viel altes Studienwissen wieder in mein Gedächtnis gebracht und viel neues gelernt - und lerne stetig dazu. Fragen zu stellen und zu beantworten ist ein wesentlicher Sinn des Forums, daher bitte keine falsche Bescheidenheit!

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rosdorfer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nicht extra gekennzeichnete Beiträge sind normale private Beiträge. Sie sollten genauso diskutiert und kritisiert werden wie alle anderen Beiträge auch.
  • Seite:
  • 1
AUF Zug
Powered by Kunena Forum